machinedrum/mpc..drummodul

A

Anonymous

Guest
bin hier gerade am austesten,und zwar die machinedrum mit dem mpc sequenzer anspielen.
funktioniert super,weil:

man hat in der MPC ein track der die MD anspielt,und man kann aber an der MD bequem die einzelnen sounds muten,von der klangveränderung an der MD mal ganz zu schweigen..

man kann auch steps in der MD setzen,obwohl sie von aussen getriggert wird. live ist das cool.
auch cool:
mehr als 32 steps(md intern)

uncool:

die MD-kit umschaltung erfolgt nicht auf der eins..
und der MD sequenzer ist relativ unbenutzt.


warum ist das cool?

weil in der MPC muss man ja mehrere parts innerhalb einer sequenz anlegen,um evtl mal die bassdrum zu muten,hihats usw
so geht das ja mal richtig gut. zb vier drumspuren in der MPC inc variation,flame,break usw. alles schön mutbar. da geht mal echt die lutzi ab. :)



frage:

gibts irgendein drummodul zb mit 16 drumsounds,wo man direkt am gerät die sounds muten kann?

sowas wie die MD nur ohne sequenzer?


das wäre geil..




:D
 
A

Anonymous

Guest
achso,war um der ganze aufwand werden jetzt manche denken.
warum ich das pattern nicht in der MD einprogrammiere...
weil:

die einzelnen parts in der MPC kannst du in echtzeit wechseln,das ist sehr geil.erhöht die liveperformance ungemein.

"nur" in der MD performt muss man ja bis an das ende des laufenden patterns warten,bis es umschaltet. ;-)
 
A

Anonymous

Guest
dude ... ich mach das selbe seit ein paar tagen mit der monomachine !!!

sehr geil da ganze ...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich glaub du bist ein "polyphoner", vermutlich sogar einer mit Komprimiergedanke. Das klingt für mich nach den Tracks der Monomachine. Finde allerdings das Mutesystem der MD und MM ganz ok, wäre mir lieber, wenn man dafür eine eigene Taste hätte und nicht mit "Mute" rangehen müsste, dafür gibts die Gruppenmutes, die sind groß!!

Die MPC hat Dynamik, bringt dir aber mit den Elektrons nicht so viel. Die Kits sind in der MD auch eher was, was du vorher oder bei etwas Zeit vorbereiten musst. Da kommste wohl nicht drumrum.

Das ist mit Samples ggf. einfacher, wenn der Aufruf derselben gut gemacht ist. Evtl wäre auch denkbar Live als "Klangerzeuger" zu nehmen?

Ich glaub auch, dass du das destruktive Prinzip in der MD nicht so magst? Hm, was issn mit ner Electribe? Die klingen nur leider auch nach Korg, sonst haben sie aber viel von dem was du suchst? Oder hab ich was falsch gelesen?
 
denbug

denbug

.
Drumstation? Da musst Du dann über die Drehregler muten. Nicht so wirklich praktisch.

Oder ein beliebiges Drummodul mit Einzelouts und einen Mixer mit Mute-Tasten dahinter. Dann kannst Du auch endlich mal alle Bodentreter und FX-Schleudern nutzen, die sich so im Laufe der Jahre ansammeln :)

Oder einen programmierbaren Midi-Controller der Volume 0/127 setzt.
 
A

Anonymous

Guest
esx hatte ich auch schon hier stehen..

die simple lösung wäre ein drummodul(mehrere drumsounds) an die MPC angeklemmt. fertig.
allerdings mit mute taster für jeden einzelnen sound.parameter wäre auch cool.

weil,in der mpc mehrere drumparts angelegt, diese dann hin und her schalten ohne auf eine getaktete 1 zu warten. (drumcomputer schalten ja am ende eines patterns auf nächste)

jam-mässig wäre das top.


hab ja das die ganze zeit konventionell gemacht,also break,beat1,beat2,fill,powerbeat,hihats,oder einzelsounds auf den parts,usw klar.
aber da fehlte dann nochmal das muting der einzelnen sounds innerhalb eines kompletten drumgrooves.,verstehst? :)(ausser eben bei den parts mit singledrumsound,zb. BD,was aber wieder etwas starr ist,bzw. nicht sehr ergiebig beim jammen.)


man kann ja auch zb. die esx dazu zwingen das pattern sofort umzuschalten,aber meist hakt es dann doch mit der midiclock auf externe sequenzer,groove..

uh,kompliziert.. neee :)

ich lad mal ein beispiel hoch ,mit nur drei 2taktigen drumparts..
 
A

Anonymous

Guest
das klingt gut,nen midicontroller der volume 0-127 an die mpc drumsounds schickt.

drummodul wäre mir lieber.
ne MD ohne sequenzer wäre ideal. ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Hmm, verstehe. Die MC's können auf anderere Raster "takten", der Rest taktet auf die 1. Das stimmt. Dafür können die MCs auch eher nur "muten".

MD Sound: Ich versteige mich mal: Schonmal über sowas wie Vermona DRM mk3 oder ADX1 nachgedacht? Ansonsten kann man auch geile Sets im MD Stil mit dem G2 machen oder mit Reaktor, dazu brauchste dann natürlich nen Rechner, was du vielleicht nicht willst? Kenn ja dein Set, alles hard.

Die MPC schickt ja Vel und Notes, die MD könnte ggf #7 automatisieren - Oder einfach nen Gate.

Maschine und Numerology ist was, ist aber auch Soft.

Muting: Das geht mit dem Gruppenmuting in der MD doch bereits? Oder ist dir das zu fummelig? Ansonsten hab ichs so verstanden, dass zu viel pro Part drin ist und du damit quasi einen Teil ausmuten musst. Wenn du die Vel's auf 0 sendest wäre das ja auch denkbar, aber jo - nicht mit der MD, die interessiert Vel ja nicht so richtig.

Dh: Keyrange blocking, ginge mit dem G2. Sogar in sehr sehr weitreichendem Rahmen als "Steuerzentrale".

Idee könnt auch Max sein. Ist aber SCHONWIEDER Soft.
Jo, ich hör mir das Beispiel mal an..

Aber ich weiss was du meinst: Du willst im MOMENT sofort umschalten. Das kann me. nur die MC Serie, ausgerechnet die. Die haben in Sachen Lauflicht leider live nicht viel zu bieten. Aber DIESER Aspekt ist cool, und die Patterns sind sacklang, dazu hat die mc909 sogar noch Dynamik. Spatz -> Kanone?
Naja, bissle.

Aber da geht auch nen halber oder so Takt. Die kürzeste Umschaltdings hab ich nicht mehr im Kopf.

MUSIKALISCH mach ich sowas mit dem G2 als Audio-Seq-Gater-Tier..
Ist auch kompakt und ne tolle Maschine. Und in Sachen Drums schau dir mal das TR606 Patch von Noiseprofessor an. Das ist ja auch ne tolle Grundlage für Livedrums, da du dir den Kram selbst bauen kannst. Nur Samples gibbet nich.
 
A

Anonymous

Guest
das vermona teil hab ich auch schon inspiziert.bestimmt cool.
besser wäre mit ein paar programmspeicher inklusive ;-)
hab das nicht richtig herausgefunden bei dem vermona teil.
das ganz rechts , sind das mute taster ,oder eher midi learn tasten?


hier mal ein file,nix besonderes.
zu beginn spielen die drei "drumpatterns" nacheinander durch.
dann das gejamme.
im hintergund brabbelt ne 777+fx.
und ab und an ne sh101,spielfehler inclusive.
hab aber hefitg an der MD gemutet,und an der MPC die drei parts gewechselt.
das schrauben an der MD hab ich vergessen. ;-)

http://home.arcor.de/triggarz/astaire.mp3


nja,keine revolutionäre endeckung,hat eher was dekadentes...
ne MD ausschliesslich als soundmodul zu verwenden . :shock:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
sind triggertasten, spielt nur den sound. speichern geht nicht, kann auch nur "spielen" über midi, ist also nicht "schlau" - very new wave und so, kann auch rel. böse, wenn man will. auch 808'isch.

Zu 2)
Hat was, so als Intro oder so..

Jou, das mit dekandent stimmt schon.
Die Klicks kriegste aber auch anders hin, zB mit Samples oder so.

Ich denk, du willst mit den Mustern selbst mehr spielen und rumschalten, nicht? Und Dynamik. Dazu Rasterunabhängigkeit?

ich habe das wie gesagt in ähnlicher Weise über den G2 gelöst.
Das müsste auch mit einem Pult gehen, wo du das dann manuell machen würdest? Bem Vermona hättest du ja die Volume-Regler..

Ansonsten wäre es noch denkbar, wenn du Gates steuerst über eine Maschine - zentral. Durchzug odernicht. Geht das auch in Gruppen für dich? Ich mein mit nur etwas weniger Mutes? Über die Einzelausgänge zB? Das wäre sehr gut zu machen mit nem Pult, kost ja heute nicht mehr so viel, macht auch die Performance cool, wenn das Ding Auxwege und so hat, gute EQs und eben ne Mutetaste..

Ich verstehe, was du meinst: Es ist das Timing nicht ganz so wie du willst, es muss schneller "umschalten" und mitgehen.

Der MD kann man ja über Mutes da nicht wirklich beikommen, geb ich zu.
Aber man kann ein Rhythmusmuster aufzwingen durch Gates - und wenn du sowas wie den G2 oder die Vermona nutzt, hast du ja freieste Kontrolle, sogar interne Seq beim G2, die sowas wie Rollmuster erzeugen oder Übergangsbritzel. Gates, Ringmod oder was auch immer. Und eben ohne "Taktswitch".
 
A

Anonymous

Guest
einzelausgänge hab ich auch schon ausgelotet an der mpc,
hier mal ein auszug aus nem live-goaset nur mit ner mpc.drums auf der summe,bass und lead auf den einzelouts.

jeweils ein pattern pro track..und mute.
also mpc ist schon ok.




http://home.arcor.de/triggarz/PAsoundcheck.mp3


g2 hätt ich mir beinahe geleistet als das teil rausgekommen ist.hab mich dann aber für die md entschieden.

vielleicht wäre ein modulares drummodul (mfb?)system ne alternative.
keine ahnung ob sowas realisierbar ist,wegen einzelne module antriggern per midinote.

am mischpult muten ,ne nicht wirklich mein ding. bissie eq und faden,mehr mach ich da nicht am pult.also live technisch.ok,aux und so..

hm,der g2...
sicherlich ein ultimatives teil,aber mich schreckt die komplexität ab ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ist nur eine Idee, man könnte auch VCAs nehmen, also mit Modulen oder einem System, was das tut. Aber das ist schwer, da das ja physikalisch vorhanden sein müsste.
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Aber dann hast Du ja keine P-Locks mehr zur Verfügung, das ist doch der ganze Spass und Clou der MD, zumindest für mich :)
 
Dark Walter

Dark Walter

||||||||||
Mit dem lesen ist mir aufgefallen das Dein Prinzip in etwa dem der Yamaha RM1X ähnelt, da kann man auf jeden Fall im leicht zu erreichenden Mute Modus alle 16 Spuren muten. Patternwechseln gehen ebenfalls direkt oder wahlweise auf der nächsten 1.

Hab die Kiste eben mal angeworfen um zu schauen wieviel Bars man pro step verwenden kann, bei ca. 160 hatte ich keine Lust mehr weiter zu tippen.

Für den Live Sequencing ist das natürlich schon sehr geil, nur die Sounds kann man meiner Meinung nach in die Tonne kloppen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Besser RS7000, sie kann samplen, das Lauflicht geht auch im laufenden Betrieb und die Klangerzeugung ist weniger muffig.
Danke der Erinnerung. Stimmt. Das konnten die. Wie war die kürzeste Einstellung nochmal? Sofort, 1/8tel Bar und so weiter? Habs nicht mehr so im Hirn.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
aus dem NI Maschine Thread: viewtopic.php?p=329256#329256


Dark Walter schrieb:
Achja, ich hab noch was interessantes ausgecheckt:

Wenn man bei laufendem Sequencer die einzelnen Pattern pro Gruppe wechselt findet der Wechsel zwar sofort statt dafür aber nicht auf der eins.
Das heisst im folgenden: Wenn man bei Step 12 das Pattern wechselt läut das nächste Pattern dann vom Timing her korrekt auf der 13 weiter.

Bei wahllosem herumschalten kriegt man auf diese Art sehr raffinierte Rytmen zustande.

Das war glaubich passend?
 
selon

selon

....
Dark Walter schrieb:
Mit dem lesen ist mir aufgefallen das Dein Prinzip in etwa dem der Yamaha RM1X ähnelt, da kann man auf jeden Fall im leicht zu erreichenden Mute Modus alle 16 Spuren muten. Patternwechseln gehen ebenfalls direkt oder wahlweise auf der nächsten 1.

Echt ? Wie kann man denn auf der 1. das Pattern wechseln, geht das automatisch ? Dachte immer, man muss das direkt machen...!?
 
S

Stadler

.
trigger schrieb:
frage: gibts irgendein drummodul zb mit 16 drumsounds,wo man direkt am gerät die sounds muten kann? sowas wie die MD nur ohne sequenzer?

Rein aus Interesse: Warum nicht Samples aus der MPC nehmen, über Einzelausgänge in ein Mischpult und darüber muten?

Evtl. wäre ja auch ein Laptop mit NI Machine als Drummodul interessant. Da ist dann wenigstens ein Controller gleich mit dabei ...
 
A

Anonymous

Guest
Stadler schrieb:
trigger schrieb:
frage: gibts irgendein drummodul zb mit 16 drumsounds,wo man direkt am gerät die sounds muten kann? sowas wie die MD nur ohne sequenzer?

Rein aus Interesse: Warum nicht Samples aus der MPC nehmen, über Einzelausgänge in ein Mischpult und darüber muten?

schlicht und ergreifend,live will ich nicht an 16 muting knöpfe vom mixer herumsuchen und drücken.
viel zu umständlich.ausserdem hätte die mpc ja garkeine 16,bzw 64 einzelouts..

(ein pgm hat 64 sounds)


man legt in der mpc drumtracks an innnerhalb eines patterns(seq),zb:

track1-beat1
track2-beat2
track3-break1
track4-break2
track5-fill
track6-hihatfigur1
track7-hihatfigur2
track8-percussions,

jetzt mute mal die bassdrum in track 1...

geht nicht.

wenn ich die MD als soundmodul verwende geht das.

zumal du hier jetzt auch die tracks wechseln kannst,ohne das "erst" auf der eins umgeschaltet wird.

was die NImaschine ja kann.und das ist richtig geil für komplexe beats,sogar echtzeit.live.

ich hab für mich jedenfalls ne neue welt endeckt,ich spiele jetzt die MD mit der MPC an,und nutze auch weiterhin den internen sequenzer der MD.

zb, beat kommt von der mpc an die md per midi,
legst dann auf der md einfach nen snare fill drüber,per stepsequenzer..

oder die md mit 16 takten per mpc midi antriggern,
aber der interne md sequenzer läuft auf 5 steps,

usw.. :)
 
 


News

Oben