Geistiges Eigentum Musik

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Bithammer, 17. November 2006.

?

Ist für Euch Musik

  1. Kulturgut und somit "Public Domain" GPL lizenz

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Geistiges Eigentum was bezahlt werden muss ?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Die frage kann man nicht pauschal beantworten.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Hängt von der Art der Musik ab die man produziert

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Hängt davon ab ob man leben möchte von der Musik.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Glaubt ihr das man von GPL musik leben kann ?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Bithammer

    Bithammer Tach

    Wie denkt ihr über Musik ? Ist das Patent mässig schützenswert ? Oder ist Musik für euch ein GPL ähnliches Kunstwerk das frei verbreitet werden sollte /darf ?

    Soll mal ne umfrage sein, vielleicht auch zu einem kritischen thema, da wir hier doch des öfteren über Linux /Windows diskutieren - wie denkt ihr über GPL - Kommerzielle Musik ? Oder wie denkt ihr drüber das man Musik Sampeln dürfen sollte ?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    meine Ansicht ist nicht dabei, die ist einfach: Soll jeder selber aussuchen und das muss respektiert werden.. Wenn er Geld dafür will, soll er das bekommen, wer free will soll es free reinstellen.. Imo sollte es zumindest möglich sein verschiedene Stufen zu haben.. hab mal "nicht pauschal" genommen.. ansich mag ich PD und open source als idee, ansich auch für bilder und so (das könnte man mit anfügen).. jedoch find ich es ok, wenn man dann noch ansetzen kann ob kommerziell verwendbar (gpl sagt ja dazu nein).. aber wenn man schon musik macht, muss der urheber schon zumindest irgendwie noch vorkommen ;-)
    zumindest optional.. denn wir sind individualisten, da zählt das.. in anderen gesellschaftssystemen kann das evtl anders sein: alles von der gemeinschaft nur wie identifiziert man dann einen titel? ;-)

    von komplett frei und anonym über namen drin und free weiter mit name und url mit creditplicht, aber dann überall nutzbar (credit link zum erzeuger..), dann mit rückfrage dasselbe und dann verkauf mit preview in länge xy oder zerstückelt oder ohne preview und nur gegen geld.. müssen alle selber wissen..
     
  3. snowcrash

    snowcrash Tach

    was hier eben vollkommen fehlt ist creative commons, das ist ja gerade die erweiterung/adaption zu GPL fuer 'kulturgut' und deckt alle meine rechtlichen beduerfnisse ab.

    http://www.creative-commons.org
     
  4. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Mein Vote: Nicht pauschal...

    Wo fängts an, wo hört es auf?

    BSP: Ist ein Clubtrack der aus ein bis zwei Harmonien und 85% Fremdsamples und TR909 four-on-the-floor besteht geistiges Eigentum?

    Anders gefragt, kann ich mir das "neugarnieren" einer fertigen Tiefkühlpizza urheberrechtlich schützen lassen?
     
  5. Ermac

    Ermac Tach

    Ich verstehe die Frage überhaupt nicht. Musik ist wie alles andere, was man erschafft, geistiges Eigentum. Die Frage, ob es dann allgemeingut wird oder man dafür bezahlen muss, entscheidet ausschließlich der Künstler. Sein Entschluss ist zu respektieren.
     
  6. Bithammer

    Bithammer Tach

    Ja die hatte ich mit GPL gemeint.
     
  7. Alex

    Alex Tach

    Genau so sehe ich das auch.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Dem schließ ich mich auch an.
    Stand so ähnlich auch schon im ersten Reply.
     
  9. gehts hier darum, das jemand das uneingeschränkte urheberrecht auf sein werk bekommt oder darum, das eine riesen industrie im hintergrund das geld einsackt und bestimmt, wie das urheberrecht in der praxis ausgelegt wird und damit auch die nutzung vorschreibt?
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Hier ging´s (glaub ich *g*) erst mal prinzipiell um das Urheberrecht und nicht um die böse Industrie. ;-)
     
  11. ich hab ja nicht böhze industrie gesagt.... wollt ich nur mal festgehalten haben ;-)

    eben: sein entschluss....

    aber der urheber denkt sich 1.) kein drm aus und 2.) schränkt auch nicht die prinzipielle nutzung der wiedergabetechnologie so weit ein, das die geräte ihre funktion verweigern oder hörer pauschal (privatkopie) kriminalisiert werden
    bei der ganzen sache mit & um drm: wurden da die künstler gefragt, ob sie damit einverstanden sind, das ihre werke rückwirkend mit diesen einschränkungen versehen werden ?????
     
  12. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [​IMG]

    Die Dinger sind gar nicht so ungefgährlich, man bekommt die Feuchtigkeit nach dem Baden nicht mehr vollständig raus und dann fangen die innerlich zu schimmeln an! ;-) Also doch böhze Industrie... END OT
     
  13. EinTon

    EinTon Tach

    Jetzt aber zu sagen "Die Künstler werden ohnehin zu DRM&Kopierschutz nicht gefragt, also können wir das Urheberrecht auch gleich ganz abschaffen!" hielte ich aber trotzdem für eine reichlich billige Argumentation!
     
  14. moment: das war ebenfalls nicht meine aussage.... ;-) bestenfalls eine feststellung, das die momentane praxis am urheber wie am hörer stracke vorbeigeht

    da sind mir zu viele *stilblüten* in der juristischen auslegung: wenn ich (übertrieben formuliert) den text von hänschen_klein auf meiner webseite *publiziere* riskiere ich ne abmahnung. was trägt das zum schutz des urheber bei?

    wenn ich ein künstlerisches werk erdacht habe, möchte ich die früchte davon ernten... und keinem raubkopierer in .ru einen verdienst zutragen, erst recht nicht, wenn mein werk vielleicht gpl ist.
    ich will auch keinen rattenschwanz an geldgeilen abmahnanwälten auf den weg bringen.... ich will auch keine selbst- oder sonstwie ernannten verwertungsgesellschaften zwangsweise damit damit ernähren....

    wie bringt man das jetzt auf einem punkt, an dem ich als künstler nicht die A-karte ziehe?
     

Diese Seite empfehlen