Maschine MK3 (Maschine 2) + Logic Pro 9 /// Midi/Audio-Routing

A

andre_versus

..
Ein Hallo in die Runde,

vermutlich wird jetzt schön gelacht werden, weil ich von dem was ich jetzt frage - nämlich Routing etc. - null Ahnung habe.

Basisinfo:

Ich nutze meine Maschine MK3 zum Skizzieren von Demos etc., weil ich den Workflow bei der Ideenfindung wahnsinnig intuitiv und für meine bisherige Arbeitsweise erfrischend anders finde.

Final arrangieren/produzieren möchte ich jedoch weiterhin in Logic Pro 9 ... tendenziell demnächst Pro X.

Folgendes Szenario:

Ich habe eine Skizze mit 3 belegten Gruppen á 1-16 Sounds.

Zum Beispiel:

Gruppe A = Rhythmus
Gruppe B = Bass
Gruppe C = Lead

Gruppe A besteht dann wiederum aus:

Pad 1 = Kick
Pad 2 = Snare
Pad 3 = Closed HH
Pad 4 = Open HH

All das (sowohl mit Gruppen und auch Pads) könnte ich jetzt endlos lang weiterführen bis hin zu 16 belegten Gruppen mit bis zu 16 belegten Pads. Für meine Frage scheint die Lösung für eine Gruppe - weil dann übertragbar auf die anderen Gruppen - ausreichend zu sein.

Jetzt möchte ich gern diese Gruppe A als Midi - einzeln getrennt nach Spuren - in mein Logic exportieren bzw. importieren. Das ist auch ganz simple, da ich ja im der Maschine-Software bei jeder Gruppe das Symbol mit den 3 Strichen habe, was der Pianorolle im Logic ähnelt und ich nun damit einfach das gewählte Pattern der Gruppe A ins Logic reinziehe. Hier belegt es mir auch gleich 4 Einzelspuren mit den Midi-Noten (Spur 1 = Kick, Spur 2 = Snare, Spur 3 = HH closed, Spur 4 = HH open): also erstmal alles wie gehabt.

Nun mein Ziel:

Ich möchte nun gern, dass ich jede einzelne Miniregion auf jeder einzelnen Midipur im Logic bearbeiten kann und dies auch funktioniert: Heißt, dass ich - wenn ich bei 4 Takten auf der jeweils ersten Note eine Kick lege und dementsprechend einen geraden BUMM BUMM BUMM BUMM Beat habe, diesen variieren kann indem ich einfach die 3. Note entferne und damit nur ein BUMM BUMM - BUMM habe.

Lösungsoption 1, welche ich abwähle:

Ich belege im Logic jeder Spur mit der Maschine Software als AU/VST und schalte immer das, was nicht auf der Spur ist (also HiHats, Snare und die restlichen Gruppen) stumm. Das funktioniert soweit, sorgt aber für viel Aufwand und dafür, dass ich zuviel Prozessor benötige, da ich ja allein für diese 4-Rhythmus-Geschichten 4x die Maschine-Software als AU laden müsste.


Lösungsoption 2, welche irgendwie nicht funktioniert:

Ich belege Spur 1 im Logic als 16-fach Multitimbrales Instrument und lade da nun alsAU/VST Maschine 16fach rein. Nun ziehe ich wieder aus der Maschine-Software mittels des kleinen Ions den Pattern ins Logic und erneut belegt es mir die ersten 4 Spuren im Logic.

Erfahrungsgemäß, kann ich jetzt auch in der einzelnen Midi-Region ein Postion mit der Kick entfernen und x-beliebe Snare-Punkte setzen. Aber das klappt a) nicht immer ... also nicht immer so, dass ich die Veränderung dann auch höre bzw. dies umgesetzt wird und zum Anderen spielt die Maschine die Musik weiter, selbst wenn im Logic gar keine spielbare Miniregion mehr angelegt ist und daher eigentlich Ruhe sein müsste.

Zum Anderen kann ich keine der einzelnen zu Spur 1 gehörenden Unterspuren Solo hören oder stummschalten. Die Maschine läuft weiter.

Jetzt weiß nicht nicht mehr weiter, wie und was ich noch tun kann. Sollte ich die Maschine als Multi-Instrument anlegen und wenn ja, wie geht das?

Ich hoffe ich habe mich a) nicht allzu blöd ausgedrückt und b) bitte ich um Verständnis, wenn das vielleicht für den ein oder anderen Kinderkram ist. Mir würde es wahnsinnig viel helfen, wenn da jemand eine Lösung hat und ich dann auch verstehen kann, wie man das umsetzt.

Vielen lieben Dank

André
 
 


Neueste Beiträge

Oben