kitschig süsser klang! Wie?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 12. Juli 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    kennt jemand eine kiste die folgenden sound vorzugsweise produziert:

    bittersüß; sparkling; so kitschig wie die zigeunerinnen-poster aus den 70 igern und kleine kinder mit glänzenden augen; märchenhaft; entrückt;
    sternentahler, funkelnd, spirituell, östlich, honigsüß, goldig, entrückt, apotheose, himmlisch, göttlich, comichaft, sci-fi,....

    kann auch dann wieder ins ironische übergleiten...

    Ich komme darauf, weil ich die tage mir mal das Farfisa syntorchestra angehört habe!

    Vielleicht gibt es ja einen göttlichen Expander!?
    Oder vielleicht hat jemand einen tipp, wie man sowas patchen kann!?

    Herzlichen dank, peace!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das klingt wie ein Oberheim™ aus Indien.



    Oberheim für mehr als die Hälfte deiner Adjektive, aber der Rest ist wohl eher doch das Gegenteil davon.
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Schoene Beschreibung, aber ich hab' keine Ahnung was du meinst, versuch's mal mit 'nem Audio Beispiel.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hahaha :eek:

    Ich versuch mal ein beispiel zu finden :sad:

    Was mir gerade einfällt ist die "Illuminations" von carlos santana und alice coltrane aus den 70igern.
    hier das cover:
    http://www.getvinyl.de/devadip-carlos-santana-illuminations-lp
     
  5. atol

    atol -

    dazu fällt mir nur solina stringensemble ein...
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  7. atol

    atol -

    ich habe das so verstanden das er ein musikalische pendant auf die visuelle Wirkung des Covers sucht, nicht die Musik selbst, oder?
    :roll:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sounds wie Farfisa Synthorchestra oder Crumar Performer sind eines, die passend kitschigen Pfefferminz-Akkorde und -Intervalle in der Melodieführung das andere. So stimmt's dann.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    genau! :)
     
  10. Versuch mal, ein Wersivoice zu bekommen. Was immer du da durchschickst, klingt so, wie du's, wie ich vermute, haben möchtest.

    EDIT: Habe grad noch hier im Forum ein Klangbeispiel gefunden:
    http://bittermandel.madtracker.net/phil ... ivoice.mp3

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das hängt wohl weniger vom Klangerzeuger ab als davon, WAS gespielt wird. Also welche Noten und Intervalle. Am ehesten würde ich für so etwas wohl einen Sampler empfehlen. Oder Software. Absynth, Atmosphere, Omnisphere, so diese Richtung. Bei Hardware denke ich da eher an Vsynth, Nord G2, Kawai K5000.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    Eben. Die Vorlage für diese Art Musik ist nahezu immer etwas aus der Romantik, passende Vertreter sind Mahler bis Ravel. So gut wie jeder Hollywood Composer bekommt das bereits im Temp Score auf's Auge gedrückt. Der genannte Alan Silvestri, die meisten dürften den als Komponist der Musik von Back to the Future kennen, weiß davon ganz besonders zu berichten, denn er profitierte außergewöhnlich häufig vom Wechsel des Komponisten kurz vor Ende der Produktion. Für Hans Zimmer gilt das auch, in gewisser Weise auch Morricone und John Barry (Out of Africa, Black Hole).

    Wesentlich sind die Bögen für das Leitmotiv. Intervalle als Septimen, Nonen und Sexten sind der Normalfall, oft ausgehend von der Subdominate. Tja, das geht immer schön auf's Tränenzentrum ... :D
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    aber die instrumentierung ist doch auch wichtig!? oder?

    über die können wir ja hier nur reden/schreiben...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja klar ist die Instrumentierung wichtig. Häufig vergleichsweise konventionell, Typ schmeichelnd. Alles was irgendwie mit Geigen, Flöten, Hörnern, Harfe usw. in Verbindung gebracht wird. Darf auch synthetisch sein.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich war auf der suche nach kawai k4 klangbeispielen und bin hier drüber gestolpert: casio CTK 1000

    http://homepage.mac.com/synth_seal/files/ctk1000/ctk1000_chorus.mp3
    http://homepage.mac.com/synth_seal/files/ctk1000/ctk1000_strings.mp3
    http://homepage.mac.com/synth_seal/files/ctk1000/ctk1000_ep3.mp3

    gefällt mir gut!


    Roland ist mir dafür zu warm und kawai zu kalt (zu viele digitale fragtale in den höhen), das scheint mir ein casio von der färbung her genau oder un gefähr in der mitte zu liegen...

    Einen oberheim ist auch zu warm (hatte einen r6 und 1000);

    mir scheint, um einen sound erstrahlen/funkeln zu lassen braucht er auch "metallische" anteile.

    -Ein anschwellen des klangs ist auch von vorteil
    -Flächen sind klar; möglist in hoher lage.
    -Die Semi Töne/obertöne sollten durch einen lfo in schwingung versetzt werden, das erzeugt die euphorische erwartung...
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Oha, die Logik ist mir jetzt 'ne Spur zu weiblich, die weiblichen Komponenten meines Charakters sind wohl eher intuitiv/emotionell und weniger visuell ausgepraegt ;-)

    Bestaetigt so ziemlich Noisprofessors Equipment Vorschlaege, solche Uebergaenge lassen sich z.B. mit additiver, wavetable und vektor Synthese, FilterFM, moderneren FM-Synths etc. erzeugen.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest


    Die Soundbeispiele sind nicht wirklich von Bedeutung, das geht mit nahezu jedem Synth. Die Sounds sind nicht wichtig, ist nur Oberfläche. Berühren tut einen Zuhörer das, was wie gespielt wird. Hör dir lieber mehr entsprechende Musik an und wie die das machen, das hilft dir weiter als die eher unwichtige Soundsuche. Wenn du dich auf dem Gebiet unsicher fühlst, dann probier einfach mal nur die Melodielinien und Harmonien herauszufinden.
     
  19. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hehe, noch nie nen V-Synth gehört, richtig? ;-)
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    stimmt :)


    Mir fällt es leichter, wenn ich den richtigen sound habe, auch die richtigen akkorde zu greifen/finden...
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    mir kommen die tränen :D


    Vielleicht einfacher, wenn ich frage welchen synth ich mir als nächtes kaufen muss, um diese schwülstigen sounds zu machen

    Ich will das übrigens nur als hintergrund-folie benutzen, daher auch mein problem mit motivischen auflösungen.

    Hinter meinem hoffe ich bald funkigen hardhouse tunes soll einfach ein
    funkelndes firmament erstrahlen.

    wenn man das mit allen machen kann, werde ich mir so ein billiges sound modul von yamaha oder so zu legen (50,- euro)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, es braucht in der Tat keinen speziellen Synthie dafür. Jedoch programmiere und dudele ich grade so am SY-99 herum und da fällt mir auf, dass der genau das Richtige sein könnte. Er liefert ein paar sehr spezielle Klangteppiche ab, die genau in die Richtung gehen ... :)
     
  24. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Den meinte ich mit moderneren FM-Synthesizern...
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja, mit dem SY-99 müßte ich dorthin kommen, wo ich hin will :)

    der ist ja wie kino im kopf...

    p
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe mir den Yamaha TX 81Z besorgt.

    (Auch aus anderen gründen: Bass)

    Mal sehen, ob man damit zauberhaft/schillernd schräges erzeugen kann :)

    P
     
  27. Mal so kurz als Beispiel: Sound ist ein Roland Soundcanvas SC-33, der Rest ist Arrangement:
    http://fa.utfs.org/musik/ufer_3.mp3
    Finale-Musik fuer den Kurzfilm "Der Tote vom anderen Ufer" von Lenard F. Krawinkel. Kompositorisch handelt sich um eine Mollvariation des Traditionals "Amazing Grace". Im Film wird dieses Lied a capella von einem Darsteller gesungen. Die Schlussmusik nimmt das Thema dann in der Mollvariante wieder auf.
    Der Sound ist original "besser", allerdings sind die mp3s nur 56kBit/s

    EDIT: und wenn Du mit "instrumentierung" nicht die Synthis meinst, sondern welche imitierten Original-Instrumente: Das ganze ist für ein Standard-Symphonie Orchester geschrieben. Die Trompeten, Harfe und das Schlagwerk haben nix zu tun, aber der Rest ist voll beschäftigt
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist dein beispiel zum thema instrumentierung oder hierzu

    den klang, den ich suche ist eher hier :
    Film CONTACT mit judi foster ; track 11 : "small moves"
    dann aber noch schwülztiger; aber ist die richtung
    http://www.amazon.de/Contact-Ost/dp/B000002NIY


    harry potter stein der weisen
    http://www.amazon.de/Harry-Potter-Stein ... 53-9313762
    track 13 (nach dem crechendo) und 14

    oder:
    http://homepage.mac.com/synth_seal/file ... chorus.mp3

    Ich finde dein beispiel ist eher romantisch/sentimental; das meine ich leider nicht. Es ist vielleicht ein gutes beispiel für instrumentierung...

    Ich suche etwas, was einen euphorisch wegspühlt und alle süssen sinne
    überfordert und einen die tränen vor verzückung (gutes wort :) in die augen treibt. Genau "verzückung", wie heißt den nochmal die kunstrichtung nach dem "BAROCK", in der alles zuckerwattig wurde...

    Vielleicht ist das ja auch eher ein EFFEKT, den ich suche!?
    Ich muss mich da selber herantasten; erst mit worten, bald mit sounds...
    hoffe ich.

    Höre gerade die bäume im garten rauschen; hat auch was dionysisches :)
     

Diese Seite empfehlen