Guter VST EQ, woran erkennt man das?

beaty

beaty

.
Hallo,

ich bin auf der suche nach einem gute Mixing EQ, aber voran erkenne ich das ein EQ gut ist?
Was ich suche ist mindestens einen parametrischen 6 Band EQ der möglichst auch eine Anzeige des Spectrums hat.
Sicherlich höre ich ob es für mich gut klingt oder nicht, aber mein Gehör ist nicht ausgebildet.
Ich kann das Spektrum durch ein weitere Anzeige-Plugin überprüfen, aber woran merke ich nun was gut ist und was nicht?

Sollte eine Erklärung nicht möglich oder gewollt sein würde ich mich auch einfach über gute Tips oder Empfehlungen freuen! :nihao:
 
C

clipnotic

..
Mein Lieblings EQ ist der hier, allerdings hat der nur 5 Bänder ... aber dafür verfärbt er nix:

https://www.thomann.de/de/flux_epure_ii.htm
(einzeln viel zu teuer!)

Gibts auch manchmal so Bundels beim Hersteller direkt, mit mehreren Plugins drin u.a. auch mal mit dem dicken Limiter von denen usw. ... also auch beim Hersteller selbst gucken, wenn man Flux Zeugs kaufen will ... ! Nur für den Epure II selbst tät ich auch nicht so viel zahlen! Ich hab mir damals das Pack hier geholt und da war der mit drinne:

http://www.fluxhome.com/products/packs/recordingpack

Haken ist allerdings, dass ich nur den Epure EQ richtig raffe, die anderen Plugins sind noch böhmische Dörfer für mich, weil da oft so extra Features sind die ich noch nirgendwo anders gefunden hab! :mrgreen:

Qualität ist allerdings bei Flux TOP!
 
BBC

BBC

...
Ich kann das Spektrum durch ein weitere Anzeige-Plugin überprüfen, aber woran merke ich nun was gut ist und was nicht?

verlass Dich auf Deine Ohren, nicht auf die Augen...
Wenn Du nach Gehör noch nicht so gut mixen kannst, nimm eine Referenz CD und versuche den Sound in die Richtung zu mischen (vorzugsweise die gleiche Musikrichtung/stil)

aber voran erkenne ich das ein EQ gut ist?

wenn er für dich gut klingt und wenn Du mit wenigen Einstellungen zum Ziel kommst kann ein Indiz sein...
 
S

synthmaniac

.
Kommt darauf an welche Art EQ gefragt ist - analytisch für präzise Eingriffe/Korrekturen oder musikalisch färbende. Erkennen ob sie gut sind: Bei analytischen dass der Fehler bei Korrektur wirklich raus geht und der Rest nicht verfälscht wird. Bei färbenden: Es muss einfach irgendwie die Sonne aufgehen wenn man Frequenzen pusht, das Signal sollte an Plastizität und Leben gewinnen, nicht nur lauter werden im gepushten Bereich.

Den besten färbenden EQ den ich je gehört habe war der Tritone Hydratone, der mit Convolving (also mit Impulsantworten realer Hi-End EQs) arbeitete. Der hat wirklich wie ein Hi-End Rack-EQ geklungen. War damals mit MaxMSP gemacht und nicht ganz zuverlässig im Betrieb (hab nur das Demo ausprobiert). Inzwischen haben die Jungs von Tritone alles neu zu schreiben begonnen (ohne Max MSP), aber LEIDER ausschliesslich für die Mac-Plattform (bin auf PC) und LEIDER auch nicht den Hydratone. Ich würde mir das Teil sonst ohne ein Wimpernzucken kaufen. Würde dafür gut und gerne 250 Euro hinblättern da dieser EQ wirklich Hardware Hi-End-EQs ersetzt. Aber eben...

Das war Hydratone:
http://www.kvraudio.com/product/hydratone_by_tritone_digital

Das ist was Tritone heute im Angebot haben:
http://www.tritonedigital.com/

Für analytische Eingriffe finde ich wie schon von anderen emfohlen den Voxengo Gliss-EQ toll weil hier das Frequenzgeschehen grossflächig in Echtzeit angezeigt wird und man daher sehr präzise eingreifen kann und auch gleich optisch sieht was damit bei Eingriffen geschieht:
http://www.voxengo.com/product/glisseq/

Aber es gibt sicher auch viele andere tolle EQs.
 
S

synthmaniac

.
leedoeslala schrieb:
um Frequenzen zu cutten kannst du jeden Mist nehmen ;-)
Eben auch nicht ganz, weil schlechte EQs oft ein Phasendurcheinander erzeugen (Phasen verschieben). Zusdem gibt es sehr unbterschiedliche Arten eine Frequenz zu pushen oder abzusenken, vorallem bezüglich Verhalten an den Grenzbereichen. Deshalb lohnt es sich auch hier was Gutes zu nehnen um das Signal durch den Eingriff nicht kaputt zu machen.
 
A

Anonymous

Guest
ja, war arg knapp in der Antwort
was ich sagen wollte war das jeder x-beliebige linear-phase eq zum frequenzen absenken taugt
frequenzen digital absenken ist nicht so das problem - Frequenzen hinzufügen (und nicht einfach nur lauter machen) - da trennt sich die Spreu vom Weizen

ob phasenschweinereien generell schlecht sind wage ich zu bezweifeln - dann wären die üblichen Filter/eq schlecht und der phasenschalter im mixer Teufelswerk ...
 
DrFreq

DrFreq

|
mir ist bei einigen plugins aufgefallen das wenn man die fader bewegt es knistert, kann ein wenig nerven, man sollte alle regler frei drehen können und dabei nur die echte klangliche veränderung hören aber keine durch das plugin selbst erzeugten störgeräusche
 
Phil999

Phil999

|||
ist mir auch schon aufgefallen. Musste sogar meinen Lieblings-EQ ersetzen mit einem anderen, mit dem man ohne Störgeräusche durch die Bänder fahren kann. Ich mag das, einerseits zum Einstellen, aber auch als dynamisches Element per Lemur-Steuerung. EQs mit Festfrequenzen mag ich auch, aber für andere Zwecke.
 
DrFreq

DrFreq

|
Das ist auch der Grund warum ich mir warscheinlich doch nochmal einen analogen Synthesizer kaufen werde. Ich habe bis jetzt kein Plugin gefunden das wirklich gut Ringmodulation kann, insbesondere dann wenn man die Frequenzen durchfährt hat man entweder Sprünge oder Knackser
 
R

Rastkovic

Guest
beaty schrieb:
ich bin auf der suche nach einem gute Mixing EQ, aber voran erkenne ich das ein EQ gut ist?
Meiner Meinung nach: Frequenzen anheben OHNE (wenn es denn mal heftig sein muss) das es anfängt zu verzerren.

Der FabFilter Pro-Q leistet diesen Job sehr gut für mich.
 
beaty

beaty

.
Ich habe mir jetzt mal T-Racks 3 Deluxe zugelegt.
Ich denke ich werde als nächstes mal ein Gehörtraining machen um das besser einschätzen zu können.
 
Phil999

Phil999

|||
ideal ist ein A-B Vergleich mit Hardware. Ich konnte mal einen Urei 545 EQ ausprobieren. Den verglich ich mit dem DDMF Colour EQ. Es wurde bestätigt, dass dieses Plugin sehr gut ist. Die Hardware klingt für mich nach wie vor besser, doch in einem Mix ohne A-B Vergleich würde ich es wohl nicht heraushören, ob der 545 oder der Colour EQ eingesetzt wurde.
 
T

thecity

.
Bin sehr zufrieden mit meinem Duende Native Channelstrip und dem EQ dort drinne. Zum Boosten nehme ich den Tritone PEV, hat nicht viele Möglichkeiten, einen super Sound und somit komme ich schnell zum Ziel.
 
 


News

Oben