Günstiger Grafik EQ für PA

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Thx2, 9. September 2014.

  1. Thx2

    Thx2 -

    Hi,

    Ich habe zuhause folgende PA die ich vor Jahren mal für eine Party erworben habe:
    http://www.envirel.de/Tontechnik/Komple ... :6811.html

    Wie sich im relativ bald herausgestellt hat, war das garkeine so dumme Idee,
    denn nun habe ich immer direkt eine Club-PA zur Hand um neue Tracks von mir direkt und bequem ZUHAUSE probehören zu können :supi:

    (Bei ungefähr 100-110db Schalldruck, yeah :selfhammer: :phat: :mrgreen: )

    ----

    Ich würde die PA jedoch gerne noch ein bisschen an den Raum anpassen,
    die einfachste möglichkeit hierzu wäre wohl einfach ein Grafik-EQ mit dem ich eben die Kontur etwas ändern kann...

    Hierfür möchte ich aber nicht allzuviel ausgeben deshalb frage ich
    euch einfach mal obs hier auch dieses Teil von Behringer für 200€ tun würde:
    https://www.thomann.de/de/behringer_fbq6 ... ph_pro.htm

    Oder gibts sogar noch was billigeres mit 30/31 Bändern und 2 Kanälen was auch funktionieren würde?

    Ahja und wie funktioniert eigentlich dieses "Feedback Detection-System zeigt kritische Frequenzen sofort an und kann sogar als Audio Analyzer eingesetzt werden."
    Das analysiert nicht die PA/Raum sondern das was reinkommt oder ???

    Und dann steht da noch "Pink Noise-Rauschgenerator zur idealen Anpassung der PA-Anlage an die Raumakustik".
    SUPER dann erzeuge ich Pink Noise auf den Boxen und wenn die Noise mit dem EQ schön klingt dann passts oder wie? :mrgreen:

    Hoffe ihr könnt mir helfen ;-)
    Hab noch nie ne PA "Ein-EQt" und will natürlich schon einen möglichst schönen Klang haben.

    lg
    Michael
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich habe nur kleine Räume ein-ge-EQ-t und finde einen parametrischen EQ mit einstellbarer Güte viel angenehmer für den Zweck. Bei mir war's nur Bassbereich wo ich schmalbandig rumkorrigiert habe.
    Bis das Ergebnis wirklich eindeutig besser ist als vorher (und nicht nur anders), war's schon immer sehr viel Gefitzel. Hat viel Zeit, Muße und ein ausgeruhtes Ohr benötigt. Oben rum war das entweder unnötig oder vollständig zum Scheitern verurteilt, so dass ich mich bei den oberen Mitten und Höhen immer auf breitbandige Veränderungen beschränkt hab, die ich persönlich auch lieber mit nem vollparametrischen EQ mache.

    Ich benutze seit ca 2008 den Behringer DEQ2496 und kann wirklich nicht meckern.
     
  3. Thx2

    Thx2 -

    Also ich muss hauptsächlich im Bass und in den Höhen was ändern.

    Bass wummert halt und viel schwingt mit etc...
    und die Höhen sind einfach zu krass, heißt man muss 1-2 Meter weg von den Tops stehen sonst ist nicht gut :mrgreen:

    Wie geh ich eigentlich am besten vor um einen Raum einzumessen?
    Nen Track von dem ich weiß das er gut gemischt ist laufen lassen und dann anfangen rumzudrehen?

    Oder eher nen Sinusgenerator und dann eben von 0-100hz oder so durchgehen und schauen wo was resoniert
    und nen Noisegenerator und damit die Mitten/Höhen korrigieren?
     
  4. mookie

    mookie B Nutzer

    Bass Traps und andere Raumakkustische Veränderungen solltest Du auf jeden Fall verwenden, sonst hauts immer recht schwer hin, trotz EQ.
    Ich nutze dafür übrigens nen Urei EQ, Modellname weiß ich grad nicht.
     
  5. Thx2

    Thx2 -

    Raumakustische Veränderungen hauen nicht hin,
    Es ist ein ausgebauter Dachspeicher der als "Multifunktionsraum" etc... dient. Das heißt dort steht ne Couch mit Tisch, PCs mit Tisch und meine Anlage mit DJ Zeug usw... ^^

    Also fakt ist wohl das in den höhen so ne nervige Frequenz drin ist, denke mal 15khz oder irgendsowas
    und in den Bässen müsste ich ebenfalls irgendwo was rausziehen warscheinlich.

    Da das eben nur SEHR SCHMALBÄNDIGE Sachen sind dachte ich eben an einen Grafik EQ, falsch?
    und die Vorgehensweise mit Noise und Sinus ist doch generell auch nicht verkehrt oder?

    Edit:
    Muss auch sagen das mich diese eine frequenz in den höhen VIEL MEHR nervt als das Bassproblem...

    lg
    Michael
     
  6. mookie

    mookie B Nutzer

    Doch, Raumakkustische Veränderungen hauen hin.
    Immer!
    Leg zB einen dicken Schumstoff vor Deine Hochtöner und Du wirst es hören.
    Das selbe bei Bass Traps, etc.
     
  7. Thx2

    Thx2 -

    Einen Schaumstoff vor die Hochtöner legen hat doch einfach nur den Effekt das dass was rauskommt "gedämpft" wird, also
    sprich das gleiche wie wenn ich am EQ die höhen absenke oder nicht???

    Ich will ja aber nicht die kompletten höhen, sondern nur SEHR SCHMALBÄNDIG eine Frequenz rausziehen.
    Ist hier ein Grafik EQ nicht PERFEKT dafür?

    Oder gibt es einen Hardware EQ bei dem ich die "Bandbreite" und "Frequenz" einstellen kann
    die ich absenken will und der für sowas taugt?
    Dieser sollte ggf. auch nicht unbedingt teurer sein und vorallem einfach zu bedienen. Bräuchte unter den umständen ja nicht sooo viele Bänder. 4 dürften wohl locker reichen, oder?
    Müssten halt nur sehr schmal einstellbar sein und eben die Frequenz dann.

    Müsste halt Stereo sein oder 2 Channels mit Raster am besten.
    Und am liebsten Analog, weil so nen Digitalding mit Display und paar knöpfe da muss ich wieder ne Anleitung lesen :mrgreen:

    lg
    Michael
     
  8. Thx2

    Thx2 -

    4 Stunden vorbei, keiner eine Idee?
    Würd das teil ganz gern heut noch bestellen :mrgreen:
     
  9. mookie

    mookie B Nutzer

    Doch, aber Du weißt es ja, wie meist, besser.
    GAS, kenn ich :mrgreen:
     
  10. Thx2

    Thx2 -

    Warum ich bin doch von dem Trip "Unbedingt ein Grafischer EQ" schon wieder halbwegs runter.

    Gibts was Analoges, relativ Preiswertes mit folgenden eigenschaften?

    1.Zwei Kanäle
    2.Vier Bänder je Kanal
    3.Bei Jedem Band die Frequenz individuell einstellbar
    4.Bei Jedem Band die Breite individuell einstellbar, vorallem auch sehr schmal
    5.Wenn möglich gerasterte Potis, muss aber nicht zwingend

    Denke mal das wäre die optimale Lösung oder? Frequenz suchen und dann extrem schmalbandig GENAU DIE störende Frequenz rausziehen...

    lg
    Michael
     
  11. In neu, anlog und einigermaßen preiswert anscheinend nicht mehr, siehe da:
    https://www.thomann.de/de/cat.html?gf=parametrische_equalizer&oa=pra
    Nur noch digital.
    Das was Du suchst war früher Standard in jedem Monitor Weg bei der Live Beschallung.
    Wir hatten 5-Band EQ's von Rane, die gingen leider nur noch für kleines Geld weg.
    TC-electronics war auch immer zu finden oder Furmann etc, etc.
    Kauf was neues in digital. Da hast Du dann gleich ein komplettes Lautsprechermanagement dabei: Trennfrequenzen, Laufzeit- und Phasenkorrektur, verschiedene Frequenzweichenmodelle, Limiter, Kompressoren eventuel sogar automatische Einmessfunktion etc. Aktuelle Behringer Geräte sind (fürs Geld) wohl ganz ok und im Low Budget bereich mittlerweile üblich.

    https://www.thomann.de/de/cat.html?gf=speaker_management_systeme&oa=pra
     
  12. mookie

    mookie B Nutzer

    Ja gibts, Raum anpassen.
     
  13. Falls Du das oben verlinkte System incl. der Weiche besitzt hast Du übrigens schon alles was Du brauschst. Habe mal die Features Deines Systems gegoogelt:
    Einfach mal die Anleitung lesen :D
    >>>>
    1. Als Subsonic- Filter
    2. Als Frequenzweiche; Linkwitz- Riley, Butterworth,
    Bessel mit einer Flankensteilheit von 6 bis 48 dB/Oktave
    3. 5 vordefinierte Basiseinstellungen
    4. 5-Band parametischer Equalizer pro Ausgang, Lo Shelf, Hi Shelf, Bandpass
    5. Phaseneinstellung (0 Grad oder 180 Grad)
    6. Verzögerung (Delay) 0-7 mSek. an den Ein- und Ausgängen einstellbar,
    anzeigbar in Millisekunden, Meter, Feet und Frame/Sekunde
    7. Ausgangslimiter mit einstellbaren Limits und automatischen Attack- und
    Release- Einstellungen zum Überlastungsschutz von Beschallungsanlagen

    DAP DCX - 24 Digitale Frequenzweiche 2 W. Stereo 4 W. Mono DAP DCX - 24 Digitale Frequenzweiche 2 W. Stereo 4 W. Mono
     
  14. Thx2

    Thx2 -

    Was wären den dann so gebrauchte, analoge EQs?
    Und sind die relativ günstig zu haben?
    Also Modellnamen, nicht nur Marken wären top :)

    Ich brauch kein komplettes Management System, sondern einfach
    nur einen EQ um hauptsächlich eine Frequenz sehr schmalbandig abzusenken.

    lg
    Michael
     
  15. Thx2

    Thx2 -

    Wie soll das gehen?
    Da steht was von Shelf und Bandpass, nichts von Bell ???
    Und das kann ich auch mit nem normalen DJ Mixer EQ machen....
     
  16. Thx2

    Thx2 -

    Sowas bräuchte ich halt:
    http://www.rane.com/peq55.html

    Von Furman habe ich nur den hier gefunden:
    http://www.ebay.com/itm/Cool-Vintage-FU ... 1343089982

    Hab mich schon gefreut weil das ding so billig ist und dann gesehen das das höchste Band
    nur bis 10khz geht?!?
    Dumm das meine Störfrequenz über 10khz liegt...

    Gibts was mit nem Band das bis 20khz geht in dem Preisbereich (auch gebraucht)?
    Der kostet ja umgerechnet 320€.

    lg
    Michael
     
  17. Ich versteh das so, dass die Randbänder des Parametrischen EQ in Deinem Speaker Managment System (das hast Du ja bereits, wenn Du die Geräte in dem von Dir verlinkten Angebot besitzt) umschaltbar sind. Parametrischer EQ bedeutet üblicherweise Bell, ist halt nicht extra hingeschrieben. Vielleicht sind die Einstellungen in Deinem
    "DAP DCX - 24 Digitale Frequenzweiche 2 W. Stereo 4 W. Mono DAP DCX - 24 Digitale Frequenzweiche 2 W. Stereo 4 W. Mono"
    auch nur mäßig eingestellt. Wir haben damals :opa: aus unserer alten Horn-PA noch mächtig was rausgeholt, als wir das Ding mit so einem System versehen hatten.
    War aber auch ein Sack voll Einstellarbeit.
     
  18. Thx2

    Thx2 -

    Evtl. hab ich ja am Sonntag mal bissl langeweile
    dann kann ich mich mit dem Teil mal auseinandersetzen (Ja ich hab das komplette Set.)

    Allerdings bin ich echt nicht so der
    freund von diesen Digitalen Minidisplay + paar Knöpfe teilen, da man einfach immer die Anleitung lesen muss und trotzdem scheiße zu bedienen ist...

    Und trotzdem, da steht SHELF, also nix von wegen Glocke...

    ---

    Kennt derweil jemand evtl. noch ein gebrauchtes, analoges Gerät
    so wie das RANE PEQ55 nur günstiger?
    ich will hauptsächlich im Bereich von 15-20khz eine Frequenz sehr schmalbandig absenken...
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    es gab mal einen preiswerten EQ von Behringer (Ultra Curve???) der hat ein graph. Display und da war sogar ein spezielles Messmicro dabei.
     
  20. Thx2

    Thx2 -

    Der Ultracurve wäre natürlich eine Idee und relativ günstig
    ABER ist halt wieder so nen Digitalkram...

    Gibts da echt nix analoges? Sowas wie der Furman den ich gepostet habe nur halt bis 20khz und nicht nur 10khz Band...

    lg
    Michael
     
  21. mikesonic

    mikesonic Moderator

    tla 5013 geht bis 20khz
     
  22. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich wiederhole mich gerne nochmal: Behringer DEQ2496.
    Der ist kinderleicht zu bedienen. Ich wollte eigentlich sogar schreiben: "Wer den nicht bedienen kann ist auch unfähig zu onanieren"
     

Diese Seite empfehlen