Luftwäscher - Kampf dem Staub

I

inorx

unbekannt verzogen.
Möchte aus aktuellem Anlass (Filter gerade getauscht) kurz eine Erfahrung teilen, einfach als Info/mögliche Anregung.

Durch den lockdown letztes Jahr konnte ich viel mehr Zeit in meinem Heimstudio verbringen. Ein Effekt der intensiveren Nutzung, gerade auch im Sommer mit offenen Fenstern bei manchmal sehr trockenen Verhältnissen, bei denen viel Sand/Staub in der Luft ist, war ein deutlilch gestiegener "Staub Level" im Studio. Ich decke das "kritische" Gear zwar meist ab und sauge ab und an den Raum, aber defacto ist das etwas Augenwischerei, denn beim nächsten Abdecken geht der Staub dann (zumindest zum Teil) wieder in die Luft und setzt sich dann eben doch auf den Geräten ab (wohl ausser man geht die Decken regelmässig ausschütteln und waschen). "Dank" Corona bin ich auf diese Luftwäschergeräte gestossen. Und hatte mir letzten Sommer dann ein günstigeres Ding gekauft, das innert einer Stunde einen 45m2 Raum durchfiltern können soll. Den hab ich dann regelmässig laufen assen (meist eine Stunde lang nach Ende einer "Session").

Von dem, was ich das letzte Jahr über da regelmässig aus der Filtermatte rausgeholt habe und vom gut wahrnehmbaren reduzierten Staubanfall im Raum hat sich die Investition aus meiner Sicht gelohnt (ich spreche nur von Staub, Sand, "gröberen" Partikel - Viren, Bakterien, Gase, ... sind mir in diesem Kontext völlig egal). Mir hat's einiges an Zeit zum Saugen/Säubern gespart und die Geräte hat's sicher vor etwas Verschmutzung geschützt.
 
S

Sontopi

......
Ich habe vor einigen Jahren einen Vita Pure 2G von Klarstein gekauft, um beim Scannen von Negativen den Staub in der Luft zu reduzieren. Zu bendeken ist, dass die Filter von Zeit zu Zeit getauscht werden sollten und Luftreiniger z.T. auch Ozon produzieren.
 
I

inorx

unbekannt verzogen.
Hast Du mal einen Link oder eine Gerätebezeichnung parat?

Xiaomi Smart Air Purifier 3H



(Strassenpreis ist bei uns in der CH rund 15% tiefer)

Ich weiss nicht, wie sich dieses Gerät gegenüber anderen schlägt, ich habe keine Vergleichsmöglichkeit. In den Testberichten hat es gut abgeschnitten.

PS: Wie @Sontopi oben schrieb, muss auch bei dem Gerät der Filter je nach Gebrauch früher oder später gewechselt werden. Bei mir jetzt zum ersten Mal nach doch recht intensiven Gebrauch v.a. im letzten Sommer/Herbst. Die Dinger kosten rund 50.-.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben