Jomox M-Resonator: Klangschweinereien

Dieses Thema im Forum "Demos / Reviews" wurde erstellt von motone, 23. November 2007.

  1. motone

    motone recht aktiv

    Hier mal zwei Hörbeispiele, was man mit dem kleinen Quietsche-Entchen so machen kann:

    1) M-Resonator + MFB Synth II :arrow: http://www.twango.com/media/motone.public/motone.10005 (Mono)
    Die (ziemlich monotone) Sequenz kommt kommt aus einem MFB Synth II. Der M-Resonator hängt am ersten FX-Send-Kanal (Prefader), die beiden Ausgänge des M-Resonators sind jeweils auf einen Mono-Kanal gelegt. Am zweiten FX-Send-Kanal hängt ein simples Delay (Zoom 1201).
    Am Anfang hört man den MFB Synth II allein, danach werden nacheinander die beiden M-Resonator-Signale eingeblendet (eins eher mittig mit Delay, das andere ziemlich basslastig). Danach diverse Spielereien mit den Reglern des M-Resonators sowie Cutoff und Decay am Synth II. Nach ca. 3 min. werden zwei der VCOs am Synth II rausgedreht, so dass nur noch ein simpler 1-VCO Sägezahn-Sound gespielt wird. Es folgen weitere M-Resonator-Kurbeleien.
    Ab ca. 5:00 wird die Synth-Sequenz gestoppt und der M-Resonator in "Eigenschwingung" gebracht, in dem die beiden M-Resonator-Kanäle über den ersten FX-Send auf dessen Eingang rückgekoppelt werden. Vorsicht, fiese Monitor-Killertöne (ich übernehme keine Verantwortung).

    2) M-Resonator + Roland TR-727 :arrow: http://www.twango.com/media/motone.public/motone.10006

    Die Bongo der TR-727 wird durch den M-Resonator in eine 909-ähnliche Kickdrum verwandelt (am Anfang und am Ende ist der M-Resonator im Bypass-Modus).
     

Diese Seite empfehlen