HILFE BITTE : ext. Festplatte runter gefallen startet nicht

ion

ion

.
ich bin total am verzweifeln
das ist meine HAUPT MUSIK platte ne externe 1000 GB
die ist gerade runter gefallen (etwa 40 cm)

jetzt mounted/startet sie nicht mehr sondern macht nur ein wiederholendes BSSSSSP geräusch

ich muss die Daten UMS VERRECKEN umbedingt retten
da ist ALLES drauf ALLE SOUNDS ALLES!

bitte um hilfe, was tun


soll ich sie aufschrauben?

ist eine ziemlich gute, passiv gekühlte
vielleicht isses ja nur das netzteil?
 
R

Roman

.
Hi,

lass sie erstmal ausgeschalten bis du weißt was du weiter tun willst. Jedes Einschalten verschlimmert den eventuellen mechanischen Schaden an der Platte. Wie wichtig sind die Daten für dich? Kommt eine professionelle Datenrettung für dich in Frage? Backups scheinst du ja nicht gemacht zu haben.
Läuft die Platte noch an, oder dreht sie sich auch nicht mehr?
Bei einer Platte die dieses Bsssp Geräusch gemacht hat, während sie versucht hat anzulaufen hatte ich mal Erfolg, indem ich sie ruckartig um die Drehachse gedreht habe bis die Platte angelaufen ist. Das war aber wirklich nur weil die Alternative wegwerfen und vergessen gewesen wäre.

Gruß Roman

edit: und bitte auf keinen fall die Platte selber aufschrauben, das währe ihr sicherer Tod
 
ion

ion

.
sie ist EXTREM WICHTIG (die daten) absolut unverzichtbar
wenn ich sie kostenpflichtig reparieren alssen müsste würde ich auch das machen

nein sie macht das richtige anlaugeräusch nicht was sie sonst kurz vorm mounten macht... sondern das verfickte BSSSP
also nein sie dreht sich nicht

wenn die date im arsch sind höre ich galubcih auf musk zumachen... das wäre ein kopfschuss


oh man
 
ion

ion

.
wieso wäre aufmachen der tod? villeicht hat sich nur ne verbindung gelöst?
ist nicht so das ich noch nie mit platten hantiert hätte oder nen pc verkabelt habe
 
Selectah

Selectah

.
gehäuse öffnen, ja - platte aufschrauben, nein!
versuch doch mal die platte in deinen rechner zu basteln. vielleicht ist ja auch nur das ext. gehäuse hinüber...

du hast auf jeden fall mein mitgefühl! :sad:
 
ion

ion

.
natürlich nur gehäuse


können profis die daten retten?

das ist ja kein crash


was wird das kosten und bei wem?


wonach gucken nach aufschrauben?



ih bin gerade in trance ich kann das noch garnicht realisieren
 
XCenter

XCenter

Stimmungsmacher
Er meint die Festplatte selber, nicht das Gehäuse. Das kannst du mal öffnen, dann ist aber die Garantie flöten. Aber das ist ja anscheinend das geringere üBel. Nur: bei den Symptomen ist es sehr wahrscheinlich, dass die HDD nen Hau hat und nicht irgendwelche Stecker lose sind.

Wenn dir die Daten echt so wichtig sind wie du tust, dann lass auf der Stelle sämtliche eigenhändigen Reparaturversuche und mach dich bei Datenrettern wie z.B. Ontrack schlau. Auf deren Webseite gibt´s ne Hotlinenummer. Die klären dich über Handling und kosten auf. Du solltest etwa mit einem Hunni für den Check auf Rettbarkeit rechnen. Das Geld wird bei Auftragserteilung angerechnet. Je nachdem, was an der HDD defekt ist, kommen entsprechende Mehrkosten auf dich zu. Aber das wäre ja u.U. auch das geringere Übel. Also, ruf da an und mach dich schlau.

Hilfe biete ich gerne an, Mitleid bekommst du keines. Standard-HDDs sind billige Blechbüchsen ohne Garantie auf irgendwas. Schon garnicht auf Haltbarkeit. Und eine 1TB-Backupplatte für regelmäßige Mirrors gibts schon für weit unter 100 Ocken. Wenn deine geliebten Bits also im Arsch sind, fass dir an die eigene Nase.
 
ion

ion

.
das ist ne 300 euro platte.. das beste was ich mir leisten konnte
Ontari heißt der Hersteller glaub ich, die Platte dadrin ist auch eine sehr gute

schön dank, mitgefühl scheiß ich ehrlich gesagt drauf


garantie müsste noch drauf sein, nützt nur nichst wenn die mir ne neue leere platte geben
 
dns370

dns370

..
Für einen Anhaltspunkt in Sachen kosten siehe hier mal, ich denke so etwas gibts bei euch aber auch und vielleicht günstiger:

http://www.plattencrash.at/


mir ist selber meine externe Platte abgeschmiert - 90GB futsch - Musik, Urlaubsfotos, Uni-Arbeiten, viel privates, - einfach alles

Ich habe das als Neuanfang gesehen! Klar das sind keine trostenden Worte! Ich kann mir denken wie dir zumute ist - damals bin ich fast die Wände hoch gelaufen!

Gib einfach "Datenrettung" bei Google ein und mache dich über Angebote schlau.

Hoffe das hilft

Gruß

Robert
 
ion

ion

.
mir passiert das auch nicht zum ersten mal



aber das sind über 500 Gb sounds... ich kann auch meine produktionen dann vergessen




gerade aufgeschraubt... natürlich nichts zu sehen und gleiches verhalten...platte läuft nicht an
 
dns370

dns370

..
@XCenter


Danke für den Tipp mit Ontrack, das ist ja wirklich günstig......

ohhh ich sehe gerade, nur die Diagnose
 
marv42dp

marv42dp

..
Roman schrieb:
edit: und bitte auf keinen fall die Platte selber aufschrauben, das währe ihr sicherer Tod

Wäre es nicht. Zumindest nicht sicher und sofort. Es ist durchaus erstaunlich, wie lange eine Platte im geöffneten Zustand einwandfrei funktionieren *kann*. Empfehlen kann man das Öffnen aber nur, wenn eine professionelle Rettung der Daten auf garkeinen Fall in Frage kommt.
Das Gleiche gilt für den Einfrier-Trick, den ich in solchen Fällen auch schon erfolgreich angewandt habe: Platte mindestens 3-4 Stunden ins Gefrierfach packen, dann rausholen, in Küchenapier packen (eng, wegen Kondenswasserbildung), und an den Rechner anschliessen.
 
dns370

dns370

..
marv42dp schrieb:
Platte mindestens 3-4 Stunden ins Gefrierfach packen, dann rausholen, in Küchenapier packen (eng, wegen Kondenswasserbildung), und an den Rechner anschliessen.


Nicht vergessen, zuvor noch ins Backrohr bei 200 Grad Celsius reinschieben, für den optimalen Betrieb ;-)
 
ion

ion

.
"Es ist schon erstaunlich, welche irrigen Rettungsglauben bzw. -aberglauben in vielen Unternehmen zu finden sind. Bei Kroll Ontrack wurde z.B. einmal eine Festplatte im tropfenden Beutel abgegeben. Edmund Hilt staunt noch heute: „Der Kunde hatte im Internet gelesen, dass man eine defekte Festplatte retten könne, wenn man sie ins Gefrierfach legt!“ Föhnen ist übrigens ebenso tabu. Dadurch trocknet die Flüssigkeit ein, und es bleiben schwer entfernbare Verunreinigungen auf der Festplatte. Profis raten dazu, Wasserschäden feucht zu halten und die Drives z.B. in einem feuchten Tuch eingewickelt einzusenden."
 
ion

ion

.
die preise für physikalische schäden scheinen von 300 bis eher 700 bis in zu über 1000 er zu gehen
 
Abreaktor

Abreaktor

.
sieht mir nach nem klassischen "headcrash" aus, dh der lesekopf ist auf die pladde geknallt oder anders physisch verhakt. vielleicht haste ja glück und da ist nur ein kabel oder die silicium-platte an der hd ist physisch gebrochen. bevor die daten an sich auf der festplatte selber zerstört sind, muss ne ganze menge mehr passieren.

datenretter haben da in der regel die möglichkeit, dies mit externen leseköpfen auszulesen. in deinem falle hört sich das nicht so arg kompliziert an und wird auch nicht so arg teuer wie bei der rekonstruktion einer komplett kaputten platte. mit einigen hundert euro musste aber rechnen, aber bei soviel arbeit ists das auch wert. btw: auch cds/dvds sind nur ne temporäre lösung; je nach einsatz halten die auch nur 5-15 jahre....

edit: in meiner alten (eigenen) firma hab ich auch mal ne platte retten müssen, aber das hat wer gemacht, den ich kannte (in ffm); im gegenzug hab ich ihm halt ein paar projekte gemacht, also kann ich nix zum preis sagen. ist auch schon 5 jahre her.
 
marv42dp

marv42dp

..
ion schrieb:
"Es ist schon erstaunlich, welche irrigen Rettungsglauben bzw. -aberglauben in vielen Unternehmen zu finden sind. Bei Kroll Ontrack wurde z.B. einmal eine Festplatte im tropfenden Beutel abgegeben. Edmund Hilt staunt noch heute: „Der Kunde hatte im Internet gelesen, dass man eine defekte Festplatte retten könne, wenn man sie ins Gefrierfach legt!“

Diese Aussage von einem professionellen Datenretter ist wenig verwunderlich. Erst recht, da der Kunde sich eben nicht an die Anleitung gehalten hat (oder diese falsch war).
Wie gesagt: mit Daten, die den Preis für eine professionelle Rettung wert sind, würde ich das auch nicht machen. Ich habe es aber bei 11 Platten, wo die Datenden Preis eben nicht wert waren, aus reinem Forscherdrang bereits getan, und bei 7 war diese Methode erfolgreich. Bei einer weiteren nur teilweise.
 
ion

ion

.
hab jetzt eien hier in HH gefunden der das machen kann WENN es ein elektronischer und kein mechanischer Schaden ist (dann bleibt nur reinlabor...was ich mir lieder nicht leisten kann)

sein preis mit studenten rabatt ist 200 eur ...denke so "günstig" (...) bekomme ich das nirgends sonst..


hier ist die page
http://www.pcservice-wach.de/
 
dns370

dns370

..
das wundert mich nicht.

Deswegen habe ich die Datenrettung auf die lange Bank geschoben.

In Wien gab es mal ein Unternehmen welches Preise bis max. 700 Euro angeboten hatte mit den gleichen Service-Leistungen wie bei OnTrack. "DataRec" war der Name, die dürfte nun wohl in den Konkurs geschlittert sein.


Seit diesem Sachverhalt mit der Platte bin ein Wochen-Sicherer geworden.


Gruß

Robert
 
ion

ion

.
zu bemerken ist das es KEIN hak-Geräusch gibt.... das würde für die verklemmung über mir angesprochen hin deuten..... dann würd das der typ hier in HH nicht machen


ich habe ihm erst geasgt das es stattdessen summt ...dann meinte er, das es wohl nicht mehr sein bereich ist,

sein bereich wäre nur wenn sie "garnicht mehr anläuft..keine geräusche"
ich hab ihn dann aber gebeteneinen blick drauf zu werfen


diagnose kostenfrei
 
ion

ion

.
dns370 schrieb:
das wundert mich nicht.

Deswegen habe ich die Datenrettung auf die lange Bank geschoben.

In Wien gab es mal ein Unternehmen welches Preise bis max. 700 Euro angeboten hatte mit den gleichen Service-Leistungen wie bei OnTrack. "DataRec" war der Name, die dürfte nun wohl in den Konkurs geschlittert sein.


Seit diesem Sachverhalt mit der Platte bin ein Wochen-Sicherer geworden.


Gruß

Robert




ja aber mal eben 700GB wöchentlich backups machen!??? das dauert dan mal eben den ganzen tag
 
ion

ion

.
marv42dp schrieb:
ion schrieb:
"Es ist schon erstaunlich, welche irrigen Rettungsglauben bzw. -aberglauben in vielen Unternehmen zu finden sind. Bei Kroll Ontrack wurde z.B. einmal eine Festplatte im tropfenden Beutel abgegeben. Edmund Hilt staunt noch heute: „Der Kunde hatte im Internet gelesen, dass man eine defekte Festplatte retten könne, wenn man sie ins Gefrierfach legt!“

Diese Aussage von einem professionellen Datenretter ist wenig verwunderlich. Erst recht, da der Kunde sich eben nicht an die Anleitung gehalten hat (oder diese falsch war).
Wie gesagt: mit Daten, die den Preis für eine professionelle Rettung wert sind, würde ich das auch nicht machen. Ich habe es aber bei 11 Platten, wo die Datenden Preis eben nicht wert waren, aus reinem Forscherdrang bereits getan, und bei 7 war diese Methode erfolgreich. Bei einer weiteren nur teilweise.


wie stellst du dir das vor?
ich kann die daten auch nicht auf einen marktwert bestimmen, sie haben aber einen großen persöhnlichen wert... auf urlaubsfots und mp3s würd ich nen dreck geben


die platte (das gehäuse) war übrigends nicht versiegelt...wie wollen die wissen das ich sie aufgemacht habe zwecks garantie?
 
marv42dp

marv42dp

..
ion schrieb:
ja aber mal eben 700GB wöchentlich backups machen!??? das dauert dan mal eben den ganzen tag

Du produzierts / änderst 700 GB pro Woche? Nur dann dauert es so lange. Ansonsten sichert man natürlich nur die Änderungen - entweder mit Bordmitteln (unter Windows z.B. xcopy oder ntbackup), oder etwas komfortabler mit einem geeigneten Programm eines Drittherstellers. Ich verwende dafür Allsync, da sehr flexibel und zuverlässig.
 
marv42dp

marv42dp

..
ion schrieb:
wie stellst du dir das vor?
ich kann die daten auch nicht auf einen marktwert bestimmen, sie haben aber einen großen persöhnlichen wert... auf urlaubsfots und mp3s würd ich nen dreck geben

Ich habe nicht von einem Marktwert gesprochen, sondern davon, welchen Betrag Dir die Daten wert sind. Ist natürlich auch schwer einzuschätzen, aber in der Regel kann man sich nach einigen Nächten Schlaf zu einer Entscheidung durchringen. Die extrem vage Möglichkeit, dass man eventuell selber durch o.g. Tricks noch an die Daten kommen könnte, sollte nicht in die Entscheidung einfliessen - die darf man erst anzuwenden gedenken, wenn man die Daten als verloren akzeptiert hat!
 
ion

ion

.
würde den einfrier trick ja gerne machen...klingt nur wirklich sehr anch großmutters magariene fleck entfern trick....

aber mehr als die 200 kann ich eh nciht löhnen....


ätzend und dann noch aus eigener dähmlichkeit das ganze... unglaublich

ist jetzt etwa das 3te mal das ich meine kompletten musik daten verliere
aber diesesmal ist es zu schwerwiegend um es als neuanfang zu sehen



nur der neugierde halber:
wie stellst du die das einfrieren mit ne externen platte vor?
die ist ja fest auf die bodenplatte angebracht wo auch die FW anschlüsse und stromzufuhr dran kleben

also die platte wäre dann NICHT einzeln verfügbar


wie gesagt nur neugierdehalbe... glaube nciht das ich mich dazu durchringen kann

7 von 11 klingt zwar toll... aber wenn die anderen 4 dabei drauf gegangen sind, auch keine so tolle bilanz.... außerdem weiß ich nicht was deine für symptome hatten

dies ist ja ein physikalischer schade, kein crash... und es kommt ein SUMM-stop-SUMM-stop....
 
XCenter

XCenter

Stimmungsmacher
marv42dp schrieb:
ion schrieb:
ja aber mal eben 700GB wöchentlich backups machen!??? das dauert dan mal eben den ganzen tag
Du produzierts / änderst 700 GB pro Woche?

Wo ist das Problem? 2. Platte angeschafft, Robocopy per Batchdatei steuern. Das war´s. Alles doppelt, alles sicher. Kein Lament, wenn mal ne Platte abraucht. Und das alles für´n Taschengeld im Vergleich zum Ärger.
 
XCenter

XCenter

Stimmungsmacher
ion schrieb:
das ist ne 300 euro platte.. das beste was ich mir leisten konnte

Zwei billige Platten für zusammen 150,- Euro wäre schlauer gewesen. Das ist kein Zynismus und ich weiß auch, dass dir das jetzt nicht weiterhilft, aber ich sag´s mit Absicht so krass, sonst lernt ihr es nicht. Warum wohl laufen alle Server redundant?!

Und auch nochmal: wenn dir das echt so wichtig ist, scheiss auf Weihnachtsgeschenke und geb die Platte in Profihände. Und lass um himmelswillen so´n Blödsinn wie tieffrieren oder OP an offenen Eingeweiden. Du weisst ja noch nicht mal, ob´s wirklich was mechanisches ist. Vielleicht hat die Steuerelektronik einen Hau und fährt mit der physikalisch einwandfreien Platte Schlitten. Du weisst es nicht! Finger weg!
 
 


Neueste Beiträge

Oben