Gibt es Hardware Sequencer die der Rozeta Suite nahe kommen?

Hallo,

Ich nutze als Sequencer meiner Synth eine Kombination aus Deluge und den eignen Sequencern der Synth wenn vorhanden.
Zusätzlich habe ich auf dem iPad die Kombination aus AUM und der Rozeta Suite. Damit lassen sich sehr einfach nette generative Geschichten basteln mit den ich auch sehr gerne meine Gerätschaften mit Noten versorge.
Gibt es einen Hardware Sequencer (Kauf oder DIY) der sowas ähnliches wie die generativen Module der Rozeta Suite abbildet?

Eine Möglichkeit wär ein kleines zusätzliches Eurorack case, dort finde ich eine Vielzahl solcher Sequencer (O&C, Marbles etc.).
Aber kennt jemand was fertiges, ohne den Finanziellen overhead wie Gehäuse, CV-Midi converter etc. ?

Grüße und Dank,
Matthias
 
Ich plane das release meines DrumComputer mit vereinfachter Tonerzeugung als stand alone. Der gibt dann MIDI / fast MIDI und UART MIDI aus. Aufbau derzeit in MinimalVersion 64 Spuren x 64 Noten, als maximal 8 Beats / Takt x 8 Takte. Skalierbar auf runter bis 2x2, also auch 5x4 für "take five" etc. Spuren und Loops in der Länge einstellbar, also z.B. ein Loop mit 3/4/6/8 Beats wird kontinuierliche wiederholt, um alle 64 Noten zu füllen.

Wenn da Bedarf besteht, könnte man auch ein CV Interface bauen, indem man den evelop Generator hinten dran hängt und es DA-wandelt. Da müsste man aber an der Hardware drehen, weil ich momentan nur 4 Analoge Ausgangskanäle habe die für BassArrays vorgesehen sind.

Als stand alone Gerät wäre aber ein Multifunktionsausgang mit z.B. 64 Spannungen per PDM machbar. Müsste man aber bauen. Welche Spannungsbereiche braucht dein Synth?
 
Gerade mal geschaut, das TE7025 hätte nach Abzug von Grafik / VGA und 2x PS/2 für Maus und Tastatur sowie 1x S/PDIF und I2S noch gut 70 Pins frei. Bräuchte man eine Platine mit 16 4fach-OP-Schaltungen, die die Spannung machen. Wären dann 32 CV-Gates + 32 CV Voice.
 


Neueste Beiträge

News

Oben