MC808: darf sie bleiben oder muss sie gehen?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von mintberry crunch, 14. August 2012.

  1. meine mc 808 habe ich jetzt seit zirka 2008. ich habe sie mir damals neu gekauft und immer wie meinen augapfel behandelt. da sie lange zeit mein einziges stück richtige hardware war, habe ich mich auch viel mit ihr beschäftigt. ich denke ich kenne sie ganz gut. manche sachen an ihr mag ich sehr gerne (z.b. die fülle an möglichkeiten, der geile sequencer) andere dinge nerven mich ziemlich (z.b. dass diese möglichkeiten oft nur über den editor erreichbar sind, die komische speicherverwaltung). naja jetzt hab ich ja ne mpc (was ich ja auch hier immerwieder kund tue) und habe so langsam das gefühl, ich werde die MC nur noch sehr selten einschalten. vernünftig wäre es, sie zu verkaufen, aber ich habe angst sie zu vermissen. außerdem wären dann die ganzen lieder futsch, die ich auf ihr programmiert habe. außerdem, obwohl die kleine echt noch top da steht - war immer zugedeckt wenn nicht in betrieb, und die meisten parameteränderungen hab ich per midikeyboard gemacht, weshalb die motorfader wahrscheinlich noch ein langes leben haben sollten - werde ich vermutlich nicht mehr allzuviel dafür bekommen. die gebrauchtmarktpreise sind ja ziemlich niedrig.

    fällt noch irgendwem ein gutes argument für oder gegen den verkauf ein?
     
  2. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    ich würde erstmal warten und nix überstürzen.
    werd erstmal warm mit der mpc, einarbeitung dauert ja auch ein bisschen,
    ich hatte ende letzten jahres auch ne mpc1000 hier im forum eingetauscht,
    nur weil sie etwas zu lange rumstand, voll gepimt... hätte ja nicht gedacht dass
    ichs hinterher bereue :selfhammer: .... (obwohl dar tausch an sich voll io war, ne mm
    auf die ich auch voll abfahre!möchte ich ncht mehr mnissen, echt geiles teil)
    der jj support ist einfach klasse, hab mir dann gleich wieder
    eine zugelegt, (auch hier im forum),
    die mc808 ist ja auch synth/tonerzeuger, wenn du da schon einige songs drauf hast,
    wirds dann auch interessant in combi mit der mpc!
    das würde ich erstmal ausschöpfen, aufnehmen, nach einiger zeit wird sich eh
    organisch herausstellen ob
    die mc überflüssig ist.
    ist ja auch eine frage des workflows,
    ich würde mich auch mal nach analogen tonerzeugern in
    anbetracht der mpc umschauen(xox box zb.), kommt auch gut :)
    ach ja, was auch geht ist test-tausch auf zeit,
    machen einige hier im forum auch gerne....
     
  3. Zolo

    Zolo Tach

    Hab meine damals auch verkauft. Werde sie mir aber bestimmt mal wieder holen. Weiß noch das man die Chords direkt eingeben konnte war der knaller. Dann noch mit dem Arp nen analogen dazu ansteuern... Und ein Gerät was man wirklich gut kennt ist nicht zu verachten !!

    Jetzt hast du sie so gut gepflegt.. das weiß kein Mensch zu schätzen. Solange du das Geld nicht wirklich dringend brauchst, würde ich sie behalten.

    Ich glaube egal was man für ein Equipment hat. Alles wird dann mal weniger benutzt und man überlegt es zu verkaufen. Das heist aber nicht das es für einen trotzdem nicht noch sinnvoll wäre es weiterzunutzen ;-)
     
  4. Stadler

    Stadler Tach

    So wie es dir mit der MC808 geht, geht es mir mit dem EPS 16 Plus. Ich nutze ihn seit einigen Jahren nicht mehr. Er steht gut verpackt im Keller. Wenn mich die Sehnsucht plagt, schließe ich ihn an und schwelge in alten Zeiten. Wenn mich das G.A.S. plagt, überlege ich erst, ob der EPS die bessere Wahl wäre. Wenn man die Kohle nicht unbedingt braucht, gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, ehemaliges Equipment, mit dem man lange und intensiv gearbeitet hat, zu verkaufen.
     
  5. ja hab ich ja: mopho und modularsystem.

    dass man die chords so direkt eingeben kann hab ich ehrlichgesagt nie wirklich genutzt. hab mir relativ schnell ein midi-keyboard geholt. und damit ist das doch viel bequemer.

    hab halt etwas angst, dass ich in einiger zeit überhauptnichts mehr dafür bekomme...
     
  6. Zolo

    Zolo Tach

    Ich glaube der Preis ist schon länger stabil und bleibt so.

    Die Chords eingeben ist ja nur mal für zwischendurch. Man kommt auf ganz andere Ideen wenn man irgendwelche Akkorde wählt die man nicht mal aussprechen kann - geschweige denn spielen :mrgreen:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    bei der mpc kann man auch akkorde im stepedit eingeben .. .
    und sogar die velocity und duration werte editieren..
    bequem über angeschlossene klaviatur

    :kaffee:
     
  8. Zolo

    Zolo Tach

    Also ich meinte das man dann Dsus7moll eingibt ohne das man weiß wie der gespielt wird. Geht das auch ?
     
  9. Bodie

    Bodie bin angekommen

    VERKAUFEN!

    Hi,
    habe auch eine MC808 parallel zur MPC1000 (JJOS2XL)
    betrieben und sie dann letztendlich hier im Forum verkauft.
    Sound und Möglichkeiten klasse - Bedienung grauenhaft.
    Ich habe den Verkauf bis jetzt nicht eine Minute bereut.
    Mich hat es immer gestört das für eine intensivere Nutzung /Editierung
    nur über die Software möglich ist.
    Ich besitze auch noch eine MC909 die würde ich z. Bsp. nie verkaufen.
    Gruß Bodie
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    nein.
     
  11. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Ich habe drei Sequencer, die ich auch alle brauche.

    MC808 - riesige Notenkapazität für Hardware
    Octopus - Frickelkiste vor allem auf Step-/Track-Ebene bzw. Intermodulation zwischen diesen
    RS7000 - Frickelkiste vor allem auf Phrase-Ebene mit MIDI-FX! und Sections und Szenen etc.


    Mit irgendeinem starte ich, nehme mich bsp. in die MC808 via MIDI-Keyboard auf. Daraus überspiele ich eine Loop in die RS7000 oder den Octopus. Dort wird geloopt/variiert, was das Zeug hält, längere Sequencen gebastelt etc. Je nach Laune kann ich wieder bis zu 998Takte in die MC-808 reinimprovisieren (z.B. Controller-Daten für die in 'nem anderen Seq. abgespielte Loop) und die anderen Loops kann ich parallel dazu einfach weiterlaufen lassen (Never stop the flow!) bzw. getrennt/azyklich variieren.
    Das kopiere ich dann ggf. wieder in einen Sequencer meiner Wahl (azyklisch variierte Impros wieder bis zu 998 Take in die MC80:cool: usw, usw.

    Die Tonerzeugung übernehmen bei mir andere analoge/digitale MIDI-Synth bzw. die RS7000.

    Obwohl mir der Sound der MC-808 persönlich nicht gefällt und ich Digi-IO ebenfalls vermisse, schätze ich sie als MIDI-Sequncer mit großer Noten-Kapazität und hoher Auflösung.
    Ich bin zwar nicht ganz up-to-date, aber ich glaube mehr als eine Workstation/Synth/Groove-Box, die danach kam hat weniger Kapazität (bei der Korg M3 ist's mir mal aufgefallen).

    Fazit: Meine MC808 tut das was sie soll genau richtig und wird deshalb (aller Vorraussicht nach) niemals gehen.

    p.s.: Ich habe erste Gehversuche mit Reaper als 4. Sequencer gemacht. Aber wenn das Betriebssystem will, stottert der Sequencer. Oh je, oh je...
    p.p.s.: vllt. NICHT VERKAUFEN
     
  12. Zolo

    Zolo Tach

    Toller Tip :lollo: Eine mc909 IST ne 808 mit mehr Bedienungselementen :roll:
     
  13. Bodie

    Bodie bin angekommen

    @Zolo

    eben drum !
    Durch die entsprechende Anzahl von Bedienelementen
    brauche ich nicht immer auf den Editor zu wechseln.
    Dazu kommt noch das große Display welches eine komfortable
    Bedienung von Sequenzer und Sampler/Synthesizer ermöglicht.
    Mich hat zum Bsp. immer genervt das der Sequenzer sich nicht
    durch die Software editieren ließ.
    Ich will hier aber nicht abschweifen geht schließlich ja um die MC808.
    Gruß Bodie
     
  14. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Also unter den Umständen würd ich ja fast sagen, verkauf das Ding und wenn Du wieder Sehnsucht danach hast kauf Dir ne MC909 ;-)
     
  15. Zolo

    Zolo Tach

    @Bodie
    Dann war das aber ein schlechter Tip von dir, da er ja keine 909 hat

    Blos nicht. Hab ich auch hinter mir. Die Mc909 ist ne Krücke weil du alle Sounds einzeln abspeichern musst! Das ist dermassen dekonstruktiv. Ein bischen Cutoff verstellt und du musst den (und andere) einzelnen Sound seperat speichern oder die Einstellungen sind das nächste mal weg. Und dann ist noch kein Pattern gespeichert. Und Speichern brauch pro Sound 7 Handgriffe oder so. Kreativkiller hoch 10...

    Ein Hoch auf Shift+Write bei der Mc808 wo alles in einem Rutsch gespeichert wird.
     
  16. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Ich ziehe hiermit meine Aussage zurück! ;-)
     
  17. aber die sounds muss man bei der mc808 doch auch einzeln abspeichern...
     
  18. Zolo

    Zolo Tach

    Aber durch ein Update konnte man - wie gesagt - mit Shift+Write das Pattern inklussive aller Sounds speichern :supi:
     
  19. Zolo

    Zolo Tach

    So und wer verkäuft mir jetzt seine Mc808 ? :sowhat:
     
  20. ernsthaft? wieviel lässt du denn springen?
     
  21. dns

    dns Tach

    sicher?

    mit der chordfunktion in jjos xl sieht das lt anleitung aber schon so aus.... oder irre ich?
     
  22. Zolo

    Zolo Tach

    Normaler Preis halt. Ich brauch aber keine supergepflegte. Eher was billigeres weil für die Bühne. Ram und Karte hab ich noch.
     
  23. Zolo

    Zolo Tach

    Ahh stimmt du hast recht. Man kann nur alle Samples in einem Rutsch speichern. Aber wenigstens sinds nicht mehr ganz so viel Arbeitsschritte zum Abspeichern. Aber trotzdem nervig da dauernd alle Soundeinstellungen in den Sounds einzeln speichern zu müssen :selfhammer: Was für ein Verbrechen sowas auszuhecken ey. Vorallem wo alle Soundeinstellungen weg sind nachdem man ein Pattern speichert :waaas: Außer man hat die Sounds alle einzeln abgespeichert. :roll:
     
  24. so jetzt is es raus: zolo hat meine MC :)

    ja im endeffekt liefs immer auf diesen workflow raus: sobald ich auch nur ein müh an nem filter von nem preset-sound drehte, musste ich ihn neu abspeichern. aber ich finde allgemein die speicherverwaltung von der 808 sehr undurchsichtig. gipfelte darin, das die cf-card offenbar so formatiert wird, dass kein pc was mit anfangen kann (ich lass mich da gern eines besseren belehren, aber bei mir war das so). außerdem vergisst die kiste was sie eben geladen hat, sobald man die cf raus zieht. merkwürdigerweise erinnert sie sich wieder wenn man sie wieeer reintut - und das ohne nochmal zu laden. wie schön unkompliziert das jetzt mit ner mpc ist. ich weiß noch: damals auf der musikmesse 2007 oder 2008 hat der roland-dude die Mc808 angepriesen, "dass sie die mpc locker platt macht". ne sorry. sowas von garnicht. aber ich will mich nicht beschweren. ich hatte jetzt 4 jahre meinen spaß mit ihr. aber jetzt wars glaub ich mal zeit für was neues.
     
  25. Zolo

    Zolo Tach

    Ne lesen kann man die Karte normal auf dem PC. Aber rest ist halt...

    Naja ich hab ja mein Octatrack. Mal gucken ob ich die Mc808 beim Octa im Schlepptau mit auf die Bühne nehm.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie verlief der Handel? Wieviel EUR sind rübergewandert?
     

Diese Seite empfehlen