? ICs einbauen / anfassen ?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 12. August 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    Ich möchte die Geschichte mit dem einbauen der ICs mal gerne ganz genau wissen.
    Es heisst ja dass man die Zerstören kann wenn mann sie in die Hand nimmt.


    Frage:
    1.) darf man die gar nicht anfassen ?
    2.) Ich hab meine ersten jetzt einfach nur mit der Zange angefasst beim einsetzen, das geht oder ?
    3.) beim reindrücken musste ich allerdings dann doch mit nem Finger nachhelfen , darf man das ?

    Erdungsband hab ich keins.
    Hintergrund ist jett dass mein Polivoks keinen Mucks macht, und ich frag mich ob das Problem beim IC einsetzen lag.
     
  2. tomcat

    tomcat -

    Greif vorher auf den Erdungskontakt einer Steckdose (wennst schon sitzt). Ist zwar nicht optimal, die chance auf statische entladung wird aber ein bischen gemindert. Den Chip nur am Gehäuse anfassen. Beim einsetzten in die Sockets ist es zeitweise ein Problem, weil die Beinchen zu weit auseinandergebogen sind. Kannst entweder auf einer Tischplatte, mit einem Tool oder z Holzstücken soweit zusammenbiegen, das es gut in den Sockel passt. Dann kannst ihn reindrücken ohne auf die Beinchen greifen zu müssen.

    Besser wäre natürlich ein Erdungsband, hatte ich aber auch nie ;-)

    Bei Cmos halt besonders aufpassen, die sind viel empfindlicher.
     
  3. tulle

    tulle aktiviert

    Es geht um statische Aufladungen. Kein Plastikpulli anziehen (Baumwolle ist besser) und nicht übern Teppich schlurfen. Bei Parkett, Laminat gibts eh weniger Probleme. Der Tip von Tomcat mit dem Entladen ist zumindest für Hobbybastler gut.
    Und... es hängt immer vom Baustein ab. Die früheren Cmos waren sehr empfindlich, die heutigen kann man so in die Hand nehmen. Was jetzt die Russen verbaut haben? Keine Ahnung, Ostelektronik ist nicht mein Spezialgebiet. Da müssen andere ran.
    lg,
    Michael
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, merci,
    dann müssten die chips eigentlich noch gehen.
    Beinchen hab ich keine angefasst DAs mit den Beinchen zusanmenbiegen war tatsächlich ein Scheissgefummel,
    Ach ja, ich hab den Polivoks Filter von Pappareil gemacht, war also nichts russisches.
     
  5. tomcat

    tomcat -

    Nimmst du 2 kleine holzleisten, legst den Chip dazwischen, drückst du zusammen und voila, Beinchen richtig gebogen
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Oder Du kaufst bei der nächsten Reichelt oder Conrad Bestellung ein "Pinrichtgerät", kostet knapp 6 Euro und ist vom Handling her wesentlich einfacher. :cool:
    Hat sogar nen Erdungsanschluss.
     
  7. tomcat

    tomcat -

    Ah, cool. Hab ich eh schon mal gesucht. Wusste nur nicht wie sowas auf Deutsch heisst. Hatte es bei Reichelt nicht gefunden :)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ebenfalls Danke
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ähm .. hat denn schon wer von euch mal einen Chip elektrostatisch gehimmelt?
    Ich krieg die immer nur kaputt, indem ich sie falschrum reinsteck :oops:
     
  10. random

    random aktiviert

    nein, bin da vorsichtig.
    aber durch statische aufladung meinen teuren grundigverstärker gekillt. der hatte einen metal-volumeregler. produktenfehler. jedesmal wenn ich vorher nicht einen heizkörper anfasste knallte es, bis er ganz hin war.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich faß die Dinger natürlich auch nicht einfach so an, wenn im Winter die Stimmung mal wieder voll elektrisch geladen ist, was ich meine ist eher, dass es keins der wirklich aufwühlenden Probleme des DIY (mehr) ist.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    1.) Kann es sein dass ich Chips ( beim Polivoksfilter) kaputt gemacht habe indem ich die Füsschen mit nem Schraubenzieher und Zange zurechtgedrückt habe ?

    2.) Kann ich mich auch am Doepfer Rack "erden" ? Dort geht ja die erdung des Netzteils auf das Gehäuse.
    Und diese steht beim löten gleich vor mir.

    Den Stift in der steckdose wie in DE haben wir hier nicht. Da kann ich also nichts anfassen.
     
  13. Wenn sie dabei nicht gerade abgebrochen sind, wohl kaum.

    Ich habe am Wochenende auch das Filter aufgebaut (Breadboard) und die UA776 mit den Fingern angefasst. Hat jedenfalls funktioniert (und tut es noch).
     
  14. Wenn das Gehäuse auch wirklich geerdet ist, dann ja.

    Den Stift habt ihr doch auch (den in der Mitte des Steckers).
    Besorg Dir doch einfach einen Netzstecker, mach einen Draht an den Erdungsstift, die anderen beiden läßt Du natürlich unbenutzt, und steck den Stecker in die Dose und wickelst Dir den Draht um das Handgelenk.

    Zur Sicherheit kannst Du den Erdungspin mit Draht ja im Stecker noch mit Heißkleber "zupumpen", oder Du entfernst die beiden anderen Stifte komplett.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ausser flaschrume Versorgungsspannung[1] sind aktuelle ICs wirklich kaum kaputtzukriegen. Und Elektrostatik ist im Sommer ja sowieso eher kein Problem (daran zu merken das man beim Anfassen an was geerdetes (jedes Schutzgeerdete Geräte anfassen tut es) eben keine gewischt kriegt.)

    [1]dabei sterben die meisten dann auch noch thermisch - was dem aufmerksamen Bastler nicht entgeht. (Aua!)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, merci.
    So nen Erdungsstecker werde ich mir wohl basteln müssen.
    Das letzte statement ist ja doch ziemlich klar.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sach nich, du kriegst jetzt dauernd eine gebrezelt wenn du irgendwo anpackst?
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    :lol:

    Ach ne ne, im Gegenteil. Mir hats hier noch nie eine gewischt, obwohl ich nur noch so Kunstfaser shirts trage.
    Ich meinte, es ist mir jetzt wirklich klar dass man nicht so Angst haben muss.
     

Diese Seite empfehlen