Kaufhilfe Hifi-System zum besseren Musikhören gesucht

Ein digitales Archiv ohne Festplatten? Also SSDs leben nicht so lang wie Festplatten... Vielleicht willst Du doch CDs oder Schallplatten?

Ohne PC kann ich für digitale Musik eine Netzwerkfestplatte empfehlen, wie beschrieben, aber das ist sicher auch nichts für die Ewigkeit. Die einfache Bedienung ist dann eine Frage der Apps. Ich benutze BubbleUPNP (Android), das ist so mittel übersichtlich. Oft lasse ich die App auch eine Zufalls-Playliste aus meiner Sammlung bauen und skippe dann da durch...
 
Für mich stellt sich die Frage nach einem ordentlichen Stereo Vollverstärker der Streaming, Phono sowie Rec Out beherrscht auch schon eine Weile.
Bisher scheint mir der Denon DRA-800H am geeignetsten, weil auch nicht sooo übertrieben teuer.
Allerdings gibt es den auch bei Kleinanzeigen relativ oft was mich wieder zweifeln lässt.
 
Der wäre auch mein Favorit, hätte ich nicht vor 11 Jahren ein Canton Chrono SLS 5.1 Lautsprecher-System angeschafft. Der DRA bietet zwar kanalmäßig 4.1 - aber eben nur im Stereo-Modus, kostet dafür aber auch deutlich weniger.

Soll'se doch mal nen Gerät rausbringen, was Audio-technisch ein voll- und hochwertigen Mehrkanal-Surround liefert, aber den ganzen teuren/aufwendigen Video-Krempel weglässt, dafür 2-3 direkte Klangregler direkt am Gerät wie beim DRA. Wobei das schwierg werden dürfte, da ein Mehrknal-Audio-Signal i.d.R. an einem Video-Transportstream hängt und über diesen überhaupt erst ins System kommt.
 
Soll'se doch mal nen Gerät rausbringen, was Audio-technisch ein voll- und hochwertigen Mehrkanal-Surround liefert, aber den ganzen teuren/aufwendigen Video-Krempel weglässt, dafür 2-3 direkte Klangregler direkt am Gerät wie beim DRA. Wobei das schwierg werden dürfte, da ein Mehrknal-Audio-Signal i.d.R. an einem Video-Transportstream hängt und über diesen überhaupt erst ins System kommt.

Ein Surround-Verstärker speziell für Audionerds wird sicher nicht billiger als ein AV-Receiver für die Massen... Mein X2800H hat 550 € gekostet, dafür bekommst Du den DRA 800H nur mit Glück. Wenn Du eine Stufe höher einsteigen willst guck dir mal den X3800H an, oder das Gegenstück von Sony...

Ich ahne schon, dass die Audioqualität bei reinen Audioverstärkern noch mal ein Stück besser sein kann als bei AV-Receivern, aber für meinen Bedarf passt es.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also bei mir macht es der Yamaha Receiver RX 797 seit mehr als 10 Jahren, so etwas in der Richtung würde ich mir wohl auch wieder holen. Nur den Radioteil kann man mittlerweile vergessen, weil es kein analoges Kabelsignal mehr gibt.
 
Aber terrestrisches UKW nachwievor. Wenn, dann könnten die eher die Mittelwelle einsparen, die ist in Deutschland def. tot. Und Internetradio können die ja auch sowieso.
 
Meine alten Receiver und Tuner empfangen allesamt UKW ohne Probleme mit einem Stück Draht als Antenne . Für klassische Musik geht das super, andere Programme gefallen mir höchstens mal im Auto …
 
Die aktuellen (Denon-) Receiver haben teils auch DAB, in etwas besserer Qualität als UKW. Und man empfängt dann zB DLF Nova. Es gibt aber inzwischen auch Receiver ohne Radio, da wird es dann verwirrend...
 
Hi,
ich habe 2017 meine über 30 Jahre Pioneer M90 Anlage sowie die Quadral Montan verkauft.

Heute habe ich:
Denon PMA2500 NE - sehr gut
Denon DCD 2500 NE - sehr gut
Denon Netplayer DNP 730 AE - geht so
Plattenspieler Planar P2 - befreidigend
Quadral Rodan - gut
und vor einer Woche noch
Beyerdynamic DT 770 Pro X - gut

HiFi ist für mich immer noch präsent und wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für mich kämen diese Networkplayer, so smart sie auch sind, nicht infrage. Hätte irgendwie keinen Mehrwert. Musik spiele ich zu 100% über den Computer ab. Nichts anderes ist ja so ein Player. Aber der braucht nen Datenuplink, während der PC die Daten selbst bereit hält. Und sich durch eine 8000 Titel-Playlist durchzunavigieren geht mit dem PC am Monitor irgendwie schneller.

Akkustik-Probleme sind dank Gleichstrom-PC und Toslink nicht existent.

Den PMA - den fand ich auch sehr interessant. Scheiterte dann aber am fehlenden Surround. Made-in-Japan ist aber def. ein Kaufargument. Aber mittlerweile haben sie die Produktion von hochwertigen Receivern zumindest auch wieder ins eigene Land geholt. Ich muss hier für eine Einkauküche sparen - daher muss der neue Denon noch warten.
 
Ich habe seit neustem einen Denon Receiver an meiner Wohnzimmeranlage. Dort wird vor allem fern gesehen aber auch Musik gehört, das ganze in Dolby Athmos mit Lautsprechern von Jamo und Dali und nen mächtigen Sub von Dynaudio. In Stereo ist Musikhören okay aber irgendwie nicht so geil wie im Studio. Meine Hörgewohnheiten sind da wohl versaut ;-)
Der Denon kann aber auch automatisch alles auf Dolby Athmos "hochrechnen" bzw. splitten. Und das ist erstaunlich cool! Er macht da also aus jeder Musik-Stereomischung eine 5.1 Mischung (bzw. 7.1), teilt die Instrumente da also irgendwie anteilig auf (z.B. Vocals mehr aus dem Center, Gitarren mehr vorne rechts/links, Streicher fast nur von hinten, ...). Das klappt nicht bei jedem Song gleich eindrucksvoll, klingt aber immer irgendwie cool. DAS finde ich dann tatsächlich eine coole Alternative zum Stereohören im Studio.
In meinem neuen Auto (Peugeot mit Focal Anlage) ist das übrigens auch ähnlich umgesetzt. Da wird auch ein sehr cooler Raumklang erzeugt. Macht Spaß! Aus meiner Sicht ist das quasi das neue Hifi, also nicht nur schönfärbende Lautsprecher sondern bereits schönfärbende Elemente ab dem Receiver/Verstärker mit Verstärkung eines räumlichen Klanges.
 
@Golden-Moon

WLAN instabil!
Die Verbindung zum Router wird gelegentlich unterbrochen.
Datenrate max. 65Mbit/s
LAN ist stabiler.

Ärgerlich war die Trennung von Denon mit dem Anbieter im Internet. Der Anbieter verlangt heute ca. 3 USD für
die Nutzung. Wer nicht zahlt kann nur noch die gespeicherten Anbieter nutzen.
Denon hatte sich bei mir für die Unanehmlichkeiten entschuldigt. Macht auch nicht jeder.

Ich höre mit dem Denon Player 'HI ON LINE ' (Jazz, Weltmusik, Lounge, Klassik) und SWR2 Klassik

Der Klang vom Player ist gut.

Hier wird es beschrieben.
 
Für mich kämen diese Networkplayer, so smart sie auch sind, nicht infrage. Hätte irgendwie keinen Mehrwert. Musik spiele ich zu 100% über den Computer ab. Nichts anderes ist ja so ein Player. Aber der braucht nen Datenuplink, während der PC die Daten selbst bereit hält. Und sich durch eine 8000 Titel-Playlist durchzunavigieren geht mit dem PC am Monitor irgendwie schneller.
Nimm eine Netzwerkfestplatte, oder Datenfreigabe vom Rechner... NAS ist davon unabhängig, ob der Rechner läuft, dann kann man bequem im Wohnzimmer sitzen. Die Denons können DLNA, darüber ist der Zugriff einfach.
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben