(Kaufempfehlung) passive DI-Box

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von das-klingt-net, 28. Februar 2008.

  1. Hallo allerseits!
    Ich denke das Thema wird euch zwar zum Hals raushängen weil das nicht zum ersten mal diskutiert wird aber ich muss es trotzdem nochmal zur Sprache bringen.
    Folgendes Problem, ich höre in meinen Aktivmonitoren (Behringer 2031A, ja ich weiss ChinaUli usw.) mieseste Störgeräusche wenn ich direkt an meinem Audiointerface (Edirol FA-66) hängen hab. Störgeräusche im Sinne von Mausbewegung, Festplattenaktivität, ja sogar das Bildschirmscrollen. Meine Verkabelung sieht so aus:
    Desktop PC --> Firewire --> Audiointerface (bekommt Betriebsspannung über FW) --> per 6,3mm Klinke auf die Aktivmonitore
    Der Trick mit der galvanischen Trennung war mir auch bekannt weshalb ich mir einen sogenannten Masstrennfilter besorgte, Modell Monacor FGA40-HQ (siehe Bild)[​IMG]
    Das ganze hat meine Probleme auch fast gelöst, nur mit dem Massetrennfilter im Signalweg hab ich ab ca. 120Hz eine riesen Pegelabsenkung, auf gut Deutsch mein Bass ist weg. Nun die Frage, hab ich mit ner passiven DI-Box und symmetrischer Verkabelung, obwohl die Verkabelung sicher eine untergeordnete Rolle spielt, die gleichen Probleme?
    freundliche Grüße Andreas

    PS: die DI-Box sollte bei Thomann lieferbar sein, möchte mich nicht bei noch mehr Onlineshops registrieren.
     
  2. bei 120Hz? Seltsam...

    ich hab zwischen meinem laptop, so ein Billigteil und keinerlei Klangunterscheid bemerkt

    http://www.yatego.com/genius-zubehoer/p ... lter-45683


    so eine passive DI Box hatte ich mal, die hat den Klang negativ beeinflusst - sollte wohl besser ein aktive sein !?

    nochmal gelesen: eine hochwertige passive sollte den Job erledigen
     
  3. Ich hab dieses Problem auch erst seitdem ich direkt aus dem Interface auf die Monitore geh, vorher hatte ich noch nen Mischpult dazwischen, da kam der Massetrennfilter auch als letztes Element vor den Boxen. Am Interface kanns nich liegen, hab mal direkt verkabelt ohne Trennfilter und siehe da der Bass kam ganz normal, nur die perverso Störsounds waren wieder dabei ;-)
     
  4. Also dieser Monacor FGA40-HQ scheint ja nicht gerade "High-End" zu sein... zumindest wenn man nach dem Preis geht. Wenn's bei mir im Audioweg irgendwo Störgeräusche hat (egal ob ein normales Brummen oder irgend ein Zirpen/Surren vom PC) die da nicht hingehören, beseitige ich diese meist mit einem PALMER PLI-01. (auch als 2-Kanal Version erhältlich). Für etwas weniger Geld gäbe es auch noch die ART CLEANBOX II, die allerdings im Gegensatz zum Palmer, welcher ohne hörbaren Klangverlust arbeitet, im Bassbereich bei manchen Signalen nicht ganz unproblematisch ist.

    Kannst dir die Palmer Teile ja mal kommen lassen und falls sie das Problem nicht beseitigen sollten einfach wieder zurückschicken.
     
  5. @ravesign:
    Dank dir! Die Palmer PLI-02 macht ja einen soliden Eindruck aber 169-Öcken sind für mich Azubi doch nen bissel heftig. Bietet irgend jemand das Gerät vielleicht hier im Forum an (vielleicht sollt ich mal die Suche anwerfen :roll: )?
    Apropo warum muss Musikequipment immer so teuer sein, so ne DI-Box enthält doch höchstens Elektronik im Einkaufswert von 50€..
     
  6. Mit 2 x PALMER PLI-01 erreichst du aber das Selbe und kommst deutlich billiger weg.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eine (passive) DI-box enthält keine Elektronik, sondern einen/zwei Übertrager.
    Marken-Studioübertrager kosten ca. 70...100€/Stück einzeln.
     
  8. Bei dem Preis hoff ich doch das die mit Samthandschuhen gewickelt wurden ;-)
     
  9. hast du die störgeräusche auch, wenn du nur mit nem kopfhöhrer (alle andere mal abziehen...) am edirol dranhängst? ich vermute mal: ja....
    ähnliches hatte ich auchmal, das kriegste mit einem DI oder sonstigen filtern nicht weg.

    bei mir kam das durch eine (!!!) ziemliche hohe potenzialdifferenz zwischen der masse des rechner/rechnergehäuse und der masse des audointerface, das mit einem extra schaltnetzteil versorgt wurde... einfach mal nur masse auftrennen ging bei mir nicht.

    was für ein netzteil hat das edirol? schaltnetzteil oder trafonetzteil?

    check das erstmal....
     
  10. An den Kopfhörern hab ich nen sauberes Signal, das Interface bekommt seinen Strom ja auch über das Feuerkabel. Um noch so ein gottverd***tes Steckernetzteil einzusparen hab ich extra nen 6Pin-6Pin Firewirekabel genommen, ich hasse diesen Stecknetzteilwahnsinn.
     
  11. okay.... hast du irgend ein batterieverstärkerteil (ghettokoffer mit aux.... oä.) , das du zum test an die outputs 1-4 hängen kannst?
     
  12. Ne sorry, damit kann ich nicht dienen, aber ich kann dir sagen das wenn ich das Audiointerface an nen Laptop vom Kumpel im Akkubetrieb anschließ, die unfreiwillige Noise Session ein sofortiges Ende nimmt ;-), Zauberwort Masse
     
  13. auch wenn die boxen angeschlossen sind?
    (edit... hab dein letztes post grad gelesen... oki...)

    masse auftrennen beseitigt dein problem nur scheinbar

    wenn die stromversorung per fw-kabel vom rechner kommt, und die oben beschriebenen (!!!!) störgeräusche beginnen, sobald du ein anderes netzversorgtes gerät dranhast, liegen die probleme bei einem netzteil - ich vermute mal, es ist das im rechner.
    diesen fehler habe ich bisher nur in verbindung mit schaltnetzteilen gehabt.
    es kann sogar sein, das ein solches netzteil bei dir (evtl das im rechner) defekt ist und bald ausfällt..... tausch es mal probeweise aus..... bevor evtl noch andere sachen kaputt gehen
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei mir hat die Versorgung des Audiointerfaces über Firewire Probleme gemacht. Mit Netzteil am Audiointerface ist es besser.
     
  15. @Fetz: In wie fern "Probleme gemacht", könntest du das bitte nochma genauer erläutern?
     
  16. Kenne das Ding nicht, scheint mir aber nicht hochwertiger zu sein, als die weiter oben erwähnte ART CLEANBOX II, welche das Signal im Bassbereich nicht ganz so belässt, wie man es reinschickt, auch wenn in den Produktbeschreibungen gerne erwähnt wird, dass das Ganze ohne Beeinträchtigung der Signalqualität arbeiten soll (man muss allerdings schon ziemlich gut hinhören).

    Keine Ahnung, ob das bei dem Ding auch der Fall ist, wundern würde es mich allerdings nicht. Würde es mir zwecks Test halt mal kommen lassen und dann allenfalls vom Rückgaberecht gebrauch machen.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, jede Menge Störgebrizzel auf dem Audio-Signal.
     
  18. Sehr mysteriös, hab meine alte Konfiguration wiederhergestellt, d. h. Rechner --> FW-Audiointerface --> Kleinmixer (Phonic MU-802) --> Massetrennfilter --> Aktivmonitore
    Siehe da, kein Einbruch mehr im Bassbereich. Das verstehe wer will, aber noch interessanter wars als ich probierte wieder direkt aus dem Interface auf die Boxen zu gehen, also so:
    Rechner --> FW-Audiointerface --> Massetrennfilter --> Aktivmonitore
    Genau der gleiche Effekt, Frequenzgang war wieder voll da. Jetz bin ich total verwirrt, hatte die letzten 2 Tage wirklich alle Kabel nochmal neueingesteckt und alle Möglichkeiten probiert, jetz läufts auf einmal wieder...
    Kann mir das einfach nich erklären. Einer von euch ne Idee?
     

Diese Seite empfehlen