IK Uno Drum

Lauflicht

x0x forever
Nur ein Mono Ausgang ist irgendwie schade. Das Gerät ist aber offensichtlich für sehr kleine Reisesetups gedacht, wo jeder Kanal zählt. Line-In mischen wie zB bei einer 303 ist daher konsequent und nützlich. Letztendlich ist der Batteriebetrieb ein Highlight. Gut für die Strandparty. :) ich finde das Gerät klingt „größer“ und gut analog über Kopfhörer. Quasi ein Volca Ersatz?
 

borg029un03

Elektronisiert
Die Sample Engines sind wohl ein Knackpunkt, da sie doch ein ziemlich fieses Pfeifen erzeugen. Ich weiß jetzt gerade gar nicht ob die Samples sich austauschen lassen, wäre aber trotzdem für mich ein NoGo, damit ist die halbe Maschine eher unbrauchbar.
 

Lauflicht

x0x forever
Nein. Tut mir leid, aber ich teile seine Einschätzung weitestgehend überhaupt nicht. Ich kapiere die Richtung seines Reviews nicht. Der Sequenzer ist doch gut? 64 steps und dass der Sequenzer nach einem Takt überschreibt ist doch für live genau richtig?
Klar ist der Charakter eher lofi, geht etwas Richtung 707 und 606 (super!). aber sowas fehlt doch auf dem Markt. Auf Anhieb gefallen mir ein paar Grundsounds besser als bei der Analog Rythm.

Die Kiste scheint mir perfekt für ein Acid Setup! Der Reviewer mag diesen Anwendungsfall nicht bedacht haben? Kann also sein, dass ich mir das Gerät besorge für einen Soundcheck mit eigenen Ohren . Die ganze De-noise Diskussion ist doch eher Quatsch.

Ich mag den Noise Anteil, die Noise Fahnen sind doch super organisch. Aliasing macht Spaß (ja, wie bei SP1200). Wer braucht heutzutage denn saubere Sounds? (Dafür MPC und Co. Bzw ich hole meine Oldie-Goldie-x0x aus dem Schrank - die nehme ich nicht mit an den Strand).
 
Zuletzt bearbeitet:

Lauflicht

x0x forever
Die angesprochenen trigger Fehler sehe ich in den Produktvideos zumindest nicht. Man kann augenscheinlich so schnell arbeiten wie bei den Volcas. Also vielleicht nur Problem mit den Schaltern des Testgeräts oder Firmware (Entprellung)?
 

borg029un03

Elektronisiert
geht etwas Richtung 707 und 606 (super!). aber sowas fehlt doch auf dem Markt.
https://www.thomann.de/de/cyclone_analogic_tt_606_drum_drone.htm
https://www.thomann.de/de/roland_tr_8s.htm

Da geht auch 707 und 606 rein:
https://www.thomann.de/de/roland_tr_8.htm

Die Kiste ist super für ein Acid Setup! Der Reviewer mag diesen Anwendungsfall nicht bedacht haben?
Naja, nicht mein Verständnis von Acid. Da kommt keine 606 drin vor ;-)
View: https://www.youtube.com/watch?v=1kIYdYFr790


Ich mag den Noise Anteil, die Noise Fahnen sind doch super organisch. Wer braucht heutzutage denn saubere Sounds? (Dafür MPC und Co. Bzw ich hole meine Oldie-Goldie-x0x aus dem Schrank - die nehme ich nicht mit an den Strand).
Ich hab gar nichts gegen Noise Fahnen, aber bitte Kontrollierbar. Wenn der Noise Anteil nur kurz sein soll, dann sollte die Kiste das auch hergeben.

Die angesprochenen trigger Fehler sehe ich in den Produktvideos zumindest nicht. Man kann augenscheinlich so schnell arbeiten wie bei den Volcas. Also vielleicht nur Problem mit den Schaltern des Testgeräts oder Firmware (Entprellung)?
Also ich seh den Triggerfehler in dem Video, ggf. lässt sich das via Update auch beheben, aber ich vermute mal eher nicht. Wenn ich mal wieder in nem Musikgeschäft bin prüfe ich das mal selbst, vielleicht hat er ja auch nur ein Montags Gerät.
 

Lauflicht

x0x forever
https://www.thomann.de/de/cyclone_analogic_tt_606_drum_drone.htm
https://www.thomann.de/de/roland_tr_8s.htm

Da geht auch 707 und 606 rein:
https://www.thomann.de/de/roland_tr_8.htm



Naja, nicht mein Verständnis von Acid. Da kommt keine 606 drin vor ;-)
View: https://www.youtube.com/watch?v=1kIYdYFr790




Ich hab gar nichts gegen Noise Fahnen, aber bitte Kontrollierbar. Wenn der Noise Anteil nur kurz sein soll, dann sollte die Kiste das auch hergeben.



Also ich seh den Triggerfehler in dem Video, ggf. lässt sich das via Update auch beheben, aber ich vermute mal eher nicht. Wenn ich mal wieder in nem Musikgeschäft bin prüfe ich das mal selbst, vielleicht hat er ja auch nur ein Montags Gerät.
Ja, sehe ich auch so. Am besten selbst probieren. Ich versuche gerade auf der IK Seite Info zu finden, ob man die Firmeware potenziell updaten könnte..
Klassisch Acid ist 707. klar.
Rephlex Acid ist auch mit 606.

Nachtrag: über den Editor kann man Updates laden. Wird beim Synth erklärt. Sollte also gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lauflicht

x0x forever
Wegen Taster: das sind angeblich kapazitive Taster, die Ärger machen können. Laut Forum haben sie für den Synth mal ein Update herausgebracht, der ähnliche Probleme beheben konnte. Da kann man ja milde optimistisch sein, dass sich das einrenkt.
 
Nein. Tut mir leid, aber ich teile seine Einschätzung weitestgehend überhaupt nicht. Ich kapiere die Richtung seines Reviews nicht. Der Sequenzer ist doch gut? 64 steps und dass der Sequenzer nach einem Takt überschreibt ist doch für live genau richtig?


Die ganze De-noise Diskussion ist doch eher Quatsch.

Ich mag den Noise Anteil, die Noise Fahnen sind doch super organisch. Aliasing macht Spaß (ja, wie bei SP1200).
Noise Fahnen super organisch? Hör mal richtig hin.
Ansonsten findet er die Kiste doch gut, ausser die fiesen Nebengeräusche und die Tastatur eben die für ihn nicht akzeptabel sind.

Du scheinst das Stimming review irgendwie nicht richtig geschaut zu haben wenn man deinen Kommentar dazu liest.
 

Lauflicht

x0x forever
Die sensor pads haben genau in der Mitte einen Totpunkt, weil sie zweigeteilt sind. Damit werden 2 velocities angesteuert. Ist wohl bauartbedingt. Nicht optimal. Klar. Wenn man das aber weiß, dann ist auch klar, dass man die Pads entweder im oberen oder unteren Drittel treffen muss. Das könnte ggfs die Probleme erklären.

Was den Noise angeht ist das natürlich Geschmacksache. Auf Gearslutz schreiben Leute, dass sie keine Noise Probleme haben. Schlechte USB Netzteile (oder Batteriepacks!) mit unsauberen DC-DC Wandlern sollte man natürlich auch ausschließen. Letzendlich muss man es selbst ausprobieren. Ich hatte mir mal einen volca sample gekauft für unterwegs (mit selbstprozessierten drum Sounds). Aber die Art und Weise der Ansteuerung ist einfach kompletter Murks (für mich). Mir unklar wieso Korg hier wirklich Mist gebaut hat.

Ein paar mehr Ausgänge wären hier beim Uno wirklich sinnvoll gewesen. Da intern summiert wird, wird man vielleicht intern auf Einzelausgänge modden können? Für den Preis wird man das Gehäuse aufsägen dürfen... hier wurde am falschen Ende gespart!
 
Zuletzt bearbeitet:
Schön auch, dass der IK Multimedia Support immer nur schreibt, dass die Probleme aus dem Stimming Video nicht da seien, statt mal Tipps zu funktionierenden Netzteilen und so zu geben. Als wenn sich das jemand aus Spaß ausdenkt. Ist ja auch kein Einzelfall. Bei Thomann hat einer das gleiche geschrieben und dass er sich zwei Netzteile zerschossen hat.

Also mich werden die so nicht als Kunde gewinnen und es gibt wahrlich genug Drummachines.
 

Donauwelle

Malandro
Denkt jemand noch an TomCat oder RhytmWolf? Die Analogen für den kleinen Hunger. Aber fett!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lauflicht

x0x forever
Schön auch, dass der IK Multimedia Support immer nur schreibt, dass die Probleme aus dem Stimming Video nicht da seien, statt mal Tipps zu funktionierenden Netzteilen und so zu geben. Als wenn sich das jemand aus Spaß ausdenkt. Ist ja auch kein Einzelfall. Bei Thomann hat einer das gleiche geschrieben und dass er sich zwei Netzteile zerschossen hat.

Also mich werden die so nicht als Kunde gewinnen und es gibt wahrlich genug Drummachines.
Das ist natürlich alles nicht gut. Wer wagt, der gewinnt.
Ich finde den Formfaktor ziemlich gut, die Sounds und den Sequenzer. Ein Stereoausgang wäre aber schön sehr sinnvoll gewesen.
 
Sind wirklich alle Parameter an der Harware zu editieren oder ist ein Computer notwendig. Ich arbeite mit Tascam Portastudios und mag es einfach nicht, wenn ich erst einen Computer brauche, um irgendeinen Wert zu ändern.
Für mich ist das ein absolutes Ausschlusskriterium. Wenn ich Hardware vor mir habe, muss die auch alles "alleine können". ;-)
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Ich kann es auch nicht leiden wenn da paar Parameter nur über Editor zugänglich sind.
Entweder gleich alles am Gerät, meinetwegen über Menü Zugriff, oder gleich VST!
 
Ich kann es auch nicht leiden wenn da paar Parameter nur über Editor zugänglich sind.
Das ist der Grund, warum ich mich noch nicht für eine Drumbrute entscheiden konnte. Irgendwo ließt man dann ".. kann über den Editor konfiguriert werden.".

Morgen müsste meine UNO Drum da sein. Wenn ich die meisten Videos richtig deute, macht das Ding richtig Spaß, ohne dass ich mich tagelang in einen diffusen Workflow einarbeiten muss. Ich hatte einen Digitakt, mit dem ich einfach nicht warm geworden bin. Da ist mir meine TomCat schon lieber, die aber eben eher schlecht umgesetzt ist.
Ich will ja einfach nur Musik machen. ;-)
 
Da Music Store wohl keinen Expressversand mehr anbietet (jetzt ist es egal, wo man bestellt ;-) ) ist der Trommler erst gestern angekommen.
Ich gehöre zu den Menschen, die sich durch die Anleitung "arbeiten"; bin also noch nicht in die Tiefe gedrungen. - Update ist gemacht und klappte reibungslos.

Was ich nach ein paar Stunden sagen kann: Die Hardware macht einen guten Eindruck. Die Encoder im linken bereich hatte ich auch "rastend" erwartet. Sie lassen sich "fließend" bewegen und haben einen recht hohen Widerstand. Die Oberfläche ist keine Folie, sondern eine "Kunststoffplatte", auf der man keine "Kuhlen" fühlt, wie auf einer typischen Folientastatur.
Das Ding macht einen sehr "sympathischen" Eindruck, wenn es so vor einem auf Tisch liegt.

Ich habe keine "Aussetzer" bei den Pads bemerkt. Der Klang ist gut und lässt sich anpassen. - Zudem finde ich die 16 x 4 Stepps nicht schlecht. - Wie ich das bis jetzt sehe, ist die Bedienoberfläche sehr klar strukturiert und hat teilweise nur zwei Ebenen. Ein Verlieren in diversen Menüebenen ist also wohl ausgeschlossen.

Was mir tatsächlich etwas fehlt ist die Sync-Möglichkeit mit meinem SQ-1 oder anderen Sequenzern. Da ist dann "menschliches Timing" angesagt. ;-) Ich Spiele heute Abend weiter...
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Ohne Midi? Das hab ich mir auch schon mal überlegt, dachte aber das macht keiner.
Du hast also die Geräte selber per Hand gestartet? Da muss man aber ziemlich gut im Takt sein.
 
Ohne Midi? Das hab ich mir auch schon mal überlegt, dachte aber das macht keiner.
Du hast also die Geräte selber per Hand gestartet? Da muss man aber ziemlich gut im Takt sein.
Am Anfang steht ein Rythm Wolf (weil er "Swing" und eine BPM-Anzeige hat) als Taktgeber. Daran hängen dann nacheinander mehrere SQ-1, ein Megacity und der Generator. Alles startet auf das Kommando vom Wolf. Zwischendrin kommt dann etwas Handarbeit. Das klappt eigentlich sehr gut.
 


News

Oben