Hammond Orgel / 80er Jahre

Dieses Thema im Forum "Akustisches" wurde erstellt von Ludwig van Wirsch, 9. November 2011.

  1. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Hallo Gemeinde,

    ich habe eine Hammond Orgel angeboten bekommen / gefunden ...
    Preis ist unverschämt gut ...

    die Frage ist ... brauche ich eine Hammnond Leslie Orgel wenn
    bereits in jedem Raum meiner Wohnung eine Orgel einen Platz gefunden hat ... ?
    Habe schon überlegt Orgeln aufeinander zu stellen ....
    hat da wer Erfahrung mit ?!

    Ein Video habe ich gefunden, ist eine Hammond mit Kippschaltern ...
    leider ohne Züge ...



    kaufen ?! nicht kaufen ?! Mit leslie Lautsprecher ^^
    viel Rauschen ?! Knacken ?! Defekte ?! Gut für Produktionen ?!
    Oder einfach nur verdammtes Orgel Messi Syndrom ?!
    Oder der Anfang einer wundervollen Liebe ?!

    Wurden glaub ich schon Messer reingehauen da einige Tasten fehlen.

    kaufen ? nicht kaufen ?!
    Soundmäßig steh ich voll drauf ...
     
  2. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wenn Du gerne orgelst, dann schlag zu! :selfhammer:
     
  3. Bernie

    Bernie Anfänger

    Hatte nach meiner wunderbaren B3 lange Jahre die kleinere Spinettorgel M100 eingesetzt. Der Sound der M100 ist schon ziemlich geil, wenn auch nicht ganz so schön, wie der einer B3. Wenn man die Kisten allerdings live mitschleppen muß, ist es schon ein ziemlicher Unterschied, was die Größe und das Gewicht angeht. Die 100M war früher sehr beliebt als Rockorgel, fast jeder bekanntere Keyboarder hatte so ein Teil.
    Das 760er Leslie ist auch schon gesucht, ich würde die Kombination auf jeden Fall kaufen, das Original klingt eben immer noch am besten. Eine, zumindest technische, Restauration lohnt da immer.
     
  4. Also wos etzatla?

    Im anderen Thread hast Du geschrieben

    80er wäre keine Tonewheel sondern bloß sperrig und schwer.
    M 100 ist aber 1961–1968 und schon Tonewheel. Uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuund FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄTTTTTTTTTTTTT.
    Und dann wieder "Hammond mit Kippschaltern ... leider ohne Züge ... ", also doch keine M 100. Vielleicht klärste erss maa, was es jetzt wirklich für ein Modell ist.

    ABER: Die Zustandsangaben klingen allerdings so und so nach mehr als einem Groschengrab. Alleine die kaputten Teile zu ersetzen, kann gehörig ins Geld gehen, und viel Rauschen ?! Knacken ?! klingt verdammt nach einer nötigen Komplettüberholung. Kann nur von mir sprechen: Ich würde die Finger davon lassen, wenn Du auch weiterhin großzügig leere Flaschen in Deinem Garten verteilen willst :phat:
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Meine olle M100 hatte Kippschalter und Zugriegel, allerdings keine Waterfall-Tastatur mehr, wie noch der Vorgänger M3 und B3.
    Stimmt, 80er Jahre ist keine M100 und Transistor, die M100 gabs nur bis 1968.
     
  6. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Nun gut.... bin sehr angetan ... könnte ich mir in der kombination gut in meiner Küche vorstellen ...
    schön ein kegelfluter drüber der nur die Hammond beleuchtet ...
    ist doch bestimmt das richtige Teil für Helge mäßige Küchenpartys so als Kontrast für die ganzen
    anderen Maschinen .... Defragmentationsmaschine ... könnte man sagen ...
    ich ruf morgen mal an und versuche mein Glück...
     
  7. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Ja, da kannst du recht haben, deswegen frage ich ja, will den Verkäufer auch garnicht so intim fragen um welches Model es sich handelt.
    Ist ein guter Preis, steht Hammond drauf, ist in der Nähe, wenn ich da bin und mir der Zustand nicht zusagt kann ich immer noch
    ohne Hexenschuss nach hause fahren. - Die Neugier spielt aber mit, was will ich machen .... ich schau mir auch gern mal die Katze im Sack an ...
     
  8. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    ich finde die L100 auch ganz nett... z.b.

    aber das da ... das hätte ich gerne

     
  9. Die M 100 hat Presets und Zugriegel, das ist grundsätzlich richtig. Der wirsche Kalle schrieb aber "leider ohne Züge ...", d.h. für mich keine Zugriegel, und das ist dann höchstens eine kaputte M 100, was baer ja vielleicht zu den kaputten Tasten passt, von denen der Wirschling berichtet. Suspekt suspekt.

    M3 und B3 (und C3 sowie A 100) waren nicht die Vorgänger von der M 100. Die M3/A100 Familie gab es von 1959 bis 1965 und die M 100 von 61 bis 68, also überwiegend parallel. Aber es ist richtig, dass die M 100 keine Waterfall-Tastatur mehr hat. Jetzt könnte man noch die Preisfrage stellen, was eine Waterfall-Tastatur überhaupt ist :opa:
     
  10. Ich habe ja meinen halben Proberaum untervermietet, und einer der Gitarristen dieser Band hat schon 2 Hammonds geschenkt bekommen. Er dachte, dass er die gut weiter verhökern kann - Pustekuchen. Eine betriebsbereite Hammond bietet er seit einem halben Jahr immer wieder an und nix geht, und ein desolates Exemplar erntet nicht mal mehr Blicke.

    Aber wenn Du's locker siehst, kannst Du ja mal schauen, aber meiner Meinung nach wäre geschenkt die Preisobergrenze :waaas:
     
  11. Ne Faaaaaaaaaaafiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeesa! (Heißt FARFISA). Ich hatte die etwas jüngere Schwester dieser Compact Duo: die Compact Fast 3 (nur einmanualig; ich hatte ja auch noch die VIP 600). Das beste an der Compact Fast 3 war, dass ich sie etwa 2006 zum Vierfachen Preis von dem verkaufte, den ich dafür 1975 gebraucht bezahlt habe. Die Dinger sind alle absolute Baustellen. Die einzelnen Federkontakte der Tasten sind ein Graus. Aber wer früher gerne mit dem Märklin-Baukasten spielte, wird an der Überholung einer alten Farfisa seine Freude haben, und wenn er dann noch auf die volle Dröhnung von Cheesy-Sounds steht, kommt er aus den Orgasmen nicht mehr raus. Übrigens hat meiner Erinnerung nach der Kawai K 5000 S eine typische Farfisa Cheesy-Sound Orgel als Preset.
     
  12. Bernie

    Bernie Anfänger

    Die späteren Transistormodelle klingen auch nicht besonders gut, da ist jede CAI Recital geschmeidiger. Das Problem ist ja für viele Leute der Transport und der Platz, den das Ding mit Leslie dann so wegnimmt.
     
  13. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Meine Küche bietet sich da traumhaft für an :supi:
     
  14. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Is das ein Scherz oder böses Kalkül, weil du dir selber ne Hammond kaufen willst, oder wohn ich im falschen Land?
     
  15. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Compact Duo ist hübsch -- vor allem durch ein Binson Echorec --, aber höllisch anfällig (Tastaturkontakte, Trimmer (mit Siegelwachs vergossene Ferritkerne), Transistoren) und ziemlich schlecht verarbeitet. Vor allem klingt sie nur wie eine Farfisa, sonst kann sie eigentlich nicht viel. Da fährt man mit jeder YC-20/25/30/45D besser.

    Habe meiner Compact, Compact Duo und Fast 4 nie nachgetrauert.

    Stephen
     
  16. Ich schrieb ja schon
    Selst kaufen: Ne, ich habe meine Orgeln verkauft und werde mir kein solches Ungetüm mehr ans Bein binden (never say never: eine GOFF Tonewheel :phat: , aber das ist eine andere Preisklasse als die von abgewrackten Hammondschildtragemöbeln). Die Dinger bei mir im Proberaum könnte ich ja haben (wahrscheinlich inzwischen für wenig Geld; ja, ich glaube, der Besitzer träumt immer noch von einem Bündel Scheinchen).

    Falsches Land: Es ist bei Hammond sehr stark die Frage, welches Modell und welcher Zustand (und dann welcher Preis). Eine top B3 für 6000 € bis 12000 € ist durchaus normal. Aber eine Transistoranhäufung in schlechtem Zustand ist für 200 € definitiv zu teuer. Ab und an tauchen für dreistellige Preise Tonewheel-Modelle auf, die echt runter sind. Sowas macht keinen Spaß und kostet viel Geld für die Reparatur. Unrepariert kriegt man sie kaum los, und selbst wenn man nach entnervten Versuchen seinen eigenen Preis wieder bekommt, hat man das Abholen draufbezahlt. Es gibt ein paar Spezialisten in Deutschland, bei denen ich ein top Exemplar kaufen würde - alles andere mach nach meiner Meinung keinen Sinn. PS: da kommen ab und zu Angebote aus Spanien inkl. Lieferung um die 1000 € mit angeblich super Zustand: FINGER WEG, Fake und Schrott.
     
  17. NIMM SIE. Ist bestimmt ein super Aschenbecherhalter :lollo:
     
  18. Zotterl

    Zotterl Guest

    Kaufen und dann mit Helge Schneider ein Duo gründen!
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    was willst den mit dem alten abgegammelten schrott ? :selfhammer:
    hast doch schon zwei orgelies wenn ich dich richtig verstehe.... spielst du den auch akkorde drauf und solierst zwiehändig ,so mit schwung und elan ?
    meine, bist du real tastenmann?
    ansonsten ist das evtl. ein messi problem.. für amtliche partys in der küche empfehle ich ne nebelmaschine,neonlicht und eiskalte getränke .. und platz für die leute.


    nix für ungut. peace
     
  20. Zotterl

    Zotterl Guest

    Einspruch Euer Ehren: soll Leute geben, die einen Zweitsynth, Drittsynth... haben.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja synths... aber solch riesenphäte orgels die schwer sind wie blei und klappern ohne ende..
    okay, wenn man orgelfreak ist und spielt wie der teufel...
    ich bin kein orgelfreak ,die teile stehn einfach nur im weg rum.. bekommt man ja öfters mal geschenkt.. und man wird unfreiwillig zum willkommenen entsorger der riesenkisten..
    kenn mich aber ehrlich gesagt aiuch garnicht aus. vielleicht ist das ja was besonderes... okay.

    riesenorgeln in der küche stapeln ist cool. bauen wir ein labyrinth :mrgreen:
     
  22. Zotterl

    Zotterl Guest

    Mich hatte es zu Livezeiten schon angekotzt ein Fender Rhodes irgendwelche Treppen hinabzutransportieren...
    Die Hammond also eher was für den kleinen Appetit daheim; daher Küche.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    und wenn uns wirsch dann mal ein stück präsentiert frisch aus der küche live gegart, dann bin ich auch ein orgel PROaktivist.

    muss aber gestehen, orgeln mit begleitautomatik und rythmsektion haben mich als kind sehr faziniert.. klimpern und so.

    rhodes wäre was feines... aber spätestens bei akkorden werd ich modern. ein virus für alle fälle. ;-)
    aber eigentlich will ich ein echtes klavier. gibt ja schon welche gebraucht ab 300 euro...
     
  24. Zotterl

    Zotterl Guest

    Hänge einen Ringmodulator hinter das Rhodes - klingt auch heute noch gut!
     
  25. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    geht irgendwie um den Sound ... ich habe ähm ... 5 Orgeln ... 2 weitere stehen noch zum einsammeln bereit ...
    Wurlitzer ist cool, but irgendwie nicht so charming wie der hammond sound, ist halt kein 200a .... ,
    2 wersi beta dx400 ... einmal in holz mit verstärker, einmal ohne verstärker leicht zu transportieren ...
    schön but sehr digital halt - but immer wieder gern gehört - delay drauf - "glide" nutzen mit Streichern
    oder Glockenspielen ^^
    eine yamaha electone20 oder so (macht schöne jamiroquai sounds ... - und schulze streicher, hat Arpeggiatoren)
    eine phillips Zelda Videospiel Orgel ...macht geile 8bit sounds ... oder richtig drückende rosa lead synth sound´s,
    durchweg videospiel style ... lecker mit repeat funktion / hall und vibrato .... küchenobjekt ...

    ich muss sagen ... das Yamaha sk20 km mir ganz gelegen ins haus geflogen ... ist halt kleiner,praktischer
    und soundtechnisch auch ganz lecker .... hohner Adam steht hier auch noch rum, geht auch irgendwie ab ... ,
    but auch nicht so das richtige für mich... ich brauche analoge Gewalt ... magnet vibrato´s ... Druck und
    den täglichen ich mach dich fertig - Nachbarschaftskrieg ...

    man weiß es nicht .... hab um ehrlich zu sein auch keine Lust mir wieder einen Hexenschuss zu fangen ...
    wohne weit oben in einer Dachgeschosswohnung ... but der Sound ist schon geil ... drückt + funkig...

    Gut das es bei meinem Projekt der Begierde um eine Orgel geh, da kann ich mir noch Zeit lassen ..
    trägt einem keiner so schnell vor der Nase weg ...
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ach Quatsch, das glaub ich nie! Wozu soll das gut sein?
     
  27. Ich fände es schon wichtig, welches Modell es ist.
    Es gibt Orgeln von Hammond aus den 70er und 80er Jahren, die haben mit einer B3 oder einer M100 nicht viel mehr gemeinsam als den Markennamen.
     
  28. Du bist aber großzügig :mrgreen: Was außer dem Namen haben denn diese Orgeln mit den Tonewheelies gemeinsam. Schau mal ganz genau in die nächste Zeile:

    Siehst Du was jetzt hier genau darüber steht? Ni-ichts :mrgreen:
     
  29. Ich lese Leidensgenossen. Mein erstes "Keyboard" war ebenfalls eine Farfisa und hörte auf den Namen FAST 5. Sch*** schwer, aber super-robustes Gehäuse und stabiler Stand. Der Rest wurde schon gesagt, die Kontakte (waren 9 oder mehr pro Taste) haben mich des öfteren zum Wahnsinn getrieben, zum Glück war ich damals auch nebenbei Modellbahner und hatte die passenden Kontaktreiniger im Haus. Das Erste was ich tat, war, den Netzschalter gegen einen Knebelschalter tauschen, den ich hinten in die Ritze zwischen Deckel und Unterteil schraubte. An die Stelle des Netzschalters baute ich ein liegendes Poti mit dickem Riffelrad ein und klemmte den Vibratoschalter um - fertig war das Modulationsrad und ein bissl Synthifeeling :)

    Das Ding hab ich 89 oder 90 entkernt und einem Kollegen als Keyboardständer geschenkt, aber auch nicht nachgetrauert.
     
  30. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich habs mal grob überschlagen, effektiv sparst du nichts sondern zahlst sogar noch drauf:
    Wenn du immer anstelle von "aber" nur "but" schreibst, sparst du dir zwar ein zeichen, aber dadurch, dass du statt "." immer "..." oder sogar "...." schreibst, hast du in der Bilanz deutlich mehr Zeichen gebraucht als jemand der sich auf Deutsch artikuliert ;-)
     

Diese Seite empfehlen