Korg Poly-61 VCO-Mod (reine Überlegungen)

FlorianH
FlorianH
||||
Hallo,

ich hab gerade folgende Seite gefunden:
Wenn man ein bisschen runterscrollt, findet man eine Grafik mit der Architektur des DCO 1.
Nun, da DCOs (Digital gesteuerte Oszillatoren) keine wirkliche Schwebung erzeugen können: Warum nicht die DCOs durch VCOs mit Hz/V-Eingang ersetzen? Ist meine Überlegung Schwachsinn oder technisch nicht umsetzbar?

Das sind reine Überlegungen, ich werde in meinen Poly-61 keine VCOs einbauen ;-)

Grüße
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Naja, technisch umsetzbar wäre das natürlich. Man kann jede funktionale Einheit des Synths als Black Box betrachten und entsprechend ersetzen. Aber ob der Aufwand den Nutzen rechtfertigt ...
Deine Vorstellung von schwebenden Oszillatoren könnte man wohl einfacher realisieren. Statt die DCOs zu ersetzen könnte man einen kleinen Microcontroller verwenden, dem man die Oszillator-Clocks zuführt, welcher daraus dann modifizierte, lebendige Clocks draus macht und diese den OSCs zuführt.

Viel interessanter finde ich aber die vorgeschlagenen Mods an sich. Schade, dass die Subpages leer sind. Hätte mich interessiert, wie er sich die Suboszillatoren vorgestellt hat.
 
FlorianH
FlorianH
||||
Viel interessanter finde ich aber die vorgeschlagenen Mods an sich. Schade, dass die Subpages leer sind. Hätte mich interessiert, wie er sich die Suboszillatoren vorgestellt hat.
Ja, da hast du recht. Die Seite wurde aber schon Ewigkeiten nicht mehr aktualisiert (noch DM-Preise!), und eine E-Mail-Adresse konnte ich leider nicht finden.
 
fanwander
fanwander
*****
Es heißt doch immer, dass nicht-digital-gesteuerte Oszillatoren besser klingen, weil sie nicht so "exakt starr" in der Frequenz wie DCOs sind. Oder täusche ich mich?
Es kommt darauf an, was man will. Die klassischen Juno 60 Dubtechno-Chords klingen so charakterstisch, weil die DCOs starr sind.

Und was theoretische Überlegungen angeht: da würde ich eher die Ansteuerung der programmierbaren Zähler umprogrammieren und ein per Voice Detuning einbauen. Die Kiwitechnics-Kits für die Roland DCO-Synths zeigen, dass das ganz überzeuigen geht.

Eine denkbare Alternative zum reinen VCO wäre auch einen einfachen PLL (CD4049) zwischen Zählerausgang und Waveformconverter zu hängen. Wahrscheinlich wäre der PLL schon ungenau genug. Notfalls schickt man noch ein bisschen Rauschen in die rückkoppelnde Steuerspannung.
 

Similar threads

Neonlicht
Antworten
7
Aufrufe
1K
Neonlicht
Neonlicht
 


Neueste Beiträge

News

Oben