Korg Oasys Konzept der Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Insurgent, 12. Juni 2005.

  1. Hallo! wollte mal einfach ein Thema mal Ansprechen was viell

    Hallo! wollte mal einfach ein Thema mal Ansprechen was vielleicht anderen auch am Herzen liegt.
    Und zwar gehts Eigentlich darum ist es Sinnvoll für das Musikmachen ein Ungetüm von Parametern auf den markt zu bringen?
    gut wer´s brauch Presetuser bestimmt aber welcher Anwender soll das alles
    bewältigen,hab einen Karma und der ist schon allein bissel Unschlüssig in manchen Sachen.Ich mag ja auch Parameter aber sowas ist nicht anwenderfreundlich und wer soll sich das in der heutigen Zeit noch leisten??
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    also, zum <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Oasys w

    also, zum <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Oasys würd ich sagen:

    Das ist eine Art "Schlachtschiff" - Show, kaufen wird sicher kaum einer, solang er nicht der Hans (Wohn-)Zimmer heisst.

    Meint: Ich stelle den typischen USer mir eher nicht als DEN MUSIKER vor, sondern eher den Typ "Weltraumorgel" und "guck mal,was der alles kann".. Die meisten User dieser Art sind für Sounds bauen eh zu faul oder nicht so interessiert.. sprich "Perlen vor die Säue"..

    Nicht falsch verstehen: Aber ein Synthesizerschlachschiff bräuchte sicher keine Hammermechanik und Millionen schwarzweisse Tasten.. Eine Art MegaLaptop als HArdware, Einschalten-geht!

    Das Konzept ist durchaus gut, aber doch eher konservativ gegenüber den eigentlichen OASYS Ideen in den 90ern und selbst Z1 und Co waren ja schon visionärer.. Die Verbindung und Möglichkeiten find ich nicht zu zu viel.. Aber: sinniger wäre vielleicht gewesen, den Orgelkram und so wegzulassen, Wie klingt das Klavier ist imo kein Thema für einen Synthesizer mehr, das kann man halt nebenbei .. aber das ist wohl der Teil für die "Alleinsichselbstunterhalter"..
    Praktisches Musikmachen mit diesem Monster in Grösse wird wohl kaum einer tun, als Produktionsmaschine sicher geeignet, aber eben auch mehr für traditionellere Musikstile, das ist eben das Ding daran.. es wirkt nicht wirklich für neues Sachen gedacht zu sein, so auch das Karma-Prinzip..
    Sicher cool für Werbemusiker oder etwas in dieser Art..

    Die Möglichkeit auf Erweiterungen ist zwar drin, jedoch glaube ich nicht an viele Erweiterungen, mangels Kunden..
     
  3. :twisted: Ja, der Korg Oasys ist schon ein anspruchvolles Sc

    :twisted: Ja, der Korg Oasys ist schon ein anspruchvolles Schlachtschiff mit hochentwickelten Funktionen das scheinbar darauf ausgerichtet ist die Ansprüche der Musiker zu erfüllen !!!

    Zu der Anwenderfreundlichkeit finde ich noch recht gut gemeint über den Touch Monitor, klar sind da einige Menus zu überfliegen, aber wenn man sich damit befasst wird er freundlicher !!!

    Erinnert mich irgendwie an den Tyros !!!

    Leider Bezahlt man den Fortschritt mit nen Koffer voller Geld und der Preis ist echt dick gesalzen, da muss man schon zweimal hingucken und bei soviel Salz verliert man schnell den Geschmack !!!
     
  4. ich hab da nu auch schon im Korg-Forum mal einen Artikel ers

    ich hab da nu auch schon im Korg-Forum mal einen Artikel erstellt zu Diesem Thema,einer fand es nicht so toll das ich da so Kritisch bin.

    aber wer solls denn Kaufen,ich hab Cubase und nen flotten Rechner,nen
    K-2000,Karma,Wavestation EX,und noch andere spielereien also eas soll ich dann mit sonem Ding das geht doch in meinen Augen am Markt bissel vorbei.
    Wenn Korg das Ding ohne Sequenzer und Hardwarerecording gebaut hätte
    wäre es 1.Günstiger 2.immer noch super gut.

    Leider ist es nu bei den Synths schon wie bei Games erstmal auf den Markt und dann wird nachgebessert,z.B beim Karma hatte ich Abstürze dann hab ich Betriebssysthem neu aufgespielt nu gehts einigermaßen,dann sollte ein Synthi für den proffisionellen Anwender sagen Wir mal in 2Tagen verständlich sein ansonsten ist das Ding nicht wirklich brauchbar Weil wer hatt denn noch die Zeit stundenlang zu Programmieren ich nicht.Ich mach so Filmmusike für alles mögliche deshalb hatte ich mir den Karma gekauft,von der Synthese her ist es ja
    total easy aber nu hab ich auch Diese Karma MW Software um eigene GE´s zu basteln da ist dann auch der Haken(MidiSchrott kommt raus)

    habs nu erstmal aufgegeben nach zig Stunden entnervten bastelns

    also Danke
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    imo muss KRitik immer akzeptiert werden, es gitb schon genug

    imo muss KRitik immer akzeptiert werden, es gitb schon genug Pro-Argumente.. ich persönlich denke: der Seq macht ihn nicht teurer..
    es ist das Gesamtkonzept, die unsinnigriesige Tastatur (daher nix für Live, ausser man ist Jazzer oder sowas, nur sind leider die meisten dieser Spezies an Klang kaum bis garnicht interessiert.. kann sich ja noch ändern..)

    Die Sachen sind alle nicht doof, aber eine "Auskopplung" wäre doch sinnvoll: Das Wave<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencing, den VA und vielleicht <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> und sampling.. beim Rest würde ich sagen "braucht man nicht wirklich" ;-)

    über Karma kann man streiten.. Tischhupe oder FDP-Toy kann man sich aussuchen.. aber grade für so Standardmotive kann es schon gut sein, wenn dem Nutzer selber nicht so viel einfällt..

    Einen <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Synthesizer Offspring würde ich gut finden, der dürfte allerdings bei Weitem nicht so teuer sein.. aber wenn man bedenkt ,wie teuer schon das Display und die Tastatur sein wird, kann man hier gut sparen..

    auch wenn das mit dem Display nicht unangenehm ist..
     
  6. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    ich habe gestern den ersten oasys im b

    ich habe gestern den ersten oasys im bühneneinsatz gesehen.
    jordan rudess hat das ding gespielt.

    allerdings hat mich das hightech zeugs ziemlich stutzig gemacht, denn sein roady hat den ganzen soundcheck durch verwirrt auf dem display rumgefummelt, sicher 20 minuten lang. die zeiten, wo man einfach seine orgel einzuschalten brauchte und alle funktionierte, sind wohl vorbei :?

    ach ja, wenn das konzert noch ansatzweise gut abgemischt gewesen wäre, hätt ich sogar noch einen ersten klangeindruck bekommen :cry:
     
  7. Hmja, das dings is sicherlich nit schlecht, wenn man sich so

    Hmja, das dings is sicherlich nit schlecht, wenn man sich sowas alleine ins Zimmer stellt um sich auf Musik zu konzentrieren und das das Ding auch zum produzieren in nem Proberaum bzw. Studio oder on Stage einfach gut mitzunehmen is...

    Als Komplettworkstation isses nur doof, weil die Recording Sektion mit 16bit 48 khz arbeitet, das is zwar okay aber wer mehr gewöhnt is...naja...

    Und das Dingens gibbet nich nur mit Hammermechanik, gibbet auch normal, kann man sich aussuchen.

    Und bezgl. Parameter und DSP bla, ja warum nicht? Wenn man sich damit auskennt kann man ne Menge selbst machen...man muss i8hn ja nicht kaufen, deswefgen find ich die Diskussion en bissel daneben, schliesslich deckt das Gerät ein spezielles Marktsegment ab und Alternativen gibts, also warum drüber aufregen?
     
  8. aufregen deshalb weil Wir die User w

    aufregen deshalb weil Wir die User wären oder fallen Dir spontan paar Synths
    ein in Sachen Hardware die bezahlbar sind,trotzdem Innovativ sind, da schau doch Akai an nix mehr Emu gut klar sind ja Sampler aber heutzutage muß man schon bissel produzieren was die Anwender wirklich brauchen.Alesis z,B ist da auf dem richtigen weg oder der Neuron u.s.w.

    Ich will schöne Synths ohne Ballast wie beim Oasys.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:505e287e9b=*Pappnase*]ich habe gestern den ersten oas

    DIESES Fazit würde ich aber nicht ziehen wollen, ich finde es sinnvoll,wenn diese oldschool orgelsound mal verschwindet ;-) oder genauer und richtiger: nur ein TEIL aller sounds wird und ist... was die leute heute noch daran reizt ist wohl reine nostalgie.. es schadet imho also nix ,wenn der synthesizer was kann, wenn die leute intellektuell oder musikalisch das nicht nutzen können,ist das natürlich ein anderes problem ;-)

    Ohne Ballast bekommst du schon, dann musst du dir einen Wave kaufen oder sowas.. Das ist aber was ganz anderes..
    Reduziert ist manchmal gut, solange das Umfeld stimmt..

    Emu: ist wegen besitz durch eine Soundkartenfirma nun von Instrumenten weggegangen und baut halt "nette Soundkarten", da kommt nix mehr..

    Aber es gibt neue Firmen und andere ,die sowas versuchen und versuchen werden..

    Wenn Synthesizer generell heute mehr Syntheseformen können ist das nicht schlecht, jedoch muss man dann auf die Bedienerführung achten..

    ganz nett gelöst ist das beim <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Z1, jedoch ist da auch wieder ein Stück weit mehr Menükram.. aber beherrschbar..

    wenn man VA BEdienung und Z1 kreuzt und noch etwas FM und Co dazupackt ,kann das in die richitge Ecke gehen.. ohne Bullshit und Monsterkeyboards.. die Tage der KEyboards sind eh vorbei.. das soltle der User selber bestimmen können vom Desktop bis zum 3,6, X Oktaven Synth..

    Korg hat ne Menge sehr nützliche Synthesizer gebaut, vielleicht gibts es ja auch den VA als neuen MS2500 oder so? ;-)
    malsehn..
     
  10. [quote:36c17a1894=*Insurgent*]aufregen deshalb weil Wir die

    Ja aber warum hackst du dann auf ein Gerät rum das also dementsprechend nicht deiner Zielgruppe entspricht? Alternativen gibbet doch en masse.
     
  11.  
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:10ffbaccd7=*Moogulator*]
    Das Konzept ist durchaus gu


    Öhm, was hier gar nicht angesprochen wurde und
    anscheinend auch völlig übersehen:

    Das Ding ist erweiterbar mit neuen Syntheseformen und neuen Effekten.

    Anscheinend sind auch schon Drittanbieter hierfür an Land gezogen (kosten dann natürlich zusätzlich).

    Orgel, VA und Sampler sind ja nur die Grundausstattung.
     
  13. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    erweiterbar: sicher, aber ob da wirklich je was kommt? es ga

    erweiterbar: sicher, aber ob da wirklich je was kommt? es gab schon ne menge "offene systeme", viele davon blieben dann so.. muss man also erst sehen.. aber ja..

    einschalten-spielen: denke ,das dürfte auch beim oasys so sein..

    orgel: hmm, ok, aber schwierig zu integrieren?da ist man erstaunt, was einige solcher bands so an keyboards auffahren, die doch stets unter lautem katzendarm total untergehen oder garnicht hörbar sind..

    ausgelutscht oder nicht: nunja, das war eher eine aussage zu einem synthesizer, der billiger sein könnte..
    für mich ist die orgel "nur ein sound von vielen".
     
  15. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    [quote:21ee1a1a10=*Moogulator*]einschalten-spielen: denke ,d

    ich wurde vom gegenteil überzeugt. vermutlich eine erscheinung zu beginn, da man sich in so umfangreiche systeme erst einzuarbeiten braucht. das kann manchmal ein weilchen dauern. wird mit zunehmender komplexität der geräte mühsamer.

    DAS ist aber meistens ein problem des mannes am mischpult! da kann die band nix dafür.die keyboards zu leise zu machen, ist eine krankheit von livemischern. das erlebe ich an vielen konzerten so. in guten progbands ergänzen sich katzendarm und keyboards, es ist kein miteinander, sondern ein nacheinander. meistens hat der abmischer das gefühl, eine begleitgitarre sei wichtiger als ein synthlead. das gleiche problem sieht man auch bei konzertmitschnitten im TV. während sich ein nicht so wichtiger musiker (bass, keys oder drums) mit einem geilen solo abmüht, hält die kamera auf den viel wichtigeren sänger, der ein bisschen gelanweilt dazu posiert und grimassen schneidet. es ist zum :kill:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde sowieso generell bei *Bewegtbild* Aufnahmen von Ba

    Ich finde sowieso generell bei "Bewegtbild" Aufnahmen von Bands, dass zuviel Augenmerk auf Sänger/Sängerin gelegt wird.

    Und die süße Bassistin, die süße Schlagzeugerin oder die süße Keyboarderin wird gar ned gezeigt. :P ;-)
     
  17. MLaca

    MLaca -

    der oasys ist halt typisch was f

    der oasys ist halt typisch was für die amis. die sind doch alle auf so dumme orgelsounds und co. abgefahren. mannomann, wir schreiben das jahr 2005 und net 1960! wenn korg so weitermacht, dann ist bald sense, tür zu, aus, ende. wie kann man ein so hübsches instrument mit orgelbarren oder wie man des nennt verpfuschen? open system? na da bin ich mal gespannt - wenn korg bloss nicht den schlüssel in den bach schmeisst..
     
  18. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich denke so kleine *Spielzeuge* wie den mikroKorg koennen s

    Ich denke so kleine "Spielzeuge" wie den mikroKorg koennen sie in ordentlichen Stueckzahlen absetzen und entsprechend Geld verdienen...
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yep! Und die Electribes sp

    Yep! Und die Electribes spülen sicher auch einiges in die Portokasse.
    MircoKontrol und Kaospad sind recht beliebt...

    Mich würde interessieren, wie die HD-Recordingsysteme [wie das D3200] laufen.
     
  20. [quote:1de920f7c0=*MLaca*]die sind doch alle auf so dumme or

    Also, ich muss die 'dummen Orgelsounds' jetzt mal in Schutz nehmen. Hast Du eine gut eingespielte B3/C3 schon mal live gehört bzw. selbst gepielt. Wenn nicht, dann hast Du keine Ahnung davon, wie einem ein elektronisches (ok, elektromechanisches) Musikinstrument die Eier zum Kochen bringen kann ;-) . Probiers mal aus, ist echt ein Erlebnis. Die Dinger reagieren auf eine Art und Weise auf Dein Spiel, das ist echt nicht zu beschreiben. Da spielst Du dann auf einmal ganz andere Musik, ist echt inspirierent.

    Ad Korg: Deren Orgelsound (ich hab hier ne CX3 stehen) ist zwar nicht mit dem Original zu vergleichen, aber kommt ihm Doch sehr nahe. Es fehlt ihm halt das gewisse Etwas, das den seiner elektromechanischen Kolleginnen so lebendig macht. Dafür gibts diese geile Waterfall-Tastatur, die schon zum Spielen anfängt, wenn man nur daran denkt, sie zu berühren. Und genau die fehlt dem/der OASYS.

    Und zeig mir mal einen Synth, der so tiefe und satte Bässe produziert wie die CX3, also ich hab keinen, der das wirklisch schaft (Kurze Liste meiner Kisten: AN1x, EX5r, FS1r, Q-Rack, Microwave, MS2000, Andromeda, Matrix1000, Wavestation AD, CZ-101, VZ-8M, E4XT, Virus Powercore).

    Ok, ich hätte da noch meinen Yamaha RBX374, aber der macht das ja irgendwie mit non-virtual physical noneedformodelling :katzendarm:

    Und ist eine Orgel ja nicht auch ein (additiver) Synthesizer? Sogar mit Echtzeit-Zugriff ins Spektrum (Zugriegel), Hüllkurven (Percussion), geilem LFO (Vibrato/Chorus), geilem Röhren-Overdrive (da geht echt die Sonne auf, die CX3 hinkt da leider etwas nach) und diesem spacigen, in die Lautsprecher integrierten Doppler-Stereo-Effekt-Prozessor, der dir die Vibrations um die Ohren knallt, dass einem richtig schwindelig dabei wird.

    So, jetzt hab ich mich endlich geoutet. Hat mich jetzt eh noch einer lieb?
     
  21. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    [quote:b0975caf12=*pepifax*]
    Und zeig mir mal einen Synth,


    Wenn die wirklich so tief sind, muesstest du sie in einer Produktion eh per Lowcut wieder rausfilter und die Oasys kommt sicherlich nicht tiefer als dein restliches Equipment... ;-) Macht also nicht wirklich Sinn...

    Mit den paar harmonischen holst du keinen Wellenform Award... ;-)

    Wenn du bei 256 Haromonischen fuer jede eine Hand haettest, dann wuerde das vielleicht richtig viel Sinn machen...

    [/quote]

    Muss wieder so eine alte Maenner Sache sein die ich nicht verstehen kann, dabei bin ich auch nicht mehr der Juengste

    :wandklopf: neee halt ... doch lieber :lieb:

    ;-)
     
  22. [quote:06d6ca4123=*Summa*]Wenn die wirklich so tief sind, mu

    Tief ist jetzt nicht im physikalischen Sinn zu verstehen. Natürlich könnte ich das 24db Filter im Q hernehmen, ganz zumachen und die Resonanz voll aufdrehen. Da kann man dann den Lautsprecher-Membranen dabei zusehen, wie sie mit 5 Hz hinundherschwingen.

    Ich sags mal so: die CX3 kann untenrum so richtig schon rumknurren und verliert dabei auch nicht an Pegel (was viele andere Synths leider tun). Man spürts richtig schön in den Eingeweiden, dabei ist aber die Tonhöhe noch klar erkennbar, da klingt nix matschig. Im Vergleich mit der B4 von NI ist die Korg da um Welten voraus, die B4 klingt immer so, als käme sie über Omas altes Küchenradio.
    Wenn Männer älter werden, dann sind sie nunmal etwas komisch :opa:
    Reicht für einen alten Mann allemal aus, alles was über die Tonhöhe vom 1' Zugriegel rausgeht, nimmt er eh nicht mehr wahr. Bin übrigens noch nicht ganz 34 ;-)
     
  23. Jörg

    Jörg |

    Hmm der Vergleich Hammond vs. Synthesizer ist eigentlich sow

    Hmm der Vergleich Hammond vs. Synthesizer ist eigentlich sowieso sinnlos.
    Wer mal ne alte Hammond über ein ordentliches Leslie gehört hat, wird sicher zustimmen, dass so ein Teil auch heute noch Sinn machen kann. Der Sound ist gewaltig, da muss sich ein Moog schon ganz schön anstrengen. ;-)
    Mein Geschmack isses trotzdem nicht, aber wie sagt man so schön: Jeder Jeck isn anderer! ;-)
     
  24. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Oh, dann bin ich sogar noch ein paar Jaehrchen aelter als du

    Oh, dann bin ich sogar noch ein paar Jaehrchen aelter als du, war aber schon immer etwas progressiver ;-)

    1' ist nur bis zur 8. Harmonischen, bei einer Tonhoehe von A4 sollte man schon bis zur ca. >20ten Harmonischen einen Unterschied hören koennen. Im tiefen Bass Bereich gespielt kann man (je nach Wellenform) die Unterschiede sogar noch bis zur 500ten Harmonischen ausmachen...

    Ich wuesste auch auf Anhieb nicht wo ich in meiner Musik fuer 'nen Orgel Sound Verwendung haette, auch wenn er mich nicht sonderlich bei der Genesis - Genesis LP gestoert hat und bei Tears for Fears - Shout fand ich ihn sogar recht passend eingesetzt...
     
  25. MLaca

    MLaca -

    ich hab ja nix gegen die RICHTIGEN, aber diese nachgemachten

    ich hab ja nix gegen die RICHTIGEN, aber diese nachgemachten machen keinen sinn. oasys ist ein synthie und sollte es auch sein, und als solcher ist eine orgel zugbar völlig unsinnig. den platzt hätte man sparen können..
     
  26. MLaca

    MLaca -

    [quote:ce013d459f=*Summa*]bei Tears for Fears - Shout fand i

    mmmhh, das war ein schöner song. wieso machen denn heute so wenige leute musik? :sad:
     
  27. Jörg

    Jörg |

    [quote:3e1551979a=*Summa*]Ich wuesste auch auf Anhieb nicht

    Ich wüsste es auch nach längerem Nachdenken nicht... ich hab dafür definitiv keine Verwendung! ;-)
     
  28. [quote:296b165b04=*Summa*]1' ist nur bis zur 8. Harmonischen

    Schon klar, war ja auch nicht ernst gemeint. Zudem klappt ja die 1' (Pfeife?) ja auch noch in der höchsten Okave um eine zurück (Harmonic Foldback), wahrscheinlich um die geschundenen Ohren der alten Männer nicht weiter zu strapazieren.
    ... aber meine Nachbarn hätten sicher was dagegen. Und auch diejenigen, die so ein Ding zu mir in den 3. Stock schleppen müssten. Deshalb steht jetzt halt die Korg da bei mir.

    Noch zur/zum OASYS: Korg hat halt alles in das Ding integriert, was es so an Technologie vorzuweisen hat. Normalerweise nehmen Hersteller ja den entgegengesetzen Weg. Zuerst mal eine prestige-trächtige eierlegende Wollmilchsau, die unbezahlbar ist, und dann die leistbaren Ableger für Otto Normalverdiener.

    Bin ja nur neugierig, wie lange es dauert, bis die Software so stabil ist, dass man das Ding ohne Windeln zu tragen mit auf die Bühne nehmen kann.
     
  29. MLaca

    MLaca -

    korg h

    korg hätte lieber viel früher auf die worte ihrer anwender hören sollen. seit wie vielen jahren wäre eine wavestation 2 oder z1 mk2 fällig? oasys ist bloss eine spieluhr, die nie wirklich einen sinn machen wird, weil mehrere ziel-synthesizer einzeln verpackt viel billiger und - meiner meinung nach - auch praktischer und hübscher sind.
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    die gew

    die gewünschte Wavestation ist aber doch im Oasys: Eigene Samples und 48khz sind möglich, wie es mit reso-filtern aussieht müsst' ich nachsehen..

    Z1: Ja, dieser ist witzigerweise ein Mini-Oasys (der ur-oasys!!) im neuen oasys ist der "alte" oasys ja nicht mehr so stark vertreten..

    der z1 ist quasi daher mehr oasys als oasys ;-)
    aber immerhin gibts eben den wave<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>-teil und den VA..
     

Diese Seite empfehlen