Man muss sich ja nicht auf Facebook anmelden...

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von snowcrash, 21. März 2013.

  1. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    ...ist kein Argument mehr... wir sind was Privacy betrifft am Arsch, und es hat nicht mal einen Kampf gegeben. ;-)

    Eine sehr gute Zusammenfassung wie das mit dem Ueberwachen im Netz momentan so ausschaut, und warum die Konsumenten das auch durch ein anderes Verhalten nicht mehr gradebiegen werden koennen:
    http://us.cnn.com/2013/03/16/opinion/sc ... index.html
    (Text in english.)
     
  2. Zolo

    Zolo aktiviert

    Öh kannste grob sagen worums geht ? Interessiert mich, aber langer Text in Englisch...
     
  3. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Leider, ich darf keine Zitate hier Posten, sonst muss Moogulator in den Knast...

    Bruce Schneier ist Kryptograph und Computer Security Experte, wahrscheinlich DER Experte auf dem Gebiet.

    Zwei schoene andere Zitate von ihm:
    In dem Artikel schreibt er ueber Facebook, Google und permanente Ueberwachung im Netz, egal ob man einen Facebook, Google Account etc... hat. Und nicht nur das, auch wie diese Ueberwachung jenseits des Webs weitergeht.

    Nichts neues wenn man tief mit dem Thema vertraut ist, aber treffend, aktuell und stilistisch wunderschoen polemisch zusammengefasst. Und bemerkenswert, dass das auf CNN auftaucht.
     
  4. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Demnächst reicht eine Ordnungswidrigkeit und schon kann jede Behörde ohne Richterbeschluss nach Herzenslust schnüffeln:
    https://netzpolitik.org/2013/bestandsda ... -internet/

    Wir haben leider kein CNN, nur zwangsgebührenfinanzierten Staatsfunk und Privat-Fernsehen für Behinderte, daher kommen solche Berichte immer erst, wenn sie so gut wie beschlossen sind.
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Re: Aw: Man muss sich ja nicht auf Facebook anmelden...

    Scheint wirklich so...
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    man möge aber auch bedenken dass bespitzelung und geheimnissverrat so alt ist wie die menscheit - und auch ohne viel technik ging schon sehr viel - es wurden zb in der ddr genug leute auch von über HUNDERT stasi-kooperateuren bespitzelt (das muss man sich mal vorstellen - mein aktiver bekanntenkreis ist ja nichtnmal so gross

    das ist am ende noch viel bitterer wenn einem die leute ein halbes leben lang belügen - bei dir zuhasue sitzen, mit dir philosophieren und feiern - und man dann wegen denen im knast landete.
    da ist der maschinelle daten-demiurg internet wenigstens "ehrlich" - es wird jeder ständig irgendwie getrackt und jeder weiss es auch irgendwie

    scheisse - aber irgendwie auch wieder egal
     
  7. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Das ist was dir die Post-Privacy Apologeten verklickern wollen, jeder der sich laenger und intensiver mit der Thematik befasst hat, weiss dass das Bullshit ist. Ganz einfach, weil ein massives Ungewicht herrscht was die Resourcen und Mittel der Informationsauswertung betrifft. Du wirst doch nicht ernstahft glauben, dass du Zugang zu den gleichen Mitteln und Wegen hast wie die CIA oder eben Google, Facebook und Co? Es ist mitnichten so, dass in der schoenen neuen Post-Privacy-Welt alle alles ueber alle wissen, sondern eine kleine Elite weiss alles ueber alle anderen. Der Punkt ist zudem, dass diese Elite nicht mehr der Staat (demokratisch gewaehlt oder nicht) sondern private Konzerne sind, die sich niemandem gegenueber verantworten muessen, weil A) die Gesetzeslage dazu gar nicht existiert, B) sie durch Lobbying ohnehin kompletten Einfluss auf die Gesetzeslage haben.

    Zu jedem ACTA gibt es 100 Faelle wo niemand Wind davon bekommt. Mega-Datenhaendler und "Auskunfteien" wie Axiom in den US (mittlerweile mit der Ikea Family Card auch in Europa sehr breit vertreten) bruesten sich sogar in Werbevideos damit, dass es in den letzten Jahren keinen Gesetzesentwurf zu Privacy in den US gegeben habe, bei denen sie nicht die Finger im Spiel hatten.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    *word* :supi:
     
  9. Ja, CNN is super. Da gibt's Bedauern, dass das Leben von zwei Vergewaltigern versaut wurde, aber vom Opfer ist keine Rede. Sauberer Verein! :supi:

    =>
    http://www.ksta.de/panorama/skandal-in- ... FAULT.html
    http://chicago.cbslocal.com/2013/03/22/ ... e-rapists/
     
  10. tom f

    tom f Moderator

    ja finde es auch interessant dass hier cnn "der amerikansiche propaganda herold der demokraten" (die ja in wirklichkeit eh nur marginal von den reps. zu unterscheiden sind) als sinnbild hochwertiger info gahenadelt wird :)

    da ist sicherlich der ard um häuser besser und weniger manipulativ
     
  11. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das wage ich zu bezweifeln. So mies kann nicht mal CNN sein (es ist nicht so, dass ich große Stücke auf den Sender halte)
     
  12. Jörg

    Jörg |

    Ich glaube das auch nicht.
    Schließlich gehören der WDR und der BR auch zur ARD...
     
  13. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Was? Dass ARD besser ist oder schlimmer?
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Ich glaube nicht dass die ARD besser ist als CNN.
     
  15. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Beides ist aber nicht von einer "unsichtbaren Hand" gesteuert, das ist simplifiziertes Verschwoerungsgefasel.

    Dass das ganze den Demokraten entgegenkommt wundert mich jetzt auch nicht. Schneier spricht sich immer wieder fuer mehr Regulationen aus, was dem Staat nur zugute kommen kann.
     
  16. tom f

    tom f Moderator


    wo nenne ich denn bitte "unsichtbare hände" ?? ;-)

    nur zu oben - weil da wurde ich falsch interpretiert: ich sprach gar nicht von symmetrie - ich sprach davon dass "wenige alle auspionieren" - also da sie dann über "alle bescheid wissen" ist das für mich (wenn es auch falsch sein mag) so ne entropie dass es kaum mehr was auszusagen hat - und wenn jemand im rahmen der üblichen überwachung dann auffällt mit irgendwelchem schweinekram oder kriminellem scheiss dann finde ich das ja begrüssenswert - es ist ja die üebrwachung per se nix übles - lediglich der misbrauch oder die fälschung von daten.
    nahtlose überwachuing (provokant formuliert) kann ja auch in vielen fällen für entlastung sorgen. und nur weil das netz mal kurz eine ozean der datenfreibeuter ohne kontrolle war ist das ja noch lange kein "naturrecht" es wird ja zu sauvielem negativen genutzt ... aber jeder wie er mag ich finde parkraumüberwachung durch wachdiesnte und daruaffolgende abzocke durch strafen viel schlimmer - ebenso all die reale überregulierung im alltag (baurordnungen, kommunalabgaben, auto-pickerl alle jahre etc.. etc.. luft und vergnügunsgsteuer ... DAS ist totale überwachung und abzocke - da sollen die doch ruhig auch noch wissen ob man nun dolly buster oder sarah young geiler finde oder ob man sich online mit omas kreditkarte eine schwanzverlängerungspunpe kauft - LOL
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nö. Für viele trifft sogar das Gegenteil zu. Aber trotzdem sollte man nicht resignieren und deshalb jeden Mist mitmachen. Bei Facebook, AMAZON und CO kann man sich auch abmelden. Das persönliche Einkaufsverhalten geht auch niemanden etwas an, also weg mit den ohnehin nichtsnutzigen BONUS/DEUTSCHLAND/PAYBACK-Karten und so oft wie möglich mit BARGELD zahlen und HANDYS abschalten oder meiden, WWW-Spaziergänge nur anonymisiert machen...

    Ein sehr gut gemachtes, aufrüttelndes aber trotzdem unterhaltsames Video ist dieses:



    Ein Brüller......(zum Anfang)
     
  18. tom f

    tom f Moderator

    bis vor kurzem haben menschen (zb in dörfern) ihr ganzes leben in ein paar läden eingekauft - da wurde man von vorne bis hinten überwacht - man wurde persönlich von der gesichtskennung der ladeninhaber gescannt und nacher gabs auch noch daten-leaks in der kneipe: "der hans peter vom huber-haus hat schon wieder extra-small kondome gekauft, obwohl seine frau auf seminar ist (mit dem fritz, stell dir vor)"

    privatheit war schon immer eine illusion und geht eben auch mit der zeit

    und es steht ja wirklich jedem frei all das nicht zu nutzen - kein netz, kein handy ? ist doch kein problem für den mündigen bürger - bis vor 15 jahren kam man ja auch bestens ohne aus
     
  19. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Es soll aber bereits vor 100 Jahren Leite gegeben haben, die in der Anonymität einer Großstadt untertauchten.
     
  20. tom f

    tom f Moderator


    was sind schon hundert jahre - lol.

    vor 20 mal hundert jahren hätte ich mir nen griechen als lehrer und putzkraft halten dürfen
     
  21. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das könntest du heute auch.
     
  22. tom f

    tom f Moderator

    nö - weil ich den zahlen müsste und er einwilligen :twisted:
     
  23. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Du wirfst da was durcheinander, verstehst die Auswirkungen der Datensammelei nicht und zeichnest deshalb natürlich ein eher harmloses Bild. Mit Dorfklatsch und Interesse für den Nächsten, also auch etwas zwischenmenschlichem (egal jetzt ob positiv oder negativ) hat das nämlich nichts zu tun wenn man Deine Einkaufsgewohnheiten speichert um Dir z.B. passende Werbung zuzuschicken oder Dir bestimmte Leistungen zu verweigern. Wenn Du z.B. ganz gerne im Garten arbeitest und z.B. Tomaten züchtest musst Du die Samen getrennt aufbewahren. Jetzt gehst Du z.B. in ein Geschäft und kaufst Dir eine große Anzahl kleiner Beutel.... schon bist Du verdächtig mit Drogen zu handeln. (das ist keine Phantasie, sowas wird bei Fahnungen abgefragt) Ok, nur ein Beispiel von vielen. Einem Bekannter hat durch seine Aufmerksamkeit herausgefunden, dass seine Krankenkasse verbotenerweise Informationen an eine Bank und ans Sozialamt weitergereicht hatte... Dir ist auch klar, dass Du kaum eine Chance hast einen Kredit zu bekommen wenn Du in einer Gegend oder gar einem Haus wohnst das als "sozial schwach" eingestuft wird?

    Also Kopf in den Sand stecken und alles geschehen lassen. klar!

    Nein, so pauschal stimmt das keinesfalls. Die Datensammelwut ist dabei ja nicht einmal das Hauptproblem, das liegt eher darin, dass man durch die Auswertung der Daten "Erkenntnisse" erzeugt die mit dem echten tom f gar nichts zu tun haben. Trotzdem wirst Du aber danach behandelt.
    Du kaufst z.B. regelmäßig zusammen mit Deinem Wocheneinkauf 1 Kiste Bier und monatlich einen Playboy /wegen der Interviews. Plötzlich tauchen auch Deinem Einkaufszettel den man durch eine Bonus-Karte oder die Zahlung per EC-Karte leicht personalisieren kann, Änderungen auf. Bier steht da nur 1x im Monat drauf und statt des Playboy besorgst Du Tampons. Vielleicht kaufst Du sogar "Unser Heim" oder "Eltern". In dem Fall ist es klar: Du hast nicht nur eine Freundin sondern wohnst auch mit der zusammen und sie ist schwanger. Das ist für viele interessant und nur weil das so ist kann man die Daten gut verkaufen. Wer würde sonst den Zirkus mit den Bonus-Cards machen, keiner machtw as umsonst!
     
  24. tom f

    tom f Moderator

    ich hab nix gegen privatsphäre - aber es kommt mir so vor wie mit den autos: jeder mault über benzinpreise, über kriege für öl, über umweltverschmutzung und sogar über verkehr (lol)

    und wer geht zu fuss oder nimmt das rad - wer richtet sein leben so ein dass er nicht am tropf der notwednigkeiten hängt (brauche ein auto weil ich zur arbeit pendeln muss da ja "dynamisch" das unschlagwort für arbeitmehmer ist etc..)


    von mir aus sollen die mich 24 stunden überwachen - gerne tausche ich das gegen andere "errungenschaften" der neueren welt ein - umweltdreck, tierversuche, pharma lobby - lol

    ups - richtig - die tauschen gar nix - die wollen immer noch mehr - das ist scheisse - ja
     
  25. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Hab lang aufm Kaff gelebt. Wenn man sich nicht völlig abkapselt, kann man doch zumindest selbst einigermaßen kontrollieren, welche persönlichen Informationen man der Dorfgemeinschaft zum Ausschlachten zur Verfügung stellt - und was man besser für sich behält.

    Ich bin nicht bei Facebook und hab kein Handy (mein Auto hab ich gegen den Voyager getauscht, falls es jemanden interessiert)- trotzdem hab ich inzwischen überhaupt keinen Überblick mehr, wer im Internet welche Daten von mir hat. Youtube und Amazon haben meinen persönlichen Geschmack jedenfalls besser durchschaut als mir lieb ist und ihre Empfehlungen sind immer erschreckend gut!

    Es is offensichtlich, dass sich wiedermal die Technik sehr schnell etabliert hat, und die Regierungen ihre Gesetze demnächst an die neuen Bedingungen anpassen müssen. Klar, ich fand das Internet mit all den Freiheiten am Anfang auch echt cool, aber ehrlich gesagt würde ich es inzwischen sehr begrüßen, wenn die Regierungen diese Freiheiten in sinnvollem Maße regulieren.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja, man kann auch ne menge sachen einfach aussitzen
    facebook, mobiltelefon, "Sparkarte" von firma xy ...

    und email muss ja nicht über google, gmx, oder sonst ein unternehmen dieser größe und ausserhalb des Landes laufen
    täglich cookies löschen soll auch keine so doofe idee sein
    gibt auch ne menge plugins die verhindern das "ET" nach hause telefoniert

    das ist alles recht gut an die eigenen Bedürfnisse anpassbar
    und hat mit Paranoia nix zu tun

    öhm als Nachsatz
    mit dem vpn-service des vertauens hat man auch den bestandsdatenmist ausgehebelt,
    fragt sich halt nur in wie weit welchen vpn providern zu trauen ist :agent:

     
  27. Sehr bemerkenswert. Und man sollte es unbedingt bis zum Schluß ansehen. Sehr gruselig...
     
  28. tom f

    tom f Moderator

    wobei es das intro ja super trifft - finde ich gut - werd dick ist und fett speist der soll auch mehr steuern zahlen - alles andere ist nämlich diskriminierung derere die sich um nen gesunden lebnenswandel bemühen.
    bonus/malus wird ja beim auto auch als gerecht empfunden... und das auto ist auch nur ne res extensa der verantwortung des fahrers

    dass dieser ansatz gleich wieder auf kecke geegenwehr stossen wiurd interpretiere ich so dass sich viele leute argumnentativ immer nur jene freiheiten oder eben sozialen gedanken rauspicken die ihnen recht kommen.

    was interssiert mich die privatsphäre von max msutermann wenn möglicherweise (diverese realistische beispiele) wegen seiner miesen arbeitsmoral - seinen versicherungsbetrügen oder seinem fehlenden bewusstsein für seinen körper und die umwelt die gesellschaft drunter leidet?
    wer ist denn da dann "solidarsich" und "sozial" und warum sollte man das assoziale verhalten einiger sozial abfedern?
    wenn jemand nicht kann weil er krank ist oder eine "begabung" zu etwas fehlt DANN soll die solidartgemeinschaft helfen . aber nicht weil einzelnen ihren freiheitsbegriff auf alle abwälzen wollen.
    von mir uas sollen die alles 24/7 kontrollieren: den müllplatz wo max mustermann auf kosten der allgemeinheit unsachgemäss seinen schrott entsorgt, den garten vo max mustermann aus boswillen des nachbars katze vergiftet oder äpfle klaut, den supermarkt wo ich selber imnmer wieder mal leute beobachte wie sie sachen klauen etc.. etc... (und ich rede nicht von armen penneren die hunger haben)

    they need a firm hand - an iron fist - wer freihet im sinne von rousseau nicht kapiert der hat sie auch nicht verdient - nicht im netz und nicht in der realwelt
    oder vielelicht freundlicher (im sinne buddhistischer interdependenz) formuliert: wer nicht kapirt dass seine handlungen in den allermeisten fällen nicht nur auf ihn selbst in der wirkung begrenzt sind der ist evtl. doof oder ein egoist
     
  29. Aber diese Entscheidung hat bitte die Auto- bzw Krankenversicherung zu treffen und nicht der Pizzadienst (oder beim Auto der Tankwart).

    Gerade das Eingangsbeispiel bekommt einen extrem gruseligen Aspekt, wenn man die in den letzten 10 Minuten dargestellte Story mitbekommt. Wie da heute schon Personentracking durch die Ermittlungsbehörden von Daten-Zuträgern wie zB der Bahn im Voraus geliefert wird, das ist schon gruselig.

    Das im Beitrag angesprochen Gesetz ist übrigens dann doch nicht in der aufgeweichten Form gekommen. Adress-Verwendung erfordert heute Opt-In (also der Adressat muss aktiv der Zusendung von Werbung zugestimmt haben). Das gilt allerdings nur für SMS- und Email-Werbung.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    ein nettes plug-in
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen