Kawai K4 in der Hausmusik...

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Sequialter, 4. Mai 2012.

  1. Sequialter

    Sequialter Tach

    Durch das aktuelle Interesse hier im Forum habe ich mich mal umgesehen,und bin hier auf sehr interessante Videos bei Youtube geraten,die den Kawai K4 sicher wieder
    als Vintage Synthesizer begehrenswerter machen könnten.
    Leider kann ich kein Französisch,aber hat doch viel Spaß gemacht zu sehen und hören,was dieser Herr mit teilweise 6 Kawai K4`s und einem ollen Atari ST mit Cubase
    anstellt.
    Kann leider immer noch nicht "einbinden",lohnt sich aber ganz bestimmt,hier mal ein paar Clicks mehr zu machen.Unbedingt auch die anderen Videos ansehen... :lol:

    :cool:
     
  2. DrFreq

    DrFreq Tach

    ich hatte 2 k4 und ein xd 5, der k4 ist nicht schlecht, resonanz ist gewöhnungsbedürftig, halt kein va... wenn man die volle power nimmt, ich glaube der ist irgendwie in dual voices oder so ähnlich aufgeteilt bekommt man aus der kiste brauchbare sachen raus, die presets kannst du aber alle gleich löschen.. anhand der presets würde ich mich nie für das teil entscheiden... den xd 5 braucht man eigentlich nicht wenn man den k4 hat, aber aber man braucht den k4 wenn man den xd 5 hat

    genau genommen ist der xd5 und der k4 ein und das selbe gerät, die selbe hardware nur mit anderen Wavetable
     
  3. Sequialter

    Sequialter Tach

    Was besonders beim K4 erwähnt wird,ist diese Möglichkeit der Amplituden-Modulation.Hast Du damit auch Erfahrungen? Ich habe in den Videos leider nichts verstanden,daher leider auch keinen Klang mit dieser AM erkannt,schade.
     
  4. DrFreq

    DrFreq Tach

    keine ahnung, hab das teil seit 4 oder 5 jahren nicht mehr in der hand gehabt, aber natürlich gibt es mindestens die amplituden modulation über die verstärkerhüllkurve aber das ist ja nicht das selbe wie das am / oder gar ringmod woruaf du warscheinlich hinaus willst

    Ich fand beim K4 Bässe ganz gut und so knackige knallige Percussionmässige Sounds, gerade wegen der digitalen Resonanz
     
  5. Das mit dem XD-5 stimmt teilweise. Der XD-5 ist ein K4r mit anderen Waveroms, aber angepaßter Firmware. Leider haben die wohl die gleiche Source zum Kompilieren der Firmware genommen, denn der XD-5 hat genau die gleiche blödsinnige Aufteilung der Wave Select Bytes über Sysex wie der K4.

    Daß man den einen nicht braucht, wenn man den Anderen hat, ist, Sorry, Blödsinn. Sowas kann nur jemand schreiben, der nur eins der Geräte kennt. Ich hatte und kenne beide, den XD-5 länger als den K4. Mit dem einen kann man Sachen machen, die mit dem Anderen nicht gehen, und wer einen abgefahrenen Drumsynthi mit Einzelausgängen sucht, ist beim XD-5 gut aufgehoben, da gehen ziemlich abgefahrene Sachen damit. Das Konzept der Submix-Channels hat damals dummerweise nur keiner verstanden, dabei ist das nichts Anderes als ein sehr flexibler Mixer.
     
  6. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Beim K4 kann man jeweils zwei Oszillatoren mit AM koppeln, wobei das bei Single Cycle Waves neue, relativ "saubere" Spektren ergibt. Bei komplexeren Samples hingegen wirkt sich das eher wie ein Verzerrer aus. Insgesamt sind die Resultate einem Ringmodulator recht ähnlich, es ist aber eher ein Spezialwerkzeug als eine Syntheseoffenbarung und man muss schon etwas experimentieren, um gute Ergebnisse zu erhalten.

    Die Kiste hat definitiv Charakter, nur haben mich die ewig knackenden Hüllkurven, das schwabbelige Timing, der stolpernde LFO und der etwas flach wirkende Sound dann doch irgendwie zu Tode genervt.
     
  7. Die knackenden Hüllkurven sind einer der dicken Minuspunkte des K4.

    Auf der Plusseite steht die Tastatur. Für das wenige Geld, wie K4-tastenversionen meist weggehen, bekommt man keine bessere 61er MIDI-Mastertastatur.
     
  8. mink99

    mink99 bin angekommen

    Die knackenden Hüllkurven gehen mit nem eprom-Update weg, siehe kawai Forum

    Mink
     
  9. Stimmt. Wer EPROMs brennen kann, bekommt vom sehr netten Herrn Kunz die Binärdateien kostenlos zugeschickt.
     

Diese Seite empfehlen