Kawai R-50 Drumcomputer - lief erst super, heut nicht mehr?

MFakaNemo

|||||||||
Hallo Leute,

irgendwie bin ich verzweifelt. ich hatte ja jüngst über meinen Erwerb vom Kawai R50 geschrieben. Der kam an, angeschlossen, lief bombe, alles super.

Heut schalt ich das Gerät ein, und egal durch welches Kit ich gehe, wenn ich einige Pads drücke gibt das Teil keinen Ton mehr von sich! es sind immer die gleichen Pads. Bei einigen Menüpunkten krieg ich auch komische Symbole.
Hab auch die Steckverbindungen gecheckt und verschiedene Kabel, mono und stereo getestet, der Fehler bleibt. Was kann das sein?

Ich hab dann nach einer Stunde - weil es im Handbuch nicht stand - endlich gefunden, wie man einen Factory Reset macht.
Danach ging wieder alles.

Was sagt ihr dazu? Kennt ihr dieses Verhalten? Ist das ein Indikator, die Batterie zu wechseln?
 
Zuletzt bearbeitet:

MFakaNemo

|||||||||
ok, das dürfte bei dem ja nicht allzu schwer sein..? ich hoffe die ist nicht verlötet. ..
 
Zuletzt bearbeitet:

Bodo

Gnabbldiwörz!
ok, das dürfte bei dem ja nicht allzu schwer sein..? ich hoffe die ist nicht verlötet. ..
Sieht das innendrin so aus wie hier?

Wenn ja, ist da schon ein Halter verbaut (links in dem Bild die Knopfzelle; die blaue Huckepack-Platine interpretiere ich als das dort beschriebene expansion kit).

Und selbst wenn nicht - so ein Batteriehalter ist i.d.R. recht einfach nachzurüsten (ja, ich spreche aus eigener Erfahrung, hab das bei meinem DX21 schon gemacht) und erleichtert dann zukünftige Batteriewechsel.
 

MFakaNemo

|||||||||
ich habe die mk3 Version, hab gestern abend nicht mehr reingeschaut, hole ich aber heute noch nach. Dann könnte ich mir quasi am nächsten Tag gleich eine neue knopfzelle kaufen. damit s die richtige wird, nehm ich die alte mit.

sollte es jedoch gelötet sein, was ich mir fast nicht mehr vorstellen kann, dann lass ich das machen, da hab ich jemanden an der Hand.

ich sag das deswegen, weil ich zweimal einen Yamaha FB-01 hatte. Beim ersten war die Batterie gelötet, beim zweiten (den ich jetzt noch habe), ist bereits ein Batteriehalter angebracht.
 

Tax-5

Moderator
Ich glaube die ist tatsächlich gelötet. Kein Ding, aber man sollte mit nem Lötkolben umgehen können.
Ist schon eine Weile her dass ich das Teil offen hatte.

Ich könnte dir den Service (inkl. Auffrischen der Pads) auch machen, falls Interesse besteht.
 

MFakaNemo

|||||||||
das ist lieb gemeint, danke, aber ich schick das Teil ungern mit der Post weg, nur wegen einem Batteriewechsel. da hab ich hier jemanden der mir das macht. trotzdem danke für das Angebot.
 
Zuletzt bearbeitet:

MFakaNemo

|||||||||
hier mal ein Update, ich habe den Kawai R-50 aufgeschraubt und die Batterie ist nicht angelötet.
interessant ist, dass die beiden Leitermetalle wirklich sehr dünn sind, speziell da wo sie aus der Platine kommen. Befestigt war die Batterie mit einem dünnen Klebestreifen. Ebenfalls im Bild.
Es wundert mich, dass die Batterie nicht von alleine auf dem langen Postweg bereits herausgerutscht ist.

Schaut man nun auf die untere Metalbefestigung, kann man schon meinen dass die Batterie bischen ausgelaufen ist, oder?

was sagt ihr dazu? Ich tendiere dazu evtl. die Batteriehaltung auswechseln zu lassen, wenn es not tut. Die 2 Metalstreifen lassen sich wirklich in einem fast 180° Winkel drehen und der untere scheint schon korrodiert zu sein. Ich habe mal auch den Servicetechniker ne Mail geschickt, der mir meinen SY77 auf Vordermann gebracht hat. Aber ich würde mal interessieren, was ihr davon haltet. Ne Batterie ist schnell gekauft ..
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bodo

Gnabbldiwörz!
Die Batteriehaltung auswechseln oder so lassen?
Ich sach ma so: Wenns mein Gerät wäre, würde ich den Batteriehalter gegen eine robustere Version tauschen die Lötfahnen entfernen und einen Batteriehalter einsetzen, der der Knopfzelle dann besseren und sicheren Halt gibt. Die CR2032 ist absolut gängiger Standard unter den Knopfzellen, von daher ist es auch kein Problem, entsprechende Halter aufzutreiben - und das für ganz kleines Geld. Evtl. den alten Halter die Lötfahnen vor der Bestellung schon rausnehmen, um das Rastermaß für die Pins auszumessen (geht natürlich auch bei eingebautem Halter, wenn man auf die Unterseite der Platine kuckt).

Edit: Hab mich da aufs falsche Gleis setzen lassen (bzw. war ganz einfach davon ausgegangen, dass es bei älteren Geräten Batteriehalter in solch simpler Bauweise hätte geben können) und oben korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

MFakaNemo

|||||||||
hab grad auch meinen Servicetechniker vor Ort kontaktiert. Ich tendiere auch dazu den Halter wechseln zu lassen, mir ist das bissel mulmig bei der Geschichte. Außerdem ist der untere Halter schon mittelmäßig korrodiert. Hier nochmal ein weiteres Bild:

Ich schätze das kommt von der Knopfzelle? An der Knopfzelle sieht man allerdings keine Verfärbungen oder Auslaufstellen und auch nicht auf dem Klebepapier.
Meine Vermutung ist auch, ob ggf. durch den nicht ganz sicheren Kontakt evtl. auch immer wieder diese o.g. Phänomene auftauchen. Oder es ist eine Kombo aus beidem, ausgelaufene Batterie und korrodierter Leiter .. und jedesmal einen Factory Reset machen zu müssen um das Gerät wieder kurzzeitig am Laufen zu haben, ist nicht grad so toll.
 

Anhänge

Bodo

Gnabbldiwörz!
Außerdem ist der untere Halter schon mittelmäßig korrodiert. [...] Ich schätze das kommt von der Knopfzelle? An der Knopfzelle sieht man allerdings keine Verfärbungen oder Auslaufstellen und auch nicht auf dem Klebepapier.
Das kann auch einfach Stromfluss (da reicht schon ein Lokalelement infolge unterschiedlicher Metalle bei Batterie und Halter) in Verbindung mit bisschen Feuchtigkeit gewesen sein, Luftfeuchtigkeit im Lauf der Jahre genügt da ggf. schon. Dass an der Knopfzelle selber nix zu sehen ist, spricht gegen ein Auslaufen.

Vor allem aber sieht die Platine "sauber" aus :supi:!
 

Nоrdcore

Нордцоре
1. CR2032 *können* keine solchen üblen Kaliumhydroxid-Schäden machen wie ausgelaufene Akkus. Da ist nämlich kein Kaliumhydroxid drin.
2. Auf dem Foto ist kein "Halter" zu sehen, sondern die eigentlich fest an der Batterie angeschweißten Lötfahnen.

=> Neue Batterie rein[1] und (nicht ganz unberechtigt) hoffen, dass es besser wird.


[1] da man die Teile zum Einlöten nicht so gut bekommt: richtigen Halter kaufen, einlöten und handelsübliche Knopfzelle CR2032 einsetzen. Macht man bei Neugeräten übrigens nicht, weil die potentiellen Wackelkontakte im Halter wahrscheinlicher Ärger machen als eine entladene Batterie. (Die meisten halten >10 Jahre...)
 
Zuletzt bearbeitet:

MFakaNemo

|||||||||
Gut, ich hab mich nur gewundert wie der untere Teil so korrodiert sein kann obwohl die Batterie so "gut" aussieht.
Ich schätze schon dass ich einen neuen Halter einbauen lasse, weil ich mir dennoch ehrlich gesagt nicht sicher bin, ob selbst mit neuer Batterie die Problematik dann wirklich vom Tisch ist. Mir sieht das ganze trotzdem etwas ... wackelig aus. Unter dem korrodierten Teil war ein kleines Stück Pappe geschoben gewesen, da dann kam die umwickelte Batterie mit dem Klebeband, damit das alles hält. Hat auf mich einen etwas holprigen Eindruck gemacht .. wie gesagt, es wundert mich dass das aus Russland bis hierher die Fahrt überstanden hat ohne rauszurutschen.

also - neue Batterie und neue Halterung. Fertig. damit dürfte in der Zukunft ein Batteriewechsel recht unkompliziert sein.
 

Nоrdcore

Нордцоре
Wie gesagt: das ist kein Batteriehalter, sondern das sind die Reste der Original-Batterie, in die dann eine neue Batterie rein improvisiert wurden. Dass das keinen zuverlässigen Kontakt gibt ist wenig verwunderlich.
 

The POLYGIRL

||||||||||
Wie gesagt: das ist kein Batteriehalter, sondern das sind die Reste der Original-Batterie, in die dann eine neue Batterie rein improvisiert wurden. Dass das keinen zuverlässigen Kontakt gibt ist wenig verwunderlich.
:)
jup, das ist sozusaghen der original batt. halter an dem mal die batterie kalt verschweisst war... und nun so nich mehr als batt-halter funktionieren kann.
da hat der vorbesitzer gepfuscht und wohl mitm klebeband versucht das für den verkauf die batterie noch den speicher versorgt.
'n wunder das das übehaupt soweit gehalten hat.

also neue batterie mit passenden batt-halter zum klemmen verlöten (oder verlöten lassen) und denn haste ruhe und kannst sogar da später mal selber die batterie austauschen ;-)

alles andere wäre pfusch :roll:
 

MFakaNemo

|||||||||
jaja, das hatte ich schon verstanden mit dem "Halter", ich wollte damit nur sagen dass ich generell einen NEUEN Halter erstmalig draufbasteln (lassen) will.
 

MFakaNemo

|||||||||
so, für die die's interessiert, der Kawai ist "repariert". eine neue Halterung ist drin verbaut worden und eine neue Knopfzelle. läuft dufte!

der erste Kommentar des Elektronikers vor dem Machen war: "sieht ja gruselig aus". :D
 


Neueste Beiträge

News

Oben