Kurzweil Orchestral ROM (pc1se) mit Access Virus B

dhollmusik

dhollmusik

|
Eigentlich ist mein gute PC1SE mittlerweile obsolet dank der phantastische FA-08 vom Roland, aber das Kurzweil hat immerhin Aftertouch mit sein gewichtete Tasten, interessante Spielpartner für mein Virus Desktop also. Hab heut morgen etwas gefummelt und aufgenommen:

 
Zuletzt bearbeitet:
K

karlk

|
Aus einem Kurzweil kann man sehr viel rausholen.
Die Kurzweil Technologie ist schon recht alt, über 20 Jahre...
Ich glaube, daß manch ein Iridium-Käufer von heute in 20 Jahren weniger aus einem Iridium rausholt, als ein Kurzweil-ist es heute aus einem 20 Jahre alten Kurz-Synth schaft...
Sie dhollmusik haben es.
Ich jamme hin und wieder mit einem Kumpel. Ich Kurzweil, er Virus.
Drum mag ich ihre Soundcollage.
PS: nix gegen Iridium - das Gerät ist super und wird demnächst angeschafft, wenn es Krankenpflegergehalt-freudlicher wird, d.h. gebraucht in ca. 5-7 Jahren *;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
dhollmusik

dhollmusik

|
Aus einem Kurzweil kann man sehr viel rausholen.
Die Kurzweil Technologie ist schon recht alt, über 20 Jahre...
Ich glaube, daß manch ein Iridium-Käufer von heute in 20 Jahren weniger aus einem Iridium rausholt, als ein Kurzweil-ist es heute aus einem 20 Jahre alten Kurz-Synth schaft...
Sie dhollmusik haben es.
Ich jamme hin und wieder mit einem Kumpel. Ich Kurzweil, er Virus.
Drum mag ich ihre Soundcollage.
PS: nix gegen Iridium - das Gerät ist super und wird demnächst angeschafft, wenn es Krankenpflegergehalt-freudlicher wird, d.h. gebraucht in ca. 5-7 Jahren *;-)
ist der Wavestate nicht ein bezahlbaren Iridium-Alternativ?

Das macht bestimmt ne menge Spaß, dein Kurzweil Jam mit dein Virus Kumpel! Ja, vor allem die Drum Sounds des PC1SE sind auch heute sehr interessant. Werde mal mit den etwas demnächst machen.
 
K

karlk

|
Der Wavestate wird auf jeden Fall noch dieses Jahr bei uns landen, entweder bei mir oder bei meinem Kumpel - wahrscheinlich eher bei ihm - ich schiele mehr in richtung Minilogue.
Wir beide haben folgende Grundphilosophie: jeder von uns besitzt seit sehr langer Zeit 2-3 Basisgeräte, die sozusagen für immer bleiben (bzw. man schafft irgendwann ein Nachfolgegerät dieses Models an, weil er mehr Möglichkeiten hat). Wenn man sich über 20 Jahre in ein Grundkonzept/Synth-Betriebssystem einarbeitet, dann kennt man sich mit diesem Gerät sehr gut aus und kann es jederzeit anschalten, ohne immer in der Bedienungsanleitung rumblättern zu müssen. Das erleichtert das Rumjammen. Daneben gehen bei uns immer wieder "neue" Geräte rein und raus - man ist ja als Synth-Fan immer an neuen Möglichkeiten interessiert - und immer den gleichen Kuchen essen macht auch nicht immer Spass *;-). Meine Basisgeräte sind ein Kurzweil (derzeit K2661) und eine MPC (derzeit MPC1000 mit JJOS). Mein Kumpel ist Virus-süchtig und besitzt seit Ewigkeiten ein paar Yamaha TG/TX/MU Module.
Beim letzten Jam hab ich mit dem Kurzweil Drumloops gebastelt und daneben mit ihm (via Arp) den Neutron angesteuert, den wir wiederum durch die Effektsektion eines Yamahas geschickt haben. Dazu ein paar Pads vom Virus und eine schöne Melodie vom Yamaha Reface CS. Anschliessend haben wir über 2 Stunden lang nix neuverkabelt sondern nur noch an Knöpfen gedreht und an Tasten gedrückt *;-) Nächste Woche nehm ich die MPC und die Microgranny mit und auf der anderen Seite wird ein Microfreak duch den Virus gejagt. Mal gucken was dabei rauskommt. Wichtig bei all diesem Kombinationen: nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Bier *;-)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben