Mac Studio M1 Max - Cubase und Audio Interface usw.

JohnMac
JohnMac
||||
Also ich hatte USB Interfaces die schneller waren als z.B. ein Universal Audio Thunderbolt. Das TB schneller als USB ist, ist grundsätzlich nicht richtig. Sehr schnelle USB Interfaces wie z.B. das RME Digiface oder auch das Motu M4 können da durchaus mithalten (oder sind schneller) und laufen genauso stabil.
Letztendlich geht es um eine zuverlässige Treiberunterstützung. Und die hat RME!
Bei mir läuft meine RME schon seit über 15 Jahre dank Treibersupport! Danke RME!
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Das TB3 was ich hab ist extrem schnell, und man kann es sich leisten.
Presonus Quantum 2626, unter 600.-

Also ich hatte USB Interfaces die schneller waren als z.B. ein Universal Audio Thunderbolt. Das TB schneller als USB ist, ist grundsätzlich nicht richtig. Sehr schnelle USB Interfaces wie z.B. das RME Digiface oder auch das Motu M4 können da durchaus mithalten (oder sind schneller) und laufen genauso stabil.
da magst du natürlich recht haben.
Als "Verallgemeinerung" funktioniert aber die TB3 "Floskel",..."USB" eher nicht.
Dort darf "man" dann nach den wenigen Perlen suchen.
Was ich gelesen hatte ist das Quantum noch etwas schneller als die RMEs.
Wobei´s dann irgendwann auf 1 ms mehr oder weniger nicht mehr ankommt ;-)

Das UA ist doch TB2 ?

Ich versteh wenig von den dingen, aber soweit ichs versteh, ist die TB3 Schnittstelle zu nutzen ein Vorteil
 
Soundwise unlike
Soundwise unlike
Music Maker - advanced beginner
Das TB3 was ich hab ist extrem schnell, und man kann es sich leisten.
Presonus Quantum 2626, unter 600.-


da magst du natürlich recht haben.
Als "Verallgemeinerung" funktioniert aber die TB3 "Floskel",..."USB" eher nicht.
Dort darf "man" dann nach den wenigen Perlen suchen.
Was ich gelesen hatte ist das Quantum noch etwas schneller als die RMEs.
Wobei´s dann irgendwann auf 1 ms mehr oder weniger nicht mehr ankommt ;-)

Das UA ist doch TB2 ?

Ich versteh wenig von den dingen, aber soweit ichs versteh, ist die TB3 Schnittstelle zu nutzen ein Vorteil
Aber nur wenn du Spuren ohne Ende in deiner DAW nutzt, ansonsten passt das mit USB 2 völlig problemlos.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Big Updates:

1. Korg Legacy Collection alles durch!
aktuelle Versionen, hat mich 0 € gekostet!

2. Arturia hab ich vieles geupgradet für ein paar Euro, aber kann mich vom Prophet V2 verabschieden, weil die alte Version nicht mehr läuft, und v3 nicht mehr zu kaufen ist weil die das nicht mehr haben und das Produkt nun gesplittet ist in Pro 5 und Pro VS. Auf das Collection Paket hab ich kein Bock.

3. NI Probleme gelöst
Für Reaktor habe ich ein Upgrade von v5 auf v6 gekauft.

4. East West Symphonie Orchester Bundle
ich weiß grad nicht was ich da habe, ist ein Bundle aus 7 Produkten. Klasse Sache, kann jetzt die neueste Play Software nutzen, alles autorisiert und läuft, hat mich exakt 0 € gekostet! 😍 Benötigt nachwievor einen iLok, muß mal recherchieren ob ich die Lizenzen stattdessen über iLok Software managen kann.

5. Omnisphere
In den sauren Apfel gebissen und über 200€ für das Upgrade von v1 auf v2 bezahlt. ufff....

6. Backup - Riesenproblem gewesen siehe https://www.sequencer.de/synthesize...drives-ausgeworfen-werden.158218/post-2427134 und vorherige, Aber ist nun durch!

Leute, das ist so ein Haufen Scheiß viel Arbeit.... bin noch immer nicht durch mit der Umstellung.

Wenn ich das so alles lese und mitbekomme, liegt’s hauptsächlich am Anwender oder? Die Software oder MacOS ist daran jetzt nicht wirklich beteiligt oder?
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Aber nur wenn du Spuren ohne Ende in deiner DAW nutzt, ansonsten passt das mit USB 2 völlig problemlos.
kommt wieder jemand der -basierend auf seinem usecase szenario- anderen erzählen will was alles "gut genug ist" ?
aber ich gebs zu, ich bin auch von meinem useecase ausgegangen ;-)
aber einfach mal 4the record: hier machen nicht alle Boum-Boum-Tschagg Techno in der DAW.

ich nutze keine DAW !!
ich hab den mac als FX gerät für den Bass genutzt. roundtrip, rein-raus.
Oder ich patche mir "Meinen" spiel-Synth zusammen, anstatt nen Quantum kaufen zu müssen.
Für "sowas" benutzt man heute keine DAW mehr sondern nen dezidiert "genau dafür" gebauten plugin Host.
edit: ach ja, es entsprciht dann technisch: einer Spur ! ...und damit fahre ich einen Kern lockerst in die Knie ! auch zwei.
Aber dafür muss man dann zwei instanzen laden, weil jede nur explizit auf einem kern läuft ( dsikussionen "dazu" hatten wir hier schon)

Der Unterschied von meinem USB2 zu meinem TB3 Interface ist wie Tag und Nacht !
aber das langsamere USB ist besser wenns ums "crackeln" geht.
Das schnelle TB3 verträgt nicht die gleich hohe CPU LAst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soundwise unlike
Soundwise unlike
Music Maker - advanced beginner
kommt wieder jemand der -basierend auf seinem usecase szenario- anderen erzählen will was alles "gut genug ist" ?
Na, mit dem falschen Bein aufgestanden, oder immer so drauf?

Ich hatte das für Virtualant geschrieben und das ist meine Erfahrung mit dem Thema, sicher nicht allgemein gültig.
Wie immer muss das jeder für sich selbst herausfinden, und jetzt noch einen schönen sonnigen Tag. :)
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ach sooo... ja stimmt. ich bin ja so ein manueller Typ, benutze keine Migrationsassistenten. d.h. wie kriege ich meine eigenen Presets und Thirdparty Sounds für irgendwelche Software auf den neuen Rechner? da muß ich dann sehr viel in Library/Application Support, oder in user/[NAME]/Library/... und überall rumwursteln. Ist auch recht zeitaufwändig. Und ich habe nicht jeden Tag und ständig Zeit dafür.

Suche nach Dateinamen - immer inkl. Systemdateien.
Als allererstes Library sichtbar machen, das geht garnicht daß Apple den Ordner anfangs auf unsichtbar stellt.
Standard bei mir - alle unsichtbaren Dateien und Ordner werden mir angezeigt. Ich sehe ALLES !! ;-) Kann man mit einem Terminalbefehl einstellen.
Hat den Vorteil daß man besser mitbekommt was welche Programme alles so abspeichern.
Macht mir aber auch Spass so vorzugehen.

z.B. meine Festplatte Hauptverzeichnis sieht eigentlich so aus inkl. der unsichtbaren Verzeichnisse:
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-06-21 um 11.02.57.png
    Bildschirmfoto 2022-06-21 um 11.02.57.png
    178,1 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ja weil bei Dir unsichtbare Ordner und Dateien nicht sichtbar sind, das ist ja der Standard.
Man kann aber mit einem Terminal Befehl alle unsichtbaren Objekte sichtbar machen. Sie bleiben weiterhin im Status unsichtbar, aber Du kannst sie trotzdem sehen. Visuell unterscheidbar, weil unsichtbare Objekte leicht ausgegraut sind, sofohl icon als auch Name.

Hier gibt's ne Anleitung:

Aber dient mir nur zum Überblick, man sollte nichts ändern in den unsichtbaren Ordnern, vor allem auf der Hauptebene!!!

Ich nenne mal ein Praxisbeispiel: das Spiel The Long Dark speichert seine Saves in einem Ordner ab, der in einem unsichtbaren Ordner liegt. Ich komm ran, aber normalerweise kommt man da nicht ran.

Screenshot Teil von meinem Userordner. So komme ich an die Saves ran und kann davon ein Backup machen. The Long Dark ist Spielprinzip Permadeath.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-06-21 um 14.15.22.png
    Bildschirmfoto 2022-06-21 um 14.15.22.png
    103,9 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ist aber einfacher Dateien aus einem Backupordner z.B. auf dem Desktop in den Saveordner reinzukopieren, oder? Falls ich im Spiel gestorben bin.
Time Machine wird bei mir nur alle 2 - 4 Tage angeschlossen, ich mache nur manuelle Backups, keine automatischen. Vorteil: die Platte wird nicht so schnell voll.
Ich habe gerne mehr Kontrolle über solche Sachen. Und deshalb mache ich unsichtbare Ordner sichtbar.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Ja, die Timemachine ist eigentlich recht zuverlässig. Bei mir läuft die quasi non-Stop. Über Wlan. Sobald sich war ändert gibt’s Schnappschüsse oder die das nennen. Am MacMini2012 hängen zwei Platten mit jede Menge TB Speicherplatz und am TB3 Hub hängt noch eine T7 von Samsung. Sobald ich also im Studio bin wird die zusätzlich auch noch genutzt. Und die ist irre schnell an dem Hub. Ansonsten WLAN 40-60MB sek. Reicht auch.
 
 


News

Oben