hilfe für defekten ES MK2 tribe encoder

A

Anonymous

Guest
ich habe korg dazu ne frage gestellt und die hotline hat mic

ich habe korg dazu ne frage gestellt und die hotline hat mich an nen händler in der city verwiesen bzw ich solle die kiste einschicken, weil die wollen ja auch wieder paar leute damit bezahlt beschäftigen -> ist schon klar :roll: ;-)

(wollt ja nur ein vergleichstypen wissen)

dieser hat nur 24 rasterstellungen und bei conrad z.b. gibt es nun welche mit 30ig

nun meine frage:

könnte man auch so einen einbauen ?

ist die software nicht angepasst für den encoder ? weil eigentlich sind das doch nur 1/0 und das 30ig mal, als sollte das doch theoretisch gehen, so mein erster gedanke, zumal die technik ja nun nicht so komplex in den kisten ist.

hab halt nen kumpel, der hat das ding quasi kaputtgeschraubt und ich mag den wechseln, hab die kiste eh schon offen :roll:

geht das oder was spräche hier dagegen. ne beschleunigung hat das ding ja auch nicht, also was sollte da dagegen sprechen ?

danke
jens

nachtrag:
- Das Teil können Sie NUR über einen KORG Fachhändler bestellen!

- Wenden Sie sich also zwecks Bestellung und Preis des Teiles an einen KORG Händler.
Er kann sich wie gesagt an den KORG Verkauf wenden: 06421 - 989 500 und das Teil
dort für Sie ordern.

soll das wirklich so sein ? und das die mir an der hotline keinen besseren tip geben können ?
 
A

Anonymous

Guest
Anderer Encoder ist eher kein Problem, vor allem mit mehr/we

Anderer Encoder ist eher kein Problem, vor allem mit mehr/weniger Rasten nicht. Die Einstellung wird dann eben feiner/gröber.
Die (preiswerten) Geber liefern alle 'kompatible' Signale, die nicht preiswerten gehen auch nicht kaputt (arbeiten optisch und haben viel mehr Anschlüsse).
Das einzige, aber leider ernsthafte Problem sind die Abmessungen. Wenn das Ding nicht richtig passt wird es eklig bastelig. Das sitzt nämlich auf der Platine mit genau em richtigen Abstand zur Front.
 
A

Anonymous

Guest
[quote:a11557424c=*Fetz*]Anderer Encoder ist eher kein Probl

Fetz schrieb:
Anderer Encoder ist eher kein Problem, vor allem mit mehr/weniger Rasten nicht. Die Einstellung wird dann eben feiner/gröber.
Die (preiswerten) Geber liefern alle 'kompatible' Signale, die nicht preiswerten gehen auch nicht kaputt (arbeiten optisch und haben viel mehr Anschlüsse).
Das einzige, aber leider ernsthafte Problem sind die Abmessungen. Wenn das Ding nicht richtig passt wird es eklig bastelig. Das sitzt nämlich auf der Platine mit genau em richtigen Abstand zur Front.
also am besten auslöten und mit zu conrad nehmen.

na da werden die eben feiner, ist ja so verkehr bei der kiste nun auch nicht

dankeschön
 


News

Oben