Komplexere und randomisierte Sequences oder Grooves via VST an Hardware?

Phobik

Phobik

....
Hallo zusammen,

des öfteren habe ich gesehen, dass Producer hingehen und sich von randomisierten Grooves inspirieren lassen. Ich selber würde den Workflow gerne mal ausprobieren und da stelle ich mir die Frage, ob ich ein VST Plugin nutzen kann, wie beispielsweise den HY-SEQ16 oder Rozzer advanced step sequencer, um damit meine Hardware wie den Behringer Neutron anzusteuern.

Auch würde mich mal interessieren, wieviel "Groove" in Midi-Signalen steckt. Ich habe hier den Korg SQ-1, Keystep und die Maschine MK3 als Sequencer stehen. Abgesehen von den CV-Signalen des Korg SQ-1 beschränken sich meine "Sequencebefehle" hauptsächlich auf Note, Timing und Notenlänge - sollte oder kann ich da aufstocken um grooves dynamischer zu gestalten? Gut Accents und Slides fallen mir da gerade noch ein, aber die sind mit dem Maschine MK3 Sequencer meines Wissens nach nicht möglich.


Viele Grüße
 
Phobik

Phobik

....
Das Teil kommt dem ganzen schon näher, ich habe hier noch etwas recherchiert und ich glaube ich bin auf ne geile Idee gestoßen, habe es aber noch nicht ausgetestet:


Man kann den SQ1 also dazu nutzen, USB Midi in CV Signale zu transponieren. Jetzt bräuchte ich halt nen Plugin, was gute grooves als USB-Midi Signale bereitstellt. Das HY-SEQ16 Plugin habe ich in Maschine jetzt noch nicht zum laufen bekommen :pcsuxx:

Hier die Möglichkeiten von dem Plugin:


Kombiniert wäre das doch ne starke Sache, oder bin ich auf dem Holzweg?
 
Zuletzt bearbeitet:
stuartm

stuartm

organisateur de bataille
...ob ich ein VST Plugin nutzen kann ... um damit meine Hardware wie den Behringer Neutron anzusteuern.

Dafür brauchst du nur ein MIDI-Interface, das die MIDI-Daten aus Live an den Neutron schickt.

Neben dem Rozzer Advanced gibts in Max4Live noch andere, ganz hervorragende und auch simple Sequencer mit Random-Funktionen.

Meine "schnell-und-einfach" Favoriten:


 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben