Klänge für Laserharfe

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von stoppi71, 22. März 2012.

  1. stoppi71

    stoppi71 Tach

    Hallo einmal!

    Kurz zu meiner Person: Ich bin Lehrer für Physik und Mathe, sprich die absoluten Lieblingsgegenstände, und ständig auf der Suche nach neuen experimentellen Herausforderungen. Mein letztes Projekt war (ist) eine einfache Laserharfe a la Jean Michel Jarre mit Schrittmotor und Arduino-Board. Das Ganze funktioniert auch soweit gut, nur ist der Klang noch alles andere als ideal. Im Moment wird ein Lautsprecher mit den verschiedenen Frequenzen gefüttert. Damit ich aber auch mehrtönig unterwegs sein kann, habe ich bereits eine Midi-Buchse hinzugefügt, welche dann die Signale über einen Midi-USB-Adapter (ist gerade auf dem Weg zu mir) an den PC weitergibt. So, nun zum eigentlichen Problem: Ich möchte nun mittels geeigneter Synthesizer-Software die ankommenden "Rein-Töne" so verzerren, daß sie zumindest jenen von Jean Michel Jarre's Rendezvous 2 ähneln. Im Idealfall wäre es ein Programm mit vielen, aber nicht zu vielen Knöpfen und Reglern, wo ich unter mehreren Ton- bzw. Klangvorlagen wählen bzw. dann auch noch manuell das Ganze verfeinern kann (Hall, Modulationen, Filter etc.).

    Habe mich schon im Internet nach geeigneter Freeware umgesehen, bin aber noch nicht wirklich fündig geworden (viele der kostenlosen Programme taugen für mein Vorhaben nicht...) bzw. bekomme das Programm (z.B. Synthix XIL-lab oder Tyrell N6 von http://www.amazona.de) nicht zum Laufen. Da benötige ich scheinbar noch einen "Sequenzer" o.ä. (bin absoluter Laie auf dem Gebiet wie man unschwer erkennen kann ;-) ), wo ich dann die plugins hinladen bzw. verweisen muss??? Kenne mich wie gesagt überhaupt nicht aus und ich bin davon ausgegangen, dass es exe-Dateien wären, die man dann einfach starten kann.

    Deshalb meine große Bitte an die Profis, ob mir nicht jemand einen Hinweis auf ein Programm geben könnte, welches die von mir erwünschte Klangveränderung bereitstellt. Hardware möchte ich mir nicht wirklich nur für dieses eine Projekt zulegen, obwohl so ein richtiger Synthesizer sicherlich auch eine Menge Spaß macht...

    Ich danke euch im voraus für eure Bemühen, lg aus Österreich stoppi :)
     

    Anhänge:

  2. dunkelgelb

    dunkelgelb Tach

    ...mein bauchgefühl verrät mir, daß du einen vst-host suchst,
    um z.b. den tyrell n6 zum laufen zu bringen.

    laut wikipedia kann kann audacity ( http://audacity.sourceforge.net/?lang=de )
    mit vst-plugins umgehen, free und open source ist es jedenfalls.
     
  3. stoppi71

    stoppi71 Tach

    Hallo Dunkelgelb!

    Vielen Dank für deine rasche Antwort und Hilfe. Und ja, dein Bauchgefühl hatte recht. Habe noch so einen VST-Host benötigt. Finde ich aber irgendwie etwas kompliziert... :?

    Audacity habe ich mir einmal runtergeladen. Beim Tyrell N6 steht nun in der liesmich-datei folgendes:

    INSTALLATION PC (mit Schreibrechten auf Win7)

    - kopiere TyrellN6.dll (32 bit) oder TyrellN6(x64).dll nach ..\Vstplugins\ .......... Habe nun die TyrellN6.dll-Datei in den Unterordner \plugins vom audacity geladen

    - kopiere TyrellN6.data nach Dokumente\ .......... habe dies auch gemacht. Mit dem Ordner Dokumente meines sie wohl den Windowsordner bei den jeweiligen Benutzern (ich hoffe ich werde für solche Fragen nicht gleich gesteinigt :roll: )

    - erstelle Verknuepfung auf TyrellN6.data ......... Problem: Meinen sie eine Verknüpfung am Desktop oder eine Verknüpfung im Programm audacity?

    - kopiere Verknuepfung auf TyrellN6.data nach ..\Vstplugins\

    - benenne to "TyrellN6.data Verknuepfung" um nach "TyrellN6.data"

    Starte ich dann die Synthesizer-Oberfläche vom Tyrell über audacity? Ist mir alles noch nicht ganz klar.... Vielen Dank nochmals, stoppi
     
  4. Hosenmatz

    Hosenmatz Tach

    Richtig erkannt: Sofern Du keinen Synthprogramm hast, das auch Standalone als .exe funktioniert, brauchst Du einen Host, über den Du das Instrument "startest".

    bevor Du Dich nun noch in ein Sequenzerprogramm einarbeiten musst, probier mal das hier:

    http://www.hermannseib.com/vsthost.htm
     
  5. dunkelgelb

    dunkelgelb Tach


    ich glaube die "problematische verknüpfung" bezieht sich auf die tyrelln6.data, die zuvor nach \...\dokumente\ kopiert wurde.
    die synthesizer oberfläche sollte sich dann innerhalb audacitys öffnen lassen.


    ev. ist das, von hosenmatz vorgeschlagene programm jedoch geeigneter als audacity, da es ein reiner vst-host zu sein scheint.
    je weniger etwas kann, desto weniger fragen wirft es auf. ;-)







    ....ach ja, da die laserharfe unterrichtsstoff zu sein scheint, gibts doch sicher eine ausserordentlich klare dokumentation
    zu ihrem auf- und nachbau. ;-) ich fände es toll, wenn du da was dazu posten könntest.
     
  6. stoppi71

    stoppi71 Tach

    Hallo!

    Vielen Dank für eure Hinweise und Unterstützung. Auf das vsthost-Programm war ich schon vorher gestoßen.... Habe es jetzt aber nochmals genauer unter die Lupe genommen und den Tyrell N6 tatsächlich zum Laufen gebracht :D Jetzt habe ich eine Menge netter Klangvorlagen für die Laserharfe zur Auswahl und ich warte nur noch auf den Midi-USB-Adapter.


    Ich bedanke mich nochmals recht herzlich für eure Hilfe und wenn ich den Adapter erhalten habe, melde ich mich wieder bei euch. Ich hoffe, dass der Input der Midi-Signale dann recht unproblematisch ist. Lg stoppi

    P.S.: Eine Frage zum JMJ-Titel Rendezvous 2 habe ich noch. Gibt es vielleicht zufällig eine Audiodatei ohne den Laserharfenklängen? Ich möchte ja nicht Vollplayback mit meiner Laserharfe spielen und deshalb stören dann verständlicherweise die originalen Laserharfenklänge. Habe diesbezüglich im Internet auch nichts gefunden. :?




    Zum Aufbau der Laserharfe: Habe seid rund 2 Wochen den Arduino und die Laserharfe ist mein erstes Projekt mit ihm (abgesehen von der obligaten LED-Blinkschaltung ;-) ). Die Verkabelung ist meinem Bild zu entnehmen, hier aber noch ohne Midi. Der Programmcode sieht folgendermaßen aus (auch noch ohne Midi; deshalb auch die "unschönen" if-Abfragen, damit nicht 2 Töne gleichzeitig gespielt werden können):


    int buttonPress[9] = {0,0,0,0,0,0,0,0,0}; // Welche Note wird gerade gespielt?

    int sensor; // Wert zum Kalibrieren der Sensor-Empfindlichkeit
    int sensor_buffer = 16; // Additionsbuffer für sensor
    int delay_Laser_Ein = 2; // Einschaltzeit des Lasers; mindestens 2
    int delay_Motor = 8; // Verzögerung zwischen den einzelnen Motorschritten

    const int LaserPin = 7; // Pin für Laseransteuerung
    const int SoundPin = 3; // Pin für Audioausgabe


    // Zu spielende Noten
    int Frequenz[] = {247,262,294,330,349,392,440,494,523};

    #include <Stepper.h>

    #define STEPS 100 // change this to the number of steps on your motor for a complete round

    // create an instance of the stepper class, specifying
    // the number of steps of the motor and the pins it's
    // attached to
    Stepper stepper(STEPS, 8, 10, 11, 9);

    // ------------------------------------------------------------------
    // ---------------------------- setup -------------------------------
    // ------------------------------------------------------------------

    void setup()
    {

    stepper.setSpeed(300);

    // Motorpins:
    pinMode(8, OUTPUT);
    pinMode(9, OUTPUT);
    pinMode(10, OUTPUT);
    pinMode(11, OUTPUT);

    // Laser-Pin:
    pinMode(LaserPin, OUTPUT);

    // LED-Pin:
    pinMode(13, OUTPUT);

    // Sound.Pin:
    pinMode(SoundPin,OUTPUT);


    Serial.begin(57600);
    }





    //--------------------------------------------------------------------------------------
    //---------------------------------- Hauptschleife -------------------------------------
    //--------------------------------------------------------------------------------------

    void loop()
    {

    sensor = analogRead(A0); // Ermittlung der Einschaltwelle bei Dunkelheit

    sensor = sensor + sensor_buffer; // Hinzufügen eines Wertebuffers


    // Note 1 – Hand im Laserstrahl – Note gespielt oder nicht

    digitalWrite(LaserPin, HIGH); // Laser wird eingeschaltet
    delay(delay_Laser_Ein); // Verzögerungszeit

    // Serial.println(analogRead(A0)); // Ausgabe des LDR-Werts auf COM 8


    if ((analogRead(A0) > sensor ) && (buttonPress[1] == 0) && (buttonPress[2] == 0) && (buttonPress[3] == 0) && (buttonPress[4] == 0) && (buttonPress[5] == 0) && (buttonPress[6] == 0) && (buttonPress[7] == 0) && (buttonPress[8] == 0))

    // LDR-Sensor erkennt Hand im Laserstrahl 1

    {
    digitalWrite(13,HIGH); // LED eingeschaltet

    tone(SoundPin,Frequenz[0]); // Note 1 wird gespielt

    buttonPress[0]++; // buttonPress = 1 um zu zeigen, dass die Note gespielt wurde
    }

    else if((analogRead(A0) < sensor) && (buttonPress[1] == 0) && (buttonPress[2] == 0) && (buttonPress[3] == 0) && (buttonPress[4] == 0) && (buttonPress[5] == 0) && (buttonPress[6] == 0) && (buttonPress[7] == 0) && (buttonPress[8] == 0))

    // LDR-Sensor erkennt keine Hand im Laserstrahl 1

    {
    digitalWrite(13,LOW); // LED ausgeschaltet

    noTone(SoundPin); // Note 1 wird nicht mehr gespielt

    buttonPress[0] = 0; // buttonPress = 0 um zu zeigen, dass die Note nicht gespielt wurde
    }


    digitalWrite(LaserPin, LOW); // Laser wird wieder ausgeschaltet

    stepper.step(1);

    delay(delay_Motor); // Verzögerungszeit des Motors

    sensor = analogRead(A0); // Ermittlung der Einschaltwelle bei Dunkelheit

    sensor = sensor + sensor_buffer; // Hinzufügen eines Wertebuffers


    // Note 2 – Hand im Laserstrahl – Note gespielt oder nicht

    usw. für die Noten 2 bis 9 und dann rückwärts mit stepper.step(-1) wieder bis 2 innerhalb der Hauptschleife
     

    Anhänge:

  7. stoppi71

    stoppi71 Tach

    Sodale. Habe inzwischen den Midi-USB-Adapter bekommen und über das Programm VSTHost auch den Synthesizer Tyrell N6 zum Laufen gebracht. Die Laserharfe ist nun auch an den Midi-USB-Adapter angeschlossen und wenn ich die Hand in den Laserstrahl halte, blinkt/leuchtet der Adapter, d.h. er bekommt ein Signal. So weit so gut. Am Tyrell kommt dieses Signal aber leider nicht an. Wenn ich mit der Maus das Keyboard oder die Tastatur betätige, kommen die gewünschten Töne. Über den Midi-USB-Adapter erhält VSTHost bzw. Tyrell diese Töne aber leider nicht.

    Bei den Midi-Einstellungen habe ich schon "all loaded Midi Input devices" aktiviert aber es rührt sich nichts. Könnte mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie ich den Eingang der Laserharfensignale über den Midi-USB-Adapter überprüfen bzw. wie der Synthesizer diese "erhalten" kann? Danke im voraus für eure Bemühungen, lg stoppi :)
     

    Anhänge:

  8. Moogulator

    Moogulator Admin

  9. Hosenmatz

    Hosenmatz Tach

    Du hast "Transpose" auf -12 stehen, vielleicht ist das ne falsche Range. Probiere mal 0 / +12 / +24 etc. oder auch noch tiefer testen.

    Du solltest vll. auch mal schauen, ob überhaupt midi in der Kiste ankommt.
    http://www.hitsquad.com/smm/programs/MIDIMonitor/
     
  10. stoppi71

    stoppi71 Tach

    Hallo Hosenmatz!

    Vielen Dank für deine Tipps. Habe den midi-Monitor mit dem VSTHost "hochgeladen" und da kommt überhaupt kein Signal an. Wenn ich das Keyboard im VSTHost betätige, erscheinen die erwünschten Zeilen Noteon usw. Bei der angeschlossenen Laserharfe aber absolut nichts....

    Wenn Noten über den Midi-USB-Adapter übertragen werden, leuchtet die Adapter-LED auf, d.h. "irgendetwas" wird übertragen. Die Midi-Buchse habe ich ja hoffentlich richtig angeschlossen (siehe Bild). Von vorne oben Ground, links daneben +5V und rechts daneben die Buchse, die mit dem Arduino-Ausgang verbunden ist und die Notendaten überträgt.

    Gibt es noch andere brauchbare Diagnoseprogramme, um die Funktionalität des Midi-USB-Adapters zu überprüfen? Danke im voraus für eure Unterstützung, Christoph
     

    Anhänge:

  11. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Da du vermutlich kein anderes Midi-Gerät hast: verbinde den Adapter-Midi-Ausgang mit dem Midi-Eingang und versuche über diese Schleife Midi zu schicken.
    (Bildschirm-Keyboad auf "Midi-Ausgang" legen, Midi-Eingang an dein Monitor (oder einen Synht). Mit Kabel kommen Daten, ohne Kabel nicht. Dann weißt du, dass der Adapter läuft, und der Arduino Unsinn schickt. (Z.B. falsche Baudrate. ) )

    (Ich hatte es unter Windows-XP (zwei) mal, das so ein Adapter einfach keine Daten annahm/an System gab, das Problem habe nicht lösen können, mit einem anderen Adapter ging es, der Adapter lief an einem anderen Rechner. )
     
  12. Hosenmatz

    Hosenmatz Tach

    Was hast Du denn für ein USB Teil? Sicher, dass es richtig installiert ist?

    Der Host bekommt also keine Midi. Test mal, ob was in den Rechner geht. Diesmal mit nem Standaloneprogrämmchen:

    (...) It displays incoming MIDI streams, (...).

    http://www.midiox.com/
     
  13. stoppi71

    stoppi71 Tach

    Ad hosenmatz und nordcore: Vielen Dank für eure Tipps. Habe den Fehler gefunden. Die Baudrate muss auf 31250 gestellt sein... ;-) Habe jetzt im vsthost auch den USB-Midi-Adapter aktivieren können und gleich die ersten Synthesizer-Melodien für die Laserharfe ausprobiert.

    Vielen Dank nochmals für eure tolle Unterstützung :adore: und vielleicht bis bald, stoppi :D
     
  14. DJ Miriam

    DJ Miriam Tach

    suche musik Noten zum Spielen einer 12 saitigen Laserharfe.
    Wer kann helfen?

    Dankeeeee!
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Hier gibt es Midi Files von Jarre, die kannst Du z.B. über VLC abspielen, vorher halt die Laserharp Teile rauslöschen.

    Versuche es auch mal mit PreSonus Studio One Free (in der Free Version ist kein VST Support dabei, aber mit VSTHOST und Hubis Loopback Midi Device http://musikpc.de/hld.htm kein Problem)
    http://www.presonus.com/products/Studio ... ree-go-pro

    Dort kannst Du auch direkt von Midi nach Audio rendern.
     

Diese Seite empfehlen