Heisenberg Generator, Cwejman RG-6 oder A-149-1/2?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Mr. Roboto, 14. Dezember 2010.

  1. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich benötige einen weiteren Zufalls-/Chaosgenerator. Ich habe bereits einen Plan-B Heisenberg Generator. Das Teil ist wirklich sehr flexibel und auch recht individuell. Würde ich glatt nochmal kaufen. Gibt es nur leider nicht mehr neu und gebraucht kann man ja bei Plan-B Modulen auch mal schnell auf die Nase fallen.
    Als Alternativen fallen mir da noch der Cwejman RG-6 oder die Döpfer "Source of Uncertainty Series" ein.
    Wer hat denn diese Module und kann da mal ein wenig berichten?

    Welches der o.a. Module eignet sich denn für welchen speziellen Bereich am besten? Also eher für Zufallsspannungen (Melodien), Zufallstrigger (Beats) oder "geordnetes Chaos" (wiederkehrende Zufallsmuster)?
     
  2. kl~ak

    kl~ak -

    ich weiß jetzt nicht genau was du vor hast aber ich mache soetwas mit drei vc-lfo´s von doepfer und zwei s&h

    diese patche ich so zusammen, dass sie von meiner masterclock (mfb-seq01) getriggert und resetet werden (da bekommt jeder lfo eine eigene spur mit resetpoints und die s&h auch) und da kommen wiederkehrende cv verläufe raus (die gehen dann bei mir in die quanticer) und aus dem andern s&h die trigger

    die lfo´s haben dann manchal x-mod oder ich sende die duch einen rm oder maximum-minimum-selektor und mit jeden weitern zwei s&h kannst du eine neue sequencerline aufmachen ...


    nur so als idee -ich weiß ja nicht welche module schon da sind aber wenns da ist und nur noch ein paar sachen fehlen ist das geld vielleicht in ein offeneres system besser angelegt

    ich komme zb mit wogglebog usw nicht so klar- für mich isses besser so


    grüße jaash
     
  3. Q960

    Q960 aktiviert

    ich bin früher auch nicht mit dem Wogglebug klar gekommen, mittlerweile ist es mein Lieblingsmodul für Zufallsmodulationen. Der Noisering hat da schon eher sich wiederholende Muster.
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Hmm, Wogglebug und Noisering hatte ich bisher noch gar nicht gesehen, interessant. Jaash's Idee ist zwar auch originell erfordert aber doch recht viele Module. Wollte halt alles auf eines beschränken.

    Abgesehn davon, daß ich die Wogglebug Faceplate verwirrend finde: wofür benutzt Du den denn vorwiegend?
    Zum Noisering finde ich irgendwie keine Infos. Gibt es da noch ein paar kurze Erklärungen dazu?
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Habe mal eben die Anleitung für den Wogglebug überflogen.
    Was sind denn da die elementaren Unterschiede zum Heisenberg Generator (abgesehen, daß man den nicht mehr bekommt)? Die Hauptunterschiede sind mir da auf die Schnelle nicht so klar geworden.

    Gibt es dafür übrigens schon alternative Frontplatten?
     
  6. Ich hatte eine Zeit lang beide Module und fand sie beide sehr ähnlich.
    Letztendlich habe ich mich dann für den Wogglebug entschieden.

    Der User "qu.one" bietet auch für den Wogglebug eine alternative Faceplate an:
    http://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=23639

    Der Nosiering ist bietet noch Modulation im Audiobereich - nett für schräge FM Sachen, oder als VCO.
    Der Wogglebug ist da doch mehr ein klassischer Random-CV Generator wie der M24.
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    O.K. danke, dann werde ich wohl den Wogglebug mit einer neuen Frontplatte nehmen.

    Wundert mich aber, daß sich so niemand zum Cwejman RG-6 geäußert hat. Soll mir aber recht sein, ist ja 'ne Ecke teurer als die anderen Module.
     
  8. Der ist wohl noch zu neu und zu teuer.
     
  9. ich hab den Cwejman nur mal kurz bei Schneiders getestet - ziemlich komplex das tei l- schien mir aber gezielter steuerbar als ein Wogglebug

    haette ich damals noch kein Randommodul gehabt, haette ich den sofort gekauft... aber ich bin ja eh sehr Cwejman-affin
     
  10. den hab ich im Sommer getestet

    liegt wohl eher am Preis
     
  11. jbuzz

    jbuzz -

    Der RG-6 ist für meinen Geschmackt der beste, weil steuerbarste. Leider ist die Lernkurve wegen nicht vorhandenem Manual ziemlich steil, aber die Menge an Ein und Ausgängen sowie die Interaktion zwischen den einzelnen Parametern sucht ihresgleichen. Auf kleinem Raum geht schon sehr viel. Ich hätte letztens fast einen zweiten gekauft. Wooglebug/Noisering und 149 machen aber auch jeweils andere Sachen sehr gut, siehe oben. Das ist wie immer Geschmackssache, andere schwören auf die Teile, ich konnte mich nur mit dem 149 und dem RG6 anfreunden.

    Ich hab mir den neuen ADDAC bei Andre vorbestellt, der sieht nach einem Interessanten anderen Ansatz aus.
     
  12. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    :supi:
    http://andregoncalves.info/addac/?page_id=863
     

  13. kann man das Ding nicht clocken?
     
  14. jbuzz

    jbuzz -

    Andre hat das zum Glück im fertigen Modul mit eingebaut :)

    [​IMG]

    Und es wird mit Gate erweiterung nur 12HP haben

    Ich werde in Zukunft ein Paar von seinen kommenden Modulen Betatesten und versuchen Anleitungen/Videos dafür zu machen.
    Ich finde das er zum teil sehr ungewöhnliche aber gute Module herausbringt, die leider noch nicht genug Aufmerksamkeit bekommen.
    Wäre schade wenn er die geplanten neuen Sachen ( ich frag Ihn mal, was man davon offiziel machen kann) nicht bauen könnte.
     
  15. Ja, dadurch finde ich den RG-6 leichter musikalisch einsetzbar.
     
  16. Aber dafür braucht man auch das ADDAC001 Brain Module :!: :?:
    http://andregoncalves.info/addac/?page_id=246
     
  17. jbuzz

    jbuzz -

    Nö, die neuen Module sind alle Standalone.

    # ADDAC101 – .WAV PLAYER
    # ADDAC200 – MULTIPLES
    # ADDAC201 – VOLTAGE OFFSET
    # ADDAC302 – NCHUNK CONTROL
    # ADDAC401 – GATED ENV. FOLLOW
    # ADDAC501 – COMPLEX RANDOM

    nur die mit 00 anfangenden Module brauchen das Brain :)
     
  18. Brain-Module? Schielt da jemand in Richtung Buchla?
     
  19. Ich glaube, es geht mehr um die Einbindung von Software (Arduino) in den Modular.
     
  20. aha
     
  21. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Hmm, O.K., also muß man einfach mal beide bei Schneiders ausprobieren schätze ich. Gibt es mittlerweile irgendwo ein Manual zum RG-6?
     
  22. Zorlon Cannon von Harvestman ist doch auch eine Art Zufallsteil?!
     
  23. a.xul

    a.xul -

    das ist gar nicht mal so schwer. ich bastel da seit etwas laengerer zeit auch an einem ungewoehnlicherem random/clock/pattern-sequenz-teil rum das im kern den arduino hat. komme nur wegen zeitmangel nicht mehr so oft dazu den code zu optimieren :sad:


    zum thema: ich besitze seit kurzer zeit die beiden doepfer module und finde die echt witzig/brauchbar. "Zufallsspannungen" gehen relativ gut. jedoch finde ich, dass das ergebnis nach einigen ablaeufen schon irgendwie vorhersehbar ist. was ich aber nicht als wirklich schlecht empfinde.
    "Zufallstrigger" geht mit dem 2. zusatzmodul schon sehr gut. mir macht es spass die verschiedenen gates auf adsr, lfo reset und clock in beim sequencer zu legen.
    "geordnetes Chaos" muesstest du mir evtl erklaeren... falls ich dich richtig verstanden habe, ist vorhersehbarkeit die ordnung fuer dich?!

    was ich echt spannend finde ist der ausgang einer zufallsspannung auf einen lfo und auf einen osc zu legen, diesen lfo dann als clock fuer das modul zu benutzen. macht tierisch spass und ich kann so stunden vor dem system verbringen und mich einfach nur in den sessel lehnen :)
     
  24. Ich habe sogar den Eindruck, dass es sich die Zufallsspannungen eindeutig wiederholen. Eher ein Melodiegenerator als ein (Pseudo-) Zufallsgenerator. Das ist manchmal sehr brauchbar, manchmal weniger.

    Es kann sein, dass dies sich dies an das Original der Source of Uncertainty anlehnt. Diese basierte m.W. auf den MM5837 IC, der auch für einen Pseudozufallsgenerator zu regelmäßig arbeitet.

    Auch die scheinen mir recht systematisch zu sein, sie sind ja auch aus den Spannungen des A149-1 abgeleitet. Allerdings stört mich diese Regelmäßigkeit bei den Triggersignalen bisher nicht.

    Wenn es um die Begriffe geht: Chaos im physikalisch-mathematischen Sinn ist deterministisch (also „geordnet“) und folgt einem Verlauf, der innerhalb eines bestimmten Bereiches prognostizierbar ist (Chaosforschung).

    Daher haben bspw. die Chaos-Module von Ian Fritz technisch nichts mit den hier diskutierten (Pseudo-) Zufallsgeneratoren zu tun.
     
  25. a.xul

    a.xul -

    danke :)

    mir ging es dabei aber nicht um die begriffe sondern inwieweit er das chaos denn kontrollieren will. etwas doof und zu hastig gestellt die frage. sorry :nihao:
     
  26. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Vielen Dank für die ganzen Kommentare.

    Für mich sieht es jetzt so aus:

    * Das beste Modul wäre eigentlich der ADDAC Random Generator (Arduino). Hat aber leider keinen Clockeingang und kostet mit der Extension dann auch gleich EUR 320,-- oder sogar 350,--. Das ist dann doch schon recht viel Geld.
    * Aus dem Cwejman RG-6 werde ich immer noch nicht so richtig schlau. Mir scheint auch, daß man da nur drei feste "Probabilty" settings hat. Ich möchte das aber feiner einstellen können. Der Preis ist ja leider auch nicht ganz ohne.
    * Die Doepfer A-149 Serie scheint auch ganz interessant zu sein, mal sehen.
    * Am besten gefallen mir immer noch Wogglebug und Heisenberg Generator. Letzteren habe ich ja bereits, wollte halt aber noch ein weiteres Random/Chaos Modul. Das Wogglebug ist ja ähnlich, jedoch noch etwas mehr auf Audio ausgelegt (das brauche ich eigentlich nicht unbedingt).

    Also der HG scheint nach wie vor das beste für mich zu sein, den werde ich jedoch sicherlich nicht noch einmal bekommen. Da wird es dann wohl eher der Wogglebug werden.
     
  27. Hier oder bei Muff hat irgendwer geschrieben, dass das Teil einem ext. Clk.-Eingang bekommt.

    Vermutlich kannst Du das mit dem Sampling Signal Level. Wenn nicht: Der RG6 hat einen ext. Signal In. Den kannst Du mit dem Source Out vom Heisenberg Gen. oder einem anderen Rauschgenerator verbinden – ggf. noch einen Filter dazwischen, dann kannst Du die "Probability" einstellen.

    Strenggenommen ist das nicht mal eine Pseudozufallsgenerator, aber dennoch durchaus sehr brauchbar.

    Du sprichst aber die ganze Zeit von (Pseudo) Random-Modulen. Zufall und Chaos ist nicht das Gleiche. Guck Dir mal den ChaQuo von Elby an. Vielleicht wäre ein Chaosmodul tatsächlich was für Dich.
    http://www.elby-designs.com/panther/ed1 ... /ed108.htm
     
  28. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ja super. Das könnte wirklich was für mich sein.

    Oh Mann, 20HP! Das Ding ist ja breiter als mein Hintern. :sad:
    Egal werde ich mir mal näher ansehen.
     

Diese Seite empfehlen