Korg Mono/Poly Restauration

fanwander
fanwander
*****
Jemand eine Idee wo ich schauen könnte? Bin etwas ratlos, denn keines der getauschten Elkos ist im LFO 2 Circuit.
Für die Geschwindigkeit ist hauptsächlich C5 zuständig. Das ist eigentlich kein Elko. Eventuell das falsche Poti eingesetzt? (ich meine zwei der Potis von der KLM353 miteinander vertauscht)
 
Zuletzt bearbeitet:
HansLanda
HansLanda
|||||
Für die Geschwindigkeit ist hauptsächlich C5 zuständig. Das ist eigentlich kein Elko. Eventuell das falsche Poti eingesetzt? (ich meine zwei der Potis von der KLM353 miteinander vertauscht)

Hey Florian,

danke für deine Antwort! Ich habe soeben mal die beiden Potis von LFO1 und LFO2 getauscht. Und das Problem bleibt bei LFO2 bestehen. Damit kann ich nun ausschließen, dass das Problem von den Potis kommt. Ich hab C5 und Q2 gecheckt. Die scheinen beide in Ordnung zu sein. (C5 ist in der Tat kein Elko sondern ein Greenie)
Da ich nicht mehr weiter wusste hab ich dann einfach mal die paar Widerstände gemessen die da in der Schaltung sind. Und da hab ich was gefunden:
R39 sollte laut Schematics 47kΩ sein. Misst bei mir aber bloß 36kΩ .. könnte das evtl. das Problem sein? Wollte jetzt nicht direkt tauschen, da manchmal Schematics Werte und tatsächliche Werte nicht übereinstimmen weil seitens des Herstellers noch last-minute Änderungen gemacht wurden.
 
T
tulle
||
Hast du den Widerstand zum Messen ausgelötet oder mißt du in der Schaltung? 36k ist nicht unbedingt üblich.
 
fanwander
fanwander
*****
Mal ganz grundsätzlich: mein MonoPoly ist ja auf beiden LFOs massiv modifiziert, daher kann ich das jetzt nicht mit Sicherheit gegenchecken, aber nach meiner Erinnerung war MG2 nie so langsam wie es mit MG1 möglich ist. Der MG2 ist ja auch Clock für den Arpeggiator und ich glaube, dass die minimal Geschwindigkeit bei etwa unter 1Hz liegt. Ich glaub langsamer als 50BPM bei Viertelnoten kann der Arpeggiator nicht.

Wäre vielleicht gut, wenn das jemand mit einem unverbastelten MonoPoly mal checkt.
 
HansLanda
HansLanda
|||||
Das wäre natürlich sehr hilfreich von einem anderen MP-4 User zu wissen.. ob LFO2 überhaupt so langsam laufen kann wie LFO1.
Ich mach jetzt erstmal ne Woche Urlaub in Süditalien. Danach geht's hier weiter :cool:
Bis Bald und vielen dank bisher an alle Interessierten, Helfenden und Mitlesenden.
 
K
KomaBot
||||
Die Anleitung ist da leider auch nicht hilfreich.
"MG-1 : Below 0,1Hz to above 20Hz
MG-2 : Below 0,1Hz to above 30Hz"
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
@HansLanda, also bei meinem Mono/Poly Messe ich:
MG1: ~0,08 Hz
MG2: ~0,06 Hz
MG2 kann also etwas langsamer als MG1. Das dürfte wohl mit den Toleranzen der Bauteile zusammenhängen. Allerdings bleibt da festzuhalten, dass mit deinem MG2 wohl was nicht stimmt.
Kannst du ene Frequenzmessung machen, so dass man ungefähr weiss, was "recht flott" in Hz bedeutet?
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Vielleicht hat auch bei dir der IC5 nen Schlag. Oder eventuell auch der Q2, der ja parallel zum C5 sitzt. Ich bin ja nicht der Schaltungsheld, aber ich würde schon vermuten, wenn der defekt ist wirkt sich das auf die Ladung von C5 aus.
 
HansLanda
HansLanda
|||||
So nach dem Urlaub ging es heute weiter. Alle Boards wurden geracapped. Außerdem ist das neue Netzteil angekommen und installiert. Der Trafo und das Filter Board fliegen raus. Keine Heizung mehr, kein Brummen mehr und Netzspannung egal da Schaltnetzteil. Drop-In Replacement.
 

Anhänge

  • IMG_8505.jpg
    IMG_8505.jpg
    5,3 MB · Aufrufe: 17
  • IMG_8508.jpg
    IMG_8508.jpg
    5,2 MB · Aufrufe: 16
fanwander
fanwander
*****
Interessant! Das ist ein Schaltnetzteil mit nachgelagerten linearen Spannungsreglern (was natürlich gut ist). Ich schätze, dass das durchaus genauso heizen wird
 
 


News

Oben