Kurzwellen-Radio Eurorack-Modul

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von dRead_SolJah, 6. Januar 2013.

  1. Hallo!!

    Ich bestelle mir heute einen kleinen Kurzwellen-Radio-Bausatz vom Conrad um 10€, und möchte das Ding dann mit einer schönen Frontplatte aus Alu versehen.

    Das Radio hat 3 Potis, eins für die Frequenzwahl, eins für die Rückkopplung, und eines für die Lautstärke.

    Ich habe schon eeewig nix mehr gelötet und gebastelt, deshalb frag ich hier mal lieber nach ^^


    Welcher Aufwand wäre es und wie würde das gehen, wenn ich die Frequenz-Auswahl mit einem CV-Eingang versehen würde? Ich stell mir das in Verbindung mit einem Zufallsgenerator/LFO/S&H/Noise recht lustig vor ^^

    Ich poste bei Interesse gerne auch meinen Frontplatten-Entwurf und später dann den fertigen Aufbau ;-)
     
  2. Nette Idee...
     
  3. lmsktp

    lmsktp -

  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Findste wirklich?
    Warum nicht auch ein Modul mit dem man über einen LFO die Rolläden vor den Fenstern öffnen und schließen oder Sender am SAT-Receiver umschalten kann?
     
  5. lmsktp

    lmsktp -

    Weil das keine Geräusche macht, die sich sinnvoll in einen musikalischen Kontext mit dem restlichen System bringen lassen :supi:
     
  6. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nichts gegen Experimente aber man kanns mit der Suche nach Originalität auch übertreiben. CV-gesteuerte Kurzwellensuche, ich glaub, es hakt.
    Vielleicht mal ein waghalsiges Experiment wagen und z.B. das Drummachine NICHT benutzen ;-)
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ja, wirklich eine äußerst unorthodoxe Anwendung! :supi: :supi: :supi:
    Geil wär noch ein LFO der die Kiste regelmäßig an und aus macht, so dass man immer wieder dieses "diiiiiidadldadldiiidldiiiiiiiidadldudladliiiiiiiiiiiiiiiiiiidadiiiiiiiii" hört.
     
  8. Das gibt's doch gar nicht mehr, oder?
     
  9. @cyborg: Äääähmmm, hast du schon einmal gehört, was ein Kurzwellen-Empfänger für seltsame Geräusche ausspuckt, beim Suchlauf?! Da bau ich mir doch lieber ein Kurzwellen-Radio-Modul um ~40-50€ inkl. Frontplatte und Buchsen, als um 60-80€ ein stinknormales Rausch-Modul?! Ich möchte ja damit nicht "Musik hören" im klassischen Sinn, oder verwechselst du das jetzt mit einem normalen FM-Radio??

    Ich werd euch wenns fertig ist mal ein Audio-File hochladen (sofern ich das mit der CV-Steuerung überhaupt zambring...), und dann könnt ihr euch noch immer eine Meinung bilden. Bin mir ja selber nicht sicher, ob das dann so wird, wie ich mir das vorstelle, aber ich bin eben experimentier-freudig... ;-)

    Ab Minute 3:00, da hört man dann auch ein bisserl was vom Sendersuchlauf und von den "Krach", den ich gerne damit erzeugen möchte :twisted:



    Übrigens hab ich gerade gesehen, das auch Buchla etwas ähnliches als Modul heraus gebracht hat, ein 4-fach FM Radio Modul:
    [vimeourl]http://vimeo.com/18882464[/vimeourl]

    Und so wie lmsktp seh ich das auch, alles was Geräusche macht, hat sehr wohl was in einem Modular-System was verloren, und als nächstes bau ich mir die Krawall-Maschinen aus der Mickey-Maus ein :mrgreen:

    Übrigens, danke für den Link!! Wie ich so rausgelesen hab, spielen die zwar nur mit FM-Radio, aber auch über KW wurde schon diskutiert ;-)
     
  10. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wenn es nur ein neu verpacktes KW-Radio ist, fände ich es auch überflüssig.
    Die Idee Modulationseingänge nach aussen zu führen, damit einige Funktionen
    innerhalb des KW-Radios von anderen SynthModulen moduliert werden können,
    hört sich wiederum interessant an. Bin auf die Ergebnisse gespannt.
     
  11. So, ich habe jetzt übers Internet mal herausgefunden, das bei meinem Bausatz, der morgen oder übermorgen per Post kommen sollte, der Regler für den Frequenz-Bereich ein Drehkondensator ist....

    Was wiederum für eine CV-Steuerung hinderlich ist. Gehen würde jedoch ein Aufbau mit Kapazitäts-Diode, richtig?

    Das hier ist übrigens der Bausatz den ich bestellt habe:
    http://www.conrad.at/ce/de/product/1922 ... 0&ref=list

    Also wenn irgendjemand Tipps hat, ob das möglich ist und mit welchem Aufwand, dann bitte her damit, mal ganz unabhängig, ob die Idee mit dem Kurzwellen-Radio ein Blödsinn ist oder nicht ;-)

    Danke!
     
  12. xqrx

    xqrx -

    <OT>

    Ich will das in meinem Eurorack.

    src: https://youtu.be/SHA_pNX6rUs

    Erstens: Sound!
    Zweitens: Design

    Ist aber wohl eher was für 5HE.
    </OT>
    OK, bin schon wech...
     
  13. Frag doch ma die Jungs von ADDAC, wie die des gemacht haben...
     
  14. Schulp

    Schulp -

    Hi,
    also ich finde das das kein Blödsinn ist. Ich selbst habe mich mal intensiver mit der Kurzwelle beschäftigt. Das Geräuschspektrum dort ist sagenhaft. Es gibt exotische Rundfunksender wie Radio Eriwan, Seefunk und Amateurfunk, die SSB-moduliert sind, das hört sich nach Schnabeltiergesang an. Oder diverse Telegrafiesignale und nautische Bojen, die am zirpen sind. Atmosphärische Störungen und Spionagesender, etc.
    Ich habe mal einen Orientalischen Elektro Acid Track aufgenommen. Als Einleitung dienten Kurzwellengeräusche und langsame Verstimmung der Empfangsfrequenz bis ein arabischer Sender hörbar wurde. Dann ging der Bass-Sequenzer und das E-Drum los. Das hatte unheimlich Atmosphäre.
    Ist schon länger her, hab ich irgendwo auf Tape. Vielleicht find ich das irgendwo und lade das mal hoch.
    Hat Kraftwerk nicht auch mal sowas gemacht? Ich glaube mich wage an ein Stück zu erinnern...."Radioaktivität" hieß das doch !
    Nix gegen Experimente. Warum auch nicht ganz vorsichtig CV-gesteuert. Hochfrequenz ist aber natürlich ne ganz andere Nummer, da ist alles gaaaanz sensibel.
    Was auch geht ist n´altes Dampfradio, da hat man noch echten Röhrensound gratis dazu und macht sich auf der Bühne sehr dekorativ.
    Gruß
    Schulp
     
  15. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Keine Ahnung, hab mir anfang der 90er so ein komisches Radio mit LED-Segmentanzeige gekauft, wo man nicht mehr am Rad dreht, sondern nur noch Frequnzen eintippt oder den Suchlauf bemüht. Manuelle, analoge Suche gibts da nicht.
    Allerdings hatte ich früher immer das Gefühl, dass "diiiiiidadldadldiiiidldiiii" nicht ausgestrahlt wird, sondern irgend ein Effekt ist, der im Radio entsteht. Ich komme zu der Vermutung, da das "diiidalddaldiii" immer nur am Anfang seine "Melodie" (daldudldidldadldadla) gespielt hat und dann nach n paar Sekunden immer langweilig wurde (diiiiiiiiiiiiiidldiiiiiiiiiiiiiiiiii). Wenn man die "Melodie" wieder hören wollte, einfach Stecker ziehen, Minute warten und Stecker wieder rein: "Didldadldudldidlauldi....." :supi: :supi:
     
  16. nee nee, das wurde schon übertragen. das war das sogenannte "eurosignal". das gibt's seit 1998 nicht mehr. :doof: :heul:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Funkrufnetz#Eurosignal
     
  17. @Schulp:

    Danke, ich dachte schon, ich steh hier auf weiter Flur alleine da :adore: :mrgreen:

    Das Tape würd ich gern mal hören, also wenn du es findest und die Lust hast, es zu digitalisieren, denk an mich :)
    Und wie du sagst, das Geräusch-Spektrum ist einfach riesig....

    --------------Zurück zum Projekt Kurzwellen-Radio-Modul------------------

    Hab jetzt den Radio zusammengebaut, aber das Conrad-Gehäuse ist leider besch...eiden, und es gehört eine ordentliche Frontplatte her, damit man mal ordentlich testen kann, sonst dreht man immer die Potis und die Platine mit beim schrauben....

    Mittlerweile befürchte ich aber, dass das Projekt CV-Steuerung nicht sinnvoll durchführbar sein wird, da 1. ein Drehkondensator für die Frequenz verwendet wird und 2. das Radio mit Rückkopplung arbeitet. Hier per Zufall wieder einen Sender zu finden bzw. überhaupt etwas zu hören, wird schwer bis unmöglich, außer man kann bestimmte Frequenzen speichern, aber dann wirds digital......aber vielleicht hat ja jemand eine Idee dazu?

    Weiters macht mir der Empfang im Keller, wo das Studio ist, noch sorgen....aber das werd ich heute mal ausprobieren :mrgreen:


    Als nächstes Projekt werde ich wohl versuchen, das Buchla 272e FM-Radio-Modul nach zu ahmen, da man hier eben leichter Sender in einen Speicher legen kann, und der modulierte Senderwechsel deutlich einfacher realisierbar sein wird ;-)
     
  18. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Also wenn Du Spaß am Ausprobieren hast, würde ich die Sache mit der Kapazitätsdiode noch nicht aufgeben. Du kannst z.B. erstmal eine Diode mit kleiner Kapazität nehmen (vielleicht 10pf oder so) und sie parallel zum Drehkondensator schalten.

    Wenn die Diode der einzige Kondensator im Schwingkreis ist, ist die Frequenzänderung durch die CV vermutlich eh zu groß und nicht musikalisch nutzbar :sad:.
    Du könntest einfach das erste Beispiel aus dem Wikipedia-Artikel nachbauen, das trifft es genau:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kapazit%C3%A4tsdiode
     
  19. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Habs mir mal auf der Website angesehen. Sehr aufwändige Geschichte, vermutlich nicht einfach nachzubauen. Wenn Dein Anspruch an das Radio-Modul tatsächlich so hoch ist, hilft wohl nur: Buchla kaufen.

    Die Sache mit der Kapazitätsdiode wird natürlich weniger exakt sein, kann aber durchaus funktionieren - s.o..
     
  20. @ Tonerzeuger:

    Vielen Dank, werd ich mir gleich mal anschauen, bevor ich die Idee aufgeben muss :)

    Und wegen dem FM-Radio: Die Komplexität des Buchla-Moduls kann ich mit meinen eher bescheidenen Elektronik-Kenntnissen wohl (sicher ^^) nicht erreichen, aber vielleicht schaff ich es ja, 1-2 FM Empfänger CV-Steuerbar und EuroRack-tauglich zu bekommen :mrgreen:

    Ich hätte sogar noch einen FM Transmitter herumliegen hehehe..... Modular-Pirate-Radio-Station :selfhammer:

    Befürchte aber, das die Aus/Einstrahlungen des Transmitters zu stark einstrahlen werden.... :floet:
     
  21. Alsooo, nach dem ich mich gestern in der Nacht mit dem fertigen Kurzwellen-Radio (noch ohne Frontplatte, im normalen Conrad-Gehäuse) ausgetobt habe, ein Erfahrungsbericht:

    Dadurch, das im Kurzwellen-Band wie schon geschrieben recht unterschiedliche Quellen/Sender zuhause sind, gibts da schon mal eine Menge zu erkunden. Angefangen von normalen Rundfunk-Sendern die auf allen möglichen Sprachen senden (Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Russisch, Chinesisch, unidentified :D ... ) bis über den Wetterfunk, Amateuerfunk, Flugfunk, Morsecodes (!!) und sogar U-Boot-Kommunikation (die hab ich aber noch ned reinbekommen :mrgreen: ) gibts da schon mal ein Haufen schräger Sounds ;-)

    Zweitens reagiert das Radio sehr empfindlich auf die Antenne und Erdung! Das geht teilweise so weit, das man das Radio "spielen" kann wie bei einem Theremin, und mit den Handbewegungen die Tonhöhen ändern kann, und auch den Empfang beeinflussen, muss man mal gehört und probiert haben, is echt witzig :mrgreen: Kann natürlich auch sein, das ich irgendwas falsch verbaut habe, aber dieser Nebeneffekt, in Verbindung mit dem feinfühligen Einstellen von Frequenz und Rückkopplung, macht das Radio wirklich zu einem lebendigen, und auch (teilweise) spielbaren Instrument, finde ich!!

    Das ganze in Kombination mit einem Delay und diversen anderen Effekten und man kann damit die schrägsten Klanglandschaften erzeugen!!! Ich habe gestern nur mit dem Radio und einem Delay schon sehr schräge Sounds erzeugen können, in Verbindung mit dem Modular-System (ich habe den Geiger Counter, Micro Hadron Collider &Ring-Modulation verwendet, gesteuert durch einen Joystick) gehts dann wirklich zur Sache :mrgreen:

    Für lächerliche 10€ ist es meiner Meinung nach wirklich ein interessantes Klang-Erzeugungsmodul, und wenn man mal unterwegs ist mit seinem Koffer, dreht man das Teil auf,jagts durch die andern Module und hat eine wunderbare Krachquelle! Wenn man bedenkt, das ein einfaches Rausch-Modul schon über 60€ kostet......

    Ich werd euch nächste Woche, falls Interesse besteht, mal ein paar Soundbeispiele raufladen, fahr morgen ne Woche Snowboarden :phat:

    Übrigens habe ich die Sache mit der CV-Steuerung jetzt doch aufgegeben, da es schon händisch schwer ist, einen Sender einzustellen....mit CV-Steuerung vermutlich absolutes Chaos (natürlich auch reizvoll ^^)

    Bin jetzt grad noch am designen der Alu-Frontplatte. Bei Schaeffer ist sie mir zu teuer (40€ aufwärts...)
    Hat jemand schon Erfahrung mit dem selber bedrucken von Frontplatten, also mit einem normalen Drucker?
     
  22. Zotterl

    Zotterl Guest

    Bei früheren Radioexperimenten fiel mir auf, dass die Platine mit der Elektronik ebenfalls
    berührungsempfindlich ist und klanglich Interessantes zu bieten hat
    (einfache Transistorradios mit 9V-Batterie/kein Netzbetrieb).
    Wie wäre es, solche Stellen herauszufinden und diese dann an die Frontplatte herauszuführen (einfache "Touch-Pads")?
     
  23. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Hey, Glückwunsch! Vielleicht sollte man diese Technik mal dem Herrn Doepfer als Basis für ein simples Radio-Modul vorschlagen :). Für wenig Geld kriegt der auch noch die CV-Steuerung hin. Eine Conrad-Doepfer Coproduktion sozusagen :phat:
     
  24. lmsktp

    lmsktp -

    Gema nicht vergessen :nihao:
     
  25. Schade.
    Ich schleppe diesen Gedanken, ein KW Radio als Modul in den Modular zu bauen schon seit Jahren mit mir rum. Ich habe mich aber nie so richtig darum gekümmert, einerseits, weil es immer genug anderes zu tun gab, andererseits, da mir klar war, das eine CV-Steuerung wegen der Senderabstimmung mit Drehko schwierig werden dürfte. Von Kapazitätsdioden habe ich leider überhaupt keine Ahnung (wie von Hochfrequenztechnik ebenso).
    Nichtsdestotrotz finde ich den Gedanken der gezielten Steuerung immer noch sehr interessant. So eine Senderabstimmung mit einem Sequenzer steuern, ist doch bestimmt abgefahren.

    Wahrscheinlich ist es aber ein falscher Ansatz, die Fähigkeit zur Realisierung von einem Billigst-Empfänger zu erwarten.
    An einem Modul, mit dem man nur ein wenig *ungezielt* herumspielen kann, hätte ich dagegen kein Interesse.

    Gruß
    Bernd
     
  26. lmsktp

    lmsktp -

    Aber gerade das ist doch die Idee der Schaltung von Muffs! Schau dir den Thread mal an, später zeigt der Ersteller schon, wie er das Radio mit Sequencer steuert. Sehr interessant alles!
     
  27. Soda, feddich :mrgreen:

    Poste mal demnächst einen Mitschnitt ;-)
     

    Anhänge:

  28. øsic

    øsic aktiviert

Diese Seite empfehlen