iPad Transfer von Dateien (solved)

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Phil999, 18. April 2012.

  1. Phil999

    Phil999 Tach

    ich verschiebe recht oft Daten zwischen Computer und iPad, doch immer wieder streikt iTunes. Das iPad wird in iTunes zwar erkannt (Wirelessverbindng), aber wenn ich etwas vom Windows-Explorer oder vom Mac-Finder aufs iPad übertrage (drag & drop), erscheint ein kleines Fenster mit dem Text "looking for iPad", und dann verschwindet das schon erkannte iPad. Und wenn ich mit USB verbinde, dann geht es auch nicht. An anderen Tagen geht es jedoch, da kann ich Daten hin- und herschieben wie es sein sollte.

    Deshalb vermeide ich iTunes wo es nur geht, der Lemur-Editor z.B. kann Templates direkt auf's iPad schicken. Das geht immer, also 100%ige Zuverlässigkeit, wie ich es erwarte. Aber manchmal muss ich ein Pdf oder eine simple Textdatei auf dem iPad haben, und bin, wenn ich Pech habe, total ausgesperrt. Dabei gibt es ja regelmässig Updates für iTunes und iOS, doch dieser Bug ist nach wie vor da. Meine Begeisterung für Apple und ihre technisch sehr guten Produkte hält sich also in Grenzen. Datentransfer ist essentiell in der EDV (gibt's dieses Wort überhaupt noch?), Fehler sind da inakzeptabel.

    Ich suche nach einer professionellen Lösung. Für Textdateien geht die App "Documents" (Gratisversion), da kann man über http Dateien übertragen, doch für Pdfs habe ich nichts. Wie geht ihr mit diesem Problem (falls vorhanden) um? Gibt es überhaupt eine zuverlässige Lösung? Und was mich auch stört: warum geht es mit iTunes manchmal, und manchmal nicht? Ich ändere nichts an meinem Setup, ich schalte nur meine Maschinen ab wenn ich schlafen gehe, und wieder an wenn ich arbeite. Muss ich alle Maschinen permanent laufen lassen? Das wäre ja absurd.
     
  2. tonstoff

    tonstoff Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    Ich komme sehr gut mit Goodreader und Dropbox zurecht! Hilft Dir nicht wirklich bei Deinem Problem aber ist easy für sowas...
     
  3. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    doch, Goodreader sieht nicht schlecht aus. Werde mir das überlegen, danke für den Tip.

    Aber vielleicht weiss jemand etwas wegen dem iTunes-Problem? Welche Gebete oder Voodoo-Zeremonien müssen abgehalten werden, damit iTunes das macht, was es sollte? Rationale Erklärungsversuche scheitern ja.
     
  4. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: iPad Transfer von Dateien

    Ich mache so was auch nicht mit iTunes und Kabel.
    Musik geht über iTunes Match, sonstige Dateien (PDF usw. ) über Dropbox und Filme gehen über W-Lan mit Ace Player.

    iTunes finde ich besser als seinen Ruf, aber gut ist es nicht...es gibt iTunes Alternativprogramme, ich hab irgendeines für das iPhone in Betrieb, Name vergessen.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: iPad Transfer von Dateien

    TagDisk ist auch ganz gut für Fileschaufeleien, und aufm Mac natürlich iExplorer, falls du die nicht schon kennst.
     
  6. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    kenne ich alles noch nicht. Danke vielmals für die Tips, werde mir das genau ansehen.

    iTunes finde ich schon gut, es ist einfach nur, dass es nicht immer klappt mit dem Datentransfer. Etwas humoristisch stelle ich mir vor, auf der Bühne zu stehen, und dem Publikum zu sagen: "Sorry Leute, das neue Stück können wir nicht spielen, ich habe den Text als Pdf aufm Rechner hinter der Bühne, und iTunes will einfach nicht die Datei übertragen aufs iPad."
     
  7. iPad Transfer von Dateien

    Hm, also ich nutze iTunes per Kabel und das tut einwandfrei, zumindest auf dem Mac. Für die q&d-schubsereien dann iExplorer, hatte Ich hier auch mal vorgestellt.
     
  8. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    ähm (kopfkratz), wie überträgt man Daten mit iExplorer? Importfunktion hat's keine, drag&drop geht auch nicht. Ich bin irritiert.
     
  9. Re: iPad Transfer von Dateien

    Drag&drop aus oder in den entsprechenden Ordner der Datenstruktur. Das will glaubich auch nicht bei allen. Such Dir eine App aus, wo Du Daten in deren Verzeichnis liegen hast, in dieses kannst auch rein/rauskopieren.

    Ich habs aber auch mit diesem Programm geschafft, die Werkssamples aus der Keystation-App rauszuholen (müßte ich auch bei der Vorstellung von iExplorer geschrieben haben).

    Konnte jedenfalls alles transferieren. Achso: iPad hing per Kabel am Mac dabei.
     
  10. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    danke für die Info. Ich habe über 120 Apps, das dauert ziemlich lange, bis ich den richtigen Eintrag gefunden habe. Dass die Apps mit com. am Anfang aufgelistet sind macht die Sache auch nicht einfacher. Ich konnte jedenfalls mein Pdf immer noch nicht übertragen. Innerhalb vernünftiger Zeit. iExplorer ist für mich bestenfalls eine Notlösung falls kein Wirelessnetzwerk vorhanden ist oder iTunes wieder streikt wie heute wieder.

    Also TagDisk HD+ kann Daten über http übertragen, stimmt das? Im Netz finde ich entweder copy/paste Herstellerangaben oder Anleitungen zum YT-Videos runterzuladen (was heute nicht mehr geht wegen Urheberrecht oder was auch immer).
     
  11. Re: iPad Transfer von Dateien

    Das mit dem rumgedrehten Domains ist nix Neues, so werden bei MacOSX die Preferences auch bezeichnet, also zB "com.apple.finder preferences.plist".

    Achso, es geht um ein pdf? Hast Du nicht GoodReader? Der hat einen eingebauten Webserver und kann sowohl auf SMB- als auch AFP-Shares zugreifen. Das war die erste App, die ich kaufte, die gehört IMHO auf jedes iPad. Da hab ich meine ganzen Handbücher drauf, die ich am iPad lese. Ginge zwar auch in iBooks, aber GoodReader ist viel besser, zumal der auch geZIPte pdfs gleich auspacken kann etc.

    TagDisk kenne ich nicht, sorry.
     
  12. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    ja, als Mac-Neuling (hackintosh) hatte ich schon Bekanntschaft gemacht mit diesen umgedrehten Adressen, was zusätzlich zu leichter Verwirrung führte bisweilen.

    In der Tat geht es bei mir nur um Handbücher. TagDisk hätte den Vorteil über GoodReader, dass es auch Sachen vom Netz runterladen und zip- wie auch rar-Archive entpacken könnte. Teste gerade iSafePlay, aber vielleicht wäre eine professionelle Büro-App die bessere Wahl, wenn auch mit höheren Kosten verbunden. Ich finde es allgemein noch schwierig, die richtige Wahl zu treffen, da trotz Informationsüberfluss recht wenig konkrete Angaben zur praktischen Funktion einer App zu finden sind - meist nur Herstellerangaben, die manchmal gar nicht mehr zutreffen. Das Internet ist dynamisch. Und ich will nicht zuviele Apps auf dem iPad. Ich finde diesen Kram enorm mühsam, es gäbe so viel schönere und wichtigere Dinge zu tun.

    iTunes ist mittlerweile praktisch unbrauchbar geworden. Ich konnte auf OSX Lion das gewünschte Handbuch auf das eine iPad übertragen, aber nicht auf das andere. Mir kommt es manchmal mit Apple/iPad/iTunes so vor wie mit einem supermodernen Automobil, das man nur mit einer Kurbel anlassen kann, damit es überhaupt fährt, oder eben auch nicht. Dann bleibt man stehen und wundert sich nur. Mon Dieu. :roll: Ich will ja gar nicht maulen, ich begreife es einfach nicht. Es ist ein Witz. Steinzeit.

    Habe mir aus Überdruss dieses TagDisk gekauft (immerhin 6 Franken), weiss aber nach 10 Minuten immer noch nicht, was man damit überhaupt machen kann. Keine Spur von http Datentransfer wie in den Bildchen vom Hersteller propagiert wird. Vielleicht bin ich einfach zu doof dafür. Zweifellos bin ich an einem Tiefpunkt angelangt bezüglich i-EDV. Aber ich nehme es mit Humor. Hatte eine geniale musikalische Session heute Abend, dieses technische i-ntermezzo kann mir heute nichts mehr anhaben. Verschiebe den stets noch ausstehenden Pdf-Transfer auf einen anderen Tag. :) Trotzden unglaublich.

    Was ich noch sagen wollte: finde es toll, wie ihr Jungs zu Hilfe kommt bei einer Anfrage. Ist nicht selbstverständlich. Danke.
     
  13. Re: iPad Transfer von Dateien

    Wer behauptet denn sowas? Goodreader bietet exakt die gleiche Funktionalität. Ich wechsel allerdings nicht fürs Runterladen eines pdf die App, sondern lasse das Safari machen und sage dann "öffnen in", rechts oben. Dann hab ichs direkt in Goodreader drin. Der bedient sich auch sehr intuitiv, hat einen Dateimanaher und einen eingebauten Webserver zum Datentransfer.

    Wenn ich mir die Rezensionen zu Goodreader und zu TagDisk im Vergleich anschaue, spricht das schon eine deutliche Sprache, ebenso Dein Kommentar dazu. Besorg Dir Goodreader, ich denk nicht, dass Du es je bereust. Stabile und absolut nützliche App mit hervorragender pdf-Darstellung, die auch Kommentare setzen kann etc.
     
  14. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    ich fürchte, Du hast recht. Das wäre das erste Mal, dass ich eine kostenpflichtige App löschen müsste. Total unbrauchbar, dieses Tag-Dings, so wie ich es momentan (immerhin 20 Minuten meiner wertvollen Zeit investiert) beurteilen kann.
     
  15. Re: iPad Transfer von Dateien

    ich hab auch schon Ärger mit unbrauchbaren Apps, aber meist kostenlosen, gehabt, vor allem bei VNC clients, da gibts nicht nur reichlich Murks, sondern auch Scheinheiliges.

    hier mehr zum Goodreader, recht aktuell:

    http://www.pc-magazin.de/ratgeber/app-d ... 69627.html
     
  16. Phil999

    Phil999 Tach

    Re: iPad Transfer von Dateien

    hm, ich konnte mit TagDisk ein Lemur-Template herunterladen, entpacken, und in Lemur öffnen. Das ist immerhin schon mal was Brauchbares. Das Handbuch konnte ich vom Internet downloaden, allerdings landet das Pdf in der App selber, wo es ziemlich umständlich ist zum Lesen. Das mit dem http sharing bleibt vorläufig noch ein Buch mit sieben Siegeln. Wenn man auf "share" tippt, kommt ein leeres Fenster.

    Genug, das ist eine öde Angelegenheit. Ich will Euch nicht weiter damit belästigen. Es gibt halt bessere und schlechtere Software, so wie im Computerbereich. :selfhammer:

    EDIT: komme mittlerweile mit TagDisk besser zurecht. Ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber recht brauchbar zum Dinge runterladen. Danach kann man "öffnen mit..." wählen und dann befindet sich die Datei dort, wo man es will, z.B. ein Pdf in iBooks. Http sharing, also das was ich eigentlich wollte, muss ich allerdings erst noch finden.

    EDIT2: so, http Transfer geht endlich. Vermutlich ging es vorher nicht weil ich wohl vergass, das Netzwerk zu wechseln auf dem iPad. Ziemlich gute App, kann ich empfehlen. Nicht ganz perfekt, z.B. wird ein mp3, das mit TagDisk auf's iPad heruntergeladen und auf den Computer transferiert wurde, eine htm Datei, die man dann umbenennen muss. Alle Dateiendungen müssen von Hand eingegeben werden. Liegt vielleicht auch an IE.

    Jetzt brauche ich wohl iTunes gar nicht mehr, nur noch für iOS Updates, Backups, und solche Sachen.

    EDIT3: über http lassen sich nur einzelne Dateien übertragen. Was macht man also mit hunderten von Textdateien? Lösung: auf dem Computer in ein Archiv packen. Dann hat man eine einzelne Datei, die TagDisk nach dem übertragen entpacken kann. Ordnerstruktur bleibt erhalten. Und die Dateiendungen stimmen! Bonus: geht auch mit rar-Archiven.

    Der Zugriff auf die Dateien auf dem iPad mag zwar immer noch etwas fummelig sein, aber was will man, iOS hat keinen Finder/Explorer, also muss man sich damit zufriedengeben. Und mit dem Trick mit den Archiven ist man relativ flexibel. Also mir gefällts langsam.

    Ein Grund, dass es mit http Transfer nicht geht kann am Port liegen. Wenn also eine andere App den standardmässigen 8080 Port schon vereinnahmt hat (z.B. die App "Documents"), dann muss man in TagDisk den Port wechseln. Http Transfer scheint nur auf einem Gerät zu funktionieren. Auf meinem zweiten iPad ist die Sharing-Funktion nicht vorhanden. Das ist ziemlich schade. So richtig schön darf man es nicht haben mit iOS/Apple Store, es hat praktisch immer noch einen Haken.
     
  17. Phil999

    Phil999 Tach

    jetzt geht Sharing mit TagDisk auf allen iPads (mittlerweile schon 3). Warum es früher nur auf einem ging weiss ich nicht.

    Dazu kommt, dass die iPads in iTunes (Windows) über wireless wieder erkannt werden. Ging über Monate nicht oder nur selten. Könnte mit den iOS/iTunes-Updates zu tun haben. Bin ganz zufrieden jetzt.


    EDIT: beim letzten Versuch klappte es mit iTunes wieder nicht. Könnte eventuell auch daran liegen, dass mein lokales Wireless keine Internetverbindung hat? Allerdings ist mein Hackintosh im selben Netzwerk, und dort funktioniert die iPaderkennung in iTunes problemlos. Auf Windows ist iTunes schon sehr unzuverlässig.

    Dafür habe ich etwas Tolles entdeckt. Wenn man auf zwei iPads mit TagDisk das Sharing aktiviert hat, kann man Dateien verschieben. Oder Video streamen. Das ist sehr praktisch.
     

Diese Seite empfehlen