Mal wieder Monitor, 32:9 nutzt das jemand?

electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Es steht mal wieder ein Umbau meiner Musikecke an und da wollte ich meine beiden uralten 19 Zöller in den wohlverdienten Ruhestand schicken.
Vom Platz her bin ich recht flexibel, weshalb ich verschiedene Möglichkeiten vergleiche.
Bei meiner bisherigen Zweimonitor-Lösung hat mich der Rand bzw Übergang von einem Bildschirm zum anderen bei manchen Anwendungen gestört.
Ich hatte überlegt zwei 27" Monitore nebeneinander zu stellen oder einen 32" Monitor stattdessen.
Jetzt habe ich zum ersten mal von Monitoren im 32:9 Verhältnis gelesen (also so wie zwei 27"er ?) aber noch nie einen gesehen.
Hat hier jemand so etwas im Einsatz und kann seine Pros und Cons kurz schildern?
 
molemuc

molemuc

quaterbernie
2x 27 Zoll machen einen 49 Zoll WD Monitor

beschäftige mich damit, löst aber Folgethemen aus.
Monitore brauchen dann eine andere Grafikkarte um
die Auflösung zu bewältigen und die gibt es nicht lüfterlos
weil der Audio PC bei mir lüfterlos sein soll.

dann wäre noch der Krümmungsradius zu beachten.
Es gibt zwei verschiedene - das ist nutzerabhängig
was mehr zusagt.

Zum Arbeiten sind die Super, es gibt einige
Videos in dewr Tube.

Hier Beispiele:

https://www.amazon.de/LG-49WL95C-W-124-Zoll-Curved/dp/B07PD19Y5P/ref=asc_df_B07PD19Y5P/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=310886998250&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=6431858497313048658&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=1004234&hvtargid=pla-740388295801&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=67536473491&hvpone=&hvptwo=&hvadid=310886998250&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=6431858497313048658&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=1004234&hvtargid=pla-740388295801


https://www.amazon.de/U4919DW-Monitor-DisplayPort-Reaktionszeit-schwarz/dp/B07KDS4MPF/ref=asc_df_B07KDS4MPF/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=310863748045&hvpos=1o4&hvnetw=g&hvrand=14786229450740430976&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=1004234&hvtargid=pla-638770451205&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=60663301166&hvpone=&hvptwo=&hvadid=310863748045&hvpos=1o4&hvnetw=g&hvrand=14786229450740430976&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=1004234&hvtargid=pla-638770451205


https://www.amazon.de/Samsung-C49HG90DMU-Monitor-Display-mattschwarz/dp/B073RJQXB1
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
mit solchen Bildern machen die Werbung,
da kakkt jeder Pirellikalender im Spind ab ;-)

Anhang anzeigen 62058
Ein richtiger Monitor-Nerd hängt sich natürlich ein Eizo-Kalender an die Wand ;-)

 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
die dinger stehen heute in jedem zweiten büro, aber bei musikern sieht man sie im moment eher selten.

auf den ersten blick könnte man denken, dass es ideal sei für protools & co.

meine 3 24 zöller allerdings sind größer als 32*9, und da ich hier DAWs nur am rande mal benutze habe ich im regelfall nur einen davon eingeschaltet.

drei einzelne statt so einem riesending haben daneben noch weitere nette zusatzfunktionen:

- wenn man einer kaputtgeht, hast du noch die beiden anderen

- du kannst sie zwischendurch auch mal an 2-3 verschiedenen rechnern anschließen.

- du kannst dir noch einen vierten holen und sie dann übereinander anordnen.

- 4:3 oder 21:9 ist leichter mit älterer software kompatibel und hat mehr verschiedene auflösungen.

- sie passen in jeden kleinwagen

der rand stört mich dabei überhaupt nicht, zumindesten würde es mich mehr stören wenn ich zum texte schreiben oder zum programmieren 125 watt verbrauchen müsste und kein spiel mehr geht.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Also ich würde persönlich lieber 2x27" als einen großen Monitor in der Größe haben. Ist günstiger, man hat eine wesentlich größere Monitorauswahl und man umgeht das Problem, dass man einen Workaround basteln muss (Hardware oder Software), damit Windows ihn auch als zwei Monitore erkennt - nur eben ohne Balken in der Mitte. Wenn man den Monitor sonst als einen Großen nutzt, kann man in Windows nicht gescheit die Fenster andocken. Zumindest für meinen Workflow elementar. Ich docke ständig in eine Ecke oder an die Seite (nimmt dann 25%/50% ein). Einen Browser will man eigentlich nie auf der Hälfte eines so großen Monitors auf haben, da es die "Produktivität" schon wieder senkt und die meisten Seiten einfach schlecht aussehen oder in der Bedienung leiden, weil z.B. einfache Foren-Posts dann in der Horizontale geschrieben werden statt in der Vertikalen.

Hatte auch mal 43"/4k als Monitor. Quasi vier Full HD Monitore nebeneinander ohne Rand. War für mich absolut unbrauchbar, da es meine Bedienung eben erschwert hat. Aber wie man mit Geräten arbeitet ist individuell. Manche haben immer nur ein Fenster offen und das maximiert.

Ansonsten zum verlinkten C49HG90DMU: Von der 1080p Version würde ich abraten. Das ist halt ein extremer Schlitz und kaum Arbeitsfläche in der Vertikalen. Wenn dann 3440x1440.

Hier gibts ein Foto von meinem 2x27" Setup
 
molemuc

molemuc

quaterbernie
an die WD Monitore kann über einen USB 3.0
zeitgleich ein zusätzlicher Laptop angeschlossen werden
und man kann über die Monitorfläche mit drag and drop
Daten vom Laptop auf den PC ziehen.

es gibt von den Herstellern Monitormanager,
da können Nutzerprofile angelegt werden.
z.B. für DAW alles auf einen screen
und für "work" mehrere Anwendungen

das geht auch hiemit
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
es gibt von den Herstellern Monitormanager,
da können Nutzerprofile angelegt werden.
z.B. für DAW alles auf einen screen
und für "work" mehrere Anwendungen

Hab mit Windows 10 leider keinen einzig guten Monitormanager mehr gesehen. Die wichtigen Features, wie es damals zu Windows 7/XP, nicht gab, wurden nachgerüstet (sowas elementares wie eine zweite Taskbar). Was mir fehlt: Fenster mit Hotkeys anordnen.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
an die WD Monitore kann über einen USB 3.0
zeitgleich ein zusätzlicher Laptop angeschlossen werden
und man kann über die Monitorfläche mit drag and drop
Daten vom Laptop auf den PC ziehen.

es gibt von den Herstellern Monitormanager,
da können Nutzerprofile angelegt werden.
z.B. für DAW alles auf einen screen
und für "work" mehrere Anwendungen

das geht auch hiemit
Bei meinem LG (32" 21:9) läuft das Kopieren sogar systemübergreifend, also von Win auf Mac und umgekehrt.
Wird bei den anderen vermutlich auch so sein.
 
molemuc

molemuc

quaterbernie
habe mit dem DisplayFusion Manager
Taskleisten wo ich will die Funktionen
sind schon sehr weitläufig

Habe gelegentlich ein Grafiktablet
im Einsatz so dass der dritte screen
unter den beiden 27 Zöllern angeordnet ist
und mann kann mit der maus nicht nur von links
nach rechts hüpfen sondern auch direkt z.B.
Fenster runter ziehen.

verwende Windows 10

fm1.JPG
fm2.JPG
 
ganje

ganje

Fiktiver User
dürfte aber weniger was mit dem monitor zu tun haben :)
Man splittet das Display, z.B. links Mac, rechts Win und zieht es einfach in den gewünschten Ordner rüber. Man kann auch auf dem Mac Photoshop auf haben und ein Bild von Windows direkt in das Programm rüberziehen.
Die Daten laufen dann über WLAN oder was auch immer und nicht über das HDMI Kabel. Das dürfte klar sein. Dennoch bequem.
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Danke für eure Einschätzung.
Ich würde den/die Monitore an einem Laptop mit Dockingstation betreiben wollen. (Intel UHD Graphics 610/630 (DirectX 12))
Jetzt weiß ich gar nicht ob dieser Grafikchip einen solchen Monitor überhaupt sinnvoll ansteuern kann (Leistung/Auflösung)
Wenn ich das Datenblatt richtig deute müsste es aber gehen.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Ich mache es nicht, weil ich nur mit einem Rechner arbeite und mir beim Splitten die Fläche zu klein wäre.. Ich habe nur ein 32" 21:9 Bildschirm. Das entspricht in etwa zwei 19" 16:9 Bildschirmen.

Es ging aber nicht allein um das Splitten, sondern die Datenübertragung zw. 2 versch. Betriebssystemen oder kann das mittlerweile auch jeder Bildschirm? Bin nicht mehr up to date..
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
ja wie ich schon sagte, das hat eigentlich rein gar nichts mit dem bildschirm zu tun. :)

das ist einfach nur ein server/client system für die maus.

wobei deren software sicher speziell auf die auflösung angepasst ist oder sowas, aber eigentlich ist es ja nur ein offset.

sich eine so große durchgehende breite hinzustellen um sie dann zu splitten ist in der tat fast schon abwegig. wenn, dann, oder? :P
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ich möchte mal einwerfen, das man evtl nicht zu weit in die Breite gehen sollte. Zwei 24 Zöller neben einander sind schon grenzwertig, um in einem normal großen Zimmer ein perfektes stereodreieck hin zu bekommen. Wenn das Zimmer groß genug ist ok. Die breite des Abstands der Monitore sollte demnach ein gleichschenkliges Dreieck zur hörposition ergeben. Wenn also Monitore und Speakers direkt an der Wand stehen, wird das äußert schwierig bei so breiten displays.

Ich bin vor kurzem von 2x22“ FHD auf 1x43“ UHD 4K gewechselt. Bildtechnisch und abhörtechnisch ein Traum. Sitze ca. 1,3 Meter entfernt. Um mein Stereodreieck ist (glaub ich) knapp über 1,8 Meter seitenlänge. Also die Speakers können sehr schön an dem Monitor vorbei strahlen ohne zu viele Interferenzen ab zu bekommen.

das wollte ich nur mal anmerken. Wo ich dieses Bild da oben eben gesehen hab. Diese Konstellation kann eigentlich nicht so wirklich gut sein zum abhören.
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Das sehe ich inzwischen ähnlich.
Ich werde wohl eher einen Monitor in 16:9 nehmen und wahrscheinlich 32" WQHD.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
die Speakers können sehr schön an dem Monitor vorbei strahlen ohne zu viele Interferenzen ab zu bekommen
Ja dieses Thema spukt schon länger in meinem Kopf herum.
Wie groß/breit sollte die maximale Monitorgröße sein, ohne das sich der Klang zu sehr nachteilig verhält? Der Beugungseffekt ist mir ja bekannt, aber ist es doch nicht so, das am besten so gut wie nichts zwischen Boxen und Ohren sein sollte? Das mit den Bildschirmen ist ja aus akustischen Gründen immer so eine Sache die jeden Akustiker sauer aufstößt.
Ich muß da mehr recherchieren bevor ich auf 4k oder 3.440 x 1.440 umsteige.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
wie eng und wie tief stehen denn deine lautsprecher, dass du dir über deine monitor gedanken machst? die passen doch notfalls prima obendrüber.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
wie eng und wie tief stehen denn deine lautsprecher
Ja momentan sind die Boxen (Abacus C3) auf Stativen geschraubt hinterm Tisch in einem gleichseitigen Dreieck von ca 1,2 Meter...bzw ein Stückchen weiter auseinander.
Ich hab 2 Full HD Bildschirme übereinander. 24+27 Zoll. Der untere ist mir zu klein, der obere zu groß...von der Auflösung gesehn. Mehr als Totalmix und SPAN läuft da oben eh nicht. Alles andere im unteren Monitor. Da sind die Full HD schon etwas klein.
Dachte zuerst auch daran, das ich den großen belasse, und links und rechts je einen kleineren ~10 Zöller Monitor dazu geselle.
Sowas da:


https://www.amazon.de/JOHNWILL-Tragbarer-1366x768-Sicherheitsmonitor-Kunststoff/dp/B07QF21MH9/ref=pd_sbs_147_2/262-0027238-1381964?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B07QF21MH9&pd_rd_r=b42d14ae-0ef2-493a-821d-3f0c703361b5&pd_rd_w=2dq0f&pd_rd_wg=5DhIz&pf_rd_p=17269923-e95e-42b2-b8e1-f208b58f5815&pf_rd_r=434BAZGYYTTWW658GCAQ&psc=1&refRID=434BAZGYYTTWW658GCAQ


Mit den kleinen Monitoren links und rechts neben dem Full HD ind er Mitte wäre ich dann unterhalb der Boxengrenze, was sich sicher akustisch positiv auswirkt. Zudem noch leicht angeschrägt aufgestellt und gut is.

Aber der Stromverbauch schreckt mich doch etwas ab. Selbst die kleinen 10 Zoll Supermarktkassen Monitore brauchen fast soviel Strom wie ein 4k Monitor :waaas:
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
ach so, deine monitore sind schon übereinander, dann natürlich nicht. entweder oder. :)
 
G

Gisel1990

|||
Ich bin ein Fan von hohen Auflösungen und habe deswegen auf der Arbeit einen LG 43 Zoll-Bildschirm (3840x2160) und zu Hause einen 32:9 curved LG 49 Zoll-Bildschirm (5120x1440). Letzterer ist für Musikproduktion wegen der Breite das Optimum (auch für Spiele nicht zu verachten), aber auf der Arbeit schätze ich das andere Format bei großen Excel-Tabellen und Quellcode.

Wer sagt, 2x17 Zoll oder 2x32 Zoll wäre besser als ein guter 32:9, hat noch keinen 32:9 ausprobieren können. Meine Hypothese.

Der Bildschirm ist das mit Abstand wichtigste Teil am PC. Ausgerechnet dort zu sparen macht keinen Sinn.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Lassen sich so breite Monitore eigtl so gut trennen, wie zwei Monitore?

Wenn ich ein Fenster auf den zweiten Moni ziehen und da maximiere, maximiert es sich
halt nur auf dem einen Monitor. Kann man die Großen auch iwie splitten, dass sie sich ähnlich verhalten?

Wäre zwei Monitore mit schmalem Rand nicht die bessere Alternative?
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Ich würde meinen 49"/4k Monitor nie wieder gegen was kleineres tauschen.
Das entspricht 4x 24"HD.
Der Monitor kann sogar PiP, wenn man nebenbei zb noch einen Laptop mit dranhängen möchte.
 
G

Gisel1990

|||
Wäre zwei Monitore mit schmalem Rand nicht die bessere Alternative?

Wie soll denn das besser sein außer unter dem Aspekt, dass es billiger ist? Mit einem 5120x1440 Bildschirm kannst du halt eine Anwendung breit machen ohne störende Ränder in der Mitte. Zwei Anwendungen, eine links und die andere rechts gehen selbstverständlich auch völlig problemlos. Oder 3 Browser nebeneinander. Oder oder ...

Kleiner Tipp vielleicht noch: Bei 32:9 bevorzuge ich die Windows-Leiste links statt unten.
 
 


News

Oben