Midi Frage TX81z/Juno etc reagieren zu langsam

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von Syme0n, 25. November 2015.

  1. Syme0n

    Syme0n ||

    hallo
    ich habe ein Problem das besonders bei älteren Geräten aufkommt.. Ich sequenciere mit dem Octatrack mein Synths
    alle reagieren ziemlich normal.. beim TX81z kann mn sehr gut ein delay in der reaktiuonszeit feststellen..die sounds schleifen eher so hinterher statt tight zu sein
    hatte ein ähnliches problem beim Midifiziertem Polysix (den ich nicht mehr besitze) und beim Juno-60 zB.. alle neueren wir Pro-2,Evolver,Blofeld etc laufen normal

    alle Synths sind an nur einer ThruBox angeschlossen die vom MidiOut des Octatrack gespeist wird
    Woran liegt das? und wie kann man es verbessern?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich rate:

    schon mal die MIDI-outs vertauscht :denk: Sind an den Geräten sehr lange Kabel :denk:
     
  3. Syme0n

    Syme0n ||

    Midi Outs vertauscht? wie meinst du das?
    alle midikabel sind max 2 meter
     
  4. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Was passiert wenn du nur die Daten sendest die für den TX81z gedacht sind, sendest du viele Continous Controller Daten?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kabel Tauschen eben
     
  6. Syme0n

    Syme0n ||

    Nein das ist auch nicht das problem.. sind alles neue cordial midikabel
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe auch nen TX81z den ich mit dem Octatrack ansteuere. Habe da aber andere Problemchen. Gestern musste ich den TX zweimal ein reset machen. Bei mir reagiert der TX aber generell seltsam wenn ich ihn mit dem ESQ-1 ansteuere. Welche Firmware hast du drin? Ich habe die 1.4 und habe mir mal ein EPROM mit der 1.6 über ebay bestellt. Müsste in einigen Tagen hier sein und werde nach Einbau berichten. Von welcher Verzögerung reden wir hier denn bei dir?
     
  8. Syme0n

    Syme0n ||

    naja.- nicht sekunden sondern ein hörbares hinterherschleifen
    es ist nie tight so dass ich ihn immer absamplen muss wwenn ich was mache..
     
  9. microbug

    microbug |||||||||

    Das liegt nicht am Endgerät, sondern wahrscheinlich an der Kombination aus DAW und Interface. Welches Interface ist denn im Einsatz?
    Ich hatte solche Verzögerungen auch schon, die lagen zum Teil an der Kombi aus DAW und Interface, aber auch an meinem Poly 800, der mir jede Menge Nullcontroller reinmüllte, an denen sich dann vor allem Cubase verschluckte, besonders wenn per Default die MIDI-Ausgabe der Spuren auf "All" (gemeint sind die Ports) stand.
     
  10. Syme0n

    Syme0n ||

    Was meinst du mit DAW und Interface genau?
    wie gesagt Midinoten kommen vom Octatrack
     
  11. Ganz banal: an welchem MIDI-Kanal hängt der TX ? Habe hier auch einen TX81z, der allerdings am Atari ST mit Creator hängt. Probleme gibt es da nur, wenn sehr viele Controllerdaten rausgehen, nach denen wurde ja hier schon gefragt.
     
  12. Syme0n

    Syme0n ||

    er empföngt an Midikanal 9.. was meinst du mit controllerdaten?
     
  13. microbug

    microbug |||||||||

    DAW (sequenzersoftware) und verwendetes MIDI-Interface.

    Wenns vom Octatrack kommt, sollte das aber nicht passieren, außer Du hast es irgendwie geschafft eine MIDI-Schleife zu bauen.

    Wenn ich Deine Antworten so lese, fürchte ich, daß Dir MIDI-Grundlagen fehlen, das solltest Du dann doch mal ändern, denn wie soll man Dir helfen, wenn Du schon bei den Grundbegriffen nachfragst?

    Suche mal nach MIDI-Kompendium, das bietet eine gute Einführung, und nimm Dir Zeit, das durchzulesen.
    Vor 20 Jahren standen in den Handbüchern noch Grundlagen drin, heute nimmer, und wenn doch, dann liest es eh keiner.
     
  14. Syme0n

    Syme0n ||

    Hallo
    ich habe doch paar mal erqähnt dass Octatrack Midinoten sendet.. eine Daw ist nicht im einsatz...
    Octatrack Midi Out > Midi Thru-Box 8x > Tx81z,Pro-2,Evolver,Blofeld,Tr-909
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    schon mal probiert den TX direkt per midi an den OT anzschliessen ? ( ohne die thrubox und weitere synths, testweise... um einfach mal die fehlerquelle einzgrenzen )
     
  16. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Es liegt weder ab der Thru-Box noch an Kabellängen (Lichtgeschwindigkeit, go figure), sondern an der CPU im TX81. Das war damals einfach lahm. In der Keyboards gab es mal Messungen zur Midi-Latenz einzelner Synths. Ich suche das mal raus...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, aber die Fehlerbeschreibung klingt schon nach einer außergewöhnlichen Latenz, und die müsste ich dann ja auch haben. Und ich gehe hier zweimal über ne Midi-Patchbay:
    Midi-Keyboard -> Midi-Patchbay -> Octatrack -> Midi-Patchbay -> TX81Z. Ich an der Stelle des Fragestellers würde einen Midimonitor aufm Rechner installieren und den Rechner statt des TX81z an den Octatrack hängen und dann mal prüfen, welche Mididaten da wirklich gesendet werden. Denn den TX81z kriegt man aus dem Stehgreif aus dem Tritt, wenn zu viele Daten gesendet werden. Also meinen zumindest. Dann würde ich prüfen welche Firmware vorliegt und da mal einen Blick auf die Bugfix-Listen späterer Firmwareversionen werfen.
     
  18. microbug

    microbug |||||||||

    Mal was zum Thema CPU-Power:
    Im TX81Z steckt eine 63B03 drin, also die schnellere CMOS-Version des 6803, gebaut von Hitachi. Die ist eigentlich alles Andere als lahm, zumal diese auch in etlichen anderen Yamaha-Synths aus der gleichen Zeit steckt, und nichtmal komplett ausgenutzt wird, wie zB Erweiterungen wie E! zeigen, die einfach per Firmware einen 8fachen Multimode und einen Sequenzer realisieren. Wobei man dazu sagen sollte, daß im DX7 ja zwei dieser Prozessoren werkeln ...
    Zum Vergleich: in den von mir bevorzugten MIDITEMP MIDI-Patchbays steckt ein 6502 drin, zwar in der B-Version mit 2MHz, aber trotzdem älter und weniger Leistungsfähig als der 6803. Dieser Prozessor schafft selbst in der uralten PMM-88 von 1988 das 8fache Mergen von MIDIports zusammen mit getrennter Filterung von Daten für Eingänge und Ausgänge, und da gibt's keine Verzögerungen.

    Ist also mal wieder eine Frage der Programmierung.
    Wobei: bei den 6OP FM-Synths gibt's einen extrachip für die Hüllkurven, den habe ich bei den 4OP FM nicht sehen können. Ist die Hüllkurvenerzeugung dann Sache des Prozessors oder steckt die im FM-Chip mit drin?
     
  19. mink99

    mink99 ..

    Mein damals 81z hat auch gerne die Grätsche gemacht, wenn er zu viel Midi Input bekam (Midi Buffer Full) . Und das nicht nur bei sysex, sondern auch bei schnellen notenfolgen. Aber das war ein Absturz , kein latenzproblem ...

    Aber der Juno sollte das abkönnen.
     
  20. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Schickst Du da wirklich nur Noten, oder sendest Du auch Reglerbewegungen aus dem Octatrack (ggf garnicht gezielt programmiert für einen Synth, sondern der Octatrack sendet einfach seine Reglerbewegungen). Und dann ganz banal: wenn Du vier Synths am MIDI ausgang hast, und sagen wir jeder kriegt drei Notenevents, dann kommen die Noten für den vierten Synth erst nach 10ms. Das kann man hören. Im Vergleich zu anderen ist das schon ein "Flangen", und wenn Du nur den vierten Synth hörst, dann ist das deutlich "laid back". Thats MIDI.

    Der Juno 60 kann gar keine MIDI ab. Da muss ein Interface dazwischen hängen. Das von CHD ist zB nicht gerade das schnellste.
     
  21. hallo
    nein sende nie mehr an 1/2 geräte
    mache auch keine reglerbewegungen
    werde nachher mal 1-2 mp3 beispiele hochladen
     
  22. microbug

    microbug |||||||||

    Ich denke nicht, daß Audiobeispiele nötig sind, Du solltest besser mal die MIDI-Daten anschauen, die an die Geräte gesendet werden, an irgendwas verschluckt sich der TX81Z offenbar.

    Was passiert denn, wenn Du dieses Gerät mal direkt an den Octatrack hängst und nur den für den TX81Z bestimmten MIDI-Kanal ausgibst (also alle anderen Spuren im OT stummschaltest)?
     
  23. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Der TX81z bekommt die MIDI Daten aller angeschlossenen Geräte geliefert, wahrscheinlich sogar mit Clock etc., das wird dem armen kleine Synth wahrscheinlich überfordern. Ich würde halt mal testen ob das Problem auch dann existiert, wenn nur der TX81z angesprochen wird und keine MIDI Daten an die restlichen externen Geräte geschickt werden. Falls er dann nicht mehr lagged, könnte sich das Problem vielleicht mit 'nem MIDI Filter beheben lassen.