Kaufhilfe Mein erstes Techno Rack, sinnvoll soweit?

noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Ich will mir ein Modularsystem aufbauen um etwas Abwechslung zu meinem normalen Setup zu haben. Zuerst war ich kurz davor das Erica Synths Techno System zu kaufen, jedoch will ich davon einige Module nicht. Nun will ich ein Derivat bauen im selben Formfaktor.
Die Kriterien:
- Will damit Spaß haben, jamen und etwas forschen...
- jedoch nicht zu sehr in die unendlichen Tiefen des modularen Sounddesigns abtauchen.
- Bedienbarkeit und Klang ist mir wichtiger als ultimative Platzausbeute und Flexibilität.
- Musikalisch soll der Fokus auf handfesten, ehr minimalistischen Techno sein (lieber stell ich mir im Zweifelsfall eines meiner Synth Module daneben).
- Preis < 4000 Euro.

Nun hab ich mal an einem Nachmittag ein Rack zusammengestellt und hätte gerne euer Feedback dazu. Meine bisherigen Versuche mit Eurorack beschränkten sich auf Utility-Racks zu Desktop-Synths, deswegen hab ich kaum Erfahrung mit vollwertigen Systemen.

Meine Gedanken dazu konkret:
- Sequencing wird außerhalb des Racks stattfinden.
- Hatte 104TE als Ziel, jedoch werd ich als Case evtl. das Behringer Eurorack Go holen (Preis ist einfach zu gut) womit ich dann mehr Platz hab. Das ist im aktuellen Design noch nicht berücksichtigt.
- Mit fehlen da noch Filter für Klangformung und Transitions, muss aber nichts krasses sein.
- Mit dem Cymbals/HiHat Modul bin ich mir nicht sicher, sind halt doch nur samples. Bin offen für vielseitige Alternativen.
- Ja ich könnte die Drum Sampler Module z. B. durch die bitbox ersetzen. Allerdings finde ich die Bedienoberfläche und die Bedienung selbst so abgrundtief hässlich. Da ich schon die blackbox hab brauch ich davon auch mal Urlaub.
- Ist es die DFAM Wert auf dem Raum?

Hier das System:
modulargrid_1419060.jpg

 
Zuletzt bearbeitet:
Iso

Iso

|||||
Mir würde da ein Sequencer fehlen für Drumtrigger und Accent

Das Zadar hatte ich (als einziges der Module) und war damit überhaupt nicht zufrieden. War mir zu umständlich ... fehlte der direkte Zugriff. Hab dafür das Intellijel Quadrax gekauft und bin sehr gut damit zufrieden.

Filter ist ja Geschmacksache, ich habe recht viele im Case. Vielleicht das MI Ripples 2020 das hat HP BP LP(hier mit VCA) Drive oder Clean Eingang, 12 und 24db ... Klingt amtlich.

Direkte Drum Module gibts ja nicht all zu viele, ich finde die Tip Top Audio sachen zum größten teilganz gut. Wobei die Erica Hi HatsD hab ich mir die tage bestellt aber noch nicht erhalten.

Fehlt dir da nicht eine Clap? so für Techno.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Mir würde da ein Sequencer fehlen für Drumtrigger und Accent
Das wird von extern kommen. Habe hier reichlich zur Verfügung.

Check ich mal, danke!
Fehlt dir da nicht eine Clap? so für Techno.
Wird bei Bedarf als Sample kommen, bin aber auch nicht so der Fan von Claps. Und wenn dann ehr sparsam dosieren - die Sample Drum kann ja Änderung des Samples per CV :D
Bei der Snare hab ich mich auch für Samples entschieden, ließe mich aber noch umstimmen.
 
Iso

Iso

|||||
Da du ja auch Samples nutzen würdest vielleicht Erica Pico Drums (nicht 2) das hab ich noch im Rack und mag es ganz gerne. Ist klein aber fein und 64 Sample plätze. Ich find selbst die Stock Samples gut nutzbar.
 
JayBee

JayBee

|
Du hast die Erica Bass Drum und das Kickall Modul. Einfach nur um verschiedene Kicks zu haben?
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Die Erica Kick geht von sich aus nicht tief genug. Entweder noch einen Offset Generator daneben packen oder gleich was anderes nehmen. Noise Engineering BIA ist zwar digital aber besonders auch für fette Kickdrums bekannt. Wenn man den Publikumsjoker einsetzt landet man zwangsläufig bei dem Modul.
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
erica drive klingt sehr gut und ist haeufig nutzbar. das ist das einzige modul das ich selber habe.

also drum modul sei dir noch das VPME QuadDrums ganz warm ans Herz gelegt, von Vladimir Pantelic im schoenen Darmstadt entwickelt.

kann eben neben samples auch recht flexible und trotzdem intuitive (digitale) drum synthese.
dazu evtl den euclid-sequencer, auch wenn du sagst du hast genug extern - ist schoen klein und gerade fuer 4/4 tanzmusik sehr nuetzlich imho.
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Ich hatte so einige Kick Module da (inkl. deiner Auswahl) und keines davon hat mich so richtig überzeugt für Techno deswegen bin ich da wieder bei Samples gelandet.

Hihat D, Dual Drive und Cymbals sind ordentlich Techno, da machste nix falsch.

Zadar ist in dem Setup etwas unnütz, es sei denn du hattest da jetzt irgendeinen konkreten Plan ;-).

Für Percussions ist vielleicht ein Art Clock Divider nicht uninteressant, denke da an den Numeric Repititor von NE.

Das Dual Fx von Erica klingt gut, aber es hat kein syncbares Delay, solltest du sowas brauchen.

DFAM klingt spannend aber mir würde da außer abgefahrenen Percussions nicht viel zu einfallen, brauchts dafür so ein riesen Modul? Manis Iteritas und BIA bieten ähnliches ohne Stepsequencer.

Ericas Sampledrum ist spitze und kommt auch gleich mit Effekten um die Ecke. Leider empfand ich die Performance der Encoder manchmal zu träge bzw. nicht genau genug. Schnelle Drehung um den HPF aus der Kick zu nehmen und das Ding steht dann auf 2 statt auf 0. Kann man mit Leben aber kann einem auch den Impact versauen. Hab dann dafür den Lapsus Os dran geklemmt und das Problem ist gelöst. Jede andere Spannungs Quelle tut es natürlich auch.

Zu guter letzt als Performance Filter sei noch WMDs Overseer erwähnt, der hat auch den wichtigen Bypass Button beim Filter.
 
CO2

CO2

|||||||
Hättest Du es lieber gleich gekauft, als zu fragen, nachher bist Du noch weniger sicher als vorher... :lol:

Ich würde nicht zu stark auf einen Hersteller setzen, sondern eher mischen.
Von Erica hatte ich bisher nur 2 Module (Swamp und Bassdrum), die waren beide ganz schnell wieder weg. Bassdrum hat mich nicht überzeugt, habe ich gleich zurückgeschickt, weiß garnicht mehr genau, was nicht gepasst hat, letztendlich bin ich bei der Hexinverter BD gelandet, die überzeugt (mich) mehr. Habe aber auch noch TipTop BDs und vor allem Noise Engineering Basimilus Iteritas Alter und auch Manis Iteritas sind super.
Für Cymbals ist das WMD Crucible spitze, Snares kann auch das BIA. Baue aber die meisten Drumsounds mit Synthstimmen bzw einzelnen Modulen, das ist einfach am flexibelsten.
Zum DFAM kann ich nichts sagen, außer das mich Demos klanglich nie überzeugt haben, hat mich aber auch nicht wirklich interessiert. Nimmt halt schon viel Platz weg. Wenn Du eh extern „sequenzt“, würde ich da lieber eine schöne Synthstimme reinhängen (DeltaCep A !!!) oder halt Einzelmodule.
Multi-FX würde ich extern machen, außer Delays, da gibts einige gute Module. Reverb usw sag ich mal vorsichtig, machen Strymon und Co besser.
Filter gibts wie Sand am Meer, da hat jeder seine Favourites... ich werfe mal in den Raum: Vermona TwinVCF, sehr „sahnig“ ( Vermona ist, wenn man nicht auf den Platz schaut, bzw einem Bedienbarkeit wichtig ist, absolut einen Blick wert, da darf man sich nicht täuschen lassen, weil sie nicht so hip sind...), XAOC Belgrad sehr flexibel, Waldorf ist fies, für Techno sicher ok und günstig, Schippman ist gut, aber teuer, uswusw....
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Möchtest du eher in Richtung Drum-Tracks gehen - dein Rack ist ja primär mit Drum-Modulen + Sampler gefüllt?
Was DFAM betrifft sehe ich es genauso wie CO2 - die Mutter nimmt viel wertvollen Platz weg (auch beim Behringer Case). Würde ich extern auslagern.

Schau dir mal die Queen of Pentacles an - das Modul bietet 7 Drumsounds (3 davon 909 Style analog + 4 Samples + SD-Card + Kompressor).

Du möchtset extern sequenzen? Darf ich fragen was du hierfür verwendest?
Ich schlage trotzdem mal den TippTop Audios Trigger Riot vor - mag das Teil sehr (benutze es aber nicht für Drums).
Ist eine andere Art Sequenzen zu generieren, prinzipbedingt aber top für Drums geeignet.

In Sachen Effekte bin ich aktuell gerade an den Noise Engineering Modulen Imitor Versio und Desmodus Versio (beide im Prinzip gleich - je nach Firmware) interessiert.
Sind im Techno Umfeld Top für Reverbs und Delays geeignet, aber auch gut für Experimentelles und Ambient.

In Sachen Filter finde ich SSF Stereo Dipole sehr fett und flexibel.

Und das wichtigste von allem: diese Module gibt es allesamt in schwarz :cool:
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Hättest Du es lieber gleich gekauft, als zu fragen, nachher bist Du noch weniger sicher als vorher... :lol:
Haha, genau^^

Einen Vorschlag hätte ich aber auch; statt DFAM einen Performance Mixer vielleicht um alles schön im Zugriff zu haben (evtl. inklusive FX Loop). WMD Performance Mixer z.B..
 
CO2

CO2

|||||||
Und mal nebenbei, weil „nur ein bisschen Eurorack“ erfahrungsgemäß nie funktioniert ( Du schreibst ja selbst schon mein „erstes“ Rack..... :lol: ) :
am Anfang gleich ein großes Case kaufen (hast Du ja schon) in dem noch ein bisschen Platz bleibt für dringend benötigte Folge-Käufe....
Nicht zu viele Module auf einmal kaufen, da kaufst Du auch immer Zeug mit, das dann schnell wieder weg ist.
Auf dem Papier sind alle Module superduper, im echten Leben sind sie dann doch oft enttäuschend, nicht jedem Hype hinterherhecheln.
Das gleiche gilt für YouTube Videos.......
Am besten mal bei jemand mit nem großen System reinschnuppern, was so geht, oder im Laden testen ( wo das halt noch geht.....)
Gebraucht kaufen! Viele Module bekommst Du echt hinterhergeschmissen.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Iso
Iso

Iso

|||||
Schau dir mal die Queen of Pentacles an - das Modul bietet 7 Drumsounds (3 davon 909 Style analog + 4 Samples + SD-Card + Kompressor).
Hast du die zufällig im Einsatz? wenn ja wie bist du damit zufrieden? Ich hatte die mal kurz hier und bei dem waren 2 kippschalter leider direkt defekt. Hab mir dann erstmal kein neues zuschicken lassen. Aber heiß bin ich da immer noch drauf :)
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Hast du die zufällig im Einsatz? wenn ja wie bist du damit zufrieden? Ich hatte die mal kurz hier und bei dem waren 2 kippschalter leider direkt defekt. Hab mir dann erstmal kein neues zuschicken lassen. Aber heiß bin ich da immer noch drauf :)
Was will man damit, da ist nix CV steuerbar
 
banalytic

banalytic

|||||
würde DFAM auch auf jeden fall "auslagern" und nicht direkt ins rack schrauben... ist ein geiler drumsynth, aber nimmt zu viel platz im case weg. stattdessen Noise Engineering BIA uU & jedenfalls mehr Modulationsquellen und VCAs, Clockdivider etc...
denke auch das Zadar nicht so hand-on ist in so einem set! Vielleicht mal Klavis Quadrigy in betracht ziehen: https://www.klavis.com/index.php/all-products/quadigy

auch wenn du denkst, von aussen zu sequencieren ist gut - kann ich dir aus erfahrung sagen, dass ein sequencer im rack etwas anderes ist und extrem viel spass macht. Varigate 4+ oder so sollte es zumindest sein ;-)
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
ach ja, anstatt erica dual fx wuerde ich auf jeden fall das FX Aid (XL) von happy nerding nehmen, basiert auf dem gleichen FV1 chip aber happy nerding hat die mit abstand beste implementation, riesen algorithmus library die man ganz easy selber neu aufs geraet flashen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Modulerche

Modulerche

||
My 2 Cents, auch wenn ich kein Techno produ-, ähm, fabriziere:

Schlachtschiffe wie DFAM und anderer semimodularer Kram haben im Modular-Rack nur solange was zu suchen, wie man (den nicht allzu lange) freien Platz aus Optikgründen füllen möchte und auch noch genug Stromreserven hat.
Wenn Youtube etwas anderes behauptet, schwindelt es. :toktok:

Und alle Module, die nicht umfassend per CV modulierbar sind, werden m.E. recht rasch langweilig.
Und wer auf Langeweile steht, kauft sich gleich einfach ein paar Desktop-Synths.:wueste:
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Danke euch allen für das Hinterfragen meiner Entscheidungen! Es sind viele interessante Aspekte dabei zu denen ich mich gleich einzeln äußern werde.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Schlachtschiffe wie DFAM und anderer semimodularer Kram haben im Modular-Rack nur solange was zu suchen, wie man (den nicht allzu lange) freien Platz aus Optikgründen füllen möchte und auch noch genug Stromreserven hat.
würde DFAM auch auf jeden fall "auslagern" und nicht direkt ins rack schrauben... ist ein geiler drumsynth, aber nimmt zu viel platz im case weg.
Was DFAM betrifft sehe ich es genauso wie CO2 - die Mutter nimmt viel wertvollen Platz weg (auch beim Behringer Case). Würde ich extern auslagern.
DFAM klingt spannend aber mir würde da außer abgefahrenen Percussions nicht viel zu einfallen, brauchts dafür so ein riesen Modul? Manis Iteritas und BIA bieten ähnliches ohne Stepsequencer.
Ich bin da etwas vorbelastet. Erstmal gefällt mir das Ding klanglich wirklich gut. Ich habe sie auch längere Zeit live im Einsatz erlebt bei einem Freund mit dem ich gejamt hab. Und bei ihm kamen auch weit mehr als nur Percussions raus. Klar ist das Gerät für ehr perkussives ausgelegt aber mein Plan war sowieso mich melodisch ehr zu beschränken. Der Platzverbrauch in Verbindung mit dem nicht dringend benötigten Sequenzer gibt mir aber trotzdem noch zu denken. Daneben stellen möchte ich eigentlich nicht viel außer den Sequenzer und ggf. noch meinen Analog Heat oder so.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
ach ja, anstatt erica dual fx wuerde ich auf jeden fall das FX Aid (XL) von happy nerding nehmen, basiert auf dem gleichen FV1 chip aber happy nerding hat die mit abstand beste implementation, riesen algorithmus library die man ganz easy selber neu aufs geraet flashen kann.
Woah krasses Teil! Wenn es doch nur irgendwo verfügbar wäre... Hab hier noch den Black Hole DSP 2 rumliegen und plante ihn wieder einzusetzen. Der Plan hat sich soeben geändert! Auf den Platz passen ja schon fast zwei FX Aid XL.
 
Iso

Iso

|||||
Woah krasses Teil! Wenn es doch nur irgendwo verfügbar wäre... Hab hier noch den Black Hole DSP 2 rumliegen und plante ihn wieder einzusetzen. Der Plan hat sich soeben geändert! Auf den Platz passen ja schon fast zwei FX Aid XL.
Das teil ist wirklich mega cool, ich möchte es nicht mehr missen. Der Schneider hat das wohl öfters mal da oder ggf vorbestellen (hab ich so gemacht)
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Vergaß zu erwähnen: dieses Video zum Trigger Riot hatte mich zum Erwerb des Moduls getriggert:
nur so als Tip die Black version gibts im musicstore grad unter deals für 399
Liegt grade im Warenkorb... bin aber noch unschlüssig. Ich steh ja nicht so auf Sequencing durch Drehknöpfe aber das Konzept von diesem Modul gefällt mir sehr. Ich hatte zuerst das Euclidean Circles im Auge aber ich finds kacke zu bedienen mit den ganzen Modi. Was mich vom Kauf abhält: Es sind "nur" Trigger, CV wäre für die Größe schon schön. Außerdem hat es so wie es aussieht keine Möglichkeiten zur externen Steuerung/Modulation? Bin mir nicht sicher ob ich das bräuchte aber wenn schon Sequencer im Eurorack...
 
Iso

Iso

|||||
Liegt grade im Warenkorb... bin aber noch unschlüssig. Ich steh ja nicht so auf Sequencing durch Drehknöpfe aber das Konzept von diesem Modul gefällt mir sehr. Ich hatte zuerst das Euclidean Circles im Auge aber ich finds kacke zu bedienen mit den ganzen Modi. Was mich vom Kauf abhält: Es sind "nur" Trigger, CV wäre für die Größe schon schön. Außerdem hat es so wie es aussieht keine Möglichkeiten zur externen Steuerung/Modulation? Bin mir nicht sicher ob ich das bräuchte aber wenn schon Sequencer im Eurorack...
Ich hab die beiden Erica Seq im Rack ...Drum und Black. Für mich wäre der Trigger Riot nix.
Hab anfangs auch externe seq benutzt aber das war für mich nix halbes und nix ganzes.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Möchtest du eher in Richtung Drum-Tracks gehen - dein Rack ist ja primär mit Drum-Modulen + Sampler gefüllt?
Ja, will mich viel mit dem Kern des Techno beschäftigen, etwas Bass, Melodie und Effekte krieg ich mit den vorgesehenen Modulen denke ich ganz gut hin. Hab außerdem gemerkt das ich mich gerne melodisch verkünstel, das versuche ich hier zu verhindern. Wie ich das verstanden/beobachtet hab hängt an einer guten Synth Voice auch relativ viel Zeug bis man sie so hat wie man will sofern man keinen ganzen Synth da rein schraubt.

Du möchtset extern sequenzen? Darf ich fragen was du hierfür verwendest?
Ich habe momentan den Deluge und Beatstep Pro (Keystep ist wenig nützlich hier denk ich). Bald wahrscheinlich auch noch den Oxi One (das war auch ein Anreiz warum ich mir das Rack bauen will). Theoretisch noch einige weitere MIDI Sequencer die ich mit nem entsprechenden Modul einbinden könnte.
 
 


Neueste Beiträge

Oben