hör-akustik

wenn ich technoide tracks bastel, läuft eine einzelne Sequenz -zb 4 takte- immer im loop, und das über einen längeren zeitraum.
dabei kommts vor, das innerhalb des loops eine rythmik oder akkordfolgen höre, die noch gar nicht in der Sequenz drinnen sind.
wenn ich einzelne parts mute, passiert genau das selbe. es geht sogar noch einen schritt weiter: ich sehe ein raster aus X * 16 - das wie ein kamm aussieht, bei dem einige zähne fehlen, andere langsam verschwinden und neue mit einer völlig anderen betonung auftauchen

bitte nich lachen ... :oops: wem gehts genauso ? worauf basiert dieser effekt ?
 

HPL

||||||||||
an unseren kranken gehirnen. psychoakustik sag ich mal. dein gehirn lässt dich sachen hören die nicht da sind die du aber gerne hören würdest. so irgendwie halt

mir gehts auch oft so

vielleicht liegts aber auch nur am :kiffa:
 
ich stelle mir vor, dass unser gehirn
interpretiert sobald ein sinneseindruck
nicht absolut eindeutig ist.
ziemlich oft also.
hörgewohnheiten, erinnerungen ...

vielleicht bilden sich "neue" harmonische strukturen
aber auch aus ober- bzw. untertönen,
die man nicht mehr bewusst wahrnimmt.

ich kenne einen ähnlichen effekt
bei akkorden, die aus 5 oder mehr
noten bestehen. z.bsp. bei drones.
tatsache ist aber, dass man
auch ganz bewusst durch konzentration
beeiflussen kann, was man wahrnimmt.
ein wenig zumindest...
mal versuchen, einen c-dur akkord
in weisses rauschen reinzuinterpretieren ...
 
erklärungsversuch: man kann durchaus vollkommen relativ denken, nicht absolut.. dadurch erkennt das gehirn andere muster und setzt diese dann quasi als neue orientierung.

es gibt mit sicherheit beats, die keine eindeutige "1" haben müssen..
 


News

Oben