Korg DDM-220 dinsync mit Volca syncen?

MaEasy

MaEasy

||||
Moin,

hab hier einen alten DDM-220 mit dem ich gerade eine Menge Latin-Spaß habe (Autowah und kaossilator drangehängt). Die Kiste hat ja Din Sync und ich würde den gerne von außen syncen.

Würde das mit einem Adapterkabel von Din auf 3,5 Klinke mit einem Volca oder Drumbrute funktionieren? Vielleicht hat das ja schon jemand hier gemacht, geht das? Wollte mir heute oder morgen so ein Kabel basteln, bin vorab für jeden Hinweis dankbar. Auch für andere Lösungsvorschläge, die kein Geld kosten. Triggerausgang am DFAM zB. ...
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
DIN-Sync hat normalerweise 24ppq (Impulse pro Viertelnote), Korg kochte da aber ein eigenes Süppchen mit 48ppq. Volca Sync macht nur 2ppq.

Du könntest DDM DIN-Sync-Out per Trigger-Teiler auf Volca Sync runterteilen, andersrum wird's sehr schwierig.

Wenn du ein DIN-Sync-fähiges Gerät hast, das auch MIDI kann, könntest du den Volca mit MIDI syncen, und den DDM per DIN-Sync (musst dann evtl die Pattern-Auflösung auf 32tel einstellen, ansonsten läuft er nur halb so schnell.

EDIT: Hab den Drumbrute übersehen, ich glaube, der kann auch 24ppq. Fehlt nur noch das passende Adapterkabel.

EDIT 2: Da fällt mir noch ein, dass die DDMs ja einen Trigger-Ausgang haben, beim 110er durch die Clap-Spur programmierbar. Eine Achtel-Noten-Spur sollte den Volca bestimmt syncen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
MaEasy

MaEasy

||||
Super, danke dir!! Ich probier das dann erstmal mit dem Drumbrute, wäre schon besser, wenn der DDM Slave wäre...
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
In den Specs des Drumbrute steht, das er auch DINSync48 kann. Sollte also passen.

Die DDMs habe ich auch beide, die klingen wirklich herrlich lo-fi. Hatte ich vor Urzeiten im Bundle als "defekt" bei EBay für 30€ geschossen, aber es stellte sich heraus, dass der Verkäufer einfach nicht wusste, dass man Batterien einlegen muss, damit der Patternspeicher funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben