Intel nuc8i7hvk Mini PC (Barebone)

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Grenzfrequenz, 13. Mai 2018.

  1. [​IMG]
    Bildquelle: Anandtech

    [​IMG]
    Bildquelle: Intel


    Intel hat neulich nen Mini Barebone PC rausgebracht. Mit i7 (8. Generation) Quad Core und AMD Grafik. Massig Anschlüsse.

    Kann was aber ist unter hoher Last nicht gerade lautlos. Die CPU hat sogar nen freien Multiplikator. Nicht billig aber nen aktuellen Mac Mini kann man dagegen leistungsmässig mal so richtig in die Tonne treten, also im Vergleich nicht gerade teuer.

    Die Kühlung kümmert sich primär um die Grafikeinheit und sekundär um die CPU, das ist für Mucke vllt nicht so optimal wo man doch eher die CPU zum Glühen bringt.

    Meinungen/ Erfahrungen? Ich find das Ding ziemlich nice...

    Irgendwann muss mein Dual Core ma abgelöst werden, bin inzwischen ständig am Limit oder drüber. Hab keine Ahnung ob es ein Barebone, ein Notebook oder ein besser gekühlter Desktop werden soll... Bislang bin ich aufm Mac immer gut gefahren, aber dort ist gefühlt immer nur eine der diversen Produktlinien aktuell (derzeit iMac Pro).

    Rumgelaber und Mac/PC-Diskussionen willkommen ☺️
     
  2. Die CPU soll nicht übertaktet auf Augenhöhe mit ner nicht übertakteten 7700K liegen. Unter Last - dann jault der Lüfter auf - hält dat Ding ordentlich seine Leistung und drosselt nicht nach ner Zeit runter. Und fürs Underclocking müsste es dank freiem Multiplikator auch bestens geeignet sein.

    Fehlt noch ein kleiner, mobiler Monitor... Eher billig, nicht für Gaming... Jemand ne Idee?
     
  3. magg

    magg ...

    Bin privat auch auf dem Mac unterwegs, allerdings -da stimme ich dir zu- ist das aktuelle LineUp nicht besonders spanned.
    Anfang Juni werden bestimmt neue Geräte auf der WDC angekündigt.
     
  4. Es gibt tatsächlich auch mobile Displays, aber die meisten haben nur USB. Das ist natürlich besonders sinnlos, wenn man sich so ne Barebone Kiste mit "Gaming-"Grafikeinheit zulegt... Aber ein Ding sah ich auch mit HDMI Eingang.

    Letztlich bin ich inzwischen eher wenig motiviert, Apple die Treue zu halten. So ein etwas dickeres (Mini-)Paket, wo mehr Kühlung möglich ist, würd mich schon reizen (wegen der Leistung). Selbst wenn ein akzeptabler Mac Mini käme (das aktuelle Teil ist echt ein Witz), so hätte es nicht die fetteste CPU für die Größe (und wenn doch für 500€ Aufpreis), nichtmal halb so viele Anschlüsse (eher ein Achtel), die SSD wird vielleicht eingeklebt (1TB für 760€ Aufpreis) und meine Wunschkonfiguration kostet bei weniger Leistung 1000€ mehr. Also ick wees nüscht...
     
  5. Hmm. Die mobilen Monitore, die nicht nur USB haben, sind echt die letzten Drecksteile.
     
  6. OK, als "mobiler Gaming Monitor" gibt's sowas auch mit HDMI, manchmal als "Offiziel Sony PS4 lizensiert" beworben... Ich denke, so 5 kg (?) würde das Gesamtsetup dann wohl wiegen und in den Rucksack passen. Finde ich hochinteressant als Alternative zu Hochleistungs Schlepptops.