M-16 Teenage Eng. Modular

Winglad
Winglad
|||||
Hat jemand von Euch das M-16 Modul von Teenage Engineering erworben und in Betrieb genommen?

Das Gerät hat einen 3.5mm MIDI OUT, aber ich bekomme weder mit Doppel-3.5-Stereo, noch mit 3.5 auf Fünfpoladapter ein Signal in ein anderes Gerät (z.Bsp. Pittsburgh SV-1, oder Sub37).

Vielleicht kann mir ja jemand mit einem MIDI Setup helfen, welches funktioniert...

Mit dem Support bin ich in Kontakt, aber die suchen auch noch nach einer Antwort!

Irgendwelche Erfahrungen?

Ansonsten bin ich übrigens sehr zufrieden m d Teil

:cool:
 

Anhänge

  • CF1761CB-3392-4FD0-8346-49D6174A647D.jpeg
    CF1761CB-3392-4FD0-8346-49D6174A647D.jpeg
    2,4 MB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
moondust
moondust
|||
Ist kein Adapter Kabel dabei ? es gibt ja zwei System von den Adapter Kabel und das eine soll Norm werden .
ich weiss gerade nur das, dass von Arturia zur Norm zählt. Kommt den überhaupt was raus bei der Buchse?

Scheint mir eine Kinderkrankheit zu sein .
 
Winglad
Winglad
|||||
Hi Moondust!

Ja, es kommt alles bei ’rum, bei der Kiste, was ich mir erhofft hatte. Das mit dem MIDI wusste ich gar nicht und es wäre also mehr ein ‚Easter Egg‘.

Ich suchte nach einem Steuergerät für mein Modularsystem... Hab von Make Noise den Teleplexer, ein Pressure Points Modul (wollte nicht mehrere in Reihe schalten), René und von Doepfer den Ribbon Controller.

Das M-16 Modul ist sehr gut durchdacht; bietet Sequencer mit Arpeggiator, man kann verschiedene Effekte anwählen, transponieren, Swing zuschalten uvm... Und das in jeweils 4 Ebenen pro Slot.

In diesem Sinn finde ich das Preis/Leistungsverhältnis recht gut.
Der Zusammenbau ist wirklich einfach.

Warum bei MIDI nix rum kommt, weiss ich nicht. Das Teil hat einen 3,5mm Ausgang und es wird auch in der Anleitung erklärt, welche Informationen die einzelnen Steckerelemente weitergeben.
Aber das hilft mir nix, da ich nicht weiss, was auf der anderen Seite (z.B. beim Sub37) bei rauskommen soll...

Teenage Support war recht hilfsbereit. Sie baten um ein Set-Up-Video. Das habe ich ihnen auch geschickt und warte noch auf die Auswertung.

Im Grunde ist es so, als ob Du Dir ein Auto kaufst und feststellst, daß es auch Espresso zubereiten können sollte, dies aber nicht funktioniert.

Mal sehen. Vielleicht findet sich ja noch eine brauchbare Lösung...

:laber:
 
weinglas
weinglas
Tube-Noise-Maker
Das Midi-Kabel in der TE Anleitung mit Midi Pin 5 an der Spitze sollte einem Korg Volca Midi-Kabel entsprechen und nicht der Arturia Variante.

Ich habe zwar keinen und die Anleitung ist auch nicht besonders hilfreich, aber die vier Tracks sind Midi Kanäle 1 bis 4. Da das Teil eine Mischung aus voneinander getrennten Midi und CV/Gate Sequenzern ist, will ich nicht ausschließen, dass Du eine Sequenz auf Track 1 programmieren musst und diese beim Abspielen dann auf Midi Kanal 1 sendet. Vielleicht kannst Du auch auf Track 1 schalten und dann schon am Keyboard spielen. Das geht aber alles aus der Anleitung nicht hervor ...
 
Winglad
Winglad
|||||
Das Midi-Kabel in der TE Anleitung mit Midi Pin 5 an der Spitze sollte einem Korg Volca Midi-Kabel entsprechen und nicht der Arturia Variante.

Ja, genau hier liegt mein Problem...
Ich hab weder Korg, noch Arturia Hardware.
Mein Pittsburgh SV-1 hat einen 3,5mm MIDI-In-Jack und vom Moog aus (5 Pol auf 3,5) funktioniert das prima;
Ich frage mich nun, was ich für den Teenage für ein Kabel brauche, um ihn mit dem SV-1 zu verbinden...
Beim SV-1 i d Anleitung steht natürlich auch nicht, wie das Kabel intern Informationen weitergeben sollte.

Das m d 4 Tracks und 4 MIDI Spuren sehe ich auch so!
Man kann diese solo schalten.
Leider bekomme ich mit meinen Kabeln dann auch keinen Sound raus. Ich benutze ein 2x 3,5mm Stereokabel; weiß also nicht, ob dies nun dem Korg, oder dem Arturia Standard entspricht...

Recht verwirrend...
 
Winglad
Winglad
|||||
Danke Dir!

Jetzt weiss ich auch, daß ich das ‚Korg-Kabel‘ habe.
Das im SV-1 mitgelieferte Kabel ist jedoch ein 3.5mm auf Fünfpol. Funktioniert prima mit Sub37 und allen anderen, die ich mit Fünfpol-Out habe.
Das Teenage Modul hat dummerweise ein 3.5mm Out...
Demnach brauch ich also ein Kabel korg‘scher Anordnung mit zwei 3.5er Enden.

Kann manchmal komplex werden.
Als ich vor einer Weile das Doepfer-Modul zum MIDI-CV Transfer gekauft hab und vorher die
Anleitung las, dachte ich mir ‚Au Backe, das kann heiter werden‘.
Nix dergeleichen: Ausgepackt, reingestöpselt und schon spielt der Blofeld den Cartesian.
Sowas macht Spass.

Aber, um es nochmal zu schreiben, das Teenage Modul macht mir bisher auch viel Freude, kann Einiges und die 4 kleinen Batterien halten bisher auch schon eine gefühlte Ewigkeit.
(Es gibt nämlich kein zugängliches Batteriefach; man muss 4 Schrauben rausdrehen, um an die Batterien/Innereien zu kommen. Allerdings gibt es auch einen Netzanschluss.)

Noch was: Ich habe das Pittsburgh Kabel bereits, vom M-16 ausgehend, mit dem Moog-In-Anschluss probiert. Mit Moog auf Omni-Empfang. Da kam auch nix bei raus/rüber. Hab allerdings auch kein Messgerät, mit dem man sehen könnte, ob überhaupt am Kabelende irgendein Signal anliegt.:selfhammer:
 
Zuletzt bearbeitet:
Winglad
Winglad
|||||
Was lange währt, wird endlich gut: Ich habe mir - eigentlich, weil mir nichts mehr anderes einfiel -
die MIDI-Adapter von Teenage bestellt...
Sie sehen, bis auf die Farbe, identisch aus mit dem Teil von Pittsburgh, welches ich ja schon habe und welches mit dem M16 nicht fkt. hat.

Und siehe da: Es singt und klingt...
Somit bestätigte sich unser Verdacht, daß es selbst UNTERSCHIEDLICHE 5-Pol auf 3,5mm Klinke gibt... Wäre doch schön, wenn wenigstens die alle gleich verdrahtet wären!

4EB9F3FE-A533-4E6F-9F62-0E701945B7E8.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
moondust
moondust
|||
Das heisst das Midi Adapterkabel ist nicht von Anfang an dabei. das müsste man noch extra bestellen .
Wenn man den M 16 per Midi betreiben will.
 
Winglad
Winglad
|||||
Das heisst das Midi Adapterkabel ist nicht von Anfang an dabei. das müsste man noch extra bestellen .
Wenn man den M 16 per Midi betreiben will.
Ja, korrekt. Das Gerät ist ja eigentlich für CV-Steuerung von Modularen gedacht. Und MIDI war noch eine Zugabe.
Ich freu mich jedoch, endlich eine Lösung gefunden zu haben! ?
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Und siehe da: Es singt und klingt...
Somit bestätigte sich unser Verdacht, daß es selbst UNTERSCHIEDLICHE 5-Pol auf 3,5mm Klinke gibt... Wäre doch schön, wenn wenigstens die alle gleich verdrahtet wären!
Ja, es gibt quasi zwei "Standarts". Hier ist's erklärt:

 
moondust
moondust
|||
Na dann viel Spass . Ich überlege mir, ob das auch was für mich ist. Aber Anleitung habe ich keine gefunden , die Bedienung ist
ja schon sehr einfach , aber da gibt ein zwei Dinge, die sich mir da nicht so erschliessen.
Habe mir Fotos davon im Netz angesehen , da habe ich festgestellt, das die meisten wahrscheinlich eine frühere Version des Sequenzer
zeigen, ohne Arp, und ein Video habe ich mir auch noch angeschaut.
 
Sonamu
Sonamu
|||||
@moondust


Bedienungsanleitung findest du hier.

Frage an die User.

Gibt es verschiedene Abspielrichtungen pro Track oder nur Vorwärts?

Ist das Teil stabil?
 
Winglad
Winglad
|||||
Ja, es gibt quasi zwei "Standarts". Hier ist's erklärt:


Danke, das ist sehr interessant.
Und da in dem Artikel IK-Multimedia erwähnt wir: Als ich letzt deren Steuerkeyboard erwarb, lieferten die auch einen 5-Pol auf Klinke Adapter mit.
Ich gleich zu meinem M16 gerannt, in der Hoffnung, jetzt könnte es klappen...
Käsekuchen... IKs Klinke ist nicht 3,5mm, sondern noch kleiner ?
Passt also zur Zeit bei mir auch nur für selbiges Keyboard.
 
Winglad
Winglad
|||||
@moondust


Bedienungsanleitung findest du hier.

Frage an die User.

Gibt es verschiedene Abspielrichtungen pro Track oder nur Vorwärts?

Ist das Teil stabil?

Der sequencer läuft nur vorwärts.

Das Gerät ist solide aufgebaut. Steht fest auf dem Tisch und wackelt nicht. Die ‚Folie‘ lässt sich überraschend gut bespielen.

Ich war von Anfang an zufrieden damit. Man hat ja zuerst gar nix im Net darüber gefunden. Es wurde nur immer am Rande neben den beiden anderen Modularen von Teenage erwähnt.
Mir gefallen die Features, die es hat und die Tatsache, daß Du es einfach schnell mal in die Tasche stecken und mitnehmen kannst!
Die Batterien halten übrigens ziemlich lang. Ein Manko: Man muss immer das Gerät aufschrauben, um die Batterien zu wechseln. Man kann es aber auch mit Netzteil betreiben!
 
Winglad
Winglad
|||||
@moondust
Hier ist die mitgelieferte Anleitung als pdf

Da musst Du nicht viel blättern und hast alles auf einen Blick
 

Anhänge

  • 10 teenage 16.pdf
    6 MB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben