Kaoss Pad Quad

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Robert Moob, 23. August 2011.

  1. hat hier jemand ein KORG KAOSS PAD QUAD und kann dazu feedback geben?
    lohnt sich das im vergleich zum KP3?
    sehe ich das richtig, dass der sampler fehlt?
    beim KPmini gab es teilweise so hall auf effekten, der sich nicht entfernen lies, so dass quasi alles weichgezeichnet wurde? ist das beim QUAD auch so? also klingt es immer weich oder geht auch harsher sound?
     
  2. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...wenns erlaubt ist hänge ich noch ne Frage mit dran:
    Kann das KP3 auch diesen Einfrier/Freeze/Break-Effekt, bei dem das gesampelte Signal wie ein anhalten eines Plattentellers klingt?
    Ich glaub das Kaoss Pad Quad kann das!?
     
  3. das quad kann das (hab zumindest einige demovideos gesehen, in denen das zu gehen scheint)... im KPmini gibt es einen looper+pitch effekt, der ähnlich vinyl anhalten klingen kann. man merkt schon noch, dass es fake ist, aber ähnlich. das quad ist da glaube ich besser. bzgl des KP3 weiss ichs nicht...
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

  5. Jepp, hier!
    Ich kenne das KP3 nicht aus eigener Bedienung, daher kann ich keinen Vergleich anstellen. Aber allein vier Effekte gleichzeitig statt einem, sollte ein Argument für das KP4 sein.
    Richtig.
    Der Hall ist eine separater Effekt. Da vier Effekte gleichzeitig hintereinander laufen können, kann man sich raussuchen, ob man auf etwas hall drauf haben will oder nicht.

    @Xpander-Kumpel:Der Freezer/Scratch Effekt ist großartig.

    Für mich, der ich ja eigentlich fast nur Live Musik mache, ist das KP4 echt eine der besten Anschaffungen der letzten Jahre. Ein bisschen vermisse ich zwar den MIDI-Clocksync, aber die Beatrecognition funktioniert schon recht manierlich - wenn Beat da ist. Ansonsten halt Tap-Tempo, oder Tempo per Regler einstellen.
     
  6. mik93

    mik93 -

    ich habe das KPmini und das KP3 - KP3 hat noch ein paar looper fx mehr als das mini, hab aber selbst damit noch nicht so viel gemacht.
    für meine ohren klingen sie okay - aber klar, sie bleiben ein fake - am besten mal beim händler ausprobieren.
    KP3 oder KP quad - da muss man sich entscheiden brauch man 4 fx auf einmal oder brauche ich den loop sampler.

    thema midi-clock beim KP3 ist so ein leidiges ding - für die fx okay, aber beim loop sampler rennen die immer krass auseinander wenn nicht das KP3 der master ist.
     
  7. Dann muss ich mich nochmal korrigieren. Einen Loopsampler hat das KP4. Ich dachte das wäre beim KP3 ein Sampler, den man duch tippen auf das pad oder die Taster unten singleshot mäßig abfeuern kann. Den gäbe es beim KP4 nicht.
     
  8. Die visuellen Feedbacks haben sich aber deutlich zurückentwickelt oder ? Ich hätte nach der dem Finger folgenden / die Effekte anzeigenden LED-Matrix beim Nachfolger eher einen richtigen LCD-Screen erwartet, stattdessen blinken nur die 4 Ecken bunt und zeigen die Intensität an. Die 4 Sample-Pads beim KP3 lassen sich iirc. einzeln Loopen und mit Effekten versehen, hab das aber noch nicht so intensiv erkundet.
     
  9. Das stimmt so nicht ganz. Die Anzahl der Farben zeigt, wieviele unterschiedlichen Effekte gleichzeitig an sind. (nur ein Effekt eine Farbe, zwei Effekte zwei Farben, etc...) Welche Effekte an sind, sieht man ja direkt über die Knöpfe. Das Blinken zeigt den Beat . Sobald man mit dem Finger das padberührt, gibt es um den Finger herum ein Farbmuster, das theoretisch den Parameterwerten entspricht. Was aber nicht besonders nötig ist, weil man ja eh am Finger sieht, wo man ist... :selfhammer: Ob das Farbmuster am Finger auch noch im Timing der Delays bzw der LFOs blinkt weiss ich jetzt im Moment nicht mehr.

    Eigentlich reicht mir die Anzeige. Allerdings würde ich mir die LEDs in den Buttons ein bisschen heller wünschen (das gilt auch für meine EMX). Aber da kann man vielleicht kleinere Vorwiderstände/hellere Leds reinmachen - wäre halt 'ne SMD-Lötfuzzelei.
     
  10. so ne realtime-loop-hold-funktion haben beide. so hatte ich das auch verstanden. das KP3 hat dann noch die möglichkeit, samples auf sd-karte zu speichern und dann wieder direkt abzuspielen und auch vorher am rechner zurechtzuschneiden etc. ... vermutlich ist das quad echt interessanter, weil ein kaoss pad ja gerade zum live spielen da ist und samples abfahren ja auch anders geht.....


    optisch find ich die leutenden klötze beim KP3 auch schöner.... florians erklärung der vier farben klingt aber auch sinnig. danke auf jeden fall fürs feedback. :adore:
     
  11. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    habe beide getestet, sind grundverschieden vom konzept: kp3 sole effekt kp quad multieffektr bis 4 gleichzeitig.

    das kpquad kann auch slicen/loopen aber nur minimal, ist super für kranke destroy effekte live, ist superflexibel da alles sofort erreichbar ist:

    klic klac klong schon sind 4 effekte verteilt alles live. plus hold funktion.

    asllerdings finde ich es von der quali wesendlich schlechter als das kp3 !!! bemerkbar besonders beim delay, looper, reverb, vielleicht liegts an der prozessorleistung

    die ja 4 eff generieren muss. das kp 3 klingt für ein digitales effekt sehr sauber und gut, kann eben nur 1 effekt plus delay oder die combis.

    ich habe mich am ende fürs kp3 entschieden was ich für sehr viel hochwertiger erachte, brauchte auch diese ausgefeilte gut finktionierende live looper sache.und

    wenn ich noch ein delay oder hall brauche nehem ich meine bodentreter wgen besserem zugriff....

    wer multieff braucht unter dem motto haui drauf ist mit dem quad besser bedient.
     
  12. wie würdest du son vinyl backspin beim KP3 einordnen? kann das quad das besser? das wär zumindest live, neben dem looper, die hauptfunktion, die ich nutzen würde... slicen und loopen ist also beim KP3 vielseitiger? hmmmm. :?
     
  13. mik93

    mik93 -

    oh... hatte gedacht das das KP4 nicht samplen kann....
    beim KP 3 kann man sampels einladen/speichern und abfeueren - aber das als sampler zu bezeichnen .... na ja wäre für meine def etwas viel ;-)

    ich denke mal beide verfolgen da einen anderen ansatz - wäre schön beide zu haben ;-)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    so nebenbei, das kp 4 gibt es gar noch nicht... das quad ist da kein direkter nachfolger
     
  15. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    das quad kann garnicht richtig samplen sondern nur den track einfrieren und live slices durchfahren... so hab ichs gecheckt, od hab ich da was übersehen??

    der kp3 ist ein richtiger sampler dar live! timinggenau auto-schneidet, im loop, ohne was tun zu müssen,und speichert das live gesampelte sofort ab. funktioniert bei beats echt super.
     
  16. Was ist technisch der unterschied? beim Quad wir timing genau der track autoschneidend genau eingefroren, und abgespielt. ok, abspeichern ist nicht. Braucht man aber auch nicht: Live is Live (da das haben Opus anders gemeint, ich weiss).
     
  17. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    so wie ichs gecheckt habe kann man beim quad nur die slices abspielen, während der kp3 schon ein sampler ist, der das komplette loop macht und abspeichert 4 gleichzeitig

    alles andere auf sd, hab so ein paar loops auf dem kp3 für s live set, sehr praktisch läuft super rund.
     

Diese Seite empfehlen