MATHS - zum Verständnis

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Erdenklang, 31. August 2012.

  1. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    MATHS - Nur Chaosmodul oder auch zielführend nutzbar?

    Ich weiss, das Modul ist inzwischen ein alter Hut und hängt in vielen Racks. Aber nun habe ich mich entschlossen ein bisschen in "Modular" zu machen. Viele der komplexen Oszillatoren z.B. von MOTM haben ja nicht für alle Parameter einen eigenen Abschwächer und da helfe ich mir erstmal damit, dass ich LFOs mit einem VCA abflache.

    Nun zu MATHS. Da habe ich irgendwo gelesen, dass das quasi ein 4-fach AR-Generator sein soll. Also eine durchaus sinnvoll und zielgerichtet nutzbare Funktion aufweist (neben dem ganzen atonalen Sternenstädtchen-Chaos-Humbug aus den betreffenden Youtube-Beiträgen :? ).

    - Kann ich dabei die Kurven auch retriggern und von linear nach exponentiell verändern, um 4 Sinus-LFOs zu erhalten oder auch asymmetrische AR?
    - Kann man diese Kurven auch beliebig tief gestalten?

    Vielleicht kann mir jemand sagen, was ich bezüglich meiner Anforderung mit diesem Modul machen kann, denn aus der Bedienungsanleitungs-PDF werde ich nicht so recht schlau.

    Und eventuell auch ob und wie ich mit dem MATHS besser dran bin, als mit einzelnen LFOs und VCAs.

    Oder gibt es für meine Modulationsanforderungen ein geeigneteres Kompaktmodul, um von vielen Einzelmodulen wegkommen zu können?
     
  2. citric acid

    citric acid aktiviert

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. Sehr schön - kannte ich noch gar nicht.

    Is halt auch son Modul, wo man problemlos 3 von ins Rack schrauben könnte …
     
  5. Erdenklang

    Erdenklang Tach

  6. changeling

    changeling Tach

    Dann haste Dich verlesen, es ist nämlich kein Quad, sondern ein Dual-Modul, auch wenn es vier Kanäle gibt. Zwei davon sind nämlich nur Abschwächer/Polarizer.

    Wie Du darauf kommst, dass das ein Chaos-Modul sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Ist halt als Basis ein Slew Limiter, den man auch als Hüllkurve benutzen kann, die man auch loopen kann aka als Oszillator benutzen.
    Wenn das für Dich schon Chaos ist, was sind dann Wogglebug oder Noisering? :lol:

    Sinus-LFOs erhältste aber nicht, wenn Du von linear nach exponentiell drehst. Für Sinus würde ich definitiv andere Module benutzen (z.B. Filter mit Selbstoszillation => Dr. Octature oder Korgasmatron).
    Du solltest auch im Kopf behalten, dass Du hier im Gegensatz zu einem dedizierten LFO die Frequenz mit zwei Regler ändern musst, wenn Du nicht einen Steilflankig (aka auf 0) stehen hast und damit eben auch die Wellenform von Sägezahn nach Triangle regelst (bei linearer Form, bei den anderen Formen sieht es aber noch entfernt danach aus).

    Das 'beliebig tief' hab ich nicht verstanden. Was meinste damit?

    Wieso VCA?

    Eine neue Alternative ist die Quad Hüllkurve von Intellijel. Die ist im Gegensatz zum Maths aber auf Hüllkurven/LFOs beschränkt, auch wenn mit dem Expander noch ein paar mehr Sachen gehen, Slew und Mixer gibt's da nicht.
     

Diese Seite empfehlen