Korg Sampling-Board für Triton *taucht was?*

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von onload, 23. Juli 2006.

  1. onload

    onload -

    Hallo,

    hat sich jemand das Sampling Board schon mal "angetan". Es soll ja AKAI S1000/3000 Sounds schlucken können. Korg verklausuliert das irgendwie auf der Page mit den Worten:

    (Bei AKAI-Programmen werden die "Key Map"-Parameter als Multisamples geladen.)


    Was bedeutet das ? Kaufen sie sich lieber gleich eine Software oder einen gebrauchten Akai-Sampler, weil sie ewig rumfrickeln müssen, bis das Multisample funktioniert ??????? :sad:

    Hat das schon mal jemand probiert, klappt das ohne viel Aufwand, sich Akai Multisampels reinzuladen ?

    Viele Grüße und Danke
    Andrea
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    key maps sind die einstellungen welches sample auf welcher taste liegen, auch sagen sie bei welcher anschlagstärke sie arbeiten etc.. also die sample zu tasten-zuweisung ist gemeint..

    multisamples sind mehrere samples auf "einer tastatur"..

    das klappt auch meist ganz gut, nur die filtereinstellungen und synthesesachen werden nicht übernommen, was bei <a href=http://www.sequencer.de/syns/akai>Akai</a> eh nicht besonders viel ist und daher nicht so ins gewicht fällt..

    alle halbwegs aktuellen sachen machen das jedenfalls ausreichend gut..
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das gab es beim Vorgänger Trinity bereits und funktioniert ganz fantastisch. Mit Key Map Parameter ist nicht anderes als das Multisample gemeint, dessen Einzelsamples eben auf die Keys gemappt sind. Einfacher ausgedrückt als die Korg Leute das machen: CD-ROM-Player oder Festplatte anschließen, gewünschtes Multisample (Akai Format) laden, Multisample in Preset anwählen (wird entsprechend angezeigt), Preset benennen und speichern - fertig.
     

Diese Seite empfehlen