Gute Piano VSTs?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Caine, 15. Juni 2009.

  1. Caine

    Caine Tach

    klingt Omnisheperes piano sehr gut? wenn nicht muss ich mir wohl noch ein vst kaufen.

    alle pianos klingen nicht so schön die ich bisher gehört habe absynth z.b.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Omnisphere hat im engeren Sinne gar kein Piano. (Es sind einige Samplepianosounds dabei - aber keins davon hat den Anspruch nach richtigem Klavier zu klingen.)
     
  3. x2mirko

    x2mirko :D

    Auf Musicianslife gibts einen rel. umfangreichen Vergleichstest mit Probeaufnahmen von vielen unterschiedlichen Flügel-/Piano-VSTis.

    Wie Fetz schon sagte, von Omnisphere kann man nicht wirklich mehr Piano erwarten als von Absynth. Ist ja auch nicht die Zielsetzung. Mir gefällt unter den Samplepianos Galaxy II am besten. Wenns ein wenig Festplatten schonender sein soll ist auch Truepianos vielleicht einen Blick wert. Davon gibts auch ne 40 Tage lang laufende Demo. Kannst ja einfach mal testen, ob dir das klanglich ausreicht.
     
  4. Caine

    Caine Tach

  5. Caine

    Caine Tach

    15 mal gehört, aber keiner weiß bescheid ?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wo ist denn damit das Problem?
    Das ist m.E. nicht so speziell und klingt jetzt auch nicht wirklich nach 60k€ Flügel in 600k€ Studio.

    Wenn du nix in der Richtung hast, dann probier mal den Proteus VX http://www.emu.com/ (<--freier Download) da sind auch Pianos bei, die für solche, eher Effekt-Piano-Sounds, brauchbar sein sollten.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da kommen mehrere Instrumente in Frage, eigentlich ist dieser Typ Piano so ziemlich in jeder Workstation und Basis-Samplelibrary von NI Kontakt etc. enthalten. Im Track hört man, dass da wohl mit einem EQ etwas nachgeholfen wurde und das Sample im Bass könnte um eine Oktave vom Root Key nach unten verschoben sein. Letzteres kann man z.B. mit den Piano Samples in den Korg Workstations ab Trinity finden. Mit der Kurzweil K-Serie auch. Den Piano Attack haben die im Track durch diese Hihat verstärkt.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Pianoteq

    Physical modelling, also SEHR festplattenschonend, und man kann sich den eigenen sound hinbasteln
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber für den Threadstarter vom Leistungsspektrum quasi überdimensioniert, auch preislich.

    Ich hab's und finde es ebenfalls extrem gelungen. Vor allem die neuste Version, der Diskant ist gegenüber der vorherigen deutlich verbessert. Die Dynamik ist nach wie vor einzigartig. Kritisch ist allenfalls eine gewisse Künstlichkeit im Ton selber, das hat es mit Pianosamples gemeinsam, die im schalltoten Raum aufgenommen wurden.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde weitergehend sogar sagen: auch klanglich. Denn das ganze mitemulierte Geklapper und Resoniere einen echten Klaviers ist hier gar nicht gefragt, mit einem einem älteren Sample-Piano tut man sich da viel leichter.

    Der Klassik-Piano Patch aus dem von mir oben verlinkten Proteus Vx tut das ganz prima (hier ausprobiert) - wie du vermutet hast, braucht man zwar EQ (für rechte und linke Hand getrennt, also 2 x den gleichen Patch, aber auf 2 Ausgänge mit getrennten EQs, das machts einfacher... ) kommt da dann aber ganz passabel hin.
     
  12. Naja, irgendwie frag ich mich warum die nicht gleich anständige Klaviere sampeln anstatt irgendwelche Yamahas...is ja der gleiche Aufwand.

    The Grand und Co sind ja nicht gerade billig aber ich hab eigentlcih auch noch nie richtig gute Pianosounds gefunden.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klaviere werden eigentlich ziemlich selten gesampelt, es sind durchweg Flügel. Die von Yamaha können sich qualitativ mit allen anderen Fabrikaten messen, die Unterschiede werden insbesondere von Pianisten untereinander diskutiert. Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, der Grundklang ist nur einer von vielen.

    Die Liste der erhältlichen Flügel-Samplelibraries ist mittlerweile sehr lang, normalerweile sollte da für jeden Anspruch etwas dabeisein. Allerdings kommt es gelegentlich vor, dass jemand gar keinen gesampelten Flügel benötigt, sondern nur die Klangfarbe. Da schneiden oft die Flügelsamples in Workstations gut ab, das erklärt sich aus den Details dieser Samples. Oder eben, wie von Fetz gepostet, welche aus Expandern. Das Proteus Klavier bekommt man übrigens als Proteus X VST Software kostenlos.
     

Diese Seite empfehlen