Mehrere Geräte - abweichende BPM-Clocks?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von speedsol, 7. Februar 2015.

  1. Hallo,

    da mein Homestudio sich ständig im Umbruch befindet sind die Geräte selten alle über MIDI verkabelt. Wenn ich aber versuche, rhythmisch zu jammen, stelle ich immer wieder zu meiner Enttäuschung fest, dass die BPM-Clocks meiner Geräte von meiner DAW (um etwa 0,5 BPM), aber auch untereinander abweichen. Zur Zeit sind es DSI Tempest, Futureretro Revolution und Intellijel Metropolis.
    Ist das "normal" bei analogen? Ist man immer auf MIDI-Kabel angewiesen?
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

  3. :konzert:
     
  4. Das hat nichts mit analog zu tun. Den die Sequencer-Steuerungen sind intern "digitalen". Der Mensch ist sehr empfindlich was Zeitdifferenzen betrifft, deswegen hört man unterschiede sehr schnell.
    Die digitalen Geräte teilen ja auch nur ihr internes Masterclock-Signal so weit herunter, bis dann ungefähr der BPM-Wert rauskommt, da sind dann hinter dem Komme noch einige Stellen Ungenauigkeit. Und jedes Gerät hat da eben eigene Wert.

    Wenn Du zwei Rechner mit zwei verschiedenen Sequencer-Programmen nebeneinander stellst, dann werden die tempomäßig auch auseinanderdriften.
     
  5. ACME-4 is the Wunderwaffe
     
  6. Hmm... Also die Machinedrum die ich vorher hatte war da sehr tight. Und dass zwei moderne DAWs auseinanderlaufen, möchte ich jetzt irgendwie nicht glauben, wenn dann eher aus anderen Gründen (Latenz etc...) :denk: Meine Windows-Uhr driftet ja auch nicht weg, auch wenn sie wochenlang nicht synchronisiert wird...
     
  7. habe an das Ding auch gedacht, aber €999 :roll: dann doch lieber ein paar MIDI-Kabel und ggf. Latenzausgleich in der DAW einstellen
     
  8. Die Windows Uhr hat auch keinen (nicht)synchronen Start zu was anderem. Allein für ein synchrones Start/Stop brauchst Du ja schon eine Kabelverbindung (ich verstehe eh nicht, was da das Problem sein solll).
     
  9. Es ist kein großes Problem, fällt mir aber in bestimmten Situationen negativ auf, zB letztens bei einer Jam-Session, wo wir keine Midi-Verbindung hatten. Ich habe mich aber eher nur gewundert, warum das so ist - gerade bei relativ komplexen Geräten wie dem Tempest. Der hat ja sogar eine Nachkommastelle bei der BPM-Zahl. Das BPM-Konzept macht dann ja gar keinen Sinn, wenn 1 BPM nicht gleich 1 BPM ist. Hat auch nichts mit Start/Stop zu tun, sondern mit abweichender Geschwindigkeit, das hört man mit etwas DJ-Erfahrung sofort raus.
     
  10. Das habe ich auch schon festgestellt. Ich hatte meinen Drumcomputer ( Alesis SR 16) laufen und habe bei einem synth (natürlich bei gleicher BPM ) den Arpeggiator laufen lassen. Schon nach kurzer Zeit liefen die völlig auseinander.
    Seitdem verkable ich alles was synchon miteinander laufen soll. Deshalb ist mein Beatstep nutzlos geworden, da er sich nur über USB synchen lässt und meine Masterclock aber mein PC3 le macht.... :sad:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest


    :hallo:
     
  12. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

Diese Seite empfehlen