iPad / iPod / iPhone Midi Interface - Was ist im Einsatz

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von TickTackMann, 21. März 2013.

  1. Ich habe gestern das iRig MIDI Interface ausprobiert, zusammen mit dem Genome Sequencer am iPad3.

    Mein Eindruck war nicht so gut... Das Interface sitzt extrem lose im Dockanschluss, ich hatte immer wieder aussetzer in der MIdi Übertragung
    obwohl ich das iPad (wie im Netz geraten wird) mit eingestecktem iRig neu gestartet habe.

    Es ging 5 Minuten gut, dann kam wieder nix mehr an Daten ins Ipad rein oder raus.
    Neu gestartet, dann lief es einen Augenblick wieder. Auf einmal prescht Genome auf 200bpm hoch, ohne erkenntlichen Grund :selfhammer:

    Ich denke das Interface hat einen an der Klatsche, ich werde mir aber aufgrund des schlechten Sitzes in der Dockbuchse
    des iPad3 das iRig nicht nochmal kaufen.

    Auf Videos die ich mir angesehen habe sitzt der Line 6 Midi Mobilizer besser.

    Was nutzt Ihr ?
     
  2. darsho

    darsho verkanntes Genie

    also mein iRig saß immer ausreichend fest am iPad 2 und hatte auch keine MIDI-Macken.

    Aktuell nutze ich aber das Camera Connection Kit mit einem Miditech Midiface II.
     
  3. Am iPhone sitzt das iRig bombig, es ist so als ob es nicht weit genug ins iPad reingedrückt werden kann...
    Die anderen Docks die ich habe sitzen fester. Ist der Dockanschluss denn unterschiedlich beim iPad 2 und 3?
     
  4. mink99

    mink99 aktiviert

    Cck und so ein 10 Euro noname midi Interface ......

    manchmal

    Cck und dark link
     
  5. http://www.iconnectivity.com/iConnectMIDI

    wird leider nicht mehr hergestellt... lt. Website -> ist IMHO die beste und kosequenteste Lösung um das iPad als MIDI-Controller einzusetzen...

    ist vllt. noch gebraucht zu haben.... meines geb ich leider nicht her!!

    der Dockanschluß des iConnectMIDI hat Haken, er löst sich erst. wenn man die Entriegelungstaste drückt.... da könnte man das iPad sogar dran aufhängen :)
     
  6. microbug

    microbug |||

    Nach gebrauchten iConnect MIDI zu schauen lohnt nicht, denn es wurden auf der NAMM gleich zwei Nachfolger vorgestellt, die auch bald fertig sein dürften: iConnect MIDI 2+ und 4+.

    Das 2+ tritt die Nachfolge des bisherigen an, das 4+ bietet 4x MIDI und noch einen Netzwerkanschluß. An diesem wird RTPMidi unterstützt, bei MacOS X eingebaut, für Windows gibt's da Treiber.

    Der Kracher an den beiden neuen Interfaces ist Audio Passthru. Damit wird das Audiosignal des iPad an den angeschlossenen Rechner digital weitergeleitet und kann direkt in der DAW aufgenommen werden, es erscheint als zusätzlicher Audioport im Rechner.

    Das Routing wird über eine App erledigt, es soll aber auch Software für Mac und PC geben, um das Interface einzustellen.

    Auch an die Neuen kann man iPad und Rechner gleichzeitig anschließen, das gabs vorher nur an den alten Emagics, wenn man RS232/USB und RS423 gleichzeitig nutzte, und da nur mit Einschränkungen.

    Derzeit ist noch eine Anpassung an den neuen Anschluß Lightning in Arbeit, mit dem CCK und einem entsprechenden Kabel geht's aber auch so an den neuen Modellen. Für den bisherigen Konnektor wird ein Kabel mitgeliefert.

    Warten lohnt sich also.
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    Da kommt noch ne spannende Herausforderung an Windows . ASIO unterstützt immer nur genau einen Treiber , der üblicherweise auch genau eine Soundkarte adressiert. Manche Soundkarten lassen sich kaskadieren, aber dann steuert ein Treiber mehrere gleiche Soundkarten.

    Aber das wird bei Audio passthrough nicht der fall sein. Es gibt zwar einen Trick (mittels asio4all) , aber der kostet Aufwand und Latenz .

    Es wäre schade, wenn das Feature Mac only wäre (da geht sowas natürlich problemlos)
     
  8. Jau, sehr interessant, bin ich auch scharf drauf und froh, dass ich mir das iConnect Midi trotz GAS nicht gekauft habe :D

    LG
     
  9. microbug

    microbug |||

    Audio Passthru soll auch mit Windows gehen, aber das Problem mit dem nur einen Interface ist bei Windows schon ein Generelles, in der Architektur verankertes. Audio Passtthru meldet sich als Classcompliant Interface an, und davon geht meines Wissens nur eines, das zweite Interface muß dann eins mit eigenem Treiber sein AFAIK.

    Bei Windows hat man es leider versäumt, die Struktur so zu bauen, daß mehrere solcher Interfaces nebeneinander gehen, ohne daß die Treiber das gezielt unterstützen müssen. Beim Mac ging das vorher auch nicht, erst seit OSX und CoreAudio/MIDI ist das der Fall, da hat man die Chance genutzt.

    Microsoft könnte das bei Windows auch einführen, das würde aber entweder eine neue Struktur neben der Alten bedeuten, die dann wieder keiner nutzt, weil man dem Entwickler bzw dessen Eintscheider die Wahl läßt, oder eben die alte durch eine neue Struktur ersetzen, was dann auf einen Schlag alles bisherige inkompatibel machen würde - was auch keiner will. Leider ein Grundsatzproblem, und ich fürchte, da werden wir beide jedenfalls keine Änderung mehr erleben ...
     
  10. mink99

    mink99 aktiviert

    Wir reden hier über ASIO, nicht über Windows audio. (Direct Sound / wasapi et al)

    Und audio passthrough ohne ASIO Treiber ist so gut wie kein Audio passthrough .
     
  11. microbug

    microbug |||

    Hmpf ...
     
  12. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    ich habe das von yamaha imx ..echt toll. leider kein anschluss für power, aber dafür top teil .
     
  13. Hallo,

    weiß nicht, ob ich hier richtig bin, finde aber nicht den Punkt, um eine Umfrage zu erstellen.
    Ich versuche vergebens, Yamaha CS1X an iPhone 4 mittels iRig MIDI anzuschliessen (Keyboard MIDI Out, iPhone MIDI In)- es kommt kein Signal beim iRig (rote Lämpchen leuchten nicht), habe alle möglichen Einstellungen/Kanäle etc. ausprobiert. Auch lädt das iPhone über das iRig nicht (direkt an Steckdose, nicht an PC). Anschluss an anderem Keyboard ging auch nicht.

    Kann jemand weiterhelfen?

    Vielen Dank!
     
  14. Bei mir klappte eine Verbindung mit iRig wenn überhaupt auch nur "sporadisch"...

    Hab nun mir das Interface von Line6 geholt. Das klappt bei mir besser.
    Kann man allerdings nicht mit aufladen...
     
  15. Phil999

    Phil999 aktiviert

    habe eigentlich keine Probleme mit dem iRig MIDI. Was ich aber geändert habe ist dass ich es nur noch anhänge wenn ich es wirklich brauche. Wegen der Stromversorgung, die ab und zu mal ausfällt. Ein normales Ladekabel ist da zuverlässiger.

    Wenn man Probleme hat, am besten genau nach Bedienungsanleitung vorgehen. Dann sollte es wieder gehen.
     
  16. clkdiv

    clkdiv -

    Hallo, bitte, kann mir jemand helfen?

    Ich habe einen Nord Modular, mit dem ich unter Windows 7 Sound erzeuge. :nihao:

    Nun habe ich ein iPhone 4 geschenkt bekommen und weil ich eh mal wieder live mit meinem Synth auflegen wollte, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, den Synth mit dem iPhone anzusteuern. Ich habe einen Line 6 MIDI Mobilizer II. Das Ansinnen gestaltet sich als bisher erfolglos und teuer.

    Ich habe Nanosynth gekauft und Musik Studio, und bei beiden Programmen zu spät gemerkt, dass mir wesentliches fehlt. Ich möchte eine App haben, die:

    - Midi-Files mit CC-Daten abspielt oder importiert (so dass ich in meiner großen DAW erstellte Sequenzen auf dem iPhone nutzen kann)
    - die Audio-Tracks bietet
    - die einen Time-Code liefert, so dass mein Synth synchron läuft
    - die, wenn möglich, eine Playlist bereitstellt

    Ich habe gerade Beatmaker 2 etwas genauer angeschaut, die App scheint alles an Bord zu haben, bis auf die Playlist. Ist das richtig, oder setze ich hier die nächsten 20€ in den Sand?

    Danke für Eure Erfahrung!
     

Diese Seite empfehlen