Korg KAOSS Pad 3. Wer hat damit Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Leibregime, 24. Mai 2010.

  1. Bin derzeit am überlegen mir ein Korg KAOSS Pad 3 anzuschaffen da ich ein Bisschen mit eher unkonventionelleren Eingabemethoden experimentieren möchte als ewig auf der Klaviatur rumzuklimpern.
    D-Beam Controller, Joysticks und co. sind zwar nett, aber dennoch...und da ist mir eben das KAOSS Pad 3 in den Sinn gekommen.

    Allerdings gibts einige Fragen die ich bezüglich dem Teil habe wo ich nicht besonders schlau aus der Korg Homepage werde.
    Wenn jemand Erfahrung mit dem Gerät hat, oder einfach nur besser bescheid weiss als ich (solls ja geben auf der Site :mrgreen: ) wäre ich froh wenn man hier für etwas Licht sorgen könnte.

    Mich würde interessieren inwiefern ich bei dem KP3 eigene Samples importieren und bearbeiten kann. Hat das Gerät eigene Modulationen, Filter etc. und kann man solchen Werten die jeweiligen Steuerungsachsen des Pads frei zuweisen?
    Da ich auch vor hätte mit dem Gerät externe Synthesizer anzusprechen wäre ebenfalls interessant ob ich bei dem KP3 einen MIDI Ausgang habe mit dem ich dann über CC zB. Tonhöhe, Filter etc. wie bei den Werkspresets des Gerätes ansprechen kann.
    Selbiges gilt für MIDI-In: Wenn ich einen externen Sequencer laufen habe und dann eventuell mit dem KAOSS Pad live Effekte ansprechen möchte, geht das?
    Viele dieser Features funktionieren mit dem Kaossilator Pro nicht, deswegen die Frage ob KP3 da mehr unter der Haube hat.

    Ich habe noch nie mit einem ähnlichen Controller gespielt und kann mir deswegen noch nicht so richtig ein Bild davon machen.
    Ist das Teil wirklich auf sowas ausgelegt, oder handelt es sich beim KAOSS Pad nur um ein lustiges DJ Tool mit dem man kurz Spass hat, es dann aber wegen zu geringen Einbindungsmöglichkeiten in die Produktionsschleife schnell wieder in die Ecke wirft?

    Greetz
     
  2. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    ja, das KP3 IST ein DJ-tool mit dem allerdings laenger als kurz spass haben kann, wobei ich deinen fragen entsprechend sagen wuerde, dass das geraet leider rein gar nicht deinen vorstellungen entsprechen wird.

    gerade was das ansprechen externer geraete betrifft ist das KP3 und auch der KaossilatorPro extrem eingeschraenkt. das wurde nicht zu letzt in vielen review des letzteren stark bemaengelt. die sampling funktion beschraenkt sich auf so etwas wie einen kurzen phrase-looper, allerdings speicherbar und mit tempo-sync. die midi performance des KP3 wiederrum laesst sich meines wissens nach schon aufzeichnen und von einem externen sequencer wieder "abspielen"...

    grundsaetzlich ist das teil auch so aufgebaut, dass immer nur ein effekt gleichzeitig geht. die parameter die mit dem pad dann steuerbar sind, sind fix im jeweiligen FX-preset festgelet, lassen sich also nicht frei belegen.
     
  3. Danke für die Antwort.
    Ja, dann denke ich, dass das KAOSS Pad wohl eher nicht so mein Ding ist. Schade eigentlich...sah in den Videos sehr intuitiv aus wenn man darauf spielt.
    Wenn das Einbinden von externen Geräten aber nicht so flüssig abläuft wie ich mir das gewünscht hätte, dann werde ich dennoch passen. :?
    Gibts vielleicht Controller die mit einem ähnlichen Schema kommen, aber mehr dem entsprechen was ich suche? Also MIDI Controller mit eher unkonventioneller Eingabe, gerne auch mit internen Effekten. ;-)
     

Diese Seite empfehlen