hmmm MASCHINE Vs. MPC1000 ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 19. Mai 2009.

  1. ion

    ion Tach

    bin gerade erst auf NI`s neuen Sprössling aufmerksam geworden... habe den riesen Thread dazu hier im Forum fast komplett gelesen.


    ich frage mich ob die Maschine für mich sinn machen würde

    also ich habe ja vor nicht alzulanger Zeit mit MPC(1000) angefagen und mag das beats machen auf die art auf jedenfall... um richtig detailert einfluss auf selbst arrangierte,eingespielte Beats etc zu nehmen und live im playback ordentlich variationen einzubauen ist mit der MPC wenn überhaupt nur schwer und anstergend möglich

    auch sample ich wegen der großen anzahl von vinyl direkt per sotware im Mac und nicht über die Sample engine der MPC weil zu friggelich..


    mich würde mal interessieren:

    - wer von beiden schneidet was besagten live Variation Zugriff angeht besser ab?

    -mit welchem lässt sich effizienter arbeiten?

    -an die MPC Kenner, wie würde sich der Verlust der eigentlichen Audioengine der MPC bemerkbar machen?
    denn wenn ichs richtig verstehe hat die Maschine keine Audio Outputs o.ä. sondern es kontrolliert nur die software mit den sounds in der DAW
    ...bei der MPC hat man ja auch einen gewissen Sound durch den (drive) der Outputs...

    -Rechenlast hoch?

    -Timing im Vergleich zur MPC ?

    -Latenzen?

    -jemand umgestiegen von MPC auf Maschine? jemand dies vor?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest


    nein.


    aber mal ehrlich. kommst du überhaupt noch zum musikmachen?
    soweit ich hier im forum mitbekomme änderst du alle 3 wochen dein setup!!



    sorry,musste ich mal loswerden. nix für ungut.
     
  3. more house

    more house Tach

    das sind beides voellig unterschiedliche maschinen

    mpc ist ein reiner sampler und sequenzer

    maschine ein controller fuer alles was so unter deinem soft sequenzer laeuft

    das eine hat nix mit dem andren zu tun sie sehen durch die pads nur etwas aenlich aus das wars auch schon

    ich schlage dir vor kauf die ne maschine zu der mpc dazu und dann kannste, wenn die mpc ueberfluessig sein sollte sie dann verkaufen

    maschine gefaellt mir richtig gut, man kann da ne menge mit anstellen, aber ehe ich sowas kauf, braeucht ich mal die software die zu steuern ist. und die weurd ich kaufen, also wirds mich teurer als ne mpc, ist aber dann auch ganz native mit kontroller halt und hat wie schon gesagt gar nix mehr mit der vorherig gehabten mpc zu tun.
     
  4. ion

    ion Tach

    ja, hier und da nebenbei... nichts ganzes und nichts halbes...

    es kommt auch immer einbischen auf den persöhnlichen nutzen an...
    ich nutze die mpc gern, beats damit machen war ein riesen sprung von allem vorherigen... aber komfortabel ist das bezüglich editieren oder aufwendige arrangements nicht unbedingt... gerade auch um live oder im mixdown viel zu muten und spezielle fills on the ly einzubauen und nihct vorher zu programmieren...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    man muss fils usw nicht unbedingt vorher programmieren,mit viel übung kannst du alles in echtzeit einspielen... die mpc ist mehr instrument als alles andere an grooveboxen.
    du musst halt trommeln und keyboard spielen können.schwupps mpc auf record, usw

    wie eine mehrspur-bandmaschine..

    aber setzt halt übung voraus. wie richtige instrumentalisten eben auch täglich üben..

    maschine kenn ich nicht.
     
  6. e6o5

    e6o5 Tach

    Kann man mittlerweile ohne zu Stoppen die Patterns wechseln, nachdem man etwas aufgenommen hat?
     
  7. more house

    more house Tach

    nein
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    hm . . .

    wie ich schon geschrieben hab . seit dem ich die machine hab , ist die mpc eingpackt . ich finde man kann sie beide auf jeden fall vergeleichen , weil beides sampler sind .
    groovebox-sampler.

    wenn man sie allerdings als sequencer verwendet , ist die mpc konkurenzlos . obwohl ja gemunkelt wird , das die machine da mit den nächsten updates auch nachlegt. dann kann die mpc auch weiterhin eingepackt bleiben
    die machine bezieht ihre power halt aus nem rechner .

    editieren ist auf jedenfall ! ! ! komfortabler. wenn das laden von sets auch manchmal dauert . bei der mpc übrigens auch ;-)
    man hat von 1/4 bis 1/64 raster und kann selbiges auch deaktievieren , sprich: samples frei setzen
    dann gibts einen piano-roll mode . du kannst die samples tonal einspielen oder im fenster setzen . wie du möchtest , obwohl ich mehr mit ner klaviatur einspiele , ist das nachtägliche bearbeiten mit der maus saupraktisch
    desweiteren kannst du jedes sample auf 5 ebenen sehr stark bearbeiten (am besten mal das manual runterladen , auf jede funktion einzeln einzugehen ist zuviel!!!)

    live kannste mit der machine auf jedenfall mehr (alles!)steuern . gerade fx auf master spur etc. wenn du nen externen controller anschtöpselst geht nochmehr

    rechenlast ist allerdings hoch , ist aber unterschiedlich . ich hab das gefühl es liegt an bestimmten samples (irgendwie komisch, hab da noch kein muster erkannt) und absolut an den effekten . es geht aber immernoch mehr als mit der mpc . absolut mehr

    timing ist super ! ! und du kannst für jede spur + masterspur verschiedene swing optionen schütteln lassen und selbige in der intensität regeln

    du kannst auch jeden der parts (jeder part hat 64 einzelspuren) einzeln auf die kanäle deiner soundkarte oder deinem sequencer routen


    wenn du die machine als geschlossenes system betrachtes ist sie meiner meinung nach ! der mpc um weites überlegen (rechenleistung vorausgesetzt) . im verbund mit einer DAW sowieso .
     
  9. ion

    ion Tach

    uff echt schwierige Angelegenheit

    tendiere ja auch eher zum MPC behalten, aber ob ich mir in meinem workflow damit einen gefallen tue weiß ich nicht

    @torpedo du sprichst aber glaube ich von ner oldschool mpc? 2kxl oder so?
    nix JJOS nix digitale Anbindung, nix interne Festplatte!?
     
  10. denbug

    denbug Tach


    Die meisten meiner Lieblingssongs haben ganz einfache Arrangements :)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich sprech von ner mpc 1000 jjos 2 xl ;-)
     
  12. more house

    more house Tach

    hmm das war mir ganz entgangen dass da auch ein sampler drin ist
    muss ich mir das teil doch noch mal genauer ansehen, hab verstanden es waer ein reiner controller
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    juuuuuuuunge !!!!!!!!!
    aber sowas von SAMPLER .
    du kannst zwischen 3 modi wählen bzw. hin und her springen =

    samples eintrommeln , wie in ner mpc bzw. steppen wie bei ner tr (etwas anders von der darstellung , aber gleiche prinz. )

    samples tonalspielen , klingt wirklich gut !! die 16 pad funnktion der mpc wird dem absolut nicht gerecht . man kann alles auch hinterher oder schon davor schön in nem pianoroll-fenster editieren

    samplen . und wie !!!!!!! einfach aufnehem , start-stop-loop etc. einstellen (ohne zwischen menüs zu wechseln !! ) sample slicen , strechen .. alles was du willst . und tatsächlich alles ohne in den pc zu gucken .

    manmanman , das geht alles so leicht wie ich es beschrieben hab :D
    das wiklich gute ist halt , nichtnur der klang , sondern auch das man wenn nötig (kommt immer mal vor :D ) alles auf nem monitor unter kontrolle hat . sau praktisch ! !

    und jezz liebes native instruments team :

    midi senden midi senden midi senden midi senden , junge fänd ich das chic
     
  14. ion

    ion Tach

    hmm :/

    vielleicht sollte ichs mal beim großen T antesten... für mpc+maschine habe ich keine Kapazitäten

    ich tendiere echt eher die MPC zu halten... allerdings gehen mir etliche Untermenues etc auch etwas auf den keks


    aber die hauptpunkte sind eben das MPC eigene Timing und der eigene SOUND

    du sprichst immer von "klingt gut" dies kann aber ja im klartext lediglich heißen, das PLUGIN klingt gut... denn die Hardware hat soweit ich das vertsehe keinerler Wandlung oder irgendwas...

    mit der mpc kann man auch mal etwas übersteuern und es kann einen schönen Effekt haben.... PLUGIN übersteuerun? uuuuhmm :?
    skeptisch bin
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    da ist kein sampler drin,oder hat das teil etwa audio in & output buchsen?

    das teil ist und bleibt ein spezieller controller für die NI software...
     
  16. Ich mach' 'mal den Vergleich von meiner persönlichen Warte aus:

    - (m)eine MPC ist ein tolles Instrument, um 'mal eben einen Beat einzuklopfen - und das sehr schnell über mehrere Spuren, womit ich direkt Variationen und Fills habe, die ich bei Bedarf im (späteren) Arrangement ein oder ausschalten kann - in Mute-Gruppen und sogar invers. Ich hab mich total daran gewöhnt und könnte meine MPC über Shortcuts selbst im Dunklen bedienen. Das ist bestimmt auch mit MASCHINE möglich *), kann ich jedoch nicht beurteilen - sagen wir hier also 1:1 MPC vs. MASCHINE

    - (m)eine MPC hat einen ganz eigenen Groove bzw. swingt sie anders als z.B. Logic o.ä. (meinem Empfinden nach). Darauf wollte ich nicht mehr verzichten. Ob die NI-Software, die man mit MASCHINE kontrolliert ebenso groovt, wage ich zu bezweifeln - Geschmackssache, und deshalb für mich ein klares 1:0 für (m)eine MPC

    - (m)eine MPC (2,5k) ist eine zuverlässige Schaltzentrale für die Steuerung anderer MIDI-Instrumente (4 Outs). Dabei läßt das Timing niemals nach (gibt sogar einen Vergleichstest mit anderen MIDI-Master-fähigen Sequencern, wo die MPC am besten abgeschnitten hat - Organisator hatte 'mal sowas gepostet). MASCHINE kann aber nur die eigene Software steuern und sonst nichts (siehe KORE **) ) - deshalb auch hier ein 1:0 für (m)eine MPC

    - live kann ich mit (m)einer MPC leider nicht wirklich viel machen (z.B. über die Slider) :sad: - höchstens Mutes umschalten/'mal was dazuklopfen. Hier geht der Punkt an MASCHINE - wobei ich mir die Frage stellen würde, welche Alternativen es zu MASCHINE gibt - mit einer Tribe kann man live Samples auch sehr fein verbiegen (wenn auch so eine Tribe nicht besonders toll klingt) - kommt darauf an, was und wieviel man will.

    - ach so, Klang: (m)eine MPC drückt einfach. Ob MASCHINE Druck macht, hängt von der Kombination von der NI-Software mit dem Audiointerface ab. Obwohl ich mittlerweile stolzer und höchst zufriedener Besitzer eines MOTU 828 bin, hat mein Computer (mit Logic) immer noch keine Chance gegen meine MPC in Punkto WUMMS- hier also IMHO ein 1:0 für (m)eine MPC.

    Wer jetzt übrigens glaubt, ich bin kein Fanboy meiner MPC, der irrt! :D

    *) selbiges hatte ich mir ursprünglich auch von KORE erhofft - bin da aber höchst enttäuscht worden, weil das Ding intuitiv ist wie ein bekiffter Geldautomat ;-) Zwar ist hier der Vergleich mit MASCHINE eigentlich nicht statthaft, aber ich bin mittlerweile sehr vorsichtig, was die großen Versprechungen von NI angeht.

    **) Wenn das Teil wenigstens als einigermaßen latenz-armes Audio-Interface zu benutzen würde, würds auch nicht in meiner Musikecke vor sich her gammeln. Leider ist meine NI-Software mit diesem teuren Briefbeschwerer gebündelt, sonst wäre es schon längst beim e-Höker. Wie gesagt: NI und Hardware - da bin ich sehr skeptisch - selbst wenn die hervorragende Software programmieren.

    EDIT: "Audiocontroller" durch "Audiointerface" ersetzt
     
  17. ion

    ion Tach

    yupsound und timing würden mir auch die größten sorgen machen, wobei ich mir was zugriff und effizienz angeht vorstelen kann das maschine die nase vielleicht vorne hat..

    aber ich denke ich brauche infach mal nen mpc workshop, den mir denbug hoffentlich demnächst mal gibt : )

    überal steht ja auch das das schlimme syncen zw mpc und DAW mit der maschine wegfällt

    nun..kein plan wies bei ableton ist, aber einmal richtig kapiert wie man mpc und logic zusammen nutzt, gibts da eigtl. keine Probleme mehr



    achja wenn ich doch endlich aml wieder musik machen würde an statt die ganze zeit zu philosophieren
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja , so wie die mpc oberfläche halt ein kontroller für den akairechner is . um mal etwas gegen die hier übliche audio-esoterik zu schreiben , beüzt ihr eigentlich auch eure eq´s ?? soll ja wunder wirken :lol:


    jungsjungsjungs , anscheinend doch lieber nur musik machen . geht mir mit der machine auch schneller von der hand .

    das thema is ja numal machine vs. mpc 1000 . da ich numal beide habe ;-) dachte ich mir halt , ich schreib da was zu .

    ich kann jedem nur empfehlen sich das manual runterzuladen !! und nur mal als kleines beispiel was sie alles kann , was die mpc in 10 jahren nicht schaffen wird ( ohne jj sowieso garnich ) kapitel 9 " fx verwenden " durchzulesen .. oder doch vielleicht lieber 12 " die master sektion " ...

    so wie das immer mit persönlichen meinungen ist . . .
    @ audiotrainer : spekulation oder hast du beide (mpc und machine) zu hause ???




    und hey , ich war auch mal mpc fanboy ;-)
    liebe grüße
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    fakt ist,das in dem maschinen controller,oder was auch immer ...kein sampler drin ist,sondern im rechner.

    darauf hab ich mich bezogen,nix weiter. bevor kollege flaaps anfängt zu glauben,das wäre doch irgendwie eine hardware mit a und d/da wandler dran...

    ist doch so,

    torpedo,kannst stundenlang deinen eq einschalten,es bleibt ein controller mit usb anschluss. nicht mehr und nicht weniger.ohne rechner nutzt das dingens garnix.

    ist doch toll,wenn man damit musik machen kann ist alles supi...
     
  20. ion

    ion Tach

    torpedo.. auch nicht falsch verstehen ich freue mich über 1.hand bericht!!!

    aber für mich persöhnlich absolut unwichtig da nicht meine arbeitsweise wären: die FX´s sowie der step sequencer pattern kram.... ist alles nicht so meine welt mit blöcke schieben piano rolle etc.... klar einige arbeiten auch an der mpc so, aber ich mag keine mechanischen beats....

    denke es kommt echt auf die Preson und die musik an...
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    darum gings mir ja nur . solange die machine kein sequencer is , bleibt die mpc auch im haus . man weiß ja nie . im übrigen versteh ich nix falsch , wollt nur die verhältnisse ein weinig gerade rücken . is mir zwar nicht gelungen

    , ist aber auch hose :lol:


    mein vater , ein wahrlich guter mann , sagt immer zu mir :

    pablo , ohne spaß kein spaß

    und jezz :

    MEHR MUSIK FÜR DEUTSCHLAND !!
    und liebe ...

    weil deutschland DAS wirklich braucht
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also Maschine ist sehr stark an die MPC angelehnt.Die Kombination ist gut.Einen Laptop sollte man aber schon haben um den mobilen Vorteil ausnutzen zu können.
    Dann ist noch die Frage der Soundkarte.
    Trotzdem MPC bleibt MPC:)
    Ausserdem gefällt mir die Verarbeitung der Mpc´s besser.
    Maschine ist so tribelike.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    findste ???
    mir gefällt das gebürstete schwarz stahlbelch richtig gut .
    und die pads bzw. die knöppe fühlen sich auch
    richtig gut an

    hm .. einfach chic

    mir macht die bedienung einfach sau spaß .
    geht alles flüssig von der hand ,
    von der idee bis zum track . flott !!
    workflow = fast perfekt
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich kenn die mashcine nicht,und will die auch garnicht schlecht reden,wozu auch..

    aber ein unschlagbares feature der mpc ist,das sie eine art 8spur"bandmaschine" pro sequenz hat.
    1 taktiger vorzähler,und sie nimmt das auf,was du ihr gibst.in sync.
    gitarre,gesang,hands on synth,micro.bingobongo, alles.
    wohlgemerkt,während der mpc sequenzer alle programmierten noten ausspielt..

    oder zb part für part midi sequenzen resamplen in die mpc.per audio in.dann slicen.usw

    das all in one mit nem tigthen midi sequenzer,sampler,pads....
    ohne smpte,timecode ,latenz usw

    ist doch praktisch wie sau. :)
     

Diese Seite empfehlen