Manipulation der Ohren

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Anonymous, 13. September 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey ho,

    Mir ist heute eine abgefahrene Geschichte erzählt wurden.Eine namhafter elektronisch Clan arbeite an Techniken die nebens der hörbaren Musik auch Sachen im Ultraschall mit reinfliegen lassen wollen um ihre Platten besser vermarkten zu können ;-) ?

    Neee oder???
    Oder sind Fledermäuse ne neue Zielgruppe :lol:
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    macht der geheime elektro-clan auch schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen mit gel auf dem bauchi ? :idea:
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Na, das gehört in die Kategorie von Rückwärtsbotschaften, Einzelbildern, die versteckt in einem Film vorkommen und sowas. Damit kann man ggf. ein Album herausheben, was sonst nicht aufgefallen wäre. Es gibt auch Leute, die das umtransformieren als Idee. Das könnte man auch mit Licht oder Planeten tun. Je nach Umsetzung kann man das interessant finden oder als PR-Gag sehen. Ich mein ganz allgemein.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da must du mal Doktor med. Väth fragen. :mrgreen:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum ist das abgefahren, wo man doch weiß, dass die industrie an "full spectrum dominanz" arbeitet.

    Man weiss z.b. dass gerüche das kaufverhalten mit steuern können und genau das wird in unseren kaufhäusern gemacht.
    Menschen aus armen ländern riechen das sofort; wir riechen das nicht mehr...
     
  7. palovic

    palovic Tach

    Gabs da nicht leztens so eine Studie zu dem Thema, ich glaube da ging es um den einsatz von Signalen im Subbassbereich und die Wirkung auf die menschliche Psyche. Angeblich wirken die Signale extrem Angstauslösend, prädestiniert quasi für den Einsatz auf finsteren Black Metall Platten und im Darkwavebereich sowie Filmmusik?!? Aber im Grunde ist auch das ja schon bekannt :?:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ungefähr seit dem Mittelalter. Oder warum gibt es 32" Register an der Kirchenorgel?
    "Angstauslösend" ist allerdings einseitig, ich schätze es eher wie Adrenalinausschüttung ein. Das kommt ja auch in unterschiedlichen Situationen vor.
     
  9. Crabman

    Crabman aktiviert

    Nebenbei,es gibt da diese wunderbare Legende wonach KLF mal mit von der Regierung ausgemusterten Schallwaffen (aus den 60ern) experimentierte und beim Bauern 5 Km entfernt die Kühe tot umfielen :mrgreen: :supi:
     
  10. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Welche Heimanlage kann denn bitte schön Frequenzen im Subbassbereich wiedergeben? Das ist doch Unfug.

    Ein 32' Register haben übrigens die wenigsten Kirchenorgeln, alleine schon wegen der gigantischen Größe der dafür erforderlichen Pfeifen.
    Selbst bei 16' ist der tiefste Ton schon so tief, dass man nur noch ein undifferenziertes Gegrummel hört.

    Gruß,
    Markus
     
  11. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Sorry, ich meinte 64'. 32' haben natürlich schon einige Orgeln. Da liegt der tiefste Ton mal gerade so an der Grenze, die noch halbwegs als Ton wahrgenommen wird (16 Hz).

    Gruß,
    Markus
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gepulster LOW-FREQUENCY Schall wird in NY gegen demonstraten eingesetzt; irgendwo im netz gibt s die aufnahmen.
    Es wird einem übel und man muss kotzen!
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    Das stimmt, da kann man quasi mitzählen, so dieselt das dann. Allerdings kommt es auf die Wellenform an. Ein so tief pulsender Sinus ist eine glattere Welle als ein Sägezahn. Der Sinus dieselt dann nicht mehr so hörbar, sondern mehr körperlich fühlbar. Man muss sich dann vor allem ziemlich weit von den Speakern entfernen, um das wahrzunehmen, denn so eine Welle ist bei einem einzigen Durchgang schon mehrere Meter lang. Direkt vor den Speakern hört man fast nix.
     
  14. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Die Lautsprecher, die die meisten Leute zu Hause einsetzen, gehen doch erst gar nicht so tief runter.

    Gruß,
    Markus
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das stimmt. Selbst wenn welche tief runter gehen, dann sieht man je nach Gehörempfindlichkeit eher die Bassmembrane pumpen bzw. flattern anstatt mit dem Ohr was mitzubekommen.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ebenso wie mancher Orgelbauer setzen da auch die Lautsprecher auf den Residualeffekt.
    Bei den Orgeln gibt es einen falschen 32" Fuß (16"+8"), dem fehlt dann nur die unterste Spektralline, was das Ohr ganz gut ergänzt.
    Die Lautsprecher fangen einfach an zu klirren und machen dann Obertöne, aus denen das Ohr auf den Grundton schließt, den der Lautsprecher effektiv gar nicht abstrahlt. (Bei Musik ist das natürlich auch schon absichtlich enthalten - nicht alles ist Lautsprecherklirr. )

    Bei den üblichen Wohnzimmerböxchen geht ernsthafte Wiedergabe bei 70Hz los, bei 50Hz kommt aber auch schon was. Das ist auch das, was man so auf CDs findet - und auch das was der geneigte Hörer so als Bass empfindet, numerisch wird das zwar von den meisten eher eine Etage tiefer verortet, das konnte ich bisher aber nicht so recht nachvollziehen.

    Sehr gut *hören* kann man Tiefbass mit Kopfhörern, die angesprochene psychische Wirkung basiert aber wohl (auch) auf einer Körperwahrnehmung der Schallwellen. Die fehlt beim Kopfhörer deshalb wird denen gerne ein übertriebener Bass spendiert.
    Der Kick aufs Brustbein, der für Clubsound durchaus wesentlich ist, ist allerdings über 100Hz, Rock-PA fängt bei 70Hz an, Disco immerhin bei 50Hz (Spezielle Festinstallationen mal ausgenommen).

    Im Kino geht der LFE (Low Frequency Effekt) Kanal bei 25Hz los. Das ist aber eben kein Subwoofer, sondern ein Effektkanal. Bei Heimanlagen macht er oft beides, um die Satelliten auf eine schnucklige (und akustisch fragwürdige) Größe zu bekommen, im Tiefbassbereich dominieren da dann aber eher die Prospektwerte, ausserdem neigen die Dinger dazu auf einen Ton abgestimmt zu sein.

    Erstaunlich echten Tiefbass gibt es ggfls. im Auto, da muss der Schall nicht abgestrahlt werden sondern man hat einen Druckkammereffekt. Der Frequenzgang ist natürlich Zufall - aber er geht weit runter.

    Der Baßreflex-Lautsprecher strahlt dabei auch keinen Schall ab, sondern rührt nur Luft um, denn unterhalb der Reflexrohresonanz gibt es einen akustischen Kurzschluß zwischen den Membranseiten.
     
  17. A propos Tiefbass: Kennt jemand noch die KEF Transmissionline?

    Die hatte ich vor einigen Jahren leihweise (waren aus einem Tonstudio) - zur besonderen Freude meiner Nachbarn :mrgreen:

    Mit denen machen Bässe wirklich Spaß, denn die fangen garantiert tiefer an (als "normale" Wohnzimmerböxchen) - weil die das Prinzip von Orgelpfeifen benutzen:

    http://img40.imageshack.us/i/tml12fa.jpg/
    http://img40.imageshack.us/i/tml28ih.jpg/
    http://img40.imageshack.us/i/tml33xi.jpg/
    http://img40.imageshack.us/i/tml44vc.jpg/
    http://img40.imageshack.us/i/tml55jk.jpg/
    http://img4.imageshack.us/i/tml63qc.jpg/
    http://img5.imageshack.us/i/tml79wc.jpg/
    http://img5.imageshack.us/i/tml86be.jpg/

    Übrigens wiegt einer der Lautsprecher ca. einen ganzen Zentner - je nach Dämmung.
    Die, die ich hatte, waren mit Steinwolle gedämmt ...
     
  18. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Natürlich gibt es sehr baßstarke Lautsprecher.
    Aber viele machen sich falsche Vorstellungen, wo die Frequenzen liegen, die man gemeinhin als starken "Bass" in der Musik empfindet.
    Jedenfalls nicht unter 30 Hz.
    Fetz hat ja ein paar Frequenzwerte hier genannt und da liegt er meiner Meinung nach in etwa richtig.
     
  19. palovic

    palovic Tach

    ...na gut schon richtig..und um das Startthema noch mal aufzugreifen, welche Heimanlage gibt frequenzen im Ultraschallbereich wieder.
    ...und was auch irgendwie unklar ist, zumindest mir: fast alle Normalkonsumenten die ich kenne hören ihre Musik in MP3, vieviel von den Signalen bleibt denn nach der Wandlung erhalten?!?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein sinnvoll eingestellter mp3 Encoder schneidet bei "Alltagskodierung" über so rund 17kHz alles weg. (Das vermeidet, das die kaum relevanten Teile oberhalb nützliche Bandbreite von unterhalb verbrauchen, was wohl ein Entwurfsfehler im Verfahren ist, so genau hab ich das aber nicht verstanden. )
     
  21. Neo

    Neo bin angekommen

    Das muß ich hier im Forum auch öfter mal beim lesen und das ganz ohne LOW-FREQUENCY Schallkanone. :mrgreen:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielleicht mal mit denen hier dagegenhalten? :D


    src: https://youtu.be/k7r-V6rDOpA
     
  23. gringo

    gringo Tach

    Spam 3000
     

Diese Seite empfehlen