Geräte schonen, indem man sie angeschaltet lässt?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von hyboid, 11. März 2008.

  1. hyboid

    hyboid bin angekommen

    Hallo zusammen!

    Hier mal eine Frage an die Elektrotechniker. Ist es nicht so, dass ein Gerät unter häufigem An- und Auschalten leidet? Oft ist es doch das Netzteil, das an einem Gerätedefekt schuld ist, und ein Netzteil geht doch meistens nur beim Einschalten kaputt, oder?

    Wie verhält es sich mit analogen Synthies? Leiden die Bauteile unter dem permanenten Angeschaltetsein womöglich doch? Überhitzung?
    Wie ist es mit LCDs, LEDs?

    Also: Kann ich die Lebensdauer meiner Geräte erhöhen, indem ich sie nicht ausschalte? Stromkosten bitte nicht in die Kosten-Nutzen-Rechnung einbeziehen!
     
  2. intercorni

    intercorni aktiv

    In der Vergangenheit gab es schonmal das ein- oder andere Gerät mit unterdimensionierten Netzteil. Aber ich würde schon Zustimmen, dass Ein- und Ausschalten schon zu Defekten führen kann.
     
  3. synthfrau

    synthfrau Tach

    Ich denke, es kommt immer darauf an wie oft man diese an und ausschaltet. Analoge Synths tut es sicher nicht so gut wenn man sie nur kurz anschaltet, 5 Minuten draufspielt und sie danach wieder ausschaltet. Sie haben gar nicht die möglichkeit richtig warm zu werden.

    Mir tut es immer weh wenn ich meine Synths (die meisten von ihnen sind alte, analoge Synthesizer) einschalte und vielleicht nur eine Stunde drauf spiele. Die Kisten den ganzen Tag eingeschaltet zu lassen bringts auch nicht weil diese viel Strom fressen.

    Bei mir ist es eh so, dass wenn ich spiele alle Instrumente an sind weil ich meistens auf jeden spiele.
     
  4. tulle

    tulle bin angekommen

    Deine Stromrechnung leidet am meisten.
     
  5. more house

    more house Tach

    bei ner esx geht nach spaetestens einer woche die sicherung kaputt :)
     
  6. snowcrash

    snowcrash Tach

    :?: beim dauerbetrieb oder wie?
     
  7. more house

    more house Tach

    ja nicht die ganze zeit am laufen, aber angeschaltet
    und dann kam dieses klassische sicherungsdurchbrennen
     
  8. MiK

    MiK Löten&Coden

    Würde sagen - gesundes Mittelmass.

    Du hast sowohl beim Einschalten ne harte Belastung (schnelle Erwärmung der Bauteile, Ausdehnung, mechanische Belastung), als auch beim Dauerbetrieb (da waren sie wieder, die austrocknenden Elkos :)

    Ich denke, das sinnvollste Mass ist - Wenn Du ein Gerät brauchst, schalte es ein, wenn Du es dann erst 5 Stunden später wieder brauchst, lass es laufen, aber wenn Du es erst am nächsten Nachmittag oder in 2 Wochen wieder brauchst, mach es aus.

    Vereinfacht - reduziere die Ein/Aus-Zyklen auf maximal einen pro Tag oder von Dir frei definierter Nutzungsphase, lass es aber nicht permanent laufen. Elektronische Geräte permanent laufen lassen ist eh ne doofe Idee, grad bei alten Geräten im Holzgehäuse. Du solltest Dich nicht allzu weit davon entfernen - es ist zwar sehr selten, dass sowas mal passiert, aber wenn Dir doch mal im Gerät was anbrennt, kann das böse enden, wenn Du grad mal 2 Stunden ins Kino bist und das nicht mitbekommst.

    ...Michael
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es lohnt sich absolut, das Studio jeden abend oder bei langen langen Pausen abzuschalten. Das kommt aber auch auf deine Verkabelung an. 70-80W Ruhestrom ohne dass ein Synth oder Rechner wirklich läuft kann da durchaus vorkommen. Da lohnt also bewusstes schalten der Maschinen. Für 30min oder so lohnt es sich aber wiederum nicht.
     

Diese Seite empfehlen