Live 8 und Controller-Unterstützung

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von emdezet, 8. März 2013.

  1. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Wenn ich bei angestecktem Korg nanoKONTROL2 mein Reason 6.5 starte und nach unterstützten Geräten suchen lasse, wird das Korg namentlich erkannt, es kommt eine nette Meldung, dass es jetzt exklusiv von Reason vereinnahmt wird, und …

    …wenn ich im Reason-Rack die Geräte wechsle, verändern die Potis, Fader und Taster des nanoKONTROL2 passend zum Synthesizer, Sampler usw. ihre Belegung.

    Soweit so geil. Allein dafür könnte man das Korg behalten. Lief bei Reason übrigens damals auch gut mit dem Behringer BCR2000 (inklusive LED-Kranz-Feedback) und dem AKAI MPK49.

    ABER 1

    Wenn ich nach Gebrauchsanweisung das Korg per gehaltener Taster-Kombi für Ableton Live anstecke und Live dann sage, das Korg sei ein Mackie, funktioniert zwar die Transportsteuerung, Fader, Potis und Knöpfe sind den Kanalzügen zugewiesen, wechseln aber zwischen den Geräten nicht ihre Belegung. Das feste Umbelegen der Kontrollelemente funktioniert in diesem Modus zwar mit den Potis, aber die Fader machen Zicken.

    Soweit ich verstanden habe, geht es hier um die „native Unterstützung“, die von Ableton („Instant Mappings“) für das Korg nicht gegeben ist. Von Reason („ReMote“) eben schon. Und der Bonus-Spaß mit der Sonderlocke Transportsteuerung hat mit noch älteren Leichen im Keller zu tun? MMC vs CC ? *sigh*…

    Könnte dieser ganze MIDI-Driss vielleicht mal ein meinetwegen ja gern voll abwärtskompatibles Update für das 21. Jahrhundert gebrauchen? Welcher ist der Any Key?

    Bin ich gerade einem Bandenkrieg aufgesessen? „Ne, mit Korg spielen wir nicht… M-Audio, AKAI und vor allem Mackie, die anbetungswürdigen Mackie sind unsere Freunde…“

    Aber 2

    1. Reason is immer wieder geil. ;-)
    2. Das Korg sieht nach meinem Dafürhalten geil aus, und die Haptik gibt mir, was ich will.
     
  2. emdezet

    emdezet bin angekommen

    So, Selbstgespräch - zweiter Teil.

    Man kann Ableton Live also dazu kriegen, dass er auch bei dem Korg nanoKONTROL2 je nach angeklicktem Ableton-PlugIn die Belegung der Potis und Fader automatisch „sinnvoll“ anpasst. Dafür muss man die Datei UserConfiguration.txt minimal umschreiben, in einen neuen Unterordner ablegen und das Korg beim Anstöpseln eben nicht im Ableton-Modus starten sondern für „Other DAW“ (mit gedrückten Tastern Set und Cycle). Dann sendet er einfach MIDI CC und gibt nicht mehr vor, ein Mackie zu sein. Dementsprechend stelle ich in MIDI/Sync von Live auch nicht mehr „MackieControl“ ein sondern kann namentlich „nanoKONTROL2“ auswählen.

    Habe in UserConfiguration.txt die Standard-CC-Werte des Korg eingetragen bei [DeviceControls] für die automatische PlugIn-Kontrolle und bei [TransportControls] für Play/Stop/Rec etc. Außerdem in [Globals] InputName und OutputName angepasst, damit es bei Live in den Voreinstellungen richtig in der Liste für Bedienoberflächen erkannt/zugewiesen wird.

    Vorteile:

    - Bei mir belegen sich jetzt die ersten 4 Potis und die ersten 4 Fader des Korg automatisch um auf die von Ableton festgelegten 8 „Instant Mapping“-Parameter der nativen Ableton-PlugIns (EQs, Simpler, Reverbs etc.). Eine kleine blaue Hand neben dem PlugIn-Namen zeigt diesen Modus an.

    - Wenn ich einen Fader anfasse, springt Live nicht mehr automatisch zu dem Mixerkanal, für den der Fader von Haus aus als Lautstärkeregler zugewiesen war. Genau das hat er nämlich im Mackie-Modus getan, selbst wenn der Fader per MIDI-Learn woanders verplant war.

    Nachteile:

    - Ableton verwaltet seinen Mixer leider nicht unter [DeviceControls]. Wenn ich also einen Kanalzug anklicke, stellt sich das Korg leider nicht automatisch um auf Lautstärke/Panning/FX-Sends etc.

    - Die Taster am Korg leuchten nicht mehr entsprechend auf. Play löst zB zwar Abspielen aus, leuchtet danach aber nicht, so lang er spielt.

    - Sowas schickes wie Bankwechsel von Kanal 1-8 zu Kanal 9-16 zB funktioniert auch nicht.

    Das is doch alles Kinderkacke!

    Andere Anwender berichten, dass sie lieber das MIDI-Remote-Script MackieControl angepasst haben, das in Python geschrieben ist und erst dekompiliert werden muss… Ach, Du grüne Neune!

    Die in meinen Augen sinnvollste Belegung wäre doch, dass die Transportkontrolle und die Ansteuerung der Mixer-Kanalzüge wie im Mackie-Modus funktionieren, aber wenn ich ein Ableton-PlugIn auswähle geht er in den Instant Mapping-Modus und lässt dort die wichtigsten 8 Parameter steuern. Kriegt man das nicht hin? <-- Fragezeichen als Einladung für Kommentare anderer Forenteilnehmer ;-)
     
  3. zerocopter

    zerocopter Tach

    Hey!

    Ich glaub nicht, dass es so funktionieren wird wie du es beschrieben hast, Mackie-Control-Emulationen sind immer so eine Sache... ;-)
    Fürs nanokontrol gibts aber, wie du sicher schon im netz gesehen hast, einige Templates für Live, ganz interessant sind die von nativekontrol: http://www.nativekontrol.com/
    Schau dir mal die videos dazu an, vielleicht hilft es dir ja weiter!

    Grüße,
    zerocopter
     
  4. zerocopter

    zerocopter Tach

    ... und für reine "Track-Steuerung" gibts folgendes: http://stc.wiffbi.com/
    Da gibts zwar keine vorgefertigten templates, die muss man sich selber machen, ist aber im prinzip kein problem. Ich hab mir für Live verschiedene Templates für den Maschine-Controller und Controller-Keyboards gebastelt. Funktioniert auch in Kombination mit anderen Templates, da muss man nur auf den jeweiligen Midi-Kanal achten ;-)

    Grüße,
    zerocopter
     

Diese Seite empfehlen