Hörtest: Analogsynth gegen Digitalsynth Teil 2

Was ist was?

  • A=Evolver, B=Subtractor

    Wahl: 1 100,0%
  • B=Evolver, A=Subtractor

    Wahl: 0 0,0%

  • Anzahl Votes
    1

suomynona

µ◊÷‡∞
Ich gebs zu, der erste versuch des hörtests war nicht optimal: zu kurz getriggerte sounds sind nicht sehr aussagekräftig. (viellleicht kann man aber sagen, dass die oszillatoren und hülllkurven des subtractors gegen die des evolvers sich ganz gut schlagen).

hier gibt es jetzt aber mal 2 dateien mit filtersound und länger gehaltenen tönen. im mittelteil wirds dann mal kurz getriggert.
ist vielleicht aussagekräftiger:

Datei A2

Datei B2

habe diesmal auch nur 2 files um mich nicht bei der erstellung der antwortmöglichkeiten zu verwirren ;-)
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
A sollte subtractor sein, B Evolver...

Der Evolver hat einen recht feinsinnigen und fragilen Filtersounds, A klingt dafuer zu grob und verzerrt...
 
A

Anonymous

Guest
A=Subtractor, B=Evolver (selbergehört & nicht bei Summa abgeschrieben)
Kenne den Evolver aber nur von Bluescreens 'Demos' und den Subtraktor gar nicht.
 

suomynona

µ◊÷‡∞
vielleicht schreibt ihr ja noch woran ihr eure entscheidung festmacht?
so als eine art "hörschule".
ich fand die unterschiede beim erstellen der sounds offensichtlicher, als jetzt, wenn man sich das mal neutral anhört (ich musste gerade selber nachsehen, welcher sound jetzt von wo kam).
 

comboy

|||||||
also ich würde auch sagen A substractor B evolver

zum einen ist sound B deutlich präsenter im bass bereich -> klingt satter
und sound A finde ich im klangeindruck ein wenig dumpfer, was aber auch an dem erhöhten reso gepfeife liegen kann

gruß,

jul
 

suomynona

µ◊÷‡∞
ich habe auch erst den evolversound erstellt und dann versucht diesen mit dem subtractor nachzubauen. bei dem ersten thread mit den prekussiven sounds mit den kurzen decay-zeiten war das mit reason noch einfach nachzumachen. bei diesen sounds hier wo auch der filter des evolvers einen starken anteil am sound hat war es gar nicht so einfach mit reason. ich habe sogar noch etwas mit einem reason effekt nachgeholfen, da der subtractor alleine doch etwas zu dünn rüberkam.
 

suomynona

µ◊÷‡∞
hallo cyrill,
danke. ich dachte aber eigentlich, dass sich da mehr interessenten finden. vielleicht traut sich ja auch keiner oder die unterschiede sind zu gering.
auf grund von welchen klangeigenheiten hast du denn dein urteil gebildet?
 
A

Anonymous

Guest
suomynona schrieb:
vielleicht traut sich ja auch keiner oder die unterschiede sind zu gering.
Hi suomynona
vielleicht ists für viele Leute gar kein Vergleich.

Man kanns drauf anlegen und so schrauben dass man ein patch wählt was auf beiden Plattformen gut gelingt,
oder man legts draufan ein patch zu machen was die stärken der einen Seite herausschält.
Und was heisst schon analog, und was digital ?
kann man das so pauschalisieren?
Ich finde nicht. ( naja, eigentlich mach ich's ja auch)

Ein weiterer Punkt ist dass das bisschen analog was ich hab einfach druckvoller ist, aber das ist dann noch nicht im PC.
Die frage ist wies dann noch tönt wenn ichs auf die Platte "gepfercht" habe.

Für mich ist aber die Frage des Vergleichs nur relevant wenn ich nen softi aus dem PC raus auf den Mischer gebe, genauso wie den analogen und ich's dann eben im Vergleich höre.
Und sooo ists dann eben kein Vergleich :lol: ( zumindest nicht wenns um druck und vollheit des Klanges geht)


es ist aber schön wenn sich jemand die Mühe macht.
also besten Dank
 

suomynona

µ◊÷‡∞
hallo funky40,

bei mir war es eigentlich so, dass ich immer dachte: macht eh keinen unterschied, ob digital oder analog, das eine klingt irgendwie und das andere auch.
hauptsache es passt in die komposition oder klingt interessant.
als ich dann aber mal versuchte einen sound vom einen mit dem anderen nachzubauen, wurde mir erstmal klar wo die unterschiede liegen und dass es da schon auch was gibt was besser klingt.
allerdings (das zeigte sich beim 1. test), gibt es auch sounds wo die unterschiede kaum noch warnehmbar sind. oder andersrum: falls sie warnehmbar sind, sind sie trotzdem nicht mehr relevant, da zu minimal.
 
A

Anonymous

Guest
oder eben:
du hast nen analogen der vollfett ist beim jammen,
und wenn du ihn von der Platte her hörst denkst du: Scheisse, was'n das ?

Von daher muss ich schon sagen: wenn digital, dann kanns eigentlich auch gleich vom Rechner kommen.
Naja, zumindest wenns ums songbasteln geht.

das erste mal als ich aber staunte und richtig was druckvolles aus meinem PC kam. war beim antesten des deepsynth von dr.Squ
http://www.deepsonic.ch/deep/htm/synthedit.php
ist freeware.


ich würde es nicht generalisieren das analog besser klingt, ausser bei den filtern.
Da ist analog einfach kerniger, Imo.
 

suomynona

µ◊÷‡∞
der filtersound war auch beim evolver recht überzeugend.
synthedit läuft afaik nur auf windows, was ich nicht hab.
ich glaub aber nicht dass es einen unterschied macht, ob ich nen softsynth nochmal übern hardwaremixer schicke, oder direkt im rechner aufnehme.
 
A

Anonymous

Guest
suomynona schrieb:
ich glaub aber nicht dass es einen unterschied macht, ob ich nen softsynth nochmal übern hardwaremixer schicke, oder direkt im rechner aufnehme.
nee, aber es macht nen unterschied wenn der analoge zuerst in den rechner soll bevor man ihn hört.

Bei mir zumindest geht da einiges verloren. ( die Karte mit den guten Wandlern musste ich rausschmeissen)
 
A

Anonymous

Guest
meinte es auf meine situation bezogen, bin da nicht so gut ausgerüstet.
Da siehts bei dir ja bedeutend besser aus.
Aber du hörts ja ob der Evolver ab Platte oder direkt ab Pult gleich tönt.
 

kfog

||||
hört man sofort .. A=Subtractor und B=evolver ... der E sound is viel breiter vom sound .. bzw. lebt mehr
 

cyrill

....
Also bei dem Sound ist es sehr klar was analog ist. Hier hört man sofort diesen runden fliesenden reso sweep ohne stufungen. Der digitale kreist da.
 


News

Oben