Klang eines DIY Oszillators

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von ionman, 3. Oktober 2008.

  1. ionman

    ionman -

    Da ich wahrscheinlich einige Oszillatoren mehr brauche um zu meinem Ziel zu kommen habe ich mir überlegt die Platinen zu bestellen und Einzelteile selbst einzulöten und das Interface bauen.
    Meine Frage ist jetzt ob zb. der DIY von Music from außerhalb des Weltraums, einen halbwegs vernünftigen VCO anbieten. Es geht mir um den Klang von dem Ding...nachher wird es gebaut und klingt total beschissen. :roll:
    Hat wer Erfahrung mit selbstgebauten VCO's wenn ja könnte er mal die Qualität im Gegensatz zu nem dotcom oder moog oszillator nennen. Ein Freund der Synthesizer baut meint es wäre kaum ein Unterschied zu einem gekauften, trifft dies zu?
    Bräuchte einen Moogen Sound wie die von dotcom.
    Hoffe mir kann hier einer weiterhelfen.

    Danke schonmal im Vorraus.

    ion
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    MFOS ist gut, den VCO kenn ich nicht, aber samples die ich hörte waren fett.
    ABER: fett ist NIE das problem bei analogen VCOs.
    Ich habe aber nie was schlechtes gelesen über MFOS.

    Die frage für dich ist eher wie weit du in elektronik bist,
    und wie es mit Teile besorgen aussieht ( Das ist _das_ problem für anfänger )

    ansonsten:
    ich denke du solltest erstmal nen plan bekommen was modular überhaupt ist bevor du irgendwo was bestellst.
     
  3. Wieso sollten DIY-VCOs per se schlechter als fertig gekaufte sein?

    Ich habe inzw. 2 MOTM 300 VCOs und die sind sehr gut. Genau wie punky40 kenne ich die MFOS VCOs nicht, habe aber auch noch nie etwas schlechtes über MFOS gehört. Im Gegenteil.

    "Outer space" heißt übringens nicht "außerhalb des Weltraums", sondern schlicht Weltraum.
     
  4. Japp, Teile besorgen ist echt das ätzendste. Da muss man sich teilweise bei X Versendern was bestellen, je nachdem was für schwer erhätliche Teile man braucht.

    Aber für den MFOS VCO gibt es mittlerweile ein volles Kit von Bridechamber:
    http://www.bridechamber.com/bridechambe ... 20VCO.html

    Bei Bridechamber hab ich zwar bisher nur Frontplatten bestellt, die fand ich aber ziemlich gut und Versand und Kommunikation per Email waren auch gut.
     
  5. ionman

    ionman -

    Das löten und das frontpanel werden kein problem, ein Freund von mir kennt sich ziemlich gut mit Elektronik aus und kann mir einiges dazu erklären. Die Parts kriege ich auch über ihn. Das Prob ist die Einstellung des Oszillators...bei jeder Anleitung sehe ich ein "anpassen" der Wellenform ohne das Obertöne existieren...wie das geht ist mir ein Rätsel! :?
    Erstmal muss ich sehen das ich alle Parts zusammenkrieg und wieviel das am Ende so ergibt.
    Ein Component Kit für nur 38 $ ist recht günstig...und das Panel für 32 Das Board für 15 $...Wären das 85 $ für einen selbstgebauten Oszillator...und das ist nicht viel. :D
     
  6. panele

    panele -

    die Sachen von Ray Wilson sind wirklich gut, meiner Meinung nach.
    15 Platinen habe ich bestimmt schon von ihm verbaut, und
    habe alle zum Laufen gekriegt. Die Dokus und Webseiten von
    MFOS sind wirklich gut. Da ist auch alles beschrieben. Zum
    Abgleich des VCO kann natürlich ein Oszilloskop hilfreich sein.
    Gibt auch als Software, aber damit habe ich auch noch nix gemacht.

    gruss panele
     
  7. ionman

    ionman -

    Vielen Dank schonmal für die Infos...werde mir aufjedenfall in absehbarer Zeit die Platine von MFOS holen und Komponenten sowie Knöpfe und Panel von dem anderen Hersteller...muss gleich mal schauen wie er heisst...

    Fange aber schonmal mit Lötübungen an...damit ich die Platine oder die Bauteile nich verbrutzel. ;-)
     

Diese Seite empfehlen